EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Jerome Eden über die Emotionelle Pest

 

EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Jerome Eden über die Emotionelle Pest

Schlagwörter: , , , , , , , ,

4 Antworten to “EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Jerome Eden über die Emotionelle Pest”

  1. Zeitgenosse Says:

    Um auch noch auf die UFOs etwas einzugehen.

    Bei der ganzen Sache fällt etwas unter dem Tisch: Sie SCHEINEN nur hochentwickelt zu sein. Sicher. Ihre Geräte und Technologien sind beeindruckend jedoch als DOR.Menschen ohne Spontanität und freien Willen (wobei es zumindest eine Führer kaste geben müsste wie bei den Ameisen oder Bienen – mir fällt als alten Sci-Fi Fan spontan die Borgkönigin aus Star Trek ein :-)) und vor allem OHNE Zugang zur Orgonenergie in ihrem eigenem Charakter, sind ihnen viele Entwicklungen versperrt.

    Eventuell können sie die Vis Vitalis in gewissen Sinne technisch nutzen aber eben nur soweit sie denken und fühlen können. ODER LEBEN KÖNNEN. Man vergleiche dabei nur die Auseinandersetzung von mechanistischen Wissenschaftlern mit dem Lebendigen..

    Daher kann man von einer Spitze der technologischen Entwicklung eigentlich nicht sprechen.

    Ein weiterer Punkt: es ist müßig über ihre tatsächlichen Möglichkeiten zu diskutieren (wie ich es ja leider auch öfters und gerade mache) so lange man keines ihrer Geräte in die Hände bekommen und analysiert hat. Aber ich hätte einen Vorschlag: Man organisiert eine echte Cloudbuster-OP, wartet bis eines ihrer Kübel auftaucht und richtet dann dutzende Spacegun auf dieses Gerät. Von allen Seiten. Theoretisch müsste die Energieversorgung und der Antrieb zusammenbrechen und das Gerät schließlich abstürzen. Dann bleibt noch die Hoffnung das genügend zur Analyse im Wrack übrig ist.

    • O. Says:

      Die DOR-Wesen könnten nie an die Orgontechnik kommen, würden sie nicht genau so agieren wie unsere „DOR-Menschen“: sie holen sich einfach die Informationen von den Wissenschaftlern, die das Wissen haben. Erpressung ist die beste Methode, wenn Geld nicht zieht, danach werden die Spuren verwischt und die Wissenschaftler umgebracht. (s. Schauberger, Tesla)

      Zum weiteren Punkt: Noch bevor der erste Clb in Position ist, hätte man das entsprechende „Militär“ vor Ort, die das abgestürzte UFO gleich einkassieren würden. (Reichianer würden auch gleich dazu neigen, hiervon Videos zu drehen und das erlegte UFO „als Beweis“ zu zeigen oder die Behörden (welche?) zu informieren und damit wäre schon alles weg.)

      Ich stelle mir vor, ich hätte ein UFO in der Garage, was sollte ich damit anfangen? Fliegen könnte ich es nicht, analysieren auch nicht richtig und wie würde ich es wieder los?

      • Zeitgenosse Says:

        Schauberger und Tesla sind ja nicht ermordet worden? Also Schauberger ist an gebrochenen Herzen bzw. an den Auswirkungen der Manipulationen in den USA gestorben – das stimmt schon. Tesla weiß ich nicht.

        Tja, hätte ich ein solches Gerät in der Garage stehen, dann würde ich es auseinander nehmen und studieren. Mit Hilfe einiger Ingenieure und Physiker die sich da schnell finden würden. 🙂

        Hinsichtlich Militär: ich kann es immer noch nicht nachvollziehen, dass die Nationen so blauäugig sind und die Gefahr dieser Wesen nicht abchecken. Wäre ich General würde ein solches Wrack der absolut feuchte Traum sein, der Realität geworden ist. Auch weil man damit automatisch seinen „Konkurrenten“ abhängt also die anderen Staaten.

        Da passiert einfach viel zu wenig. Warum??

        Bzgl. Orgonomie ein grundsätzlicher Satz (den ich ungern ausspreche): Die Orgonomie wurde mit Reich geboren und starb mit ihm. So einfach ist das eigentlich. Reichianer rechne ich da eh nicht mit ein. 😦

  2. O. Says:

    Um was geht es Eden? Oder DeMeo, oder wem auch immer?

    Schaut her Reich hat Recht, ich habe Recht, weil ich Reich vertrete?

    Es gibt die schlimme Emotionelle Pest, die gegen Reich sei. Ich bin frei davon, weil ich für Reich kämpfe! Ich bin die Wahrheit, die anderen die Lüge.

    Was stimmt nicht an diesem Bild?

    Ich deute es einmal an: Die Pest ist nicht so freundlich, wie hier dargestellt. Sie dreht einem nicht nur das Wort im Mund um, sondern geht zum nächsten Segment über. Sie labert nicht nur debil über Reich und verfälscht die Worte, die man öffentlich sagte; sie belauscht nicht nur, speichert dies ab, …. sie benutzen jede Information über Dich und intervenieren und tun Dinge, die so ekelhaft sind, dass die Vorstellung nicht ausreichen würde und lassen nicht ab. – Emotionelle Pest war Reichs Begriff für orgastisch impotente „kleine Männer“ – doch zu tun haben wir es mit Organisationen, organisierten kleinen Männern, die sich für so unwiderstehlich sexy halten, dass man aufpassen muss, sich nicht tot zu lachen.

    Ich würde nicht auf die Idee kommen, irgendwelchen („organisierten“) Redaktionen ihren Schmutz zu kommentieren und ernsthaft zu versuchen, Reich als wissenschaftlich diesen Vollpfosten darzustellen, in der Hoffnung, sie würden es unentstellt drucken. Mit ein wenig Verstand und Lebenserfahrung weiß ich vorher, was für Typen das sind.
    Ich schmeisse doch (auch) keine Perlen vor die Säue. Aber wer meint, er müsse in die Massenmedien und sich äußern, braucht sich nicht über die Pest beschweren. Wer sich über Reich informieren will, tut dies in den Fachzeitschriften und Büchern, nicht über Mainstreammedien, wie ZEIT, FAZ, BILD, SPIEGEL und Co.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: