Die Oranur Research Laboratories, Inc. Ein Bericht zum zehnjährigen Jubiläum (Teil 3)

von Paul Mathews, M.A., Sekretär
Richard Blasband, M.D.
März 1972

 
Die Forschung im Bereich der Ätiologie und Behandlung von Krebs wurde von mehreren Mitgliedern vorangetrieben. Reichs grundlegende Erkenntnisse über den bionösen Zerfall von Gewebe und die natürliche Organisation der Einzeller und der T-Körper-Bildung bei der Krebsmaus wurden ohne weiteres bestätigt. Der Reich-Bluttest zur Krebserkennung wurde ebenfalls wiederholt, obwohl festgestellt wurde, dass sich einige der Variablen, wie der Zeitpunkt des Zerfalls der roten Blutkörperchen im letzten Jahrzehnt geändert haben. Viele Hunderte von Krebsmäusen wurden verschiedenen Behandlungsmodalitäten unter Einbeziehung von OR-Akkumulatoren und Reichschen DOR-Bustern unterzogen. Bisher waren die Ergebnisse zur Verlängerung der Lebensdauer nicht eindeutig. Es besteht jedoch kein Zweifel, dass starke biologische Wirkungen hervorgerufen wurden, da die Forscher anomale Gewichtsänderungen festgestellt haben; Erregung, Form und Kohäsion der roten Blutkörperchen; vorzeitige Todesfälle durch raschen Tumorabbau; Verschwinden des Tumors; und gelegentliche Verlängerung des Lebens. Unsere Forschung an Mäusen zeigt, dass die Behandlung von Krebs eine hochkomplexe Angelegenheit ist. Diese Arbeit wird fortgesetzt und wenn angebracht in Zukunft veröffentlicht.

Andere Studien zu den biologischen Wirkungen von OR umfassen Enzymveränderungen in Bionen, Pflanzenwachstum und Wundheilung bei Tieren. In den meisten Fällen wurden signifikante lebenspositive Effekte festgestellt.

Ein Wetterkontrollprogramm wurde 1965 eingerichtet, als sich herausstellte, dass sofortige Maßnahmen erforderlich waren, um der beispiellosen Dürre im Nordosten entgegenzuwirken. In früheren Ausgaben dieser Zeitschrift wurden mehrere Arbeiten veröffentlicht, die das Problem und seine Lösung dokumentieren (3). In den letzten Jahren wurde aufgrund der großen Bedeutung, der globalen Reichweite und der Einrichtung kooperierender Wetterkontrollstationen in anderen Teilen des Landes die Zuständigkeit für die Fortsetzung dieser Arbeit von der Orgonomic Research Foundation und dem American College of Orgonomy geteilt.

Abschließend möchten wir betonen, dass dieser Bericht nur einen Bruchteil der Energie, der Arbeit, der Zeit und der Mittel darstellt, die von den Mitgliedern des ORL aufgewendet wurden, um Reichs Arbeit empirisch zu verifizieren und zu lernen, wie die großartige Arbeit, die er für uns geleistet hat, effektiv angewendet und fortgesetzt werden kann. Wir hoffen, dass in den nächsten zehn Jahren das begonnene fruchtbare Muster fortgesetzt wird und dass die Bedingungen in der Welt friedlich und förderlich für die ernsthafte Forschung sind, die wir betreiben, so dass alle davon profitieren können.

 

Literatur

3. Blasband, R. A.: „Orgonomic Functionalism in Problems of Atmospheric Circulation (Teil I. The Normal Atmosphere)“, Journal of Orgonomy, 3:166-187, 1969
ibid, „(Teil II. The Drought)“, Journal of Orgonomy, 4:79-90, 1970
ibid, „(Teil III. On Desert)“, Journal of Orgonomy, 4:167-82, 1970

 

Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Charles Konia.
Journal of Orgonomy, Jahrgang 6 (1972), Nr. 1, S. 104-107.
Übersetzt von Robert (Berlin)

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: