Asylirrsinn, linker Irrsinn, rechter Irrsinn

Hitler ist mehr denn je das größte Verhängnis der deutschen Nation. Wie bereits an anderer Stelle angedeutet, ist es heute vor allem der Kampf gegen Hitler, der zerstörerisch ist. Automatisch ist man gegen alles, wofür der Name „Hitler“ steht. Das reicht von der Humangenetik bis hin zu den schlimmsten Auswirkungen der christlichen Nächstenliebe. Wenn man einem „gefestigten Demokraten“ erzählt, welch ein Wahnsinn es sei, wegen billiger Gefühlsduselei eine Bevölkerung, deren angeborener Durchschnitts-IQ bei 100 liegt, das Mindestmaß an Intelligenz für ein industrialisiertes Land, mit Millionen Menschen anzureichern, deren angeborener IQ bei vielleicht 85, wenn nicht gar, was Schwarzafrikaner betrifft, 75 liegt, wird man angestarrt, als sei man Vertreter des Bösen schlechthin. Gut möglich, daß einem Reichs Die Massenpsychologie des Faschismus entgegengehalten wird!

Zu Reichs Zeiten, d.h. in der autoritären Gesellschaft, war der schwarze Faschismus virulent, d.h. eine ORANUR-Reaktion gegen den Zusammenbruch der autoritären Gesellschaft infolge des Ersten Weltkriegs und der zunehmenden Industrialisierung. Heute stehen wir vor dem Triumph des roten Faschismus. Der Zerfall der Gesellschaft ist soweit fortgeschritten, die Fähigkeit zur individuellen Selbststeuerung hat soweit abgenommen, daß es zu einer zentralistischen Reorganisierung auf primitivstem Niveau kommt („Sozialismus“). Sozialistische und sogar kommunistische Denkmuster sind heute wie selbstverständlich Teil des gesellschaftlichen Diskurses. Mehr, sie dominieren ihn!

Der schwarze Faschismus zeigt sich heutzutage vor allem in Verschwörungstheorien. Was früher die Nationalsozialisten waren, sind heute die Verschwörungstheoretiker:

[youtube:https://www.youtube.com/watch?v=y7miVoSaig4%5D

In dieser geisteskranken Weltsicht gibt es klare Entsprechungen zwischen damals und heute: was einst das „Weltjudentum“ war, sind heute die „Zionisten“ bzw. das „internationale Finanzkapital“, was damals das Freimaurertum war, sind heute die „Illuminaten“. In dieser Hinsicht unterscheidet sich ein Rudolf Hess in keinster Weise von irgendeinem dieser Spinner, die heute das Internet verpesten. Man nehme nur mal diesen Leserbrief:

(…) Die Schuld trägt der Islamische Staat …welcher als Kopf einen ehemalige Mossadagenten hat und von der CIA im Kampf gegen Rußland als AL-Kaida gegründet wurde. Die Schuld (…) liegt nicht bei dem IS, denn der ist nur ausführende Kraft. Die Schuld liegt bei einigen wenigen Finanzglobalisten, welche sich über die Kriege im Mittleren und Nahen Osten oder der Ukraine eine geopolitischen oder Rohstoff sichernden Vorteil erschleichen wollen. Es ist die Politik dieser Gruppe, welche in Kriegen alle Seiten mit Waffen versorgen und sich daran eine goldene Nase verdienen und wenn WIR nicht aufpassen auf dieses PACK, dann sind WIR die nächsten Opfer!

Genauso hat zu seiner Zeit, und mit den damaligen Versatzstücken, Heinrich Himmler gedacht – und wollte gegen Ende des Krieges allen Ernstes mit Vertretern des „Weltjudentums“, also den vermeintlichen Strippenziehern hinter Roosevelt, Churchill und Stalin, verhandeln! Verschwörungstheorien sind der ungeeignete Versuch von persönlichkeitsgestörten Sonderlingen im wachsenden Wahnsinn Sinn zu finden. Der Blickwinkel der Orgonomie ist ein grundlegend anderer:

1933 hat Reich den schwarzen Faschismus auf die durchschnittliche „rechte“ Charakterstruktur der Massen zurückgeführt, die hinter der industriellen Entwicklung und die damit bedingte Auflösung alter Lebensbezüge hinterherhinkte und dergestalt die „Reaktion“ in den Massen verankerte. Ähnlich sieht das heute aus, wo die Menschen sich, wie gesagt, zunehmend weniger selbststeuern können und deshalb nach dem Staat rufen. Der Unterschied ist, daß im schwarzen Faschismus das verzerrte Lebensgefühl (der Kern im Verein mit der sekundären Schicht) gegen die Verlogenheit der liberalen Gesellschaft rebellierte („Biologismus“), während heute umgekehrt die „liberale“ soziale Fassade im Verein mit der sekundären Schicht den Kern bedroht („Soziologismus“). Das sehen wir aktuell im fanatischen Kampf gegen alles Deutsche, gegen „Blut und Boden“. Es soll keine Grenzen mehr geben und kein Volk.

Die Grenzen sind offen und Politiker wie Merkel reden wirres Zeugs. Das ganze kann man nur biophysisch („charakterologisch“) richtig verstehen, d.h. von der Panzerung her gesehen. Die anti-autoritäre Gesellschaft ist dadurch gekennzeichnet, daß sich bei den Menschen die körperliche Panzerung, insbesondere aber die Beckenpanzerung, weitgehend aufgelöst hat und sich als Ausgleich, d.h. zur Bindung der freiwerdenden Angst, die Augenpanzerung verstärkt hat. Wenn der rot-grüne Mainstream für offene Grenzen eintritt und das mit schierem Unsinn rechtfertigt (etwa dem vermeintlichen oder meinetwegen auch wirklichen „Fachkräftemangel“ – Fachkräfte, die als Asylanten aus Afrika und Arabien ins Land strömen sollen…), dann spiegelt dies getreulich die verbreitete Charakterstruktur einer anti-autoritären Gesellschaft wider: keine Grenzen = keine Panzerung und wirres, gefühlsduseliges Denken = okulare Panzerung. (Bei der Umstrukturierung in Alexander Lowens „Bioenergetik“ und anderen „Reichianischen“ Therapien wird exakt diese Charakterstruktur künstlich erzeugt! Man halte sich tunlichst von sogenannten „Reichianern“ fern, denn sie sind das Problem, sie verkörpern das Problem, nicht die Lösung.)

Über kurz oder lang wird eine Gestalt wie Donald Trump in Amerika, Marine LePen in Frankreich oder Viktor Orbán in Ungarn auftreten, die tabuisierten Themen zum Zentrum seiner Politik machen und „Tacheles reden“. Es wird weitgehend von dieser jeweiligen Gestalt selbst und den Eliten, die sie umgeben und eingrenzen können, abhängen, ob hier ein neuer Hitler entsteht oder jemand, man denke an Franco oder Pinochet, der dem Wahnsinn zumindest zeitweise Einhalt gewährt und das Land vor dem Untergang im roten Faschismus bewahrt.

In Amerika wurde Trump schon wiederholt von Linken mit Hitler verglichen. Für einen funktionellen Denker ist ein solcher Vergleich weder abwegig noch schockierend. Er ist nur für jemanden anstößig, der mechanistisch in fixen Kausalitäten („Hitler → Auschwitz“) oder von der Ethik her, also mystisch denkt. (Auf verquere Weise ist für letztere Ausschwitz und damit Hitler heilig!) Was Europa betrifft sind diese Volkstribunen, etwa Strache oder Wilders, völkische Sozialdemokraten wie einst Hitler. Allein schon deshalb werden sie die Probleme auf keinen Fall lösen können, aber sie werden immerhin dafür sorgen, daß die Probleme lösbar bleiben. Eine „multikulturelle“ Gesellschaft, auf die wir zusteuern, wenn man CDU, SPD und Grüne weiter gewähren läßt, wird sich auflösen und der Barbarei den Weg ebnen. Wie diese konkret aussieht, kann man heute in Afrika oder Arabien (also den Herkunftsländern der „Flüchtlinge“) bewundern oder etwa in den Staaten der ehemaligen Sowjetunion, wo der Kommunismus die gesellschaftliche Selbststeuerung nachhaltig, wenn nicht sogar irreparabel zerstört hat. Von daher haben wir es beim Asylirrsinn mit sich ausbreitendem Krebs zu tun, der hier Fuß fassen kann, weil unsere Gesellschaft ebenfalls bereits vom Krebs befallen ist.

[youtube:https://www.youtube.com/watch?v=2dhwCT0ZVA0%5D

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

19 Antworten to “Asylirrsinn, linker Irrsinn, rechter Irrsinn”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Akif mal wieder paßgenau zu meinem Blogeintrag:

    http://der-kleine-akif.de/2015/09/07/daraus-wird-bald-auch-ein-buch-hehehe/

  2. Sebastian Says:

    Die Grenzen sind offen und Politiker wie Merkel reden wirres Zeugs.

    In Großbritannien herrsche der Eindruck, die Deutschen hätten den Verstand verloren.

    Nicht nur den Verstand, sondern auch sämtliche Überlebensinstinkte. Merkel versteht die Ängste eines viel zu kleinen Teils der Bevölkerung nicht. Was haben wir von den Muslimen in Deutschland, wenn man von den gut integrierten Einzelfällen absieht? Die alltägliche Verachtung der Frau, speziell der deutschen „Hure“, die Respektlosigkeit vor der deutschen „Kartoffel“, der Vorrang der Religion und der Familie vor deutschem Recht und Gesetz, Parallelgesellschaften, soziale Brennpunkte, mafiöse Groß-Clans und No-Go-Viertel in deutschen Städten, Salafisten sowie sonstigen Islamismus, letztlich der Hass auf den liberalen Verfassungsstaat und seine Institutionen. Gerade aus diesen Gründen gab es Integrationsgipfel. aber Merkel erhebt lieber ein paar Vorwürfe gegenüber den atheistischen Deutschen, die ihre Wurzeln nicht mehr kennen würden. Immer, immer, immer sind wir Deutschen die Schlechten, Bösen, Hochmütigen:

    Ich glaube nicht daran, dass Merkel eine Getriebene vom linken Mainstream ist.

    • Peter Nasselstein Says:

    • Renate Says:

      Schon zu Beginn ihr Satz: „Erstens“ endet in der Aussagelosigkeit, Unverständlichkeit. Man ist erstaunt. Es scheint egal, Hauptsache ihr Mund bewegt sich und es kommt heiße Luft raus. Damit ist für sie die Sache gegessen. Ich packs nicht.

    • Sebastian Says:

      Zum ersten mal habe ich das ungute Gefühl einer „Gleichschaltung“ von Medien und Politik. Bis vorgestern war keine einzige zurückhaltende oder gar vernünftelnde Stimme zu hören, außer von den Ketzern, die eh keiner ernst nimmt. Jetzt verkündet de Maizière die vorübergehende Wiedereinführung von Grenzkontrollen und auf einmal tauchen überall kritische Artikel auf.

      Gleichschaltung – ein Wort für die Tonne, weil es suggeriert, dass ein Geheimbund aus Medien und Politik hinter verschlossenen Türen bespricht, wie was wann gemacht, gesagt und geschrieben wird. Dabei sind es die unbewussten biologischen Triebe, die bei der Masse von guten Menschen gleichgeschaltet sind, sie spontan zusammenbringen und das Geschehen bestimmen.

      Die Pestwellen von Mitleid aus Schuldgefühlen und Hass gegenüber Vernunft, die von den gefühlsduseligen Hippies (und von ganz oben!) getriggert wurden und die Mitte aus linksliberalen Gutmenschen angesteckt haben, ebben jetzt hoffentlich endlich mal wieder ab. Das helle Deutschland durfte Streuselkuchen backen, Kleider spenden und Flüchtlingen zuwinken, Alt-68er öffentlich finanziert ihr John-Lennon-Revival feiern und jeder von ihnen auf das abstoßende Pack spucken. So müssten doch alle zufrieden sein. Jetzt reicht es aber auch mit der Kinderkacke.

      Schön, dass man auf einmal sehen kann, dass nicht alle Flüchtlinge Flüchtlinge sind, sondern auch Einwanderer und Dschihadisten und diese Meinung noch nicht mal als rechtsradikal gilt. Das ist wirklich mal eine unverhoffte gute Nachricht! Wie Feierwütige wachen die Medien nach einer durchzechten Nacht verkatert auf und stellen fest, dass eine blinde naive Willkommenskultur nicht funktioniert. Hoffentlich ist das nicht nur eine Verschnaufpause und man kommt langsam zur Besinnung.

  3. Sebastian Says:

    Aus Riga folgende Zeilen:

    Es ist ganz klar, dass sich in der Zukunft in diesem Land etwas wesentlich ändern wird. Vielleicht zum Besseren: Vielleicht wird eine deutsche Wundermethode gefunden, durch die Millionen von Einwanderern perfekt integriert werden. Vielleicht wird es einer der einzigartigen deutschen Wege, die die Deutschen seit dem Zweiten Weltkrieg zu gehen neigten. Vielleicht werden die Flüchtlinge die überalterte deutsche Gesellschaft auffrischen und in Zukunft mit ihren Steuern die Renten der Älteren bezahlen.

    Vielleicht ändert es sich aber auch zum Schlechteren: Vielleicht wird Deutschland künftig Frankreich mit seinen Einwanderer-Ghettos ähneln. Vielleicht stehen Deutschland langfristige kulturelle und religiöse Konflikte sowie rechtsextreme Ausbrüche bevor. Vielleicht kommt es in der Zukunft zu einer Mietpreis-Explosion, überfüllten Schulen, steigender Kriminalität und zum Einzug der rechten Partei „Alternative für Deutschland“ bei den nächsten Bundestagswahlen.

    Die erste Vorhersage sind die wahnhaften Vorstellungen der Hippies, die zweite ist im Grunde die Kurzfassung dieses Artikels.

  4. Peter Nasselstein Says:

    Merkel hat einen extremen Gehirnpanzer und den Arsch offen:

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/herles-faellt-auf/fluechtlingskrise-angela-merkel-und-der-tanz-der-vampire/

    Sie redet nur wirres Zeugs und ist der deutschen Sprache nicht mächtig – und so sieht es auch in ihrem Kopf aus.

  5. Peter Nasselstein Says:

    Sehr guter Artikel über den unterschied zwischen den antiautoritären Gutmenschen und den autoritären Migranten und wie vollkommen kontaktlos die „Helfer“ sind – und was für eine WAHNSINN in diesem Land herrscht, das vom linken Dreckspack vollgeschissen wird:

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/aus-aller-welt/merkel-empfiehlt-lerne-einfach-mal-einen-fluechtling-persoenlich-kennen/

    • Sebastian Says:

      Letztens bin ich an drei Flüchtlingen vorbeigejoggt, die am Feldrand mit ihren Smartphones saßen und achtlos ihren Müll dort hingeschmissen haben. Auf meinem Rückweg waren sie schon weg, der Müll lag allerdings noch da. Mir kamen Bilder der verdreckten Flüchtlingsrouten vor die Augen.

      400m dahinter hole ich sie ein und konfrontiere sie höflich mit ihrem Fehlverhalten. Nach ein paar kleineren Sprachschwierigkeiten verstehen sie, was ich meine, reagieren genauso höflich und machen sich auf den Weg, den Müll zu beseitigen.

      Ein Gutmensch wäre jetzt begeistert nach Hause gejoggt. Wie höflich und freundlich usw. usf. Toll! Ich bin um die nächste Ecke gebogen und wartete 10sek. Dann ging ich wieder zurück und sah wie sie wieder den Heimweg angetreten hatten – natürlich ohne Müll. 400m sind ja auch eine Zumutung!

      Also laufe ich wieder hin und spreche sie jetzt etwas unfreundlicher darauf an. Auf einmal setzt jede Fähigkeit zur Kommunikation aus. Ich kriege nur noch per Handy-Übersetzung gesagt, dass sie einen Termin bei der Polizei hätten, was natürlich gelogen war.

      Einzige Chance wäre jetzt noch gewesen zur Flüchtlingsunterkunft zu gehen und das zu melden, aber dann wäre ich ja auf die nachgiebigen Multikulti-HelferInnen gestoßen.

      Nahezu jeder Psychologe, Pädagoge und Sozialwissenschaftlicher hat beigebracht bekommen, was passiert, wenn Kinder aus Haushalten mit einem autoritären Erziehungsstil in eine liberale Umwelt verpflanzt werden, etwa in eine Klasse unter der Leitung eines nachgiebigen Lehrers. Die Aufhebung der Grenzen führt bei den streng Erzogenen zu chaotischen Zuständen.

      Dieses Faktum gilt aber nur für weiße deutsche Kinder und Jugendliche. Für autoritär strukturierte Flüchtlinge gilt das nicht – hier herrschen die Gesetze des Gutmenschentums:

      Alle Menschen denken irgendwie gleich, haben die gleichen Wertvorstellungen und wollen das Gleiche auf gleiche Art erreichen.

      Man möchte hinzufügen: Außer die besorgten Bürger. Die sind tatsächlich anders, nämlich ganz anders und zwar inhärent böse. Sie gehören zu Dunkeldeutschland und sind rassistisch, denn „Das Anderssein zu sehen, gilt bereits als Rassismus.“

      Nein, Rassismus ist, wenn man einem Menschen negative Eigenschaften zuschreibt, nur weil er einer bestimmten Gruppe angehört und ihn aufgrund dieser Gruppenzugehörigkeit benachteiligt. Aber was ist, wenn man einem Menschen positive Eigenschaften zuschreibt, nur weil er einer bestimmten Gruppe angehört und ihn aufgrund dieser Gruppenzugehörigkeit privilegiert? Ist das kein Rassismus?

      Diese Heuchelei ist das, was mich am meisten fertig macht.

    • Peter Nasselstein Says:

      Die Dummheit der linken Gutmenschen ist grenzenlos:

      http://www.achgut.com/artikel/fundstueck_positiv_denken_optimistisch_bleiben_auch_wenn_es_brennt

  6. Claus Says:

    „TerrorermittlungenTausende afghanische Flüchtlinge bezichtigen sich selbst als Taliban
    Die Sicherheitsbehörden sind mit einem neuen Phänomen konfrontiert: Nach SPIEGEL-Informationen erklären immer mehr afghanische Flüchtlinge, sie seien Kämpfer der Taliban gewesen. In 70 Fällen wird bereits ermittelt.
    … Die Behörden rätseln noch über die Motive der Beschuldigten: Manche hoffen womöglich auf bessere Bleibeperspektiven, wenn sie sich als ehemalige Taliban ausgeben. Dabei könnten sie darauf spekulieren, dass sie nicht nach Afghanistan abgeschoben werden, weil eine Mitgliedschaft bei den Taliban dort mit der Todesstrafe geahndet wird.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-tausende-afghanische-fluechtlinge-bezichtigen-sich-selbst-als-taliban-a-1144254.html

    Ich zweifle daran, dass das Asylrecht überhaupt OK ist. In dieser Sache etwa: Sie sollen bleiben können,
    – weil die Taliban sie bedrohen
    oder
    – weil sie bei den Taliban waren und ihnen deswegen eine Strafe droht.

    ?

  7. Robert (Berlin) Says:

    Quelle Facebook:

    Hatte heute ein interessantes Gespräch mit einem ortsansässigen Bauunternehmer.
    Dieser hat ein Gebäude gekauft, um dieses später zu vermieten und dadurch ein Zubrot zu seiner Altersversorgung zu haben. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein etwas größeres Ein- oder Zweifamilienhaus.
    Für eine Periode von fünf Jahren stellt er das Gebäude der Gemeinde zur Verfügung, um dort Asylbewerber unterzubringen. Je nach Dauer der Flüchtlingskrise überlegt er, das Haus für weitere fünf Jahre an die Gemeinde zu vermieten.
    Es gab viele Auflagen, damit in das Anwesen Asylanten einziehen durften. So musste das Haus in Zimmer unterteilt werden. 14 Quadratmeter für je zwei Bewohner. In jedem Raum musste ein Rauchmelder angebracht werden. Eine neue Küche wurde eingebaut und neue Bäder errichtet.
    Im Gebäude leben derzeit 21 Afghanen. Pro Asylant erhält der Bauunternehmer 140,00 EUR im Monat. Das ergibt Einnahmen in Höhe von 2.940,00 EUR monatlich.
    Dieser Betrag stellt die Miete an den Hauseigentümer dar. Sämtliche Nebenkosten werden direkt von den Behörden bezahlt.
    In der letzten Heizperiode wurden laut Auskunft des Eigentümers über 10.000 Liter Heizöl verbraucht!! Zudem errechnete sich ein Stromverbrauch für ca. ein Jahr in Höhe von 35.000 kWh!! Die Müllgebühren haben sich nahezu verdreifacht, da die Bewohner nicht in der Lage sind, ihren Müll zu trennen.
    Entsetzt über die immens hohen Nebenkosten setzte sich der Bauunternehmer mit der Gemeinde in Verbindung, damit diese auf die Asylanten einwirken könne, doch etwas sparsamer mit Strom und Heizöl umzugehen. Seiner Meinung nach ginge es nicht in Ordnung, dass der Steuerzahler für diese exorbitante Verschwendung aufkäme. Er wurde beim zuständigen Sachbearbeiter vorstellig und erklärte, dass die Heizung das ganze Jahr über – im Winter und im Sommer – voll aufgedreht sei. Wenn es den Bewohnern zu warm werde, würden sie einfach die Fenster öffnen. Sämtliche elektrischen Geräte wären im Dauerbetrieb, das Licht würde die ganze Nacht brennen.
    Zudem wurden sämtliche Rauchmelder mit brachialer Gewalt aus der Decke gebrochen, weil diese ständig losgehen, da in den Räumen massiv geraucht wird. Nach Aufforderung der Behörden wurden diese Rauchmelder sofort vom Bauunternehmer erneuert und unter massiven Stahlgittern angebracht. Auch diese Stahlgitter wurden samt Rauchmelder aus der Decke gestemmt. Der Herd in der Küche ist ständig defekt, da die Bewohner ihre Fladenbrote direkt auf der Herdplatte „grillen“ und es deshalb auch immer wieder zu Kurzschluss und Stromausfall kommt. In den Bädern sind die Waschbecken, Duschwannen und WCs innerhalb eines knappen Jahres dunkelbraun verfärbt. Der von der Kommune verpflichtete Reinigungsdienst wird der Lage nicht mehr Herr.
    Im Winter kommt der Schneeräumdienst, im Sommer werden die Außenanlagen von einem Hausmeisterbetrieb in Ordnung gehalten. Auf Anfrage des Bauunternehmers, ob die Asylanten diese Dienste nicht selbst übernehmen könnten, erhielt er als Antwort, dass die dort untergebrachten Asylbewerber auf 450,00 EUR-Basis arbeiten dürften, davon jedoch etwas über 300,00 EUR auf die staatlichen Leistungen angerechnet würden. Dem Asylbewerber blieben somit lediglich ca. 100,00 EUR mehr und dafür würde kein einziger der Bewohner arbeiten. Abschließend wurde dem Bauunternehmer nahegelegt, doch in Zukunft einfach seine Miete zu kassieren und die Nebenkosten nicht zu hinterfragen….schließlich müsse ja er diese nicht bezahlen, sondern das übernähme ja der Staat.
    Mir stellt sich nun die Frage, was denn die vielen eifrigen Asylhelfer für ihre Aufwandspauschale tun, die sie monatlich vom Staat kassieren. Man könnte doch den Asylanten zumindest beibringen, wie man Müll trennt und Energiekosten spart.

  8. Claus Says:

    Noch mal:
    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article165907067/Familie-will-trotz-Asyl-Betrugs-Anerkennung.html

    Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung
    Münster – Mit einem Betrug fing alles an. Eine Familie aus der Ukraine reiste im September 2014 nach Deutschland ein und stellte einen Asylantrag – als angeblich verfolgte Flüchtlinge aus Syrien.
    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bestätigte der Familie im März 2015 die Anerkennung. Die Entscheidung traf die Behörde im schriftlichen Verfahren. Eine persönliche Anhörung gab es nicht.
    Jetzt wird der Fall vor dem Verwaltungsgericht in Münster verhandelt. Denn der Schwindel flog in der Zwischenzeit auf. Nach dem positiven Bescheid aus Nürnberg kam die Familie in eine Flüchtlingsunterkunft ins westliche Münsterland. Gegenüber anderen Flüchtlingen prahlten die ukrainischen Staatsangehörigen, die kein Wort Arabisch sprechen, wie einfach es sei, die deutschen Behörden zu täuschen.
    Das sprach sich bis zum Kreis Borken herum, wie das Verwaltungsgericht mitteilte. Das Ausländeramt informierte daraufhin das Bundesamt. Mit Bescheid vom 13. April 2016 wurde die Entscheidung vom 2. März 2015 zurückgenommen. Damit war die Anerkennung als Flüchtlinge weg, und der Asylantrag wurde abgelehnt. Jetzt klagt die Familie gegen die neue Entscheidung und beruft sich dabei auf den Vertrauensschutz.

  9. Robert (Berlin) Says:

    „Wenn der rot-grüne Mainstream für offene Grenzen eintritt und das mit schierem Unsinn rechtfertigt (etwa dem vermeintlichen oder meinetwegen auch wirklichen „Fachkräftemangel“ – Fachkräfte, die als Asylanten aus Afrika und Arabien ins Land strömen sollen…), “

    Allerdings sind Merkels Fachkräfte vielseitige Talente, da wären:
    Facharbeiter für spontane Eigentumsübertragung, Messerwurffacharbeiter, Betäubungsmittelfachverkäufer, Prostitutionsfachwirte, Terrorfachkraftfahrer, Tür- und Fenster-Entriegelungstechniker…

  10. claus Says:

    Schaut nicht weg:

    Kleiner Gäste-Einzelfall:

    20-Jähriger verletzt Notärztin schwer – Herrmann willAusweisung prüfen

    Ein 20-Jähriger attackiert in einer Flüchtlingsunterkunft zuerst zwei Frauen. Danach verletzte der Mann einen Sanitäter sowie eine Notärztin mit einer Flasche. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will denAngreifer „hart bestrafen“.

    Brutaler Angriff in Bayern: Ein junger Mann hat eine Notärztin in Ottobrunn bei München mit einem Flaschenwurf schwer verletzt. Die Frau erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma, einen Kieferbruch und Schnittverletzungen im Gesicht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Zudem habe sie mehrere Zähne verloren. Auch ein Sanitäter sei verletzt worden. Zuvor soll der 20 Jahre alte Verdächtige zwei Betreuerinnen eines Jugendhauses angegriffen und verletzt haben.

    https://www.welt.de/vermischtes/article178091886/Ottobrunn-20-Jaehriger-verletzt-Notaerztin-und-Betreuerinnen-in-Fluechtlingsunterkunft.html​

    Wer will noch Arzt oder gar Ärztin werden?

  11. Robert (Berlin) Says:

    Des Wahnsinns fette Beute

    https://www.journalistenwatch.com/2018/06/24/marokkanischer-kriminellen-export/

  12. claus Says:

    Die absurden Folgen des Asylrechts:
    http://www.basnews.com/index.php/en/reports/459150

    Kurdish Yezidi Girl Who Escaped IS, Flees Germany After Meeting Her Abuser There

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: