Eine zweite Ergänzung zu „Peters Lektüre von KINDER DER ZUKUNFT (Teil 5)“

Die Aufklärung wird von diesem Planeten verschwinden und das Mittelalter triumphieren, weil es in der Natur einen alles bestimmenden Faktor gibt: die Fortpflanzung. Religiöse Menschen pflanzen sich fort, während „aufgeklärte“ Menschen keinen rechten Sinn darin sehen sich für andere (d.h. die eigenen Kinder) aufzuopfern. Religiöse Menschen planen Gräber für die Ewigkeit, die von ihren Kindern und Kindeskindern gepflegt werden, während es Atheisten tendenziell ziemlich schnurz ist, was mit ihren Gebeinen geschieht.

Deshalb stirbt beispielsweise Ostdeutschland aus. Nicht aus sozialen und ökonomischen Gründen (vollkommener, d.h. vulgär-marxistischer Unsinn!), sondern weil es die atheistischste Region auf diesem Planeten ist. Die Demographie in den USA ist so viel besser als in Europa, weil die Menschen in den Staaten im Durchschnitt religiöser sind als auf dem alten Kontinent. Die soviel bessere Versorgung mit Kindergärten, sozialer Absicherung, etc. in Europa spielt hier keinerlei Rolle! Eher im Gegenteil, denn (gut, jetzt argumentiere ich „materialistisch“!) wer sich vom Staat rundum versorgt fühlt, hat kein Interesse an Familienverbänden, die die persönliche Freiheit einschränken.

Aus orgonomischer Sicht zeichnet sich hier die ultimative Katastrophe ab, da auf diese Weise die Kinder der Zukunft eine Chimäre werden. Man betrachte sich etwa die Türken in Deutschland. Die, die sich westlichen Wertvorstellungen angleichen, haben im Durchschnitt genauso viele Kinder wie die Deutschen, während jene, die sich in der islamischen Kultur verpanzern, Deutschland eine unüberschaubare Schar zukünftiger inzuchtgeschädigter Islamisten und drogendealender HartzIVler schenken.

Religion bedeutet, daß zumindest ein wenig, wenn auch verzerrter Kontakt zum biologischen Kern vorhanden ist, während „aufgeklärte“ Menschen fast vollständig in der sozialen Fassade aufgehen. Ihre „Freiheit“ ist eine Illusion und selbstzerstörerisch. Das, wenn man so sagen kann, „religiöse Projekt“, bei dem sich alles um die Verantwortung für die Gemeinschaft dreht, hat wenigstens eine Zukunft.

Die gepanzerte Gesellschaft leidet daran, daß Freiheit und Verantwortung zu sich gegenseitig ausschließenden Gegensätzen werden:

Letztendlich beschreibt diese eine Gleichung die sich in „Parallelgesellschaften“ zersplitternde Gesellschaft.

Die Orgonomie steht dafür, daß Freiheit und Verantwortung nicht voneinander zu trennen sind und einander bedingen:

Die Orgonomie verkörpert diese Einheit:

Kinder stellen nicht, a la Fritz Perls, Hindernisse auf dem Weg zur vermeintlichen „Selbstverwirklichung“ dar, sondern sind Ausdruck der Selbstverwirklichung. Ein gepanzerter Mensch, etwa ein Fritz Perls, hätte sich auf die Sexualtheorie beschränkt, ohne jemals das Projekt „Kinder der Zukunft“ zu entwerfen. Tatsächlich sind Leute aufgetreten, die aus „Reichistischen“ Gründen gegen das Stillen waren (da dies dem Sexualorgan Brust schade) und gegen eine natürliche Geburt (da dies dem Sexualorgan Vagina schade). Sie träumten sogar von künstlichen Gebärmüttern und „Kinderkrippen“, um, frei nach Reich, Sexualität und Fortpflanzung endgültig voneinander zu trennen.

In einer orgonomisch geprägten Welt wären sexuelle Erfüllung im Hier und Jetzt und die Fortpflanzung nichts was sich behindert, sondern etwas was einander bedingt. Das Kinderkriegen ist dabei nicht nur wegen der Freude, die die Kinder schenken, eine Lust, sondern auch weil es selbst Spannung löst, indem wir uns sozusagen „entschulden“. Wir sind Teil eines transgenerationalen „Kreditgeschäfts“: unsere Eltern haben mit unserer Existenz in die Zukunft investiert und kontaktvollen (d.h. nicht „anti-autoritären“) Menschen ist es eine Lust sich dieser Schuld (bioenergetische „Ladung“ ohne moralischen Unterton!) zu entledigen („Entladung“), indem sie selbst Kinder bekommen. (Das Lebendige und die Arbeitsdemokratie erstrecken sich nicht nur im Raum, sondern auch über die Zeit!)

Der religiöse Mensch hat ein Gefühl für diese „bioenergetische Schuld“, moralisiert sie aber und beraubt sie ihres bioenergetischen Gehalts. Bei ihm wird alles zu „Pflicht“ und „Gefolgschaft“.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

22 Antworten to “Eine zweite Ergänzung zu „Peters Lektüre von KINDER DER ZUKUNFT (Teil 5)“”

  1. David Says:

    Auch hier:

    https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2012/09/02/the-journal-of-orgonomy-vol-35-no-1-springsummer-2001/#comment-8769

    in Spanien in der anarchistischen „Paideia“-Schule, sind, Fremeaux / Jordan zufolge, Verantwortung und Freiheit keine Gegensätze.

  2. Denis Roller Says:

    Interessant… Religiösität, also Tradition, Überlieferung, Verherrlichung, Wertschätzung (bishin zur mystischen „Glorifizierung“ nach rechts oder mechanistischen „Verteufelung“ seiner Gegensätze nach links) ist letztendlich dasselbe wie Fortpflanzung. Der Unterschied ist dergestalt, dass es m.M. nach drei Bereiche von Funktionsebenen gibt (Energie, Materie und Information), wobei sich die genetische Fortpflanzung primär im Bereich der Materie abspielt (Liebe), das Tradieren von Werten jedoch im Bereich Information (Wissen). Und was unsere alltägliche Routine angeht (bzw. „Pro- Aktivität“, also das bewusste Verneinen von Routine), den Bereich der Gewohnheiten (oder eben Abwechslungen und Zerstreuungen)- eine übrigens hochinteressante Form von Überlagerung- da befinden wir uns wohl am allerstärksten im Bereich Energie (Arbeit).
    Energie ist gespeicherte Arbeit, jedem Schüler klar.
    Information gespeichertes Wissen.
    Materie gespeicherte Liebe? Mh… Scheint so. Dass würde auch dem eher negativ behafteten Begriff der „eingefrorenen“ Orgon- Energie in Form von Materie eine andere Färbung geben…
    Wie wäre dann die „massefreie“ Orgonenergie zu deuten? „Wer“ oder „was“ leistet hier „wie“ Arbeit? Oder handelt es sich beim Orgon eigentlich gar nicht um Energie i.e.S., sondern eben vielmehr um Information? Der Orgon- Informations- Ozean… Statt dem Orgon- Energie- Ozean… Dann würde auch die Orgasmusformel ganz andere Färbung erhalten: Anspannung (Arbeit) als Anwendung von Orgon-Information (Wissen), Ladung (Liebe) als zunehmende Bewährung derselben, Entladung (Arbeit) als völlige Bewahrheitung oder Offenbarung derselben und Entspannung (Liebe) als Vergessen der spezifischen Information, um sich erneut mit anderer Information aus dem Ozean anzuspannen…Klingt realistisch… Überhaupt ist das ganze Dilemma um das „Begreifen“ der Orgonomie der allzu leicht fehlgeleiteten „Begrifflichkeit“ zu verdanken (siehe auch die Argumentation, wie „menschlich“ Reich selbst immer wieder gedacht und argumentiert hat).
    Religiosität a la Traditionsbewusstsein bedingt Kernkontakt? Auch sehr interessant… Im Anfang war das Wort, bzw. die Information. Man untersuche nur einmal den Begriff „In- Formation“. Massefreie Primordialität eben, die „in- Form- iert“, also „liebt“ bzw. „arbeitet“, bzw. beides. Schade, dass Reich philosophisch nicht erwachsener war, denke ich zuweilen. Aber wahrscheinlich hätte seine „Leidenschaft der Jugend“ darunter gelitten, und sein Lebenswerk wäre wesentlich schmaler ausgefallen…

  3. Chris Says:

    Die Demographie – ein weiterer Grund, warum Deutschland und Frankreich unterschiedliche Währungen brauchen:

  4. O. Says:

    „Wir sind Teil eines transgenerationalen „Kreditgeschäfts““ , da dies nun aber in EINER Familie nicht mehr funktioniert, können wir nur noch zu einen zwischen 25 – 50% -igem Anteil eines Kindes erfüllen, statt vielleicht gewünschter 3-4 Kinder. Der Grund ist klar, der schnöde Geldfluss wurde umgeleitet.
    Also sollten sich jetzt 3-4 Familien ein Kind teilen, was eine andere Gesellschaftsform fordert, wofür die „antiauthoriäte Form“ wohl die Beste ist. Bei den gesellschaftlichen Arbeits- und Lohnbedingungen heißt es einfach Kids-Sharing mit homosexuellen Paaren, Tanten und Onkeln oder wie auch immer. Und wenn es noch schlechter wird bei höheren Mieten und Lebenshaltungskosten, dann heißt es bald ein Kind für alle. Jeder Bezirk wird dann ein Kind haben.
    Ein paar Jahre weiter wird es dann heißen, „Oh Hamburg hat ein Kind geboren! Gepriesen sei der Herr.“

  5. Tzindaro Says:

    There are already far too many humans on this finite planet and breeding more is irresponsible. The fewer people who reproduce, the better off the world will be. We need to shrink the population down to what the world can support before it is too late–if it is not too late already. If this is not done by fewer births, nature will do it by mass die-offs.

    In fact, your own position against immigration is held by many people on the political Left on the grounds that the West cannot absorb the overpopulation of more crowded countries without further degrading the environment. In addition to ending immigration from the countries Trump refers to as „shitholes“ we also need to discourage excess births at home. Regardless of irrelevant non-issues like race or culture.
    http://applythebrakes.org/

    Don’t confuse American Christianity with European Christianity. They are two very different things. The Evangelical movement in America, the largest single religious denominartion, has no relationship to historical Christianity as understood in Europe. It is a very anti-sexual, Puritanical POLITICAL movement, just as Reich described such movements to be, with political goals and ways of operating, with much more in common with European Fascist movements of the 20th century than with Christianity as found in Europe. The use of the same name means nothing; „Christianity“ today is the American word for what Europeans call „Fascism“.

    Religious fundamentalists in America, meaning primarily in the Bible Belt states, have about the same birth rate as non-religious American of the same racial, economic, and rural vs urban groups. Religion is seldom a factor in determining family size. The main focus of the Christian movement in America today is to impose their religion on the rest of the country by control of the police power of the State, and to impose it on the Middle East by military conquest. This long-range goal is considered a direct marching order from God, via Biblical prophecies, and all American Middle East policy is derived from it, no matter what the transitory figurehead du jour in the White House may say for public consumption.

  6. Robert (Berlin) Says:

    „Sie träumten sogar von künstlichen Gebärmüttern“

    http://www.die-tagespost.de/politik/Kuenstliche-Gebaermutter-Entkopplung-von-Sexualitaet-und-Reproduktion;art4685,185014

  7. Peter Nasselstein Says:

    Wer sich fragt, was das alles mit KINDER DER ZUKUNFT zu tun haben soll, möge doch einmal diesen kurzen Artikel lesen:

    http://www.pi-news.net/2018/01/gesunder-menschenverstand-im-osten-gehirnwaesche-im-westen/

    und dieses Video schauen:

  8. Peter Nasselstein Says:

    Fuck, ich sag dazu nichts mehr!

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83060822/multiresistenter-tuberkulose-keim-bei-fluechtlingen-entdeckt.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: