People’s Temple: eine Fallstudie über Faschismus und die Emotionelle Pest (Teil 3)

 

Paul Mathews:
People’s Temple: eine Fallstudie über Faschismus und die Emotionelle Pest

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Antworten to “People’s Temple: eine Fallstudie über Faschismus und die Emotionelle Pest (Teil 3)”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Dieses Land wird von einer gigantischen Jonestown-Sekte regiert. Terrorbanden werden auf Gegner gehetzt!

    http://www.pi-news.net/2019/05/antifa-und-muslime-sorgen-fuer-neue-gewaltwelle-gegen-afd-im-wahlkampf/

  2. Robert (Berlin) Says:

    „Er war der Prototyp eines faschistischen Führers: ein Egomane, der wie Castro in Havanna und Hitler in Nürnberg vor seinen Untertanen viele Stunden lang über schmetternde Lautsprecher Ansprachen hielt.“

    Es ist interessant, dass während bei Hitler seine langen Reden als Zeichen seiner Verführungskunst und Manipulation gelten, Castros noch viel längere Reden als Zeichen seiner Vitalität und Energie.

  3. Peter Nasselstein Says:

    Herrlich! Gebt der organisierten Emotionellen Pest ein Gesicht. Obwohl es an sich immer die gleichen Gesichter sind… Wenn Lebensfeindlichkeit zur Physiognomie wird. Sozialdemokraten!

    http://www.pi-news.net/2019/05/das-schweigen-der-hausverbots-linken-in-der-roten-muenchner-stadtregierung/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: