EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Franz Anton Mesmer

 

EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Franz Anton Mesmer

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

5 Antworten to “EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Franz Anton Mesmer”

  1. Denis Roller Says:

    Ja… Die zärtliche Berührung der Lebensenergie „ganz“ tolerieren- ein lebenslanger Horizont für meine gepanzerten Augen. Das mein kleiner Teich nicht alles ist, dass es besser gehen „kann“, nein, dass es besser werden „muss“, das treibt mich an.

  2. David Says:

    Die Wahrheit ist, daß Mesmer keine verbalen, suggestiven Hypnosetechniken angewandt hat. Mesmers Technik wurde bei Kindern, Tauben und Blinden erfolgreich durchgeführt.

    Wie Jerome Eden berichtet, wurde mit Mesmers Methode auch bei vielen Patienten eine Vollnarkose, auch genannt Allgemeinanästehsie, herbeigeführt.

    Jedoch mussten die Patienten mehrere Wochen lang zwei mal täglich „mesmerisiert“ werden, bevor der herbeigeführte Zustand hinreichend tief war für eine große Operation wie etwa Bein- oder Brustamputation. Für Not-Operationen kommt das Verfahren daher nicht in Betracht.

    Sinnvoll war das in jener Zeit, als die Handhabung von Lachgas, Äther, und Chloroform (Mitte 19.Jh.) zwar schon entdeckt, aber noch sehr unsicher und daher lebensgefährlich war.

    • O. Says:

      Eden betrachtet Mesmer aus der Perspektive der Orgonomy und interpretiert das Fluidum als Orgon. Das mag bedingt erhellend sein und der Anerkennung Reichs durch Mesmer dienlich. Für Mesmer ist dies gleichfalls ausweichend gegenüber seiner Theorie und Praxis.
      Es lohnt sich, Mesmer im Original zu lesen und sich hiermit zu befassen; die orgonomische Brille und naheliegende Vergleiche zwischen baquet und „medical DOR-buster“ werden Mesmer nicht gerecht. Erst wenn man, wie in der originalen Energetischen Psychologie, Reich und Mesmer gleichberechtigt nebeneinander behandelt oder gar Mesmer den therapeutischen Vorzug gibt und aus dieser Sicht Reich beurteilt, kommt man zu tieferliegenden Erkenntnissen.

      PS: Nasselsteins Betrachtung Mesmers ist die in der Orgonomie bislang Differenzierteste, die auf Mesmer eingeht, ohne Wilhelm Reich stets ins Zentrum zu stellen.

      Offtopic:
      Memserismus führt nicht zur Vollnarkose für eine Amputation! Ob dies die Hypnose zu tun pflegt, wie in der Zahnmedizin gelegentlich angewandt sein soll, wage ich zu bezweifeln. Sicherlich kann man dem Schmerz bei Zahnbehandlungen durch einen suggestiv herbeigeführten Entspannungszustand reduzieren, doch dies hat seine Grenzen, wie mir scheint, dass ich eine Betäubung bevorzugen würde.

  3. David Says:

    Bei der Suche nach den Gründen, warum der gepanzerte Mensch Mesmers Entdeckungen ablehnte oder mystifizierte (wie er alle Entdeckungen abgelehnt oder mystifiziert hat, die mit dem Naturgesetz zu tun haben), finden wir, daß hier die Angst vor primärem, orgonotischem Kontakt …

    Hinzu – zu der Angst – kommen selbstverständlich – gesamtgesellschaftlich – auch Korruption (oft „Lobbyarbeit“ genannt) und Bequemlichkeit, sowie die Profitinteressen derer, die an teuren, komplizierten Behandlungen und Medikamenten gut verdienen.

    Ferner der im 21.Jh. allfällige Zeitmangel. Der war im 19.Jh. noch nicht. Unter den damaligen Bedingungen – „time is cash, time is money“ zwar auch damals, aber längst nicht so extrem wie heute – war Mesmers Methode auch ausgesprochen kostengünstig und effizient.

    In Übereinstimmung mit seiner Theorie bestand Mesmers Behandlung im Versuch, den harmonischen Fluß des universellen Fluidums im menschlichen Organismus wiederherzustellen, indem er entweder direkt die chronisch kontrahierte Stelle bearbeitete (um die Elastizität des Gewebes wiederherzustellen) oder indem er der betroffenen Stelle zusätzliches Fluidum „zuführte“ oder durch eine Kombination dieser beiden Verfahren.

    Hervorhebung hinzugefügt.

    Das Baquet ist ein großes Gefäß, in dem innen Eisenfeilspäne in Wasser und außen Holz ist. Somit besteht eine entfernte Ähnlichkeit mit der Bauweise des ORAC.

    Über darin steckende Stäbe wurde die Energie den Patienten zugeführt. Die Anordnung lässt aber auch an den „medical DOR-Buster“ denken – letzterer vielleicht noch effektiver, weil dort die Stäbe bzw. Schläuche hohl sind. Näheres entzieht sich meiner Kenntnis, da ich weder mit dem Baquet noch mit dem Medical DOR-Buster irgendwelche praktischen Erfahrungen habe.

    Noch immer dient Mesmers gute Arbeit als Warnung und Vorbild. Es dauerte 200 Jahre, bevor die Vorstellungen über den tierischen Magnetismus richtiggestellt wurden. Aber sie wurden richtiggestellt. Vielleicht braucht es 2000 Jahre, bevor der Mensch die zärtliche Berührung der Lebensenergie ganz tolerieren kann. Aber er wird sie berühren müssen.

    2000 Jahre – Hervorhebung hinzugefügt.

    Die Zeit haben wir nicht mehr.

    OffTopic: Gesellschaftliche Aspekte von Mesmers Werk und Reichs frühem Werk

    Mesmer als Vorbild auch, weil er gelegentlich Mittellose umsonst behandelte. Überdies war in seiner Pariser Praxis ein zweites Zimmer mit einem Baquet, wo die Mittellosen hingehen konnten.

    Bekanntermaßen hat Reich – zu Zeiten als es noch gar keine Orgonomie sondern nur Charakteranalyse gab – Mittellose umsonst behandelt und beraten. Wenn ich mich nicht irre, hieß es damals, dass in den Sexpol-Kliniken in Berlin die meisten nur Beratung brauchten. Diese „Kliniken“ stelle ich mir daher eher wie die heutigen Pro-Familia-Beratungsstellen vor.

    Die heutige Orgonomie hat, wie von mir schon behauptet, einen recht elitären Anstrich, vielleicht bedingt auch durch die allgemein-gesellschaftlichen Bedingungen des 21.Jh. wo alles immer mehr kommerzialisiert worden ist. Ich hatte auf gewisse rumänische Bauern hingewiesen, die nicht etwa die Einführung eines irgendwie gearteten „HartzIV“ in Rumänien fordern, sondern statt dessen gegen die auch dort rasch um sich greifende Kommerzialisierung protestieren.

    Ferner wurde hier im Blog gesagt, dass die Orgonomie schon seit ihrem Beginn irgendwie am Rande stehen würde. Dies bezieht sich ganz offenbar auf die Fachleute-Welt, denn beim Volk war die Therapie, die Reich anzubieten hatte, damals also Beratung und Charakteranalyse, außerordentlich beliebt.

    Heute wo so viele gängige Störungen symptomatisch aber effizient mit Medikamenten behandelt werden, kann die Orgonomie ihre Stärken dort unter Beweis stellen, wo mehrere soziale Fehler wie etwa Delinquenz und Sucht- oder Zwangsstörungen gleichzeitig vorhanden sind. Da ist die schulmäßige Medizin und Sozialarbeit häufig am Ende des Lateins.

    Intuitiv ist mir auch klar, dass man Kinder – oder kriminelle Jugendliche – nicht einfach auf die Couch legt sondern das ganze irgendwie anpasst, wie es ansatzweise auch mit dem Kind in „Room for Happiness“ – ich glaube mit Dr. Crist – zu sehen ist wo der Junge aufsteht und mit dem Therapeuten spielt und kämpft.

  4. Robert (Berlin) Says:

    Erinnert mich ein Reiki.
    Siehe:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reiki

    „Die Reiki-Behandlung erfolgt üblicherweise durch Auflegen der Hände. Einige Behandler bevorzugen es aber auch, die Hände einige Zentimeter über dem Körper des Behandelten zu halten. Usui hat detaillierte Aufzeichnungen über die Reiki-Behandlung hinterlassen. Danach kann die Reiki-Behandlung auch durch Massieren, Beklopfen, Streicheln u. a. der erkrankten Körperstelle erfolgen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: