Diskussionsforum 2019 (geschlossen)

180 Antworten to “Diskussionsforum 2019 (geschlossen)”

  1. - Says:

    Die Qualität der Spermien ist rapide gesunken durch Umwelteinflüsse, also Strahlungen und toxische Inhaltsstoffe :

    • O. Says:

      Das Bundesamt für Strahlenschutz zu befragen, ist unsinnig (aber witzig), wird hier immer die Devise „alles ist harmlos“ herausgegeben. Die Frage ist berechtigt, wie sie die Strahlung in der Hosentasche auswirkt? Die schwächsten Organe werden immer zuerst getroffen, exponierte Organe (Genitalien) sind besonders (von folgendem Krebs) betroffen. Neue Handys sind noch immer oder wieder so strahlenintensiv wie vor 20 Jahren, das ist abhängig von der Marke und der Benutzung. Internetverbindungen mit dem WLAN heizen den Raum auf und entfalten schnell eine Oranur-Wirkung – abhängig vom Typ. Kurzfristige Schmerzentwicklungen lassen nicht lange auf sich warten. Die Spermien interessiert es am wenigsten, ob sie noch fruchtbar sind.

      Ohne den ORAC einzusetzen, wird man die Schäden nicht rückgängig machen bzw. verhindern können.

      Die hier vorgestellt Smartphone-Mikroskospie ist für den Reichschen Bluttest die billigste Variante. Es fehlt noch eine Software zur Qualitätsbestimmung des Zerfalles der roten Blutkörperchen.

      • - Says:

        Ja, dieser YT-Kanal produziert auch im Auftrag des NDR, aber für diese Verhältnisse sind manche Dokumentationen zumindest nicht total an der Realität vorbei.
        Ich denke auch, dass wir alle von diesen Technologien geschädigt werden, die eigentlich gesundheitlich nicht für die Masse gedacht waren. 5G wird sich ziemlich übel auswirken und schon jetzt sind mehrere Sendemasten auf den Körper gerichtet, wenn alles mit dem Smartphone aktiviert ist.
        Manchmal frage ich mich, ob das alles auch mit den Veränderungen des Magnetfeldes der Erde zusammenhängt.
        Inzwischen ist ja auch vom „typischen Handy-Tumor“ die Rede, wenn sich ein Tumor auf der Seite des Kopfes bildet, mit welchem Ohr beruflich lange mit Pathomobiltelefonen telefoniert wurde, aber diese Tumore sind meist gutartig und könnene einfach operativ entfernt werden. Jaja, es ist alles nicht so schlimm.
        Narzisstisch finde ich das alles auch fatal, was die Charakterentwicklungen in diese Richtung anbelangt. Ich versuche, mich davon abzugrenzen so gut wie möglich, aber das bedeutet leider auch in einem bestimmtem Bereich Kontaktlosigkeit. Na ja, am besten, ist es doch immmer noch, wenn man sich wirklich besucht.

  2. Renate Says:

    https://orf.at/stories/3101815/

    „Unanständige“ Bücher
    Wovor Oxford-Studenten geschützt werden

    Die altehrwürdige Universitätsbibliothek von Oxford sammelt obszöne Bücher – immer schon. Bis heute dürfen sich Studenten den „Schweinkram“ nur mit einer unterschriebenen Sondererlaubnis ausleihen. Nun werden die 136 Jahre der Sexzensur in einer Ausstellung gezeigt – eine Geschichte nicht zuletzt des Puritanismus und der Zensur.

  3. Renate Says:

    Zu Bibliothek Oxford:

  4. Renate Says:

  5. Robert (Berlin) Says:

    Lage 2019 (I): Feind oder Gegner?

    Götz Kubitschek

    https://sezession.de/60086/lage-2019-i-der-feind

  6. Robert (Berlin) Says:

    Arbeiter raus!

    Die SPD will ihre früheren Wähler endlich vergessen. Eigentlich folgerichtig. Denn umgekehrt ist das schon längst passiert

    https://www.publicomag.com/2019/02/arbeiter-raus/

  7. Renate Says:

    https://kurier.at/kultur/nancy-spielberg-nicht-die-nazis-sollen-unsere-geschichte-erzaehlen/400388609

  8. Renate Says:

  9. Robert (Berlin) Says:

    Zum aktuellen Mobbingfall des 11 jährigen Mädchens

    • Peter Nasselstein Says:

      Fegt die SPD und das andere deutschfeindliche Gesocks aus den Parlamenten:

      MÖRDER, Mörder am deutschen Volk!

      • O. Says:

        So ist es. Was sollen die Eltern machen? …

        Der Terror an den Schulen geht nicht (nur) von den Schülern aus, sondern von den Rektoren und Lehrern – vor allem Lehrerinnen!
        Hier werden Kinder von den Mitschülern in den Suizid gehetzt „Bring dich um!“ wird über Stunden geschrien im Beisein der Lehrkörper und ohne Einschreiten. Alkoholexzesse auf Klassenfahrten werden zugelassen und Schüler, die Angst vor den Besoffenen haben und sich einsperren, werden von Lehrern bestraft. Kopftuchdiskussionen unter den Mädchen. „Warum trägst du Deutsche keine Kopftuch?“ An Elternabenden wird den Eltern gesagt, dass das Kind sich züchtiger anziehen solle „damit es keine Erkältung bekomme oder die Gefühle islamische Mitschüler im Vorfeld nicht verletzte“ – obwohl sich nie ein ausländischer Mitschüler bewert hatte. Die Notengebung wird auch diskriminierend gegen westdeutsche Kinder an besonders SED getreuen DDR Schulen eingesetzt. Potentielle Abiturienten bekommen (Fantasie-)Noten, damit sie nur Hauptschulabschluss bekommen können (auschließlich 4 und 5). Von den täglichen Schikanen der Ost-Terror-Lehrer dieser besonderen Schulen rede ich gar nicht (Suspendierungen vom Unterricht und Einsperrungen in „Krankenzimmern“ ohne Fenster über Stunden). Bei sexuellen Übergriffen auf der Schule werden durch den Rektor die Täter geschützt und die Opfer bestraft.

        Glücklich sind die Eltern, wenn das Kind die Schule möglichst schnell wieder (auch ohne Abitur bitte) lebend (!) verlässt. Scheiß auf die Noten. Die Zukunft des Kindes ist psychisch und beruflich versaut.

        An diesen Schulen gibt es nichts zu reformieren, sie gehören geschlossen.

        • JanDavid Says:

          Ich fordere die Aufhebung der Strafbarkeit des Homeschooling.

          Bisher ist statt einer einfachen Unterrichtspflicht in Deutschland Schulpflicht, das heißt die Kinder selber unterrichten (Homeschooling), ist strafbar! In den anderen westlichen Ländern ist das nicht so.

          Firmen sind Ausbildungs-Bewerbern, welche statt von der Schule von (bildungsnahen) Eltern unterrichtet wurden, angeblich gar nicht so abgeneigt …

      • Peter Nasselstein Says:

        • O. Says:

          Hofffentlich wird eine Entschädigung gefordert. Mal sehen was ein Kinderleben wert ist.

  10. Robert (Berlin) Says:

    (Mal keine linkes Kabarett)

    Zugespitzt: Der Monatsrückblick von Andreas Rebers 1.2.2019

  11. JanDavid Says:

    http://www.w-reich.de/schwartzman4.html

    Ein Beispiel für extreme Mystik ist das schamanistische Modell der Gesundheit, das behauptet, daß Geister für Krankheit und Wohlbefinden verantwortlich sind.

    Wie mir bekannt ist, steht im (vor allem im sibirischen) Schamanismus die Idee im Vordergrund, dass der krank gewordene Mensch „seine Seele verloren“ hat.

    Dies stimmt sehr gut mit dem Begriff der Kontaktlosigkeit bei Wilhelm Reich überein, denn wenn kein Kontakt zum biologischen Kern besteht, hat höchstwahrscheinlich der Kern auch keinen einwandfreien Kontakt nach außen.

    Wie soll dann der Mensch den Anforderungen von Arbeit, Kampf und Liebe noch einwandfrei gewachsen sein?

    Der/die Schamane/-in begibt sich nun – mit Hilfe der Schamanentrommel und auch mit Hilfe der Geister und auch manchmal mit Hilfe halluzinogener Drogen, die er nicht etwa dem Patienten, sondern sich selber verabreicht – in einen Zustand, wo er die Seele der ratsuchenden Person wieder finden kann,

    in einen Zustand, wo der die verlorene Seele wieder finden und zurück bringen kann.

    In moderne Sprache übersetzt – wo er den Kontakt wieder herstellen kann.

  12. Robert (Berlin) Says:

    Die Kinder der Revolution leben im Luxus

    Iran feiert 40 Jahre Islamische Revolution. Die Söhne und Töchter der Elite nehmen es mit dem Purismus der Geistlichen nicht so genau – und stellen auf Instagram ihr Luxusleben zur Schau. Das sorgt für Ärger.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-die-kinder-der-revolution-leben-im-luxus-a-1252615.html

  13. Robert (Berlin) Says:

    Homo Psychopathicus – Dr. Hans-Joachim Maaz

  14. Robert (Berlin) Says:

    Neither Left Or Right, Preventing America’s Decline Into Socialism

    From: Southern Sense Talk Radio

    Guest: Ed Chastka

    (zuerst Werbung und Musik)

    [audio src="https://api.spreaker.com/download/episode/8864809/neither_left_or_right_preventing_americas_decline_into_socialism.mp3" /]

    https://www.spreaker.com/user/sackheadsradio/neither-left-or-right-preventing-america

  15. Robert (Berlin) Says:

    Die Lösung ist ganz einfach….

    ORF spuckt Gift und Galle: Ungarn schert aus der Politik „Einwanderung statt Geburten“ aus

    https://www.unzensuriert.at/content/0028953-ORF-spuckt-Gift-und-Galle-Ungarn-schert-aus-der-Politik-Einwanderung-statt-Geburten

  16. Robert (Berlin) Says:

  17. O. Says:

    “ 1.Der wichtigste Bestimmungsfaktor des sozialen und politischen Denkens und Handelns eines Menschen ist seine sozio-politische Charakterstruktur.
    2. Die anti-autoritäre Transformation der westlichen Zivilisation, die um 1960 herum auftrat.“ sagt Konia.

    Warum trat die antiautoritäre Transformation auf? Wer hat sie erfunden bzw. organisiert gepuscht?

    Wenn sie um 1960 auftrat und deren Generation noch jung um die 20 gewesen wäre, dann wären es die Kriegskinder geboren um 1940 gewesen, die von dem Bomben und Krieg genug hatten – bzw. traumatisiert waren! Unsere Eltern oder Großeltern (je nachdem wie alt wir sind). 🙂
    Das Problem ist, dass diese Generation zwar von langsam sexuell freizügigeren Regeln profitierte, sie aber in der Masse nicht antiautoritär erzogen.
    Das Schreckgespenst kiffender Hippies war in Deutschland kaum vorhanden und die „70er“ waren der nächsten „80er“ Generation suspekt und abstoßend, keiner wollte mehr so (prollig) sein.

    Die beginnenden 80er brachten eine Veränderung in den Köpfen; bis um 1986 das AIDS erfunden wurde und Sexualität mit dem Tod propagiert wurde, die Seuche, die ganze Kontinente auslöschen sollte. Statt Sex gab dann mehr Drogen und in den 90ern kam Techno mit Extacypillen.

    • claus Says:

      Der antiautoritäre Charakter ist in allen Bereichen sichtbar: Regeln des Wohnens interessieren keinen mehr. Und wen das interessiert, der gilt als autoritärer Knochen. Polizei macht sich teilweise lächerlich oder traut sich nicht mehr in manche Gegenden. Wer es friedlich haben will, zieht in Speckgürtel.

    • Peter Nasselstein Says:

      Die antiautoritäre Ära geht direkt auf die gescheiterte sexuelle Revolution zurück, indirekt auf den sich immer weiter beschleunigenden Zusammenbruch des christlichen Europa seit spätestens der Franzödischen Revolution. Das Christentum hatte die kollabierende antike Welt aufgefangen, die Orgonomie wird die kollabierende christliche Welt auffangen – siehe Reichs Christusmord.

      So, etwas arg krude zusammengefaßt, Konias Theorie, wenn ich diese richtig verstanden habe.

      • claus Says:

        Ist nicht naheliegender: „die Orgonomie würde …“ ?
        Es scheint doch im Wesen der Panzerung zu liegen, sich selbst zu verbergen. So dürfte diese Entdeckung gerade keinen Paradigmenwechsel – wie es immer heißt – mit sich bringen, sondern einfach eine Wahrheit ohne Siegeszug bleiben?

        • Peter Nasselstein Says:

          Nein, denn wir beobachten heute den Zusammenbruch der Panzerung, der einerseits mit einer gesteigerten neurotischen Symptomatik einhergeht (die vorher in der Panzerung gebunden war), andererseits aber eben das ist – der Zusammenbruch der Panzerung. Vorher mag es um Paradigmenwechsel (Gedankengebäude) gegangen sein, heute geht es um den Wegbruch des Fundaments auf dem diese Gebäude stehen.

          • claus Says:

            Etwa ein Mangel an Panzerung und trotzdem kein Mehr an Erkenntnis? Bei all dem Freisein scheint ja der Kontakt zum Orgon nicht zuzunehmen.

          • Peter Nasselstein Says:

            Der Zusammenbruch der Körpertherapie führt zur Verstärkung der okularen Panzerung, was mit vermehrter Kontaktlosigkeit einhergeht – und, vorsichtig: Dialektik!, mit mehr Kontakt mit der Orgonenergie. Ähnlich wie bei den Cannabiskonsumenten und all der Schizo-Scheiße da draußen.

            • claus Says:

              Ich frage mich: Sollte und könnte man das nicht durch klarere Begrifflichkeit klarer beschreiben: Weniger Panzerung hier bei mehr Panzerung dort. Und Kontakt scheint in verschiedenen Varianten vorzuliegen. Kontakt oder Scheinkontakt? Man sollte die Widersprüchlichkeit nicht unbedingt anstreben.

  18. Peter Nasselstein Says:

    Der Text wird immer „rechter“ und „enger“, deshalb der Neuansatz:

    Ich verweise auf Reichs Schizophrenie-Kapitel in der Charakteranalyse: einerseits extrem krank und lebensunfähig, andererseits Homo normalis bei weitem überlegen: wegen der Spaltung extrem kontaktlos und gewisserweise extrem kontaktvoll..

    • claus Says:

      Ja, so lösen sich scheinbare Widersprüche auf, wenn man mit mehr Begriffen arbeitet; kontakt1, kontakt2, … „GEWISSERMAßEN extrem kontaktvoll“
      Und die ‚Überlegenheit‘ besteht natürlich in jeweils recht Verschiedenem.
      Eben deshalb befürchte ich, dass ‚die Orgonomie‘ weiterhin ein Schattendasein führen wird, zumal Wahres grundsätzlich ganz unbemerkt bleiben kann. Man bedenke, wie die chemistische Biologie für alle Fragen, die sie stellt, früher oder später eine Antwort zu finden scheint. ……… solange ihre Vertreter bestimmte Erfahrungen nicht machen.

    • Peter Nasselstein Says:

      Was ich nie richtig verstanden habe, bzw. was ich vermisse, ist eine klare Differenzierung zwischen drei Phänomenen:

      1. okulare Panzerung beim Schizophrenen („Spaltung“) und beim Mystiker (ähnlich nur mit weitgehend intakter Körperpanzerung, durch die er durchbrechen will: Mystik = Sadismus)

      2. okulare Panzerung beim Linksliberalen (Sozialisten und Pseudoliberalen): intellektuelle Abwehr, Vorherrschen des energetischen Orgonoms (ZNS) im Gegensatz zum „Bauch“ (ANS)

      3. die okulare Panzerung, die im soziopolitischen Spektrum in beide Richtungen von der Mitte aus zunimmt: Mitte Rationalität, der linke und rechte Rand maximale Irrationalität

      Das wurde nie richtig auseinanderklabüstert – oder ich habe etwas nicht verstanden.

      • claus Says:

        Tut mir leid, ich glaube, man muss den Jargon verlassen, um die erklärende Theorie besser zu formulieren und später die einmal gemachten Unterscheidungen wieder aufzugreifen. Nicht weil ich dem Differenzierungswahn erlegen wäre, sondern weil die erklärende Ebene ziemlich gute Begriffe braucht. Später …; in der Praxis sieht ja alles noch viel schlimmer aus youtube.com/watch?v=0Gg1_EDkIMM u. dgl.

      • Robert (Berlin) Says:

        „die okulare Panzerung, die im soziopolitischen Spektrum in beide Richtungen von der Mitte aus zunimmt: Mitte Rationalität, der linke und rechte Rand maximale Irrationalität“

        Konia schreibt: „Baker fand heraus, dass die Verteilung und der Grad der Panzerung unterhalb des Augensegments bei Menschen auf beiden Seiten des politischen Spektrums im Allgemeinen gleich sind. Bezeichnenderweise fand er heraus, dass der Grad der okularen Panzerung bei denjenigen auf der politischen Linken größer ist als bei denjenigen auf der rechten Seite. (…) Im Gegensatz sind die rechten Charaktereinstellungen von der muskulären Panzerung, nicht von der okularen Panzerung hergeleitet, um damit ihre Umgebung zu formen. Weil sie sich nicht nur auf den Intellekt verlassen, sind sie besser in der Lage, die Dinge realistischer zu sehen.“ (TEP, S. 91)

        Das wäre schon eine gewisse Differenzierung.

        • Robert (Berlin) Says:

          Sehe gerade, dass ich es falsch verstanden habe.
          Zu 1) Ich denke, zur okularen Panzerung kommen noch andere Faktoren dazu. Der Mystiker kann ja stark muskulär gepanzert sein.
          Außerdem muss okulare Panzerung in der Stärke nicht immer gleich sein.
          Zu 2) Linke und Rechte sind ja funktionsfähig, Schizophrene können vollkommen lebensuntüchtig sein. Also muss hier ein gradueller Unterschied vorhanden sein.
          Zu 3) siehe oben. Die okulare Panzerung muss beim rechten jedenfalls schwächer sein, dazu kommt bei ihm die muskuläre.

          Ich denke, dass beim extremen roten Faschisten auch eine muskuläre Panzerung hinzukommt.

        • Robert (Berlin) Says:

          Ich nehme auch an, dass okulare Panzerung verschiedene Stärken und Qualitäten besitzt, d.h. es ist eher ein Sammelbegriff für mehrere Varianten.

          • Peter Nasselstein Says:

            Stimmt. Immerhin sind die Augen Teil des Gehirns – HIRNGEWEBE! Zur „okularen“ Panzerung gehören auch die Ohren. „Er hört mich einfach nicht!“ Und sogar die Nase!

  19. Robert (Berlin) Says:

    O schrieb:
    Warum trat die antiautoritäre Transformation auf? Wer hat sie erfunden bzw. organisiert gepuscht?

    Warum soll das jemand erfunden oder organisiert haben? Wer hat die Renaissance oder die Romantik erfunden oder organisiert? Eher waren die Voraussetzungen vorhanden und es hat sich so zwangsläufig ergeben. Einer der Voraussetzungen war die kommunistische Propaganda: „Dieser Wandel begann bereits in den 1950er Jahren während der McCarthy-Ära, als es den amerikanischen Pseudoliberalen (Kommunisten) politisch gelang, jeden, der die Untersuchung der kommunistischen Infiltration der [US-]Bundesregierung favorisierte, als paranoid, als rechtsextremistisch zu bezeichnen – eine bevorzugte Taktik übrigens der Propagandamaschine der Sowjetunion“ (Konia, The Emotional Plaque, S.231).

    O schrieb:
    Wenn sie um 1960 auftrat und deren Generation noch jung um die 20 gewesen wäre, dann wären es die Kriegskinder geboren um 1940 gewesen, die von dem Bomben und Krieg genug hatten – bzw. traumatisiert waren! Unsere Eltern oder Großeltern (je nachdem wie alt wir sind).

    Ja, genau. Die 68er waren entweder Kriegs- oder Nachkriegskinder. D.h. ihre Sozialisation entstand zuerst im Krieg oder in der Zeit danach. Und die Zeit nach dem Krieg führte zu einem Kulturbruch, ähnlich wie nach dem Ersten Weltkrieg. Reich schrieb, dass die Sexualität der Kinder nach 45 begann, anerkannt zu werden. Denkfehler: nur weil sie etwas mit dem Krieg zu tun hatten (als Kleinkinder, und das nur in Europa), müssen sie keine Anbeter des Alt-Autoritären sein.

    • Robert (Berlin) Says:

      Konia erklärt den historischen Hintergrund in Konia, The Emotional Plaque, S.109f.

  20. Peter Nasselstein Says:

    Linke breiten sich wie Ungeziefer bzw. wie eine Zombiearmee aus: sie haben die Grünen (anfänglich eine durchaus wertkonservative, teilweise sogar rechte Partei a la ÖDP) früh überrannt und in eine kommunistische Partei verwandelt, einfach weil dieses arbeitsscheue Gesindel bis spät nachts in den Versammlungen blieb, bis dann schließlich zu später Stunde „demokratisch“ abgestimmt wurde. Ähnlich geht es bei Wikipedia zu, das ganz von diesem Kroppzeugs beherrscht wird:

    In Gestalt der „Reichianer“ wollten diese stinkenden Arschzecken auch die Orgonomie übernehmen.

  21. stephan Says:

    Peter,

    ich bin grade in einer Diskussion mit jemanden über „Kinder der Zukunft“. Inwiefern ist das Huckepackreiten dem Kind nachträglich?
    „Schon das „Huckepackreiten“, das „Angstlust“
    hervorrufende Angstmachen und das Beisein des Kindes im elterlichen Schlafzimmer
    erfüllen nach Reich den Tatbestand des sexuellen Kindesmißbrauchs“

    • Peter Nasselstein Says:

      Das macht erst im Zusammenhang Sinn:

      In den 1920er Jahren hat Reich dargelegt, daß der Erziehungszwang, der sich in der Unterdrückung der kindlichen Onanie äußert, auf der Sexualverdrängung der Erwachsenen beruht, die sie durch Unterdrückung ihrer Kinder aufrechterhalten müssen. Wobei die Erwachsenen selber aus ihren eigenen verdrängten Sexualwünschen heraus unbewußt das Kind durch Bewegungsspiele und Waschungen sexuell animieren. Schon das „Huckepackreiten“, das „Angstlust“ hervorrufende Angstmachen und das Beisein des Kindes im elterlichen Schlafzimmer erfüllen nach Reich den Tatbestand des sexuellen Kindesmißbrauchs. Triebtheorie und „Verführungstheorie“ sind demgemäß untrennbar miteinander verbunden (Reich W 1926).
      Reich zufolge ergibt sich der Inzestwunsch der Kinder u.a. „und, gewiß nicht in letzter Linie, aus der sexuellen Bindung der Eltern an die Kinder“. Dies sei seinerseits „wieder bestimmt durch die sexuelle Unbefriedigtheit der Erwachsenen“ (Reich W 1951c, S. 28).

      I

      http://www.orgonomie.net/hdozukunft.pdf

      Es geht um die Motive der Eltern und ihre unbewußten Bedürfnisse. Es ist genau wie bei Frauen: die haben das Bedürfnis gestreichelt, „geneckt“ auf das Bett geschleudert und abgeknutscht zu werden, etc. WENN ES ANGEBRACHT IST. Ansonsten ist es ihr größter Alptraum. Kinder hingegen, die „knuddeln“, auch wenn sie es gar nicht wollen – das ist Mißbrauch. Normalerweise sollte der Unterschied vollkommen klar und offensichtlich sein, doch in dieser zunehmend kontaktloseren Gesellschaft…

      Das „Ereignis“ für das ich mich in meinem Leben am meisten Schäme und für das ich in die Hölle kommen werde: abends vollbepackt und erschöpft von einer Geschäftsreise heimkehrend in der vollbesetzten U-Bahn, vor mir knuddelt und liebkost ein älterer Mann Mitte 50/Anfang 60 einen vielleicht vierjährigen sichtlich abgewiderten Jungen. Sein Enkel, Neffe, gar Sohn? Und was mache ich: ich bin 20 Minuten damit beschäftigt mein Nichteingreifen zu rationalisieren. „Warum immer ich, der eingreift?!“ Die Bahn ist doch voll und der Mann meint es doch nur gut, etc.pp. Was Kindern von „Onkeln und Tanten“ angetan wird, ist böse, ist Mißbrauch und alle finden es gut. Siehe auch die Diskussion um den schleimigen Kinderschänder Joe Biden! Der macht es öffentlich vor einem Millionenpublikum!!!!

  22. Robert (Berlin) Says:

    Wie der Staat berufliche Selbstständigkeit verunmöglicht
    (Kollektivismus, Abhängig machen, Freiheit nehmen)

  23. Robert (Berlin) Says:

    Reichlich chaotisches Interview zum 9/11 – trotzdem werden viele ungelöste Fakten endlich interpretiert

    Das Ground-Zero-Modell – Dipl. Physiker Heinz Pommer

    • stephan Says:

      Interessante Hypothese, leider blendet Pommer ein paar Beobachtungen aus, z.B. die Berichte über Antigravitationseffekte, die Anomalien in den Erdmagnetfeldmessungen zu den Zeitpunkten der Einschläge und Einstürze und den abrupten Kurswechsel von Hurricane Erin. Bemerkenswert finden manche, dass auch am Pentagon und in Shanksville Brunnenanlagen sein sollen. In einigen Archivaufnahmen sind während der Ereignisse in New York und auch in Shanksville „Orbs“ zu sehen.

      Ich empfehle einfach zu Vergleichszwecken „9/11 Alchemy“,, der an die Recherchen Judy Woods anknüpft und diese weiterführt.

    • stephan Says:

      Magnetometer- und Flugzeuganomalien kurz und knackig dargestellt

    • stephan Says:

      Da hier auf dem Blog auch Kontakte zwischen US-Regierung und Aliens seit der Eisenhower-Ära, Übernahme von UFO-TEchnologie zumindest für mglich gehalten werden wäre auch andere Arten von Technologie bei 9/11 denkbar, um die Anomalien zu erklären

  24. Robert (Berlin) Says:

    Psychosen

    Gast: Prof. Dr. Dorothea von Haebler

    https://50minuten.podigee.io/4-haebler-psychosen

  25. Kim Says:

    Hilft Milch mehr oder besser gegen ORANUR-Krankheit?

    • Peter Nasselstein Says:

      Keine Ahnung… Mir wurde gerade über die Schuletr hinweg gesagt, daß generell Milch gut zur Entgiftung ist. Ist das der Grund, warum ich ein absoluter Milchjunkie bin?

    • O. Says:

      Man müsste jetzt wissen, was unter ORANUR-Krankheit gemeint ist und was sie ausgelöst hat?
      1. Quelle aus- oder abschalten oder sich davon distanzieren.
      2. Sich behandeln. Duschen/ baden, schlafen usw.
      3. Essen und Trinken was schmekct und nützlich erscheint. Gutes Wasser trinken.

  26. Kim Says:

    Gibt es eigentlich schon so etwas wie eine funktionelle Evolutionstheorie und Taxonomie? Es gibt verschiedene Tierarten die vom Aussehen her sich nahezu gleichen oder diesen Federstern der funktionell Vögeln gleicht https://twitter.com/NatGeo/status/1105609415359639552

  27. Peter Nasselstein Says:

    http://www.orgonomie.net/hdomath.htm

    http://www.orgonomie.net/hdogenetik.htm

  28. Jonas Says:

    „Is porn making young men impotent?“

    https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2019/mar/11/young-men-porn-induced-erectile-dysfunction?fbclid=IwAR3UBWNqUC5Kqb05tfX_FlaztQ1B1EtPjoGr4hg3HmQhJe-HHImJoC5yvx8

    „Part of the problem with pornography is that it is “a very dissociated experience. Stimulation is coming externally, which can make it very hard to be in your body.”“

  29. Kim Says:

    Peter schrieb mal, dass blaue Leuchten an den Fenster(wand)rändern sei orgonisch. Was ist das wenn es schwarz – wie ein Schatten – und gelb ist?

  30. claus Says:

    Nanu, ist das nicht fast alles? Ein paar Cartoons fehlen (jedenfalls alle, die direkt Orgon betreffen), aber sonst …
    https://www.listenlittleman.com/

  31. Peter Nasselstein Says:

    Soeben habe ich erfahren, daß Dr. Richard Blasband, der letzte Orgonom, der Reich noch persönlich gekannt hat, verstorben ist.

    • Peter Nasselstein Says:

      Einer der letzten Artikel Blasbands:

      https://de.scribd.com/document/78210138/Richard-Blasband-Working-with-the-Body-in-Psychotherapy-from-a-Reichian-Viewpoint

    • Robert (Berlin) Says:

      Hier ein Interview mit Dr. Blasband. Erstaunlich, dass so lange nach Reichs Tod noch Zeitzeugen existieren.

    • Robert (Berlin) Says:

      Seine Frau (oder Tochter?) ist Sängerin und eine sogenannte Levashov-Heilerin. http://www.levashovhealing.com/about/healers/

      Er wollte offenbar noch ein Buch fertig stellen.

      https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2256613051246125&substory_index=0&id=2176998265874271&__tn__=%2As%2As-R

    • Robert (Berlin) Says:

      My extraordinary Pops has passed on. Richard A. Blasband, M.D. 1931-2019. Physician, healer, writer, Knight of the Order of St. John, (Knights of Malta), father, mentor, best friend. He is everywhere in spirit, still working as a healer as this is his nature.

      • Peter Nasselstein Says:

        Ich bin ihm einmal begegnet. 1991? Jedenfalls unmittelbar, als er als Präsident des ACO zurükgetreten war. Ich glaube, ich bin ihm ziemlich auf die Nerven gegangen. Als ich Eden und den animalischen Magnetismus erwähnte, wäre er beinahe vor Wut geplatzt. Ich war auch einer der ersten Patienten, an dem er seine neue Methode, die er von Nikolai Levashov gelernt hatte, praktizierte: Sinusitis, er arbeitete an meiner Aura, ohne mich zu berühren und – „Plopp“ und es öffenete sich in der Tat „etwas“ und ein wenig Flüsigkeit floß aus dem Gewirr meiner Nasennebenhöhlen in meinen Mund. Apropos name droping: Dr. Schwartzman hat mir etwa 15 Jahre später ähnliches berichtet: er hatte ähnliches mit dem „neuen Blasband“ (oder Levashov selbst?) erlebt.

        Sehen wir mal von all dem Mystizismus ab, etwa, daß er jetzt in der geistigen Welt fortlebt, etc.: er war strickt gegen Meditation und all dem anderen Zeugs, das man gemeinhin mit „Spiritualität“ verbindet. Es ist also nicht so, daß er vom Funktionalismus „einfach so“ zum Mystizismus übergewechselt hätte. Zentraler Punkt war bei ihm die INTENTION, bzw. „gerichtetes Bewußtsein“. Erinnert etwas an L. Ron Hubbards Scientology oder wohl eher an den Taoismus: https://www.no2do.com/synopse/archives/1652. Gurdjieff ist ähnlich.

        Was nicht in meinen Kopf will: Levashov war schlicht und ergreifend ein Faschist und Betrüger, ein schlimmer Antisemit und eine vollkommen unbedeutende Figur, eine Beleidigung meines guten Geschmacks und meiner Intelligenz.

        Ich kann mir das ganze nur erklren, wenn ich zur Scientology blicke, die dizidiert GEGEN Hypnose und Mind Control vorgeht. Hubbatd war Experte auf beiden Gebieten, die ich an anderer Stelle ausgeführt habe. Dem jungen Scientologen wird aber beigebracht, daß man ihn aus der allgegenwärtigen Hypnose und Bewußtseinskontrolle befreien will. Der Witz dabei ist, daß die Leute gar nicht wissen, wie Hypnose funktioniert. „Steh auf, geh zur Wand, sage ‚Wand‘, komm zurück und setze dich wieder hin. Und das machst du solange, bis ich überzeugt bin, daß du weißt, was ‚Wand‘ bedeutet.“ Das, etwas, was dich aus der Hypnose erwecken soll, ist nichts anderes als eine sehr effektive Hypnose. Es sind aber nicht nur derartige Übungen, wie man sich auch im Gurdjieff-Kult findet (der dich aus der „Allhypnose“ erwecken soll), sondern auch der Appell an deinen „Willen“ (imgrunde an deine infantilen Allmachtsphantasien) – der dich WILLENLOS macht. Scientologen glauben, daß sie frei vom Körper sind und das alles ihrer Intention folgt. Sie wirken duch „Postulate“ wie Gott selbst („Es werde Licht!“), Sie glauben absolut frei zu sein, sind in Wirklichkeit aber die versklavtesten und „hypnotisiertesten“ Menschen auf diesem Planeten.

        Das ganze funktioniert so gut, weil das ganze Anfangs tatsächlich wirkt und durchaus effektiv ist. Bist du aber einmal drinnen, kommst du nie wieder raus, auch wenn die Erfolge schließlich vollkommen ausbleiben und nur noch eine leere Geste bleibt.

      • O. Says:

        Blasband war ca. 1994 in Berlin, stellte in einem Workshop die Orgontherapie vor und bot Therapie in OT und Levashov in Einzelsitzungen an. Die Berliner Reichzsene war begeistert von Levshovs Technik und uninteressiert an der OT. Dies markierte den Tiefpunkt der Orgonomie für mich. Blasband war auf Abwegen und riss fast alle in Berlin mit sich.
        Ich fragte ihn, ob er – wo er schon mal in Berlin war und der Kontakt hergestellt war – nicht ein spezielles orgonomisches Seminar machen könnte. Er bejahte freundlich mit einer Maybe-Antwort: „everything is possible in the future“.

        Es kam nie dazu. Für mich wendete er sich der schwarzen Magie zu, dem Gegensatz von Mesmerismus. Was der Auslöser hierzu war, ist mir schleierhaft. Blasband, der Präsident des ACO, wurde umgewandelt. Lassek & Co. folgten ihm blind. Blasband war für mich der überzeugendste Vertreter des ACO, um so bitterer war seine „Wandlung“, bei der er für mich selbst nie mehr glücklich, sondern belastet aussah.

        • Peter Nasselstein Says:

          Es gibt einen nachvollziehbaren Grund, warum er sich Levashov zuwandte: nach Bakers Tod fing er an unter chronic fatique syndrome bzw. Burnout zu leiden an und die Orgonomie konnte ihm nicht helfen, Levashov sehr wohl. Lag das an der Methode – oder weil er einen neuen Führer gefunden hatte?

      • Robert (Berlin) Says:

        @Peter & O.
        Ihr lässt die wichtige Information weg, dass Levashov Blasband das Leben gerettet hat (egal, was daran stimmt). Levashov kann nicht nur ein Betrūger gewesen sein, so unsympathisch er nach außen erscheinen mag.
        Es sollte zumindest in Betracht gezogen werden, dass es tatsächlich Energie-Heiler gibt, und er einer gewesen sein könnte.

        • Peter Nasselstein Says:

          Ich habe nie bestritten, daß das funktioniert. Das Problem ist, daß so gut wie ALLES zumindest anfangs funktioniert, etwa Scientology oder die Psychoanalyse. Nur mittel- und langfristig ist das alles durchweg kompletter Humbug.

        • O. Says:

          Sicherlich gibt es „Energie-Heiler“, z .B. echte Schamanen. Das Gerücht, dass er einer gewesen sein könnte, würde ich nicht untersützen, da ich nichts dergleichen gehört habe. Wenn Blasband sich gerettet fühlte, mag ich verstehen, dass er hieran was Positives sah. Interressant ist die Frage, wieso er so überfordert mit dem Posten des ACO-Präsidenten gewesen sein muss. Der Tod von Baker muss ihn sehr mitgenommen haben. Und wenn die Orgonomie und die große Verantwortung dafür die Ursache für seine „Erschöpfung“ war, dann hat er richtigt gehandelt, damit Schluss zu machen.

    • Peter Nasselstein Says:

      https://books.google.de/books?id=D2yADwAAQBAJ&pg=PT368&lpg=PT368&dq=richard+blasband+memoirs+of+a+healer&source=bl&ots=Ucx2LpfHIx&sig=ACfU3U2amfhikvIXPIe3RGtPYQwfZ9zazA&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiY6tO74rHhAhWS2aYKHcuEASYQ6AEwEHoECAcQAQ#v=onepage&q=richard%20blasband%20memoirs%20of%20a%20healer&f=false

  32. JanDavid Says:

    https://mobile.twitter.com/davidmoerike/status/1113040288036065280

    Ether Preis.

    Boom und Bust. Sieht wie nach etwas Lebendigem aus. Nur „andersrum“ – schneller hoch als runter. Wäre bei Hochformat Darstellung noch deutlicher.

  33. Robert (Berlin) Says:

    Gute Kinderbetreuung – Interview mit Prof. Maaz

    Gerade hier ist die Emotionelle Pest am Werk. Man zwingt die Mütter finanziell zu arbeiten, subventioniert den Krippenplatz aber mit 1500€ im Monat. D. h. man gibt mehr Geld aus, als dabei hereinkommt, um zu verschleiern, was man wirklich will – die Zerstörung der Mutter-Kind-Beziehung.

  34. Robert (Berlin) Says:

    Beste Talkshow im deutschsprachigen Raum

    https://www.servus.com/tv/videos/aa-1xmr89dhw1w12/?fbclid=IwAR1V4eS1DyFiviAVEwv_g36ShajY_2eon_N-WLE7IrcpESYox0xaEqugvxA

    3 Pseudo-Liberale gegen 2 Konservative

  35. Robert (Berlin) Says:

    Endlich mal klare Worte zum Christchurch-Kasperle-Theater

  36. stephan Says:

    Saharasia erklärt von einem linksgrünen Alternativen

  37. O. Says:

    Wenn ich das Netz nach W.R. durchsuche, finde ich nur Schrott: Orgon-Nazis wohin ich schaue. (sorry für die Beleidigung von Nazis)

    Hier ein „nettes Video“, das mir nicht erspart wurde. Es sieht aus, als müsste man nichts mehr lesen und kann einfach loslegen.

  38. Kim Says:

    Was ist der Unterschied oder der Zusammenhang von T-Bazillen und T-Abwehrzellen und Krebs. Warum steht bei beiden T?

  39. Peter Nasselstein Says:

    Immer um Vollständigkeit bemüht, was die Orgonszene betrifft: Herman Meinke aus Michigan:

    http://rexresearch.com/meinke/1meinke.htm

    https://www.facebook.com/herman.meinke

  40. JanDavid Says:

    Zu: Die gepanzerte Welt

    … die Geschlechtertrennung wird durchgesetzt, es gibt weniger Nachsicht und im Namen ihrer „Anpassung“ wird ihnen die Befriedigung ihrer natürlichen Bedürfnisse verwehrt. Den Frauen wird zunehmend die Freiheit beschränkt, manchmal ganz genommen …

    … Die korrekte Anwendung der Entdeckungen Reichs, die mit der Rückkehr der Menschheit zum natürlichen, ihrer Natur gemäßem, Funktionieren gleichbedeutend ist, würde zur Auslöschung dieser gepanzerten Zivilisation führen.

    Ein Modellversuch / Modell-Welt für so eine Gepanzerte Welt ist die ehemalige Colonia Dignidad in Chile.

    Da habe ich einen interessanten Artikel gelesen. Wenn ich die Quelle wieder finde, liefere ich sie nach.

    Die Kolonie heißt jetzt Villa Baviera – zu Deutsch Bayerisches Dorf. Die Mörder und Folterer sind jetzt weg, einschließlich des Sektengurus Schäfer, der Zaun drum herum und dessen Bewachung ist weg, und draußen das Pinochet-Regime ist weg.

    Trotzdem ist es schwer, die Gemeinschaft zu verlassen, denn die meisten „wissen nicht, was Geld ist“, wie es im Artikel heißt.

    Für die, die dort bleiben, die Gemeinschaft umzugestalten, ist offenbar auch sehr schwierig.

    ***

    Rein theoretisch könnte man – wenn egal ist wie hoch der finanzielle und sonstige Aufwand ist – ein paar Leute von der Sozialen Orgonomie vom ACO dort hin schicken.

    Aber gewisse andere Dinge müssten vielleicht noch vorher passieren.

    Und falls dort überhaupt schon jemand von Reich und Orgonomie gehört hat, sind vermutlich ziemlich falsche Vorstellungen davon da.

    Ist also vielleicht doch ziemlich eine Schnapsidee von mir …

    ***

    OffTopic: der besagte Blogartikel von Dr. Nicola verweist auch auf die frühen matriarchalen Kulturen. Das Matriarchat kann nicht direkt wieder hergestellt werden.

    Eine Volkswirtschaft kann sich dem – meiner Ansicht nach – lediglich annähern.

    Vielleicht durch ein Vermögensteuer-finanziertes Bedingungsloses Grundeinkommen, wobei das Geld für die Kinder normalerweise nicht den Vätern, sondern den Müttern mit in die Hand gegeben wird.

    Schließlich wäre dies keinesfalls ein arbeitsloses Grundeinkommen. Es würden lediglich die Mütter nicht – etwa durch Vollzeitjob – daran gehindert, ihre ganz natürliche Arbeit zu tun, nämlich für die Kinder da zu sein.

    Aber da vereinfache ich auch schon wieder, denn außer den charakterlich gesunden Müttern würde man die überbehütenden, welche ihre Kinder vom Erwachsenwerden abhalten, in ihrem Funktionieren ebenfalls fördern.

  41. Kim Says:

    Ich hab in meiner Nachbarschaft einen Verwüstungsprozess am Laufen, was kann ich machen?

  42. Kim Says:

    Funktioniert eine Gebärmutter auch ähnlich wie ein ORAC?

  43. stephan Says:

    Der Autor wandelt auf Bernd Laskas Spuren- aber im Zusammenhang mit Gnostizismus ?!

    The papers here are term papers, originating within the context of my university studies. They represent certain milestones of my philosophical development, necessarily manifested in accord with curricular duties. Thus, terminology and arguments are not rock solid, and the views expressed do not necessarily reflect my final opinion on the subjects treated.

    The older papers merely add weight to the groundbreaking conclusion that Bernd A. Laska has drawn, introducing Julien Offray de La Mettrie, Max Stirner and Wilhelm Reich as the key figures of the repressed underground of philosophical enlightenment. In the newer papers I try to approach my own discovery, namely how the intention of ‚LSR‘ aligns within the context of what has been rediscovered to be _the_ underground stream of all religious, philosophical and enlightenment thinking: Gnosticism.

    https://independent.academia.edu/RonaldHinner

  44. Robert (Berlin) Says:

    Michael Friedrich Vogt dokumentiert hier die Emotionelle Pest gegen ihn (egal, wie man zu Vogt steht). Sehr detailliert und mutig.

  45. Peter Nasselstein Says:

    Two Lectures at Energy Conference in Idaho

    TO: Friends of OBRL

    I’ll be the keynote speaker, giving two lecture presentations, at the forthcoming Energy Science and Technology Conference, July 11-14, in Hayden Idaho (near Spokane).

    One lecture on „COSMIC ETHER EXISTS:
    CORRECTING A MAJOR ERROR IN MODERN SCIENCE“,

    Another on „THE ORGONE ENERGY ACCUMULATOR:
    EXPERIMENTAL CONFIRMATIONS AND NEW
    WATER-STRUCTURING EVIDENCE“

    The first talk is the subject of my new book, nearing completion, while the second is related to my recent research paper inWater journal.
    http://www.waterjournal.org/volume-10

    Conference details below:

    http://energyscienceconference.com/

    http://emediapress.com/2019/04/25/2019-estc-secret-guest-presenter-revealed/

    James DeMeo, PhD

    Director, Orgone Biophysical Research Lab
    Ashland, Oregon, USA

    http://www.orgonelab.org

    http://www.naturalenergyworks.net

  46. O. Says:

    Enteignet werden nur die kleinen Leute, nicht die Mafia, die Reichen und nicht die Banken.

    Gerüchten zufolge sehen Bankabhebungen demnächst so aus: Möchte man sein Geld wegen einer größeren Verwendung vom Konto oder Sparbuch abheben, wird einem der Vogel gezeigt: Man müsse das Konto 3 Monate vorher kündigen!
    Die Oma wird in Zukunft Urgroßpapas Pistole aus dem Keller holen und so eine Bankabbuchung vom eigenen Konto vornehmen, anders gehts halt nicht mehr, will man sein Geld haben.

    Hinweis: Abhebungen von 1.000 € am Schalter oder 500 € am Automaten vom Giro gehen noch ohne Pistole. Beim Sparbuch gehen nur 1.000 € im Monat.

    Das Geld bleibt also bis zum viel angekündigten Bankencrash sicher – bei der Bank. Und das wird nur bis zu 100.000 € von unserer Regierung garantiert – so das Versprechen von damals bis heute. Alles drüber ist schon so gut wie weg, sprich enteignet.

  47. Robert (Berlin) Says:

    Interview mit Steve Bannon

    https://www.nzz.ch/international/steve-bannon-im-interview-bruessel-wird-zu-stalingrad-ld.1481934

    • O. Says:

      Kann man so jemandem trauen?
      „Bannon ist nicht nur körperlich ein Schwergewicht. Mit seiner Herkunft über Harvard, Goldmann-Sachs und als Marineoffizier, ist sein Rucksack prall gefüllt mit Rüstzeug für eine geostrategische Übersicht, die bis ins südchinesische Meer reicht.“ (aus einem Kommentar)

      • Robert (Berlin) Says:

        Wegen Harvard und Goldmann Sachs? Ist es nicht so, dass bestimmte Investmentbanker und Finanzberater inzwischen die größten Verteidiger unserer Werte und unseres Wohlstands sind?
        Alice Weidel war auch bei G. Sachs!
        Gegenfrage: wem traust du denn?

  48. Robert (Berlin) Says:

    Bericht aus dem Shithole Deutschlandistan

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/bericht-einer-medizinischen-angestellten-einer-frauenarztpraxis-ueber-auswirkungen-der-fluechtlingspolitik-a2883531.html

  49. Robert (Berlin) Says:

    Grüner Hass: Hetzen Spaß-Youtuber die Jugend auf? – Gerhard Wisnewski im Gespräch

  50. Robert (Berlin) Says:

    Drecksblatt The New Republik hetzt wieder gegen Reich

    https://newrepublic.com/article/154012/youtube-became-breeding-ground-diabolical-lizard-cult

    • O. Says:

      Manche geistig Armen haben eben keine Ahnung von Reich, da hilft auch kein shooter.

  51. Peter Nasselstein Says:

    Die Autobiographie von Reichs Tochter und „Genosse Thomas'“ Stieftochter Lore:

    https://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/sites/default/files/Lore%20Reich.pdf

  52. Peter Nasselstein Says:

    Wilhelm Reich, das offizielle Österreich:

    https://austria-forum.org/af/AustriaWiki/Wilhelm_Reich

  53. - Says:

    SWR1 Leute – „Psychiater Dr. Michael Winterhoff diagnostiziert eine Bildungskatastrophe“ und geht auch auf hier immer wieder kritisierte Veränderungen der Gesellschaft, Entwicklungs-, Verhaltens- und Beziehungsstörungen ein:

  54. Robert (Berlin) Says:

    Beatrix von Storch spricht mit Steve Bannon.
    Das ganze Bild: Die großen Aufgaben der westlichen Welt im 21. Jahrhundert.

  55. Sven Zeißig Says:

    youtube.com/watch?v=fOxgMH8zPf8
    youtube.com/watch?v=JFgtI34qhsc
    youtube.com/watch?v=3nU4DWWc0Lk
    youtube.com/watch?v=iN8iIvkbPlE

    kein Kommentar

  56. Robert (Berlin) Says:

    Psychogeplänkel mit Dr. Hans-Joachim Maaz

    Deutschland auf der Couch – BarCode mit Dr. Hans-Joachim Maaz

    https://www.invidio.us/watch?v=Fzd1EaITid8

  57. Peter Nasselstein Says:

    Gerade entdeckt:

    Mit dem Psychosozial-Verlag ist abgesprochen, im kommenden Jahr eine Reich-Edition „Arbeitstitel: Wissenschaft vom Lebendigen“ zu starten.
    Die ersten Titel darin werden sein:
    David Boadella „Wilhelm Reich – Leben und Werk“;
    Myron Sharaf „Heiliger Zorn des Lebendigen“
    Massenpsychologie des Faschismus, frühe Fassung von 1933
    Lore Reich – Biografie über ihren Vater
    Will Davis – Instroke (geplant)
    Der Verlag möchte die Reichlichen Originalwerke sukzessive veröffentlichen.

    https://www.wilhelm-reich-gesellschaft.de/content/aktuell-0#Reich%20Edition

    Nicht Werke, sondern „Originalwerke“?!

  58. Robert (Berlin) Says:

    The Piano Whisperer – Susan Marcel on The Cunningham Piano

    https://www.invidio.us/watch?v=K9GIDmIajgk&feature=youtu.be

    Susan Marcel ist eine Psychiaterin vom ACO

  59. Robert (Berlin) Says:

    Michael Klonovsky – »Wie konstruiert ist Volk?« | Konservatismus-Kongress 2019

    https://www.invidio.us/watch?v=fZpUU-2ZQjs

  60. Robert (Berlin) Says:

    Einfach mal was gönnen…

  61. JanDavid Says:

  62. O. Says:

    Ich habe mich heute gewundert, als ich die gesamte Schlagkraft der Bundeswehr über meinen Kopf fliegen sah:

    Hier eine Beispielaufnahme

    Panzer, Flugzeuge und Schiffe gehen ja nicht mehr.

    Als Pazifist bin ich von der Bundeswehr begeistert. Vielleicht sollten wir mal über die Bewaffnung der Zivilgesellschaft diskutieren, damit die Schlagkraft von unserem Land erhöht werden kann. Das wäre ein Thema für die AfD.

  63. O. Says:

    Orgonomy is like this …

  64. was gesagt werden muss Says:

    Was will eigentlich der Wolf hier im Wohnzimmer – Fragen und Anworten : )

    • claus Says:

      Irgendwo hat PN nach meiner Erinnerung auf den auffälligen aktuellen Hundekult hingewiesen. Gerade auch junge Frauen/Mädchen laufen mit Hunden herum und junge Männer mit Pitbulls. Der Eindruck von Menschen-, Kinder- bzw. Familienersatz ist schwer zu vermeiden. Und nun auch noch Wolfsmischlinge – vielleicht damit die Wildheit auf diese Weise wieder ins Leben einzieht.

      • Peter Nasselstein Says:

        Tatsächlich wollte ich mal was über Hunde schreiben, doch ich kann doch nicht wirklich JEDEM vor den Kopf stoßen! In diesem Fall Hundebesitzer. Worum es gegangen wäre? Hund statt Kind und überall Hundescheiße: ein großes Fuck You! und heimlicher analer Sadismus („Ich scheiß auf euch!“)

        • Corgo Says:

          In America, 21% of all protein produced is consumed as pet food by dogs and cats. These domestic parasites also wreak huge damage on native species of wildlife, carry fleas, cause auto-immune diseases from living in a constant miasma of dog hair and dandruff, and are far more likely to attack you than any species of wild animal.

          And now they are allowed on airplanes and in other places where they formerly were banned on the claim they are a „therapy animal“ prescribed by a psychiatrist and important to their owner’s mental health! I would like to see a movement to outlaw domestic pets. Except for guide dogs for the blind and sheep herding dogs on farms there is no justification for anyone keeping a dog.Cats are not so much a problem, but kill millions of birds a year and can easily be replaced by mousetraps.

          As for wolves, there is a cult of people who believe themselves to be reincarnated former wolves and are organized into packs with an Alpha male and an Alpha female just like a real wolf pack. They hold rituals that include dressing in wolf costumes and howling at the moon. They take this all very seriously and many of them keep wolves as pets and think this is part of the dominance / submission pattern found in real wolf packs.

  65. Robert (Berlin) Says:

    Kennt jemand diesen Verein?
    Verein zur Förderung der Orgonenergie – VFO

    Hier ein paar Bücher

    https://buch-findr.de/autoren/verein-fur-orgon/

    • claus Says:

      Das ist dem Bild nach zu urteilen das Teil von Arno Herbert o.ä. Wurde hier auch schon mal genannt. Inzwischen sollte doch klar sein, dass man von öffentlichen Gebräuchen des Konzepts „Orgon“ nichts Erfreuliches erwarten kann.

    • O. Says:

      Wer ist Arno H.? Ich hatte vergessen wer er war. Besser ist es.

      Eine mögliche Anwendung wäre, es sich anal einzuführen und die Pulsation abzuwarten bis die inneren Organe vom „Orgon“ weg gesprengt werden. Das Kabel ist zum Herausziehen gedacht. Verbunden mit der Schale kann man noch weitere Dummheiten machen, die ich der Phantasie des Anwenders überlassen würde. Allerdings darf man die Orgonampulle (Information des Orgons) nicht vergessen, sonst wirkt das wirkungslose Geräte nicht. Das Quarz im spitzen Ständer wirkt für die „Engelsenergie“, das wissen wir schon. Und wenn man dann noch an die Geliebte in großer Entfernung, z. B. in den USA denkt, dann bekommt sie einen Orgasmus, frei nach Reich natürlich. – Alles wurde damals vor fast 30 Jahren in der Raum & Zeit Zeitschrift erläutert.

      Ich hoffe, ich habe es so richtig erklärt.

  66. Robert (Berlin) Says:

    Durch einen Facebook Hinweis kam ich auf folgende Seite.
    https://www.wilhelmrei.ch/researchfocus
    Dort ist ein Hinweis auf folgenden Artikel:
    Hampl, S. (2017). Dobzauer Erinnerungen. Eine (Zeit-)Reise zum Geburtsort von Wilhelm Reich. In T. Slunecko, M. Wieser, & A. Przyborski (Eds.), Kulturpsychologie in Wien (pp. 90–127). Vienna: Facultas publishing.
    Die ersten 3 Seiten gibt es als Vorschau bei Amazon (pp. 89-91).
    https://www.amazon.de/Kulturpsychologie-Wien-Thomas-Slunecko/dp/3708915453
    Der Autor selbst ist Ass.-Prof. MMag. Dr. Stefan Hampl -> https://www.sfu.ac.at/de/person/ass-prof-mmag-dr-stefan-hampl/

  67. stephan Says:

    Joan Didion famously said that the Sixties ended on August 9, 1969, with the murders of Sharon Tate and six others at the hands of the so-called Manson Family. For 50 years, the official narrative has held that the murders were initiated by Manson to appear as if they were committed by the Black Panthers with the goal of starting a race war. That was prosecutor Vince Bugliosi’s theory of the case. Bugliosi argued at trial that Manson had gotten this idea of “Helter Skelter” from a Beatles song.

    That has remained the conventional wisdom — until now. Since it was first published, Bugliosi’s book Helter Skelter has never gone out of print. It now appears that this version of the story may be just as fanciful as Quentin Tarantino’s fictional version, in his new hit film Once Upon A Time… in Hollywood.

    In 1999, investigative journalist Tom O’Neill was commissioned to write a story for what was then Premiere magazine, marking the 30th anniversary of the Tate/LaBianca murders. Thus began for O’Neill a 20-year odyssey into the dark world of Charles Manson.

    During his journey he has uncovered new revelations about the murders, about Manson, about a rogues’ gallery of cops, corrupt and violent prosecutors, drug dealers, celebrities, clandestine government drug researchers, secret agents, and a cover-up that points strongly to the FBI and the CIA.

    In this week’s WhoWhatWhy podcast, Jeff Schechtman talks with O’Neill about his investigation, as laid out in his new book CHAOS: Charles Manson, the CIA, and the Secret History of the Sixties.

    https://whowhatwhy.org/2019/08/09/everything-you-know-about-charles-manson-is-wrong/

  68. stephan Says:

    Neues zu Manson und Bugliosi:

    https://whowhatwhy.org/2019/08/09/everything-you-know-about-charles-manson-is-wrong/

  69. Peter Nasselstein Says:

    Wilhelm Reich in Wien von Karl Fallend. Sehr wichtiges Buch!!

    http://christianschaefer.tk/download/HWweAQAAIAAJ-wilhelm-reich-in-wien

    • Robert (Berlin) Says:

      Ist diese Seite überhaupt seriös? Ich sollte meine Visa-Card eingeben.

  70. Kim Says:

    https://phys.org/news/2019-08-dark-yields-technique-heavy-metal.html
    Erinnert mich an die Forschung von James Demeo.

  71. Peter Nasselstein Says:

    Warum Wilhelm Reich schon vor über 90 Jahren wusste, dass mit unserer Gesellschaft etwas nicht stimmt

    https://pikok.de/warum-wilhelm-reich-schon-vor-ueber-90-jahren-wusste-dass-mit-unserer-gesellschaft-etwas-nicht-stimmt/

  72. O. Says:

    Eine verstörende Nachricht ging gestern durchs Fernsehen. Am Weissen Meer sei gestern durch eine Explosion einer atomar angetriebenen Cruise Missile 7 Menschen (darunter min. 5 Wissenschaftler) verstorben. Die Strahlung stieg auf das 20-fache und die nahegelegte Ortschaft/ Stadt sei evakuiert worden.
    Der Oranur-Sucht-Größenwahn kennt keine Grenzen. Und die Amerikaner prahlen mit noch besserer Technologie und wußten natürlich als erster von der Explosion.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article198466225/SSC-X-9-Skyfall-Russische-Riesendrohne-mit-Atomantrieb-explodiert.html

    Der Abgasstrahl der „Drohne“ ist radioaktiv verseucht, wenn sie fliegt. – Und haben wir noch Fragen zum Klimawandel und ORANUR-Trails?

  73. Robert (Berlin) Says:

    Wieder benutzt so ein Linksgestörter W. Reich für seine destruktiven Phantasien:
    „Aus der Revolution wurde, zumindest in Deutschland, so wenig wie aus der Abschaffung der Familie. Doch die Ideen wurden weitergetragen und angesichts des Naziterrors neu gedacht. Der Psychoanalytiker Wilhelm Reich (dessen Lehren mitunter problematisch waren) bezeichnete die kleinbürgerliche Familie in seinem Buch Die Massenpsychologie des Faschismus im Jahr 1933 als „zentrale reaktionäre Keimzelle“. In der Familie, schrieb Reich, würden Kinder zu autoritätsfürchtigen und staatshörigen Menschen geformt, die aufgrund ihrer Triebunterdrückung anfälliger für Militarismus und Sadismus seien. Ähnlich las sich auch der Sozialforscher Max Horkheimer, der in seinem Essay Autorität und Familie drei Jahre später von der Familie als „Keimzelle des Faschismus“ sprach.“
    „Betrachtet man etwa, wie die AfD Nationalismus mit Familienschutz verbindet, erscheinen Horkheimers und Reichs Analysen erschreckend aktuell.“
    https://www.zeit.de/kultur/2019-08/kapitalismuskritik-kindererziehung-familie-abschaffung-kommunismus/komplettansicht

    Siehe auch die Analyse von Pirincci:
    https://der-kleine-akif.de/2019/08/16/this-is-not-sparta/

    • David Mörike Says:

      http://www.zeit.de/kultur/2019-08/kapitalismuskritik-kindererziehung-familie-abschaffung-kommunismus/komplettansicht

      Da habe ich nicht Bock, viel zu zitieren. Es soll bei der folgenden Stelle bleiben:

      Ein anderes Konzept, mindestens so verwurzelt wie Kapitalismus und Patriarchat, ist das der Familie.

      Die Familie ist kein Konzept!

      Sie existiert wirklich.

      Und: Abschaffung der Familie – ja, juhuu!!

      Familie, wie wir sie heute kennen.

      Die Familie, in welcher der Besitz, die Verfügung über Frauen und Kinder im Vordergrund steht.

      Das ist Patriarchat. Ich definiere Patriarchat als männlich dominierte Kultur, die gleichzeitig sehr besitz-orientiert ist.

      Irgendwelche Jäger und Sammler mit wenig oder auch mehr Macho-Gehabe, die kaum materiellen Besitz haben und auch nicht das Vermögen absichern etwa durch Vetter-Basen-Heirat …

      Die sind für mich nicht richtig patriarchalisch.

      Das Patriarchat ist – aus Sicht der Gesellschaft – der Krebs.

      Die matriatchale Großfamilie degeneriert, zerfällt. In die patriarchalische.

      Einhergehend mit sexueller und seelischer Unterdrückung.

      Weil es ein – über Jahrtausende – fortschreitender Vorgang ist, geht der Verfall – oder (putride) Zerfall weiter.

      In die Kleinfamilie wo man nur noch mit Geschwistern und Eltern zusammen geklammert ist und unter Umständen auch unterdrückt ist.

      Wo es vielleicht auch heißt, die Tochter hat gefälligst die Füße unter den Tisch zu stellen und nicht etwa durch Arbeit (wenn doch dann höchstens Teilzeit oder Minijob) Geld zu verdienen. Geld ist doch da!!

      (Besagte Familie an die ich gerade denke, ist übrigens nicht türkisch, arabisch oder ähnliches – kommt auch bei denen vor, die „schon länger hier“ sind.)

      Diese Art von Familie – sie bringt oft schwer- und schwerst- arbeitsgestörte Menschen hervor – muss verschwinden …

  74. O. Says:

    Wer will uns verraten? … Sozialdemokraten.

    O. Scholz – Kopf oder Zahl(en)? Ich bin für Kopf!

    1% vom Vermögen stehlen – jedes Jahr, Minuszins der Banken (=Banküberfall) jedes Jahr – alle wollen an dein Geld.

    Als würde es um die Industrie gehen … schreibt die ZEIT

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-08/spd-olaf-scholz-vermoegenssteuer-finanzminister-geldpolitik

  75. Kim Says:

    Ist es möglich DOR-Buster statt Atombomben gegen Hurrikanes einzusetzen? https://www.welt.de/politik/ausland/article199146367/Donald-Trump-soll-sich-zu-Atombomben-Einsatz-gegen-Hurrikans-erkundigt-haben.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Trump hat diesem Unsinn nie gesagt, Fake News der faschistischen Medien. Der CLB ist mächtiger als jede Atombombe – auf seine Weise.

    • O. Says:

      Ja, was für eine intelligente Frage von Herrn Trump. Es ist absolut möglich mit einer Atombombe eine Stadt zu zerstören, bevor es der Hurrikan tut. Trump überlegt vermutlich eine Atombombe schön oben plaziert, ins Auge des Hurricans zur Detonation zu bringen. Nun jedes Kind weiß, was dann passiert. Aber probieren geht über studieren, mal gucken was passiert.

      Eisenhower, der über Reichs Orgonomie im Bilde war, setzte aufs Atom für Lösungen, die mit Orgon besser zu lösen gewesen wären.

      Bei Fragen die Reich betreffen, entsprechend ihn lesen, verstehen und selbst überlegen, ob es möglich und richtig ist, was Reich sich dachte.

      Was Reich nicht überlegt hatte, aber was sicherlich einfacher und effizienter wäre, warum nicht den Hurrican mental umleiten in weniger bewohntes Gebiet.

      Trump selbst könnte die Hurricans (in Schwere und Ausmaß) mit einem Befehl stoppen. Doch der Befehl lautet nicht: let´s bomb.

  76. Corgo Says:

    On two occasions Reich and his crew diverted hurricanes away from land and out to sea. They drew from inland, thereby making the OR potential stronger over the open ocean, thus attracting the storm that way.

    More recently, someone in Texas tried to draw directly from a passing hurricane, thinking to weaken it that way. He caused it to change course and come ashore directly at him, as anyone could have expected if they could think.

    A few years ago a group of anti-hurricane fanatics tried to use an oranur-creating device to obstruct hurricanes from entering the Gulf Of Mexico. I do not know if they were successful or not, but they were obviously insane to prefer oranur infestation to a transient hurricane.

    • O. Says:

      People always seems to do crazy things – playing god or wants to be hereos. This is narzism. If they die by playing with some devices, that´s fine with me. In my eyes it is stupid to stop a hurricane, which brings fresh energy and destroys the DOR that was produzed before – mostly by Oranur. Sometimes the best clb-operation is doing nothing at all.

  77. Kim Says:

    Die Frage ist vielleicht zu privat, aber trotzdem ein Versuch: wie verdienst du Geld, Peter?

  78. Kim Says:

    Was für ein Baker-DOR-Index hat preußischblauer Himmel? Mein Lieblingshimmel! 😀

  79. David Mörike Says:

    http://www.rtl.de/cms/baby-stirbt-im-elternbett-trauernde-eltern-warnen-vor-co-sleeping-4268226.html

    Baby im Bett der Eltern …

    Ist nicht in den frühen, nicht sesshaften Jäger- und Sammler-Kulturen das immer so? Sind nicht mehrere Schlafstellen pro Familie erst nach Überschreiten eines gewissen finanziell / materiellen Niveaus, also etwa ab Bauernkultur möglich?

    Wird durch die Sesshaftigkeit das Verhalten im Schlaf unberechenbar und auch der Schlaf tiefer als bei den Jägern und Sammlern?

  80. David Mörike Says:

    Könnte interessant sein:

    http://19vierundachtzig.com/2019/09/03/renommiertester-klimaforscher-kann-eigenen-beweis-vor-gericht-nicht-belegen/

  81. David Mörike Says:

    http://www.gegen-hartz.de/urteile/100-prozent-hartz-iv-sanktion-trotz-verfahren-beim-bundesverfassungsgericht

    Moralisch gesehen ist dies im gegebenen Fall auch richtig, oder zumindest akzeptabel, denn es handelt sich um eine Person, die nicht willens ist, regelmäßig Bewerbungen zu schreiben.

    Anders herum gesagt: das Verhalten des Betroffenen ist vom moralischen her nicht akzeptabel.

    Es ist aber verständlich.

    In Deutschland tritt man – wie in Zeitungsartikeln immer mal wieder behauptet wird, als Bewerber dem Arbeitgeber nicht auf Augenhöhe gegenüber, sondern als Bittsteller.

    Das will er vielleicht nicht.

    Es ist nicht so, wie es angeblich beispielsweise in England ist.

    Hinzu kommt, dass viele Menschen dazu erzogen sind, nicht selbstsicher – und damit auch mehr oder weniger: nicht ehrlich – aufzutreten.

    Dies erleichtert vielen verschiedenen Ausbeutern ihr Handwerk.

    Zum Beispiel den vielen Zeitarbeitsfirmen.

    Oliver Janich hat einmal berichtet, wie er sich bei mehreren Zeitarbeitsfirmen telefonisch beworben hat. Er hat mit bis zu acht Firmen -teils mehrmals – selbstbewusst telefonisch verhandelt und dabei auch angegeben, er habe eine Banklehre – dies ist vermutlich wahrheitsgemäß.

    Als (allgemein eher rechts eingestufter) Investigativ-Journalist beherrscht er Janich selbstverständlich die selbstbewusste und effiziente Gesprächsführung viel besser als der deutschen Normalbürger, der glaubt, dass er den Kapitalisten – und den Mitarbeitern des HartzIV Amts – ausgeliefert ist.

    Und der vermutlich in seiner – vielleicht anti-autoritären – Herkunftsfamilie effektives hartes Verhandeln nie gelernt hat.

    Jedenfalls hat Janich – er hat die Arbeit dann doch nicht angenommen – den ihm angebotenen Lohn von Mindestlohn bis auf 16 Euro hoch geschraubt. Und er sagt, den kriegt er auch dann, wenn mal keine Arbeit da ist …

    (wird fortgesetzt)

    • JanDavid Says:

      Der Betroffene wünscht sich vielleicht auch, er könnte – was er nicht kann – durch unternehmerische Tätigkeit Geld verdienen.

      Vielleicht kann er – nach Totalsanktion – nichts, außer sich vom Elternhaus unterhalten lassen .

      https://www.gegen-hartz.de/news/aok-report-hartz-iv-bezieher-haeufiger-krank

      https://www.gegen-hartz.de/news/hartz-iv-empfaenger-sterben-frueher-863

      Und wie ist die Situation in Amerika (USA)? Dort gibt es – meines Wissens – eine auf Ebene des einzelnen Staates organisierte Arbeitslosenversicherung – die nach einem Jahr oder weniger zu zahlen aufhört. Es hat also Ähnlichkeit mit unserem ALG1.

      Danach bekommt der Langzeitarbeitslose – Nichts.

      Sie sind also der vollen Härte des Überlebenskampfes – und damit auch extremem Druck – ausgesetzt.

      Extremem Konkurrenz- und Leistungsdruck. So stelle ich mir das vor.

      Sie müssten dann theoretisch auch noch kränker sein als unsere Dauerhartzer.

      Aber vielleicht stimmt es nicht. Man hört jedenfalls nichts in dieser Richtung.

      Es gibt in den USA vermutlich kirchliche Suppenküchen und auch Einrichtungen, die unseren Tafeln entsprechen.

      Und einem sind die amerikanischen Armen – wie ich glaube – nicht ausgesetzt – der Willkür.

      • David Mörike Says:

        Der Willkür der HartzIV Bediensteten.

        Aber eben dem Überlebenskampf.

        Dem Konkurrenzdruck.

        Konkurrenzdruck vertrage ich zum Beispiel gar nicht.

        Aber wir haben die Ideologie, welche besagt: durch hartes Arbeiten und durch hohen Konkurrenz- und Leistungsdruck entsteht viel gesamtwirtschaftlicer Wohlstand.

        Ist Deutschland immer noch das etwa dritt- oder viertreichste Land der Welt?

        Ich glaube nicht mehr.

        Wird etwa zuwenig gearbeitet in unserem Lande?

        Jetzt will ich mal wieder Devil’s Advocate spielen – man mache folgendes gesamtwirtschaftliche Experiment.

        Man erhöhe die Regelarbeitszeit von ungefähr 38 Stunden pro Woche auf gut 50. Vielleicht wird dann mehr gearbeitet. Vielleicht verschärft sich auch der Konkurrenzdruck der Menschen untereinander.

        Wenn das dann nicht zu mehr Wohlstand führt, dann kommt der Wohlstand offenbar auf andere Weise zustande – vielleicht durch bessere Allokation von Ressourcen wozu auch seelische und geistige Ressourcen gehören …

  82. David Mörike Says:

    … mir kommt langsam der Verdacht, dass die deutsche Bürokratie und HartzIV Willkür gegenüber den Schwachen noch härter, und auch die Ungleichheit der Vermögen – oder zumindest der Einkommen – noch größer sein könnte als in dem so harten (US) Amerika.

    Vor vierzig Jahren, als ich ein Kind war, hieß es ja wir sind ein so soziales Land im Vergleich zu Amerika.

    Wo durch den harten Überlebenskampf die Armen unter so extrem Druck stehen, wie ich vorhin vermutet habe.

    Das könnte sich seither umgekehrt haben …

    • JanDavid Says:

      Vor vierzig Jahren, als ich ein Kind war, hieß es ja wir sind ein so soziales Land im Vergleich zu Amerika …

      Oder im Vergleich zu Italien.

      Man schaue mal in den indexexpurgatorius Blog:

      http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2019/09/09/enteignung-zu-gunsten-der-invasoren/#more-17515

      Zitat:

      Invasoren brauchen Unterkünfte, und wenn nicht ausreichend da sind, dann sollen Italiener mit größeren Wohnungen oder Häusern, diese aufnehmen, sollte dies nicht gewollt sein, so müsse man zu härteren Maßnahmen greifen und die Unterkünfte zwangsbesetzen.

      Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

      Jetzt zu Deutschland:

      http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/09/30/ueber-skwyx-kontakt-nutzungsbedingungen-hartz-4-empfaenger-muessen-fluechtlinge-aufnehmen/

      Zitat:

      Noch ist es nicht soweit, doch ist dieses Szenario garnicht mal so abwegig wenn weiterin bis zu 10.000 Invasoren täglich in GerMoney einfallen und die Gemeinden diese unterbringen müssen.
      Der Rotweingürtel darf aus gewissen Gründen ja nicht mit diesen Invasoren bevölkert werden.

      Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

      Weil die Menschen im „Rotweingürtel“ – also die etwas Reicheren, von denen viele auch links-alternativ sind – eine starke Lobby haben, wie ich glaube.

      Es ist schon frappierend, mit welcher Konsequenz man in Deutschland – im Gegensatz beispielsweise zu Italien – andenkt, die wesentlichen Probleme auf Kosten der Schwachen zu handlen.

      Da verstehe ich nichts mehr. Und die Gründe (Beweggründe) dahinter auch nicht …

      Also muss man konsequent fragen:

      Cui Bono?

      Welche Folgen hat das?

      Führt das zu einer revolutionären Situation, weil die Schwachen dann wütend werden und sich – gegen links-grüne Lobby – solidarisieren?

      Oder führt das zu einer besonders stabilen gesellschaftlichen Situation, weil bekanntlich das HartzIV-System die Menschen klein und unmündig macht (man kann nicht arbeiten und nicht kämpfen sondern immer nur an den nächsten Zahlungseingang denken) und sie unfähig macht, für sich zu sorgen und ihre Interessen zu behaupten?

      Also ich weiß auch nicht weiter …

      OffTopic:

      im Vergleich zu diesen eher rechtsorientierten Schreibern wie indexexpurgatorius schätze ich an den Wirtschaftsflüchtlingen – Invasoren würde ich sie deshalb nicht nennen weil sie keine klare Kommandostruktur haben – eine einzige Eigenschaft positiver ein: sie wollen „richtig“ viel Geld nach Hause überweisen, das ist der Auftrag aus ihren Herkunftsfamilien.

      Und deshalb sind sie auch bereit, wie ich glaube auch lieber Ausbildungen machen und intensiv arbeiten, denn besser anstatt vielleicht der Hälfte der „Stütze“, also EUR 200,- monatlich lieber 2000,- Euro schicken.

      Deshalb sind viele von ihnen – vielleicht mehr als die Hälfte der einheimischen Bevölkerung, bereit, hart zu arbeiten. Sie können nur nicht viel.

      So schätze jedenfalls ich das ein.

      Was wollen die Firmen am liebsten? Menschen, die für eine gegebene Arbeitsstelle schon alles können.

      Und am zweit-liebsten? Menschen, die lernbegierig sind.

      So schätze jedenfalls ich das ein.

  83. Kim Says:

    Entpanzerte BrainMachineInterfaces voraus: https://singularityhub.com/2019/06/05/darpas-new-project-is-investing-millions-in-brain-machine-interface-tech/

  84. David Mörike Says:

    Offenbar steht inzwischen Notwehr unter Strafe …

  85. David Mörike Says:

  86. Peter Nasselstein Says:

    Orgon nach Dr. Wilhelm Reich in Osterreich:

    https://orgon-werkstatt.at/

  87. O. Says:

    Warum können die Orgon nicht schreiben?
    Und hier noch eine wissenschaftliche Seite zur „ORGONOMIE“

    https://orgonomie.jimdo.com/unser-angebot-orgon-kissen-orgon-decken/

  88. O. Says:

    Meine WARNUNG:
    Wo wir schon beim Thema „Orgonenergie-Akkumulatoren“ sind: Glauben Sie irgendjemand würde Ihnen im Internet einen guten Rat geben, wie Sie Ihre Gesundheit erhalten können? Oder glauben Sie vielmehr, da ist jemand der möchte Ihr Geld haben – „für nichts“?

    Ich habe keine Information gefunden, die einen Hinweis im Netz gibt, wie ein Orgonakkumulator auch Orgonenergie produzieren würde. Ich finde aber Unmengen von „Dr. Wilhelm Reich“ Seiten, wo „originale“ Akkus angepriesen werden, die meiner Meinung nach „deadly orgone“ – sprich ORANUR und DOR – produzieren.

    Die Abstrahlung solcher Geräte ist von Beginn an oder nach einiger Zeit (plötzlich) energetisch toxisch. Sie können sich und ihrer Umgebung (z. B. Familie) erheblichen Schaden zufügen, insbesondere weil Ihnen die Sensibilität für Orgonenergie fehlt und Sie diese mit einem solchen DOR-Akkumulator auch nicht bekommen werden.

    Die Verkäufer solcher Geräte haften für nichts.

    Hier nur ein Beispiel einer scheinbar originalen und schädlichen Bauweise eines ORAC:
    https://www.orgone.org/Content/Accumulator/Accumulator-Plans.pdf

    Ich meine hiermit auch nicht, dass eine Strahlenquelle den ORAC vergiften würde, sondern ich meine, dass die Konstruktion schon fehlerhaft ist und kein Orgon akkumuliert.

    Weiterhin mag jemand einwenden, warum dies denn keiner merken würde. Die Antwort ist einfach: Keiner hat die Sensibilität Orgon zu spüren oder auch nur einen Unterschied zwischen Orgon und Oranur bzw. Dor zu spüren. Und es ist völlig egal, ob einer sagt, er sei Experte in der Orgonomie seit über 30 Jahren, das bedeutet gar nichts. Ebenso bedeutet sein akademischer Titel rein gar nichts.

    In der Theorie besteht für mich kein Zweifel, dass Orgonenergie existiert. Nur diese zu nutzen, scheint ein echtes Problem zu sein.

  89. Peter Nasselstein Says:

    Interessanter Artikel über Milch aus orgonomischer Warte:

    http://orgonomist.blogspot.com/2019/04/where-is-truth-about-milk.html

  90. JanDavid Says:

    Das ist wohl die vollendete Zerstörung der Funktion der Arbeit – eigentlich verdient man nicht, sondern man muss sich eine Arbeitsstelle / einen Posten leisten können – durch die so genannte anti-autoritäre Gesellschaft (so genannt, zeigt sich jedoch gegenüber ihren konkurrenz-unfähigen Mitgliedern ganz besonders autoritär und hart …):

    Frau Stephanie Tsomakaeva fasst in ihrem Buch „Die Rolle des Integrationsbegleiters“ den Begriff der Integration noch viel weiter als sonst und meint: auch viele ethnisch Deutsche sind eigentlich nicht integriert.

    Betreffend die Transaktionskosten einer Arbeitsstelle schreibt sie:

    Zitat:

    Das gilt auch für den Einzelnen. Heute braucht man Geld um arbeiten zu können. Wer nicht genügend Geld verdient, um den sozialen Ansprüchen der Arbeitsstelle das notwendige zu bezahlen, wie Essen, Wohnung, Kleidung usw., kann es sich auf die Dauer nicht leisten, die Arbeit zu machen.

    Er muss sich um die Beschaffung kümmern, indem er zum Beispiel zum Jobcenter geht (das nur während der allgemeinen Arbeitszeiten geöffnet hat).

    Auch für Geringverdiener ist der Aufwand, die für eine Arbeit notwendigen Dinge zu beschaffen und zu erledigen oft sozial so zeitaufwendig, dass für eine andere Arbeit kaum Zeit bleibt … Die Transaktionskosten um arbeiten gehen zu können sind höher als der Verdienst.

    Zitat Ende, Hervorhebung hinzugefügt.

    Da greift man sich an den Kopf.

    Verrückte Welt.

    • JanDavid Says:

      Nach meinem Gefühl ist so etwas kein richtiger Kapitalismus mehr. Der Zustand hat eher starke feudalistische Züge …

    • JanDavid Says:

      Vielleicht fühlen sich die Aussagen von Frau Tsomakaeva auf den ersten Blick eher links an.

      Zur Information: Frau Tsomakeva ist eine Konservative. Sie ist oder war eine stellvertretende Bundesvorsitzende der LKR (vormals ALFA – umgangssprachlich genannt: Lucke-Partei).

    • O. Says:

      Ich sage es seit Jahren, es ist nicht (mehr) die Frage, was bekomme ich für meine Arbeit, sondern was kostet mich der Job pro Jahr – das, was ich für die Arbeit draufzahlen muss.

  91. David Mörike Says:

    Interessanter Artikel.

    Er macht Aussagen nicht etwa über die Mitglieder, sondern die Wähler, Anhänger der Grünen. Das kann auf das ganze Spektrum der heutigen Modern-Liberalen zutreffen, die sich von den „alten“ unterscheiden könnten.

    Wie schon an anderer Stelle betreffend die großen Demonstrationen um 1968 behauptet – der Artikel handelt von Mensch, die nicht für sich selber sorgen können. Im Unterschied zu früheren revolutionären Situationen wie etwa Französische Revolution 1789.

    http://www.achgut.com/artikel/von_der_partei_der_erwachsenen_kleinkinder

  92. Kim Says:

    https://www.fr.de/wissen/schwarzes-loch-sonnensystem-planet-9-schwarzes-loch-zr-13061853.html

    Hat das vielleicht mit dem etherdrift zu tun?

  93. David Mörike Says:

    http://facebook.com/story.php?story_fbid=10212262338512229&id=1791124377

    • David Mörike Says:

      Da geht es um einen Steinkreis nahe Tamera / Portugal und um die in der so genannten Steinzeit vermutlich matriarchale Kultur.

  94. Robert (Berlin) Says:

    Stefan Schubert

    Pariser Polizistenmorde – politische Korrektheit tötet

    Die Islamisierung der Gesellschaft hat weitere Todesopfer gefordert. Obwohl der schuldige Islamist, Mickaël Harpon, aktenkundig war und Terroranschläge wie auf Charlie Hebdo öffentlich befürwortete, schritten seine Vorgesetzten nicht ein und ließen ihn in der Anti-Terror-Abteilung der Pariser Polizei weiterarbeiten. Der brutale Vierfachmord bezeugt einmal mehr eine weitere Ideologie, deren Agenda für die einheimische Bevölkerung eine ebenso große Gefahr darstellt wie der Islamismus selbst – die politische Korrektheit der Eliten.

    https://kopp-report.de/pariser-polizistenmorde-politische-korrektheit-toetet/

  95. Robert (Berlin) Says:

    Sehr schöner, nachdenklich machender Beitrag eines Unternehmers

    „Ich sorge mich um die Zukunft meiner Kinder“

    Henning Zoz ist Maschinenbauer, Werkstoffexperte und promovierter Nano-Technologe. Er war Manager des Jahres in Südwestfalen und gehört der Akademie der Wissenschaften an, ebenso dem Kuratorium der Desiderius Erasmus Stiftung. Professor Zoz nimmt in diesem Interview mit Max Otte kein Blatt vor den Mund: „Ich sorge mich um die Zukunft meiner Kinder, weil ich dieses Land am Abgrund sehe“, sagt er. Die politische Kaste in Berlin sieht Zoz nicht von Vernunft getrieben, sondern von ideologischer Verwirrung gesteuert. In diesem Gespräch entlarvt er die Feinstaub-Lüge, kritisiert heftig die Energiewende und beklagt die verlogene Klimadiskussion: „Wir werden den Klimawandel, den es schon immer gegeben hat, als Menschheit wohl kaum aufhalten.“ In der Migration fordert Zoz, die Schuldzuweisungen nicht an die Neuankömmlinge zu adressieren, sondern an die Politik.

  96. stephan Says:

    Mark Zaid, JFK, and Trump
    Written by James DiEugenio
    Print

    Jim DiEugenio discusses Mark Zaid’s connection to the whistleblower investigation against Trump and his earlier role in spreading misinformation about the JFK assassination.

    https://kennedysandking.com/articles/mark-zaid-jfk-and-trump

    Zaid verfochte die Einzeltätertätertheorie und leugnete Oswalds Geheimdienstverbindungen.
    Man erinnere sich daran, dass Alex Jones sein Wissen, dass JFK von Elementen innerhalb der Regierung umgebracht wurde, nicht von Roger Stone übernommen hatte, sondern nach eigenen Angaben auf Insiderwissen seiner im texanischen Establishment und Geheimdiensten verwurzelten Familie beruhen würde.

  97. Kim Says:

    Irgendwo ging es mal darum, dass Deutschland ein Staatsvolk fehlt. Nur seit wann bauen Wölfe einen Staat? Etymologisch sind die beiden Begriffe jedenfalls augenscheinlich verwandt, siehe russisch Volki https://de.wikipedia.org/wiki/Nachtw%C3%B6lfe
    Vielleicht ja, seit/wenn es Wolken gibt.

  98. David Mörike Says:

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/einfluss-der-kirche-praegt-gesellschaft-noch-immer-in-der-kleinfamilie-wirkt-das-mittelalter-nach/25202896.html

    Könnte – aus Sicht der Orgonomie – ein interessanter Artikel sein.

    Aber vielleicht ist der Einfluss von Calvinismus und ähnlichem noch wichtiger. Bisher dachte ich, dass die Kleinfamilie durch das Industriezeitalter vorherrschend geworden wäre und wir vorher eher Großfamilien hatten wie die Türken und Araber.

    Kann also sein, dass das alles nicht so genau stimmt.

  99. David Mörike Says:

    https://jungle.world/artikel/2019/07/der-bewegte-mensch?page=all

    Hier – vielleicht auch aus Sicht der Orgonomie – kommen die meines Erachtens am meisten bedeutenden Sätze dieses Artikels:

    ***

    Der Sanktion kommt in der asymmetrischen Machtanordnung im Jobcenter die Funktion des letzten Mittels zu. Die Vermittler inszenieren sich als Autorität: Sie laden zu den Terminen, sie steuern die Gesprächsführung, haben das Wissen und die Deutungsmacht über die Situation des Klienten, der zum Gehorsam verpflichtet ist.

    Um die Vermittlung von Arbeit und den unsanften Druck, die Jobs auch anzunehmen, geht es bei Hartz IV aber nur bedingt, wie die kürzlich erschienene Studie „Folgsamkeit herstellen“ nahelegt.

    Die Soziologin Bettina Grimmer durfte die Tätigkeit der Arbeitsvermittler und ihre Vermittlungsgespräche mit dem Blick der Ethnographin studieren. Sie beobachtete eine von Misstrauen geprägte Atmosphäre, in der die Vermittler versuchen, die Klienten in Unfähige und ­Unwillige einzuteilen.

    Zu ihrer Informationsgewinnung stehen ihnen eine Vielzahl von Maßnahmen zur Verfügung, vom Zugriff auf die ­Datenbanken verschiedener Ämter bis zu Informationen von Ärzten, ­Sozialarbeitern oder detektivisch-schnüffelnd vorgehenden Jobcenter-Mitarbeitern, die die Nachbarschaft ausfragen.

    Welches Wissen die Jobcenter haben, erfahren die Klienten nicht, was ihr Unsicherheitsgefühl steigert.

    Die Strategie, halbwegs ­unbeschadet durch das Jobcenter-System zu kommen, besteht für die meisten Hartz-IV-Empfänger in der Anpassung, so Grimmer. „Dazu ­gehört in erster Linie, die behördliche Sicht auf Arbeitslosigkeit und Hilfsbedürftigkeit anzuerkennen und damit die individualisierende und ­defizitorientierte Perspektive – im Hinblick auf sich selbst – zu teilen.“

    Ein weiterer Effekt des Systems ist die Entsolidarisierung. Die verinnerlichte eigene Schuld an der persönlichen Lage wird auf andere Hartz-IV-Empfänger übertragen, ­ihnen wird ebenfalls eine rein individuelle Verantwortung für ihre Situ­ation und gegebenenfalls eine Sanktion zugeschrieben.

    Die Vermittler inszenieren sich als Autorität: Sie laden zu den Terminen, sie steuern die Gesprächsführung, haben das Wissen und die Deutungsmacht über die Situation des Klienten, der zum Gehorsam verpflichtet ist:

    Denn sonst droht die Leistungskürzung.

    „In ihrer Funktion als Angestellte der öffentlichen Verwaltung sanktionieren sie die Klienten und nutzen die Androhung von Sanktionen strategisch als Res­source, falls die Klienten nicht kooperieren“, schreibt Grimmer.

    „Kommen solche Themen zur Sprache, dann distanzieren sich die Arbeitsvermittler teilweise persönlich davon und stellen sie als gemeinsam zu ­er­ledigende Pflicht oder als notwendiges Übel dar.“

    ***

    Hervorhebungen hinzugefügt.

    ***

    Wie ich glaube, erzwingt kaum ein sozialstaatliches System in solchem Ausmaß den Gehorsam und den Aufbau von Abhängigkeit wie dieses.

    Rein theoretisch könnte man sich ein ganz, ganz hartes Land vorstellen, indem es keine Sozialversicherung und überhaupt keine Art der Grundsicherung gibt.

    In diesem Land stelle ich mir vor, es gebe private Versicherungen gegen Arbeitslosigkeit, die – vergleichbar unserem ALG1 – ungefähr acht bis sechzehn Monate lang zahlen.

    Danach bekommst Du nichts mehr.

    Gar nichts mehr.

    Die Folge: ähnlich wie im HartzIV Sanktionsregime stehen die Armen ganz, ganz extrem unter Druck.

    Sie müssen die volle Last ihres Lebensunterhalts tragen und:

    sie müssen – wie ich glaube – für jeden noch so niedrigen Lohn arbeiten aber:

    diese Willkür, dieses Maß an Abhängigkeit und an Gehorsam wie in unserem HartzIV System …

    ich glaube, dass das in einem solchen System nicht möglich ist.

    Das neue Urteil: Sanktionen von mehr als 30% sind jetzt nicht mehr zulässig.

    Aber die grundsätzliche Abhängigkeit von dem HartzIV Beamten bleibt.

    Denn die meisten Menschen wissen nicht, wie man trotz eines extrem überregulierten Arbeitsmarkts, wie wir ihn in unserem Lande haben, für seinen Lebensunterhalt selber sorgen kann.

    Ich selbst habe mich – unter anderem wegen dieses Problems – für Orgontherapie (und vorher für tiefenpsychologische Therapie) interessiert. Inzwischen habe ich – betreffend positiver Wirkungen einer Therapie auf die besagte Fähigkeit – kapituliert bzw. resigniert.

    Ich habe auch das Glück, eine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit zu beziehen. Das bekommt nicht jeder, der von diesem Problem betroffen ist.

    • Robert (Berlin) Says:

      „HartzIV Beamten“

      An dieser Annahme merkt man, dass Du von dieser Sache keine Ahnung hast.
      Da gibt es keine Beamten, außer vielleicht der Direktor. Die „Vermittler“ sind angelernte Kräfte, teilweise waren sie vorher selber H4 Bezieher. Die Verträge sind in der Regel auf ein Jahr beschränkt. Wer nicht spurt, wird nicht verlängert.

      • David Mörike Says:

        Robert, Du hast recht.

        Die Folgerung: es ist alles noch schlimmer.

        Die „Vermittler“ sind angelernte Kräfte, teilweise waren sie vorher selber H4 Bezieher. Die Verträge sind in der Regel auf ein Jahr beschränkt. Wer nicht spurt, wird nicht verlängert.

        Das heißt aus der Sicht des „Vermittlers“: auch er muss gehorchen.

        Sonst wird er nicht verlängert.

        Und findet sich auf der anderen Seite des Schreibtisches wieder.

        Perfekt organisierte emotionelle Pest.

        Angeblich hat jetzt auch Italien ein ähnliches System eingeführt. Nicht durch Salvini, sondern erst jetzt, nachdem der weg ist.

        Statt Sanktionen gibt es aber da bei Nicht-Gehorsam des Leistungsempfängers gleich zwei bis sechs Jahre Haft.

        Da kann ich nur noch „Devil’s Advocate“ spielen. In Italien kannst Du nicht in die Obdachlosigkeit hinein sanktioniert werden. In der Haft hast Du wenigstens zu essen und ein Dach über dem Kopf.

        • David Mörike Says:

          Zurück von Italien nach Deutschland:

          trotz Teil-Entschärfung des Systems durch das Sanktionen betreffende Urteil des Bundesverfassungsgerichts – die grundsätzliche Eigenschaft des Systems bleibt:

          es macht ABHÄNGIG!!

          Der Ausweg: eine Gesellschaft, in welcher die Mehrheit der Bevölkerung in Selbständigkeit ist.

          Nicht in den „Scheinselbständigkeit“ genannten Ausbeutungs-Verhältnissen, sondern in echter Selbständigkeit.

          Radikale Deregulierung, die nicht einseitig zugunsten der Konzerne und Großfirmen ist, sondern auch – und vor allem – zugunsten der Schwachen.

          Die Frage ist: wie geht das?
          Was tun?

  100. David Mörike Says:

    Ich habe eben folgendes gefordert:

    Radikale Deregulierung, die nicht einseitig zugunsten der Konzerne und Großfirmen ist, sondern auch – und vor allem – zugunsten der Schwachen.

    Also Beseitigung von Hindernissen.

    Bezug zur Orgonomie: was tut ein Therapeut in der individuellen Therapie beim Patienten?

    Beseitigung von Hindernissen.

    Die könnte auch den von Frau Tsomakaeva beklagten Zustand beenden – dass nämlich die Transaktionskosten beim Erbringen von Arbeitsleistung so irre hoch sind …

  101. Peter Nasselstein Says:

    Ich glaube nicht, daß das hier in alle Ewigkeit weitergeht. Irgendwann wird das Netz durch das faschistische Merkelregime endgültig von „staatsfeindlicher Hetze“ gesäubert werden. Wenn das Weltnetz die bevorstehenden europaweiten Blackouts und den Zusammenbruch des Wirtschaftssystems und eine noch nie dagewesene islamische Terrorwelle überhaupt übersteht.

    In einem solchen Fall werde ich das machen, was ich vor 1997 getan habe: dann wird es in einem/r postalischen Rundbrief/Zeitschrift weitergehen. Hat auch was für sich!

    Auf jeden Fall meine Adresse notieren (siehe Impressum) oder die eigene Adresse mir zusenden.

Kommentare sind geschlossen.


%d Bloggern gefällt das: