nachrichtenbrief104

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

3 Antworten to “nachrichtenbrief104”

  1. O. Says:

    Prima Vortrag bis auf eine Anekdote „Fischer hatte gesagt …“

    Ich zitiere nicht … er habe beobachtet, dass die Energie sich verstärke, wenn er (s)eine „Orgondecke“ in (s)einem Akkumulator benutzte.

    Was suggeriert uns dieser Satz? 1. Der Akku funktioniere. 2. sogar besser mit Decke (Kauf 2 Geräte von ihm) 3. er = Experte 4. er spüre es genau.

    Denke ich nun über den Satz nach, kommt mir folgende Frage mit anschließendem (notorischen) Zweifel. Wieso kommt Mensch auf die Idee in den ORAC etwas reinzustopfen, was nicht reingehört? Quarze und Decken gehören nicht rein, sondern ein shooter.

    Antwort: Der ORAC wirkt nicht richtig, dann brauch ich eine Energydecke um die Wirkung zu verstärken.

    Frage: Kann eine ORAC noch mit der Energydecke funktionieren?

    Antwort: Nein. Die Überlagerung der Energiesysteme „Mensch“ und „Orac“ sind gestört. Um eine Energiebrücke zu haben, worauf das Prinzip des Orac beruht (wie im Video erklärt) benötigt man einen minimalen Abstand (15-20 cm), der bei Kontakt mit der Decke zu beiden Systemen nicht besteht.
    Zusätzlich ist klar, dass die Eigenschaften des Orac verändert werden, der Magnetismus im (funktionierenden) Orac würde gestört.

    Soviel zur Theorie, aber ich kann auch „praktisch“ argumentieren:

    O. sagt – er habe festgestellt, dass ein Orgonkissen (selbe Bauweise wie eine Decke) nicht funktioniere, auch nicht wenn sie im Orac zur Aufladung gesteckt wurde.

    Zu Unterstützung einer Behandlung eines Tumors wurde ein Orgonkissen gebaut, dass zur lokalen Bestrahlung eingesetzt werden sollte. Soweit der Theorie folgend wurde das Kissen noch ein paar Tage im Orac aufgeladen, bevor es zum Einsatz kommen sollte. Der Mensch mit einer Krebsdiagnose benutzte das Kissen einmalig und schlug es mir dann um die Ohren (im übertragenen Sinne). Ich nahm das Kissen wieder an mich, setzte mich selbst drauf und stellte fest, dass es keine positive, sondern eine negative Wirkung hatte, so als ob man sich auf einen Bürostuhl setze, der die Körperenergie abziehe. Ich brauche nicht zu sagen, wie peinlich dieser Fund für mich war. Das Kissen funktioniert einfach nicht.

    Merke: Wenn man nichts spürt, kann man auch Fehler nicht einsehen und erkennen.

    Der Tumor wurde mit Erfolg konservativ behandelt. Und nein, dies ist keine Patientengeschichte.

    Was lernen wir? Die ganzen Geschichten von Nachreichianern um den ORAC sind voll mit Spekulationen. Jeder meint etwas dazu und habe noch einen klugen Spruch, ohne ihn zu beweisen oder annähernd verständlich zu machen. Ich schlage vor, einfach bei Reich zu bleiben.

    Zu P.N.:
    Die Ausführungen und Erklärungen von Peter sind zusätzlich wirklich erhellend und die einzelnen Ansichten Reichs werden noch einmal neu diskutiert. Sie schaffen neue neuronale Verknüpfungen im Gehirn, um es einmal neurologisch zu erklären.

    Das genaue Zitieren unter Benenneung der Quelle finde ich dennoch einen brauchbaren (eigentlich selbstverständlichen) Stil, da ich dann meine Ohren gleich auf Durchzug stellen kann und meine Augen zu drehen beginne. 😦

  2. Peter Nasselstein Says:

    Eine neue Generation liest Reich! Was für ein brechreizerregendes Kroppzeug hat meine Generation da bloß in die Welt gesetzt… Das ist schon nicht mehr witzig, einfach nur wiiiiiderlich!

    • O. Says:

      Das ist ein junger Amerikaner, den hat keiner gezeugt. Es war ein Bioneunfall. Der erinnert mich an Turner, er liest ab – schon bevor er zitiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: