Peter im Reich der nichtlokalen gleichzeitigen Wirkung (Teil 2)

Ich habe im ersten Teil bewußt Zappa gewählt, da der sich während seiner gesamten Karriere mit diesem Funktionsbereich beschäftigt hat und beispielsweise sich überlegt hat, was passieren würde, wenn man den horizontalen Verlauf einer Symphonie nimmt und das ganze „senkrecht hinstellt“. Natürlich könnte ich auch auf Karlheinz Stockhausen und auf psychedelische Musik verweisen, etwa auf Future Games von Spirit – das beste Popalbum aller Zeiten:

…aber das Schöne an Zappa ist, daß er jeder Form von Mystizismus, Spökenkiekerei (inklusive der Psychoanalyse!) und Drogen radikal ablehnend gegenüberstand und entsprechend den Bereich der GLEICHZEITIG VORLIEGENDEN WIRKUNG ideologisch und pathologisch unbelastet „erforschen“ konnte.

Mystizismus, Spökenkiekerei, Psychoanalyse, Drogen – wir sind beim todfeindlichen Gegenteil der Orgonomie. Man kann durchaus sagen, daß die Angriffe stets von Gruppen stammten, die (wenn auch auf extrem verzerrte Weise) ihre Wurzeln im Funktionsbereich der GLEICHZEITIG VORLIEGENDEN WIRKUNG haben. Das trifft sogar auf den Marxismus und seine heutigen Wurmfortsätze zu, denn dessen gesamtes System beruht auf Voraussetzungen, die im Funktionsbereich der BEWEGUNG keinerlei Sinn machen. Ich spreche von der Arbeits- und der daraus unmittelbar abgeleiteten Mehrwerttheorie. Die investierte durchschnittliche gesellschaftliche Arbeitszeit bestimmt den Wert der Waren… Es ist kein Zufall, daß man diese Theorie mit normalen Worten und Sätzen gar nicht erklären kann! Es klingt alles so verquast, weil es tatsächlich vollständig verquast ist. Marxisten flüchten dann immer in die Phrase von der „Dialektik“ (von der sie null Ahnung haben!), tatsächlich geht es aber darum, daß der Bereich der Produzenten und der der Konsumenten durch die Funktionen ERSTRAHLUNG, ANZIEHUNG und die sie beide umfassende Funktion GLEICHZEITIG VORLIEGENDE WIRKUNG miteinander verknüpft sind. Genauso wie etwa eine Galaxie als Ganzes ist auch die Wirtschaft nicht nur ein Geflecht von „horizontalen“ BEWEGUNGEN, sondern sie ist – sie ist sozusagen „vertikal“, wie die Symphonie in Zappas Imagination.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

5 Antworten to “Peter im Reich der nichtlokalen gleichzeitigen Wirkung (Teil 2)”

  1. Peter Nasselstein Says:

    James DeMeo: „Anomalous ‚Living‘ Spectrographic Changes in Water Structures: Explorations in New Territory“, in Volume 10 of Water: Multidisciplinary Research Journal.

    http://www.waterjournal.org/volume-10

    The article summarizes work that began in 2009 investigating Reich’s phenomenon of orgonotic lumination in water, using spectrographic methods.

    Abstract:

    Unusual spectrographic signatures can be induced into water by radiant non-contact material-environmental influences. Far-ultraviolet (UV) absorption and near-UV/blue fluorescence properties were observed to appear in distilled water samples by charging inside the controversial Wilhelm Reich Orgone Accumulator (ORAC), where no chemical or material contacts were made between the charging ORAC device and the water being treated. Similar spectral absorbance and fluorescence reactions were identified in natural rainwater and snowmelt samples, being nearly identical in spectral properties to the ORAC-charged water samples. Spectral similarities, as found in other studies of water structure or activation – such as exclusion-zone (EZ) water samples, and in aqueous solutions of DNA – have also been identified. These repeating spectral absorbance and fluorescence similarities as found in such diverse experimental or natural influences, involving both direct physical contact and non-contact radiant induction, are postulated to indicate a substantive cosmic energy which infuses into favorably-exposed water. Widely-observed natural optical phenomena of a similar blue color, almost uniformly detected by spectral intensity measures suggestive of water-structure fluorescence reactions, but rarely considered as such, are also discussed. Examples include certain exceptionally blue mountain lakes, blue glowing atmospheres over certain mountain ranges, blue-glowing waters and hot springs with healing properties, and blue glacial ice blocks and snow holes, as observed under both direct sunlight and overcast conditions. Certain blue-glowing astrophysical phenomena are also considered, which take on a new light given the more recent discoveries on the abundance of water in the universe.

    The article is available for reading and download, without charge, as Water journal is open-access.

  2. Kim Says:

    „Das trifft sogar auf den Marxismus und seine heutigen Wurmfortsätze zu, denn dessen gesamtes System beruht auf Voraussetzungen, die im Funktionsbereich der BEWEGUNG keinerlei Sinn machen.“ Hmm, hat Marx nicht die Bewegungsgesetze des Kapitals erforscht?

    • Peter Nasselstein Says:

      Es geht um die Arbeitswerttheorie, d.h. die Voraussetzung der „Bewegungsgesetze“. Das ist ähnlich wie bei den „Bewegungsgesetzen“ der Physik: die Körper, die sich bewegen, bestehen aus Atomen, die man ohne Quantenmechanik („gelichzeitige Wirkung“) gar nicht verstehen könnte.

  3. Kim Says:

    Lokale Erstrahlung und Anziehung passiert auch bei Erinnerungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: