nachrichtenbrief159

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

40 Antworten to “nachrichtenbrief159”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Unsere Regierung fördert und sponsert seit Jahrzehnten die Kriminalität, anstatt sie zu bekämpfen

  2. Peter Nasselstein Says:

    Der kommunistische ABSCHAUM, der uns regiert, hetzt in einem fort gegen die Polizei und die Armee und rechtfertigt ständig Kriminalität, die „Partyszene“.

  3. claus Says:

    Das Wort „Umvolkung“ missfällt mir nach wie vor, weil ich nicht an die Beabsichtigung eines Austausches glaube. Es genügt, davon auszugehen, dass die Wirtschaft junge Männer sucht und der Überalterung begegnen will.
    Die Ignoranz unserer Migranten gegenüber den deutschen Idioten – neulich zum zweiten Mal: Ich begegne einem Deutschschüler, der so tut, als würde er mich nicht sehen. Und ich SCHREIE „Guten Tag“; immerhin, dann gibt es eine Reaktion.

  4. Robert (Berlin) Says:

    Das wichtigste Buch für jeden Patrioten:
    Thorsten Schulte – Fremdbestimmt – 120 Jahre Lügen und Täuschung

    Hier KOSTENLOS zu erhalten nach Anmeldung zum Newsletter:
    https://www.fremdbestimmt.com/buchaktion/

  5. Peter Nasselstein Says:

    Ich entschuldige mich!

  6. Peter Nasselstein Says:

    Auf Sachen stößt man! Den „Wilhelm-Reich-Song“ von 1970.

  7. Peter Nasselstein Says:

    Im kommunistischen Blatt: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1138681.nasir-ahmad-je-praesenter-muslime-sind-desto-mehr-platz-nehmen-sie-nazis-weg.html

  8. Peter Nasselstein Says:

    Nochmal zur Umvolkung: all die vorgebrachten Argumente, so logisch sie auch immer sind, sind zu oberflächlich. Mir geht es um eine „metageschichtliche“ Sichtweise, d.h. um soziopolitische Charakterologie. Beispielsweise exemplifiziert anhand des Hamburger Bismarckdenkmals:

    • claus Says:

      Ja, bloß es geht mir eigentlich nicht um Logik,sondern um die bei jedem Wahrheitsanspruch erforderliche Korrektheit, gemessen an sprachlichen Bedeutungen. Man sollte nicht Tische willkürlich „Stühe“ nennen.

    • Robert (Berlin) Says:

      Sie reden natürlich nicht offen von Umvolkung, sondern benutzen Tarnbegriffe wie Replacement Relocation oder Resettlement, so wie der Holocaust als Umsiedlung, Sonderbehandlung und Endlösung getarnt wurde.

      http://www.gf-freiburg.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1575:vereinte-nationen-fordern-bevoelkerungsaustausch-von-deutschland&catid=1:allgemein

      https://kopp-report.de/wie-die-eliten-den-souveraen-verachten/

      https://www.theeuropean.de/hamed-abdel-samad/13887-70-der-kinder-haben-migrationshintergrund

      Bei der Suche nach Quellen fiel mir auf, dass fast sämtliche Quellen aus dem patriotischen Lager bei Google verschwunden sind, also unterdrückt werden.

      • Robert (Berlin) Says:

        Siehe auch:
        https://sachsen-depesche.de/politik/%E2%80%9Edie-geheime-migrationsagenda%E2%80%9C-%E2%80%93-friederike-beck-wirft-einen-blick-hinter-die-kulissen.html

      • claus Says:

        An geheimen Absichten kann man sicher allerlei annehmen. Für öffentliches Argumentieren ist jedoch wichtig, deren offene Absichten aufzugreifen.

      • Robert (Berlin) Says:

        Aber macht das nicht die AfD? Oder diverse Portale (PI-News, JouWatch, AchGut)? Nur was soll es bringen, mit den Tätern über Resettlement zu reden, die dann alles abstreiten und dem Ganzen eine vollkommen harmlose Bedeutung geben, die die Tagesschau-Seher dann ruhig schlafen lässt?

        • claus Says:

          Es ist nicht harmlos, jede Migration als Flucht zu verkaufen. Weil die Medien das tun und keine anderen Politiker dem widersprechen, habe ich bei der Bundestagswahl AfD gewählt. Dafür die ‚Umvolkungs‘-Rhetorik zu bemühen, ist jedoch unnötig und nicht zutreffend. Ich wüsste nicht, dass eine ‚Austausch‘-Absicht besteht.

        • Robert (Berlin) Says:

          Nach meiner Meinung gibt es eine faktische, nicht offizielle Umvolkung, die auf zwei Säulen beruht: a) eine Umvolkung auf charakterologischen Grundlagen, die auf Schuldgefühlen basiert; eine b) ideologische Umvolkung, die auf linkspolitischen und globalistischen Anschauungen basiert.
          Im Übrigen heißt soziopolitische Orgonomie, hinter die Fassade der oberflächlichen Schicht zu blicken, also hinter den offiziellen Verlautbarungen.

          • claus Says:

            Ich glaube, dass die Diagnosen „Umvolkung“ und „Austausch“ auch nicht treffen, was ‚eigentlich‘, unbewusst oder wie auch immer angestrebt wird. Dass es um Schuldgefühle und Globalismus geht: keine Frage.

          • Robert (Berlin) Says:

            Da möchte ich Dir recht geben; es sind sicherlich nur Annäherungen an komplexe Vorgänge.

          • claus Says:

            Man muss keine übertriebenen Annahmen darüber machen, welches geheime Programm (‚Umvolkung‘, Austausch) verfolgt würde. Es genügt doch völlig, sich klar zu machen, dass die Deutschen unterwürfig sind und sich gefallen lassen, dass man sie ausnutzt. Nur wenn ein Migrant mit Interesse an ehrlichem Kontakt auf mich zugeht, gehe ich auf ihn zu.

          • claus Says:

            Bin gerade auf eine Formulierung gestoßen, die ich unterschreiben würde: „Entdeutschung Deutschlands“ (in einem früher beliebten Musikgeschichtsführer von Hans Schnoor, „Oper Operette Konzert“, 1956, S. 490). Diese Entdeutschung vollziehz sich IN DEN LEUTEN, nicht durch ein Austauschprogramm.

        • claus Says:

          Tschuldigung … die blöde Aneinanderreihung: Eben jener Schnoor ist nicht mehr zitierbar, denn:
          „Nachdem sich auch Theodor W. Adorno in die Debatte eingeschaltet hatte, wurden weitere Details bekannt. So hatte Schnoor Adorno in mehreren Kritiken als Verursacher der ‚Frankfurter Vergiftung‘ des WDR bezeichnet und ihn dabei mit seinem abgelegten Namen ‚Wiesengrund‘ benannt.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Schnoor
          Es ist ein Elend. Er hat es erfasst, war aber wohl Nazi. Das eine schließt das andere nicht aus, aber mit diesem Widerspruch kann die linke Öffentlichkeit nicht leben.

  9. Peter Nasselstein Says:

    Ich spreche von der klandestinen Umvolkung, er spricht vom bevorstehenen Bürgerkrieg:

  10. Peter Nasselstein Says:

    Zu Claus‘ letztem Kommentar: es ist ja nicht nur die Umvolkung! Es ist fast unmöglich nicht zum Verschwörungstheoretiker zu werden! Etwa das:

    „In Deutschland ist es nie zu einem GAU gekommen, und nach Lage der Dinge bleiben auch die Corona-Pandemie und die Zahl ihrer Opfer im Bereich der ganz normalen Lebensrisiken – auch der durch andere Krankheiten. Und dennoch wird in einer bisher nie dagewesenen Weise Angst und Panik geschürt. Sie sind die konstituierenden Elemente des im Werden begriffenen Hygiene-Staates. Bei der Diskussion um die Maskenpflicht beispielsweise geht es oft nicht mehr um die medizinische Wirkung dieser Maßnahme oder gar die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung, sondern in erster Linie um ihre erzieherische Wirkung.“

    „Die zweite gefühlte Welle wird medial bereits vorbereitet, ihr wird dann eine dritte folgen, so sicher wie das Amen in der Kirche und so regelmäßig wie die wiederkehrenden Meldungen vom steigenden Meeresspiegel, der uns dereinst verschlingen wird, wenn wir unser sündiges Tun nicht beenden und in die kohlenstofffreie Zukunft eintreten. Atomfrei, genfrei, kohlenstoffrei lauten die absurden Schlagworte einer neuen Reinheits-Ideologie, die in der virusfreien Welt ihren vorläufigen Höhepunkt findet.“

    „Staatliches Handeln wird von ganz normalen und sinnvollen Vorsichtsmaßnahmen gegen eine Seuche hin zu einer moralischen Kampagne bugsiert, die die Volksgesundheit in den Stand eines über allem stehenden Fetischs rückt und die Urangst der Menschen vorm Tod zum zentralen politischen Werkzeug macht. Der warnende Ausrufe „Das Virus ist noch da“ weckt die Vorstellung von der Machbarkeit einer totalen Hygiene. Es ist einfach irre: Eine Politik, die noch nicht einmal in der Lage ist, die Krankenkassen-Beiträge stabil zu halten, tut so, als könne sie das virale Geschehen auf diesem Planeten managen.“

    https://www.achgut.com/artikel/der_hygiene_staat

  11. Peter Nasselstein Says:

    Vielleicht ist es auch besser, wenn Untermenschen wie die Deutschen ausgerottet werden:

    https://www.wnd.com/2020/07/blm-leader-whites-subhuman-genetic-defects/

    • claus Says:

      Der Gedanke kommt mir inzwischen öfter. Ein verblödetes Volk! Bei aller Arroganz: Wie kann man sich mit Willkommen, Sozialleistungen und mit dem unterwürfigen Erdulden, auf der Straße ignoriert zu werden, so einschleimen?

  12. Peter Nasselstein Says:

    Leute, da soll man nicht paranoid werden: auf wirklich allen Fronten wird alles erdenkliche getan, um dieses Land in der Substanz zu zerstören. Man kann sich gar nicht ausmalen, was ein landesweiter Stromausfall bedeuten würde! Und das nach Corona und einer Überfremdung, die etwa in Hamburg wirklich jedes Maß sprengt!

  13. Peter Nasselstein Says:

    Der Artikel zum Video:

    http://www.pi-news.net/2020/08/wie-koennen-wir-es-schaffen-der-unmuendigkeit-zu-entkommen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: