DER VERDRÄNGTE CHRISTUS / Band 2: 9. Zwischen Himmel und Hölle / Opfer

DER VERDRÄNGTE CHRISTUS / Band 2: Das orgonomische Testament / 9. Zwischen Himmel und Hölle / Opfer

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

12 Antworten to “DER VERDRÄNGTE CHRISTUS / Band 2: 9. Zwischen Himmel und Hölle / Opfer”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Das Widerliche ist, dass wie zu Reichs Zeiten, Kommunisten und Big Pharma hier wieder Hand in Hand arbeiten.

    https://netzfrauen.org/2016/07/14/das-schmutzige-geschaeft-mit-abgetriebenen-foeten/

  2. Abrasax Says:

    Der Text erzeugt ein Bild von einem edel erscheinenden Menschen, der an seinem ete petete, nobel gedecktem Tisch bereit sitzt um die feinsten Früchte der Natur zu kredenzen, während um ihn herum der Restmüll der zuvor genossenen Tafeln zu stinkenden und sabbernden Fäulnisbergen aufgetürmt vor sich hingammeln.

    Kann man über dieses unendlich schwierige Thema vielleicht noch sterilere Texte herunterleiern?

    Mir geht es so, daß mich das ganze Thema und seine Tragweite in eine Denkstarre hineinrauschen lässt. – – – Ich persönlich bin nicht betroffen von all den damit verbundenen Problemen, andere Menschen sind es aber schon und die müssen nun fühlen, denken, empfinden, sprechen und handeln. – – –

    Ich verstehe nicht, daß es Existenzen gibt, welche die Verabschiedung von Gesetzen feiern, die Abtreibungen genehmigen. Achtung: „was für eine Floskel ist das überhaupt? Verabschiedung von Gesetzen, in mir dreht sich bei dieser Floskel alles und ich habe die Empfindung, daß hier etwas nicht stimmt.

    Von den Priestern will ich zu diesen Themen übrigens überhaupt weder etwas sehen, noch hören, noch lesen. Diese scheinheilige Brut soll sich wegsperren uns mit deren salbungsvollen Geleiere verschonen.

  3. Tzindaro Says:

    How many unwanted children of parents who cannot afford to support them are YOU willing to adopt, Peter? How much are you willing to pay in taxes to care for those born with serious disabilities? What would be the social consequences of millions of unwanted children being raised in homes where they are resented and unloved?

    Abortion should be available as a last resort in cases of serious impending birth defects, rape, or danger to the health of the woman. And there must be social financial support for parents who need it. Given those two conditions, there would no longer be any problem.

  4. Robert (Berlin) Says:

    „Der Artikel von Mariam Lau in der ZEIT zur Seenotrettung wirft unter den Lesern hohe Wellen. Barbarisch sei die Sicht der Autorin, inhuman, menschenverachtend, demagogisch, ein Plädoyer für’s Ersaufenlassen. Sie solle sich schämen, mal Artikel 1 Grundgesetz lesen oder Anne Frank fragen.

    Schön auch der Gedanke, von vielen Empörten so oder ähnlich zitiert: “Menschen zu retten ist menschenrechtliche Pflicht!” Jene 100.000 Kinder, die jedes Jahr allein in Deutschland abgetrieben werden, scheinen von dieser Pflicht ausgenommen.“

    http://nicolaus-fest.de/coffee-togo-und-andere-narrheiten/

    • claus Says:

      Seenotrettung ist wohl geboten. Aber Seenot ist kein Asylgrund. Wenn das endlich mal die Runde machen würde, würden sich wahrscheinlich nicht mehr so viele auf den Weg machen.
      Siehe Schwedens neue Nichtwillkommenskultur:
      https://www.deutschlandfunk.de/skandinavien-nicht-willkommenskultur-schreckt-fluechtlinge.795.de.html?dram:article_id=364568

    • Tzindaro Says:

      „Children“ are never aborted. „Abortion“ refers to PREVENTION of children. A fetus does not become a child until birth. The claim that „personhood“ begins at conception is a modern one, based on religious doctrine. not science.

      If you are going to consider a fetus a child because it has the potential to develop into one, why not go further back and consider the food it is made from a potential person too, since under the right conditions, namely, inside the reproductive organs of a human body, it can develop into a human person also.

  5. Peter Nasselstein Says:

    Die Roten sind BUCHSTÄBLICH und WORTWÖRTLICH Dämonen aus der Hölle, Im letzten Jahrhundert haben sie 100 000 000 Menschen ermordet. Und sie werden weitermachen!

    https://www.wochenblick.at/eltern-geschockt-spd-jugend-fordert-abtreibung-bis-zur-geburt/

  6. Peter Nasselstein Says:

    Die Links-„Orgonomen“ in den USA werden vor „sexualökonomischer“ Erregung sicherlich ganz feucht im Schritt:

    http://www.pi-news.net/2019/01/new-york-feiert-legalen-babymord/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: