Reflektionen über Max Stirner von konservativer Warte (Teil 2)

Mißlingt das Projekt des Abbaus bzw. der Verhinderung der „inneren Hierarchien“ wird das Über-Ich abgespalten und sozusagen autonom. Wie Reich 1925 in seinem ersten Buch Der triebhafte Charakter ausführte, wird das Über-Ich zu einer Art „Trieb“, wie aus dem Freudschen „Es“, oder einer „Stimme im Kopf“, wie bei Multiplen Persönlichkeiten. Was uns hier gegenübertritt sind nicht etwa „autonome selbstregulierte Menschen“, sondern gepanzerte Menschen, deren Panzerung vollkommen desorganisiert ist.

Ist diese Gesellschaft auf eine autoritäre Weise intakt, werden triebgehemmte Charaktere erzeugt, mit einer einigermaßen „vernünftigen inneren Polizei“. Zerfällt die Gesellschaft und verhalten sich die Eltern entsprechend widersprüchlich, kommt es zur Formation eines „isolierten, sadistischen Über-Ich“, wie Reich es bereits 1925 in dem genannten Buch beschrieben hat, nachdem er Menschen aus dem Lumpenproletariat untersucht hatte. Heute ist die instabile Panzerung, die nachgibt, um dann um so heftiger zuzuschlagen, im Mainstream angelangt, Marke Piercing, Branding, Selbstverstümmeling ähh -lung im Genderwahn etc. Je vermeintlich „freier“ sie sind, desto unberechenbarer sind die inneren „Bullenschweine“, desto brutaler das „Gewissen“.

Natürlich hat auch der ungepanzerte Mensch so etwas wie ein Gewissen. Man könnte vom „Gedächtnis für die autonome Eigenverantwortung“ sprechen, die mit souveräner Freiheit funktionell identisch ist. LaMettrie hat das wie folgt ausgedrückt: „In einer vernünftigen Seele vereinigen sich Pflichtbewußtsein und Sensibilität für Lust so vorzüglich, daß sie, weit davon entfernt, einander zu beeinträchtigen, sich gegenseitig verstärken.“ Leider hatte Stirner die Tendenz jedes Ideal zu negieren, so daß er es seinen Gegnern einfach machte, ihn als tumben Egoisten abzutun, ähnlich wie LaMettrie auf die „Menschenmaschine“ und Reich auf den „Orgasmuskönig“ und „Regenmacher“ reduziert wurden. Imgrunde wurden sie als „triebhafte Charaktere“ abgetan, die die „gewissenlose“ Hölle auf Erden heraufbeschwören.

Ich kann nur immer wieder drei Filme empfehlen, die den entsprechenden Horror vor allem des Konservativen vor LSR drastisch beschreiben: From Beyond – Aliens des Grauens von 1986, Hellraiser (Teil 1 und 2) von 1987/88 und Event Horizon von 1997. DARUM geht es hier und nicht um „Philosophie“!

Vor einiger Zeit eine Szene in einem deutschen Krimi, die ich zufällig gesehen habe, als ich den Fernseher anmachte: Ein junger Mann erläutert einer jungen Frau Stirners Philosophie, von der sie noch nie gehört hat. Nach längeren Ausführungen sagt er: „Stirners Grundaussage ist: ‚Es geht nichts über mich selbst!‘.“ Darauf die Frau: „Das hältst Du für eine ernstzunehmende Theorie?“ „Nein, natürlich nicht, aber es ist originell. Hahaha.“ Das ist so typisch, wie die Leute auf LaMettrie, Stirner und Reich reagieren: zunächst sind sie voll Erregung und persönlicher Betroffenheit, dann fühlen sie sich schmutzig und reagieren schließlich dieses Gefühl auf infantile Weise ab, indem sie es ins Lächerliche ziehen. Am Ende treten sie nach und spucken auf den Mann, den sie eben noch angehimmelt haben: er ist jetzt ein egomanes und sexuelles Schwein, das sie verführen wollte, das teuflische Tier in ihnen auszuleben. LaMettrie, Stirner und Reich werden letztendlich zu Superbösewichtern, die die Menschheit in den Untergang führen.

10 Antworten to “Reflektionen über Max Stirner von konservativer Warte (Teil 2)

  1. Robert (Berlin) Says:

    Event Horizont ist auch einer meiner Lieblingsfilme. Was zeigen diese Filme? Den Horror der gepanzerten Gefühle?

    • Peter Nasselstein Says:

      Quasi offiziell stellt Hell Raiser den Kampf mit der Drogensucht dar. Bei den anderen beiden Filmen ist es offensichtlich.

      • Robert (Berlin) Says:

        Meinst du die sekundäre Schicht? Sozusagen das Reich des Teufels.

      • Peter Nasselstein Says:

        Wie Reich erläutert hat, sind praktisch alle Menschen gegen die sekundären Triebe. Darauf beruht der Katholizismus und selbst der Nationalsozialismus mit dem ganzen krampf um „Ehre und Reinheit“, nur leider verzerrt die Panzerung (insbesondere aber die Augenblockade) den alles entscheidenden Unterschied zwischen sekundären und primären Trieben. Man denke nur daran, wie in katholischen Waisenhäusern mit „illigetimen“ Kindern umgegangen wurde.

  2. Peter Nasselstein Says:

  3. Robert (Berlin) Says:

    Ich wollte wissen, ob diese Filme die verzerrten Triebe der sekundären Schicht darstellen, da du sie ja erwähntest.

  4. Peter Nasselstein Says:

    Drugs, Sex and Secondary Drives:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/chemsex-funk-polizei/

  5. Peter Nasselstein Says:

    Die somatischen und psychischen Folgen einer Corona-Impfung: sekundäre Triebe per Spritze:

    https://uncutnews.ch/schockierende-mikroskopie-fotos-von-blutgerinnseln-die-den-ploetzlich-verstorbenen-entnommen-wurden-zeigen-kristalline-strukturen-nanodraehte-kreidige-partikel-und-faserige-strukturen/

    https://tkp.at/2022/06/14/der-einfluss-der-covid-impfungen-auf-die-psyche/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: