Die Emotionelle Pest der äußersten Linken und die Massen junger Menschen

Der amerikanische Orgonom Dr. Charles Konia beschreibt den Mißbrauch der Jugend in Zeiten einer Greta Thunberg:

Die Emotionelle Pest der äußersten Linken und die Massen junger Menschen

Schlagwörter: , , , , , , ,

4 Antworten to “Die Emotionelle Pest der äußersten Linken und die Massen junger Menschen”

  1. Robert (Berlin) Says:

    „verbunden mit ihren eigenen Schuldgefühlen, weil es ihnen mit ihrem Leben in Amerika „zu gut“ geht,“

    Viele Beschreibungen aus den USA kann man 1:1 auf Deutschland übertragen. Den Spruch „Uns geht’s ja noch gut“ höre ich von allen Seiten. Es heißt, wir haben ja noch zu Essen und eine Wohnung. Geht’s noch? Seit wann sollen wir uns mit Afrika vergleichen?
    Die linken Freiheitskrämer haben es geschafft, bei vielen Deutschen ständig Schuldgefühle hervor zurufen, so dass sie eine beliebig knetbare Masse geworden sind. Sie sind pawlowsche Hunde geworden, die bei den Signalwörtern aus der sekundären Schicht bereit sind, Heimat und Natur begeistert zu zerstören.

    • claus Says:

      Ich ‚arbeite‘ immer noch zum Teil mit alten WillkommensaktivistInnen (seufz). Nachfragen meinerseits lockten genau diese Einstellung hervor: Uns geht es so gut, dass …

      Aber worauf genau wird daraus geschlossen? Grenzen öffnen? Sozialversicherungen ganz abschaffen?
      Meines Erachtens ist das Asylrecht tatsächlich nicht mehr angemessen, da 1) es mit dem Anspruch auf Versorgung bis zum Bescheid verbunden ist und 2) keine Behörde über die Bedingungen in der Heimat des Betr. entscheiden kann. Was 2015 passierte, war geradezu folgerichtig (https://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-asylanten-auf-heimaturlaub_aid_170910.html).
      Wer so etwas wie Gerechtigkeit anstrebt, sollte eine Perspektive berücksichtigen. Ich habe nicht die Perspektive von jedem anderen.

      • Peter Nasselstein Says:

        Letztendlich läuft das doch auf Selbstmord hinaus, weil die Welt so ungerechti ist: purer spätantiker Gnostizismus! Die Welt ist ungerecht und deshalb muß sie weg, etwa indem wir alle auf dem Niveau von Obervolta leben. Die Gutmenschen bezeichnen unsereins als „Faschisten“, dabei sind SIE doch die „Unbedingten“! SIE machen keine Kompromisse! SIE sind hysterisch! SIE sind für die „totale Mobilmachung“. Ich will nichts anderes als das Jahr „1973 plus Internet“.

        BTW: Ist es nicht herrlich, wenn man auf diesem Blog frei diskutieren kann, ohne ständig durch pestilente Charaktere gestört zu werden? Die sind wie Leute auf der Arbeit, die immer irgendeinen schwachsinnigen Einwand haben oder ständig irrelevantes Zeugs einbringen und so wirklich jede sinnvolle Arbeit unmöglich machen!

  2. Peter Nasselstein Says:

    Tauber, der uns die Bürgerrechte nehmen will: ein typischer Modju:

    https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2016/10/02/stasi-tauber-merkels-mobbing-minister/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: