Das Problem der Menschen die Emotionelle Pest „zu erfassen“


Psychoanalyse und Soziologie.

Das Problem der Menschen die Emotionelle Pest „zu erfassen“

Schlagwörter: , , , , , , ,

7 Antworten to “Das Problem der Menschen die Emotionelle Pest „zu erfassen“”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Sekundäre Schicht = das Unbewußte = die Emotionelle Pest

    • Peter Nasselstein Says:

      Beispielsweise ist in der Erziehung, die Sexualunterdrückung von Seiten der Erzieher und Ärzteschaft „eine absichtliche, wenn auch meist unbewußte Haltung“ (DER KREBS) = Emotionelle Pest.

  2. Peter Nasselstein Says:

    Schaut sie euch an, die Mob-Aktion:

    https://mobaction.de

  3. Sven Zeißig Says:

    Konia: Das Anerkennen von Existenz und Funktion der Emotionellen Pest durch die Menschen ist das wichtigste soziale Problem, mit dem die Menschheit heute konfrontiert ist.

    Typisch Konia! Oberflächlich wie nur was. Weder links noch rechts noch tief noch krass.

    DAS Problem mit der EP ist, das jeder, der mit der EP konfrontiert ist, also im hier und jetzt mit einem Modju zu tun hat, automatisch eine Pestreaktion erfährt.
    Diese Reaktion ist das Problem. Die eigene Reaktion, die Wut, der Ekel, das gesamte Verhältnis, die Existenz und Funktion, will Mann/Frau sofort loswerden. Das Gegenteil von Konia! Anerkennung vs. Aberkennung. Quasi Maske auf vs. Maske ab.

    Das Problem der Menschen die Emotionelle Pest „zu erfassen“, dem ist Konia gar nicht gewachsen. Schon aufgefallen das in dem Artikel kein Name oder Subjekt vorkommt dem es überhaupt gilt erfasst zu werden. Kein Modju, kein Arschloch, kein Feind oder Gegner.

    Alex Jones >> Konia

    Maske ab!

    • Sven Zeißig Says:

      Diese Frau [zensiert von PN] erfasst die EP in diesem Artikel https://demokratischerwiderstand.de/artikel/158/china-und-der-great-reset/ auf einem Portal das definitiv nicht Neither Left Nor Right ist, besser als Konia.

      Klaus Schwab ist die EP in person.

      Hammerhart! Der chinesische Sprachroboter liest die Fragen völlig unkritisch ab und trotzdem entlarvt sich Schwab als totaler Modju.

      Langsam kann ich Leute wie Ted Kaczynski verstehen.
      Langsam verstehe ich aber auch warum man in China alles vorsimuliert bevor der „Lustverlust“ exportiert wird. Der Chinese, der inbegriff des kleinen Mannes, würde den Great Reset oder die 4. industrielle Revolution (N W O/, digitale Diktatur) gar nicht mitbekommen. Gilt leider auch für viele Deutsche aber hier muß man noch die Verfassug aushebeln.

  4. Peter Nasselstein Says:

    Emotionelle Pest und Ökonomie:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: