Die Reglementierung des Schußwaffenbesitzes ist ein Symptom der Emotionellen Pest

Der amerikanische Orgonom Dr. Charles Konia über die Reaktion auf Schulmassaker in Amerika:

Die Reglementierung des Schußwaffenbesitzes ist ein Symptom der Emotionellen Pest

Schlagwörter: , , , , ,

4 Antworten to “Die Reglementierung des Schußwaffenbesitzes ist ein Symptom der Emotionellen Pest”

  1. Sebastian Says:

    Ohne von der Pest in Gemobbten UND Mobbern ablenken zu wollen, noch ein paar Gedanken, die mir letztens mit 150 km/h auf der Autobahn kamen.

    Deutsche haben meistens keinerlei Verständnis für die amerikanische Regelung des Waffenbesitzes. Sie ereifern sich darüber in moralinsauren Kommentaren über die vielen Opfer dieser vermeintlich irrationalen Regelung, vor allem in den öffentlich-rechtlichen Medien.

    Deutsche fahren sich dagegen zuhauf auf der Autobahn aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zu Tode. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung wie in skandinavischen Ländern halten die meisten Deutschen nicht für notwendig. Vielleicht, weil sie der Meinung sind, dass sie schon selbst gut wüssten, wie schnell oder langsam sie fahren können?

    Diese Freiheit, die mit Selbstverantwortung einhergeht, lassen sie sich also nicht nehmen, auch wenn haufenweise Opfer dieser Regelung vermieden werden könnten. Bei der Freiheit auf Waffenbesitz gelten aber wieder andere Maßstäbe. Ein weiteres Beispiel linker Heuchelei.

  2. Tzindaro Says:

    I agree there is no real justification for the panic reaction on the left to ban firearms, but there is also a real possibility of an alternative panic reaction by both the right and the left to railroad many people who pose no threat into mental hospitals or restrictions on their rights to engage in otherwise legal activities such as buying firearms on the grounds they are “mentally ill”. Who will get to decide? Drug-pedaling psychiatrists who want more business? Police officers? Clergy?

    Passage of sweeping laws to incarcerate people because of crimes they have not yet committed but might in the future, to register all people considered “mentally ill”, etc., are being proposed as an alternative to gun control.

    In some states, police or members of the clergy already have the power to commit people to involuntary hospitalization just on their opinion that a person is “mentally ill”.

    It has also been suggested that the Social Security Administration should be required to inform the police of who is receiving disability benefits on psychiatric grounds so they can be refused firearms permits. This would place millions of people whose mental problems prevent them from working but do not make them dangerous in a position of having to choose between their only source of income and the right to defend themselves.

    It has also been suggested there should be a national registry of the mentally ill, so they could be refused the right to buy guns. This would almost certainly be a lifetime status, even if the mental illness was many years ago and there has been no problem since. Many people experiencing temporary mental health issues would choose not to seek help in fear of losing the right to bear arms for life.

    Gun control is not justified. But registering or restricting anyone who has ever shown any form of mental distress is not any better as a solution.

  3. Peter Nasselstein Says:

    Wenn ich das hier lese: http://www.pi-news.net/2018/03/hamburg-demo-livestream-richtigstellung-eines-vice-luegenartikels/

    …platze ich fast vor purem HASS. Es ist so eine Scheiße, daß ich Montags nie in HH bin.

    https://www.youtube.com/channel/UCYo2MjFS5C7Wynyty9wTM7g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: