David Holbrook, M.D.: DIE ETYMOLOGIE VON „PARANOIA“ / EMOTIONALE REGULATIONSSTÖRUNG UND BEZIEHUNGSGESTALTUNG

DAVID HOLBROOK, M.D.:

Die Etymologie von „Paranoia“

Emotionale Regulationsstörung und Beziehungsgestaltung: Text an die geschiedenen Eltern einer dysregulierten jungen Erwachsenen

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Eine Antwort to “David Holbrook, M.D.: DIE ETYMOLOGIE VON „PARANOIA“ / EMOTIONALE REGULATIONSSTÖRUNG UND BEZIEHUNGSGESTALTUNG”

  1. Robert (Berlin) Says:

    „Psychiatrische Medikamente wirken oft sehr gut, aber es ist auch nicht ungewöhnlich, daß sie überhaupt nicht wirken. Ich hatte schon viele Patienten mit einer langen Liste von 20 oder 30 Medikamenten, die nicht gewirkt haben.“

    Interessant, dass er die Wirkung als sehr gut bezeichnet, nur ohne Therapie muss man diese Medikamente ständig nehmen. Es sollte eine Maßgabe werden, nicht nur Medikamente zu geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: