Die innere Dynamik der antiautoritären Gesellschaft (Teil 9)

Wer trotz des staatlichen Schulsystems Englisch kann: Kaum wurde jemals so eloquent dargestellt, wie im folgenden, mittlerweile legendären Vortrag aus dem Jahr 2007, warum der modern liberal, der Linksliberale, Grüne, Sozialdemokrat, der Todfeind des Lebendigen ist. Evan Sayet war selbst ein Linksliberaler, bis er nach dem „11. September“ lernen mußte, daß seine Gesinnungsgenossen den freien Westen tatsächlich aus innerster Überzeugung heraus hassen und deshalb auf der Seite der Terroristen stehen. Ganz abgesehen davon haben wir es hier mit einem wahren Wunder an freier strukturierter Rede zu tun. Diese und das bloße sinnerfassende Lesen sind in der antiautoritären Gesellschaft so gut wie nicht mehr zu finden. So hört sich klares Denken an:

Früher, in der autoritären Gesellschaft hatten die Menschen noch einigermaßen einen freien Kopf, weil der Panzer über den ganzen Körper verteilt war („muskuläre Panzerung“). Heute, in der antiautoritären, „okular gepanzerten“ Gesellschaft braucht das Denken gar nicht mehr groß ausgeschaltet werden, – weil gar nicht mehr gedacht wird. Da der Denkapparat fast völlig in seiner Aufgabe der Abwehr aufgeht, bleibt von vornherein kaum noch Platz für Rationalität. Die Leute sind eh alle verpeilt! Die weitaus meisten Menschen sind heutzutage absolut unfähig einen Text so zu erfassen, daß sie seinen Inhalt mit eigenen Worten widergeben könnten. Was bleibt sind Floskeln, die sich um Corona, Putin etc. drehen, ohne das im einzelnen begründen zu können. Das Denken selbst zerfällt und gilt allenfalls als „Hate Speech“. Man versuche etwa mit einem Antifanten zu diskutieren.

Zu Reichs Zeiten, als die autoritäre Gesellschaft fluorierte, war die Gedankenführung geordnet und logisch bis an die Grenze der Erstarrung. Deshalb war die Avantgarde von Dada bis James Joyce, die die „assoziative Gelockertheit“ zelebrierte, so etwas wie eine Befreiung, frischer Wind. Heute sind bereits abgelesene (!) Bundestagsreden aus der Grünen Fraktion ein Blick in den geistigen bzw. „denkerischen“ Zerfall, der die antiautoritär Gesellschaft zunehmend bestimmt. Die blanke Psychose grinst einen an.

Oder wie Akif Pirincci schreibt:

Die ein so gewichtiges Industrieland wie Deutschland mit Bedacht und vorausschauend in ruhigen Wassern zu führenden und alles im Griff zu habenden Lenker leben bereits in einer Parallelwelt, deren Basis nur aus grotesken Theorien, hohlen, pathetischen Phrasen und aus einem wissenschaftlich verbrämten Aberglauben besteht.

Durch Verschwörungstheorien und Dauerpropaganda der ebenfalls von der realen Welt abgekoppelten Leitmedien flutschen mittels eines deformierten Evolutionsprozesses so Freaks, Studienabbrecher oder Doktorarbeit-Fälscher, Fähnchen-im-Winde-Neutren, Versager, Geisteskranke, hysterische Pipimädchen und Memmen in die Parlamente, die inzwischen Clownsmanegen gleichen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

5 Antworten to “Die innere Dynamik der antiautoritären Gesellschaft (Teil 9)”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Heute leben wir in einem Land, in dem nur schwachsinnige Propagandalügen verbreitet werden – DDR 2.0

    https://rtde.site/international/135342-russischer-kriegsreporter-ueber-taeter-beim-massaker-von-butscha/

  2. David Mörike Says:

    Tja. Trotz Staatsschule Englisch können – nicht so einfach. Werde mal später versuchen, das zu hören und etwas zu verstehen.

    Was tun?

    Eine konservative Revolution machen und anschließend die Orgonomie mit der Selbsthilfebewegung verbinden?

    Um zu bewirken, dass es möglichst allen Bedürftigen zugute kommt?

    Oder das zuerst der nachher führenden Schicht zukommen lassen in der Hoffnung, dass das dann irgendwie „down“ „tricklet“ aber trickle down hat ja schon rein ökonomisch nicht richtig funktioniert ..

    OffTopic (oder auch nicht) dieses Buch
    Hans Freyer Revolution von rechts, Nachdruck von 1931, scheint wieder sehr aktuell zu sein aber schwer zu verstehen.

    ISBN:

    9783922119166

    • Peter Nasselstein Says:

      Aus dem Kommentarbereich:

      # „they teach our children that rational and moral thought is an act of bigotry.“

      This is the core of it.

      # This talk has been proven to be not just accurate for the time…but prophetic some 14 years later.

      # He predicted everything.

  3. David Mörike Says:

    Interessant ist auch dieses

  4. Peter Nasselstein Says:

    Komme gerade von Rewe zurück. Es ist wie in einem Horror-Zombiefilm: alle, ausmamslos alle trugen Masken und starrten mich an, als wäre ich irgendwie… Ich habe Angst vor „diesen Leuten“, denn die wären durchaus zu einem neuen „1933-1945“ fähig! GRUSELIG!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: