Pseudo-orgonomische Ökonomik

Willkommen im Land der Negativzinsen und des „billigen Geldes“, in dem dir Kredite hinterhergeworfen werden. Eine Zeit des Diebstahls an unseren Rentenfonds und Sparguthaben und der kompletten wirtschaftspolitischen Verantwortungslosigkeit.

Seit vielen Jahren werden die Vorstellungen Silvio Gesells als quasi „orgonomische Wirtschaftstheorie“ verkauft. Gesell betrachtet das Geld als Ware wie jede andere auch und deshalb solle auch es mit der Zeit sozusagen „vergammeln“, damit man es nicht hortet. Das Geld soll fließen, so wie die Orgonenergie frei durch den Körper fließen soll. Das soll durch „Schwundgeld“ erreicht werden, d.h. statt „ungerechterweise“ Zinsgewinne zu generieren, soll das Geld mit einem Negativzins belastet werden. Also Zustände, wie wir sie gegenwärtig ohnehin haben. Wenn das Bargeld erst einmal abgeschafft sein wird, wird uns das „Horten“ ganz ausgetrieben werden, der Staat uns zu mehr Konsum zwingen und zwar auf eine noch perfidere Art und Weise als durch die bisherige Inflation. Hauptsache das Geld fließt und damit die „Energie“…

Gesells Lösungsvorschlag verschärft das gesellschaftliche Elend statt es zu mildern, da hier das Grundproblem nicht etwa gemindert, sondern weiter akzentuiert wird. Es bedarf großer Kontaktfähigkeit und einem großen Verantwortungsgefühl das stets knappe Geld auszugeben. Konsumiere ich? Investiere ich? Und wenn was bzw. worin? Es ist absolut fatal, bei dieser Kernentscheidung der Arbeitsdemokratie unter ständigem Zugzwang zu stehen. Wir kennen das alle, daß, wenn wir unter Zeitdruck stehen, wir schon automatisch in den Augen „weggehen“, kontaktlos werden und todsicher folgenschweren Mist bauen. „Augen zu und durch!“ Bioenergetische Funktionen brauchen jedoch Zeit, man muß entspannt und gelassen sein. Noch schlimmer ist es bei der Kreditaufnahme bzw. –gabe. Beispielsweise war es verbrecherisch von Griechenland derartige Kredite aufzunehmen und noch verbrecherischer von den Kreditgebern, diese Kredite zu gewähren. „Hauptsache der Rubel rollt!“ Ein drastischer Schuldenschnitt ist unausweichlich – und nur recht und billig. Zu solchen folgenschweren Wahnsinnstaten kann es nur kommen, wenn die Gesetze der Ökonomie im Namen „frei fließender Geldströme“ außer Kraft gesetzt werden.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

7 Antworten to “Pseudo-orgonomische Ökonomik”

  1. claus Says:

    „Hauptsache das Geld fließt und damit die „Energie“…“
    Da sieht man, was allzu ernst genommene Metaphern anrichten.

  2. O. Says:

    Video Nr. 46: Jetzt habe ich den Begriff der „Koexistenz“ als quasi relative Nichtbewegung verstanden und das beschreibt einen bei Reich für mich fehlenden Baustein, der lediglich erahnt werden konnte und von der Bedeutung weit über das herausgeht, was Reich noch ums Orgon beschrieben hat. Und Reich umschifft dieses Phänomen konsequent in einer Kreiselberwegung, immer nah dran und dran vorbei. Nur mit diesem Konzept gibt es eine Weiterentwicklung des zuvor Gedachten (ich will gar nicht von Orgonomie sprechen).

    PS: ich habe das Gefühl, dass die Videos sich unabhängig vom Text einblenden und dadurch eine Zuordnung zur der Kommentare kaum möglich ist. – Daher gebe ich die Nr. des Videos einfach mal an.

  3. Peter Nasselstein Says:

    Es stehen uns Zeiten bevor…

    http://www.mmnews.de/wirtschaft/37905-schuldenmanie-und-illusionen

  4. Peter Nasselstein Says:

    Die fatalen Folgen einer krypto-Gesell’ianischen Abschaffung der Zinsen bzw. Negativzinsen:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/die-politik-hat-versagt/

  5. Peter Nasselstein Says:

    Diese Gesellianer gehen mir dermmaßen auf den… Was sie propagieren (das Geld „fleßt“, keine Zinsen, sogar Negativzinsen), ist die gleiche Scheinblüte, die wir gerade erleben – und die hier kurz zerpflückt wird:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/der-hohle-wirtschaftsboom-in-deutschland/

  6. Peter Nasselstein Says:

    Die Emotionelle Pest in Politik und Wirtschaft und wie sie in diesem Drecksland miteinander verzahnt sind:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/koalitionsvertrag-eine-schaebige-rentenkuerzung/

    http://www.mmnews.de/wirtschaft/52181-hsh-an-heuschrecke-verhoekert1

  7. Peter Nasselstein Says:

    Guter leserkommentar zu folgendem aktuellen Artikel: „Wartet mal bis noch das Schwundgeld kommt und die Politik das Wunder von Wörgel wiederholen möchte!“

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/123038-minuszinsen-kosten-rentenkasse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: