Kommunismus-Indoktrination an Schulen (Teil 1: Massenpsychologie)

Schon seit Anfang der 1970er Jahre, also mittlerweile seit fast einem halben Jahrhundert, wird das deutsche Mädel und der deutsche Bub an den Schulen einer ständigen Rotbestrahlung ausgesetzt. Das geschieht auf drei Ebenen mit einer Methode, die geradezu als „charakteranalytisch“ imponiert.

  1. In der obersten Schicht, der Schicht der Meinungen, Einstellungen, ideologischer Versatzstücke, wird den Kindern der übliche kommunistische Sermon eingetrichtert. Beispielsweise im Geschichtsunterricht geht es AUSSCHLIESSLICH (sic!) um „Widerstand“ und Revolutionen, also Klassenkampf. Im Deutschunterricht um Brecht, Böll und Grass. Im Biologieunterricht um die systematische Ausmerzung jedweden christlichen Empfindens und seine Ersetzung durch eine neo-heidnische GRÜNE Agenda.
  2. Auf einer tieferen Ebene, der Ebene unserer intellektuellen Werkzeuge, sozusagen der „Muskulatur des Geistes“, wird durch strenge Sprachregelungen (Political Correctness) verhindert, daß die Schüler eine andere Welt überhaupt noch konzeptualisieren können. Das überschreitet bloße Denkverbote – es überschreitet sie hin zur Unfähigkeit überhaupt denken zu können. Hierher gehört auf diffizile Weise auch die Rechtschreibreform.
  3. Schließlich wird der bioenergetische Kern selbst angegriffen. Ohne Gemeinschaft ist der Mensch nicht überlebensfähig. Je jünger der Mensch ist, desto radikaler trifft dieses Diktum zu. Der letzte Schritt zur Durchsetzung des Kommunismus beinhaltet daher zwei Schritte, die sich nur auf den ersten Blick widersprechen: Kollektivismus und Vereinzelung. Der Kollektivismus wird durchgesetzt, indem man den wichtigsten biologischen Grundimpuls unterdrückt, den Wettstreit. Von Anfang an tun wir alles, um die Besten, Stärksten und Attraktivsten zu sein. Die moderne Lehrerschaft jedoch tut alles, um den Agon im Keim zu ersticken, „damit sich die Verlierer nicht schlecht fühlen“. Man will eine homogene „kommunistische“ Masse. Aus dem gleichen Grund verhindert man auch das schlechthin Böse in den Augen jedweder kommunistischer Gesellschaft: die „Fraktionsbildung“. Es soll keine besten Freunde und keine Cliquen mehr geben, „damit sich niemand zurückgesetzt fühlt“. Es soll nur einen Einheitsbrei aus im wahrsten Sinne „kontaktlosen“ Atomen geben, keine „Moleküle“ und „Strukturen“. Es soll keine Selbstorganisation geben oder mit anderen Worten keine gesellschaftliche Selbstregulierung.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Antworten to “Kommunismus-Indoktrination an Schulen (Teil 1: Massenpsychologie)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Passt zum Thema:

  2. claus Says:

    „auf diffizile Weise“ Welche?

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich suche hier verzweifelt nach knackigen Beispielen, ahne aber, daß die Reform der Reform das alles gradegerichtet hat, etc.pp. Mein Problem ist, daß ich doch in den Kommentaren im Netz, Facebook, etc. sehe, wie die Sprache und damit das Denken zerfällt und welche „diffizile“ Rolle dabei die Rechtschreibreform spielt. Es geht jedes Gefühl dafür verloren, daß „zu schreiben“ und „zuschreiben“, „recht“ und „Recht“ unterschiedliche Dinge sind. Alles zerbröselt. Das Grundproblem ist m.E,, daß die Reformer uns so behandeln, als würden wir beim Lesen vokalisieren, mitsprechen, so wie Kinder und geistig Minderbemittelte. In Wirklichkeit liest man natürlich nicht jedes Wort, sondern erkennt Strukturen, den Text als Gesamtheit. Diese Mustererkennung geht langsam aber sicher flöten. Das gefällt mir so am Englischen: ich lese etwa „knife“ ohne tatsächlich das „k“ im Geiste mitzusprechen. Ich erkenne „knife“.

      • claus Says:

        „In Wirklichkeit liest man natürlich nicht jedes Wort, sondern erkennt Strukturen, den Text als Gesamtheit.“ Genau dem tragen die aktuellen Regeln oft besser Rechnung als die alten. Ein bisschen fragwürdig finde ich eher, dass Lehnwörter nicht mehr als solche erkennbar zu sein brauchen – man kann „Portmonee“ wie „Portemonnaie“ schreiben.
        Dass v.a. Journaille nun weit mehr auseinanderschreibt als vorgesehen oder nötig, ist eine andere Sache.

  3. Peter Nasselstein Says:

    The Wilhelm Reich Infant Trust

    Volume 7 of Orgonomic Functionalism is NOW AVAILABLE!

    Click here for details and to purchase.

    http://www.magcloud.com/browse/issue/1625121?__r=1829939&s=w&fbclid=IwAR3uj1joXU91jhEA4lxkm0S-qtm9Axzh2IGUmYZ_KJPrYsH5oaaotkwRWyw

    WORK DEMOCRACY

    Between the years 1938 and 1945, Wilhelm Reich wrote six important texts on work democracy:

    1939: The Natural Organization of Work in Work Democracy
    1941: Further Problems of Work Democracy
    1942: “The Biological Miscalculation in the Human Struggle for Freedom”
    1943: “Give Responsibility to Vitally Necessary Work!” and “Work Democracy versus Politics: The Natural Forces for the Mastery of the Emotional Pest.”
    1944: “Work Democracy in Action”

    Attendees are encouraged to read these ahead of time. When you register prior to the conference, three will be sent to you. The others are included as the final three chapters of The Mass Psychology of Fascism.

    CONFERENCE SCHEDULE (subject to change):
    Monday 8 July
    9am-10:30am Welcome, introduction to the topic: James Strick, PhD
    10:45am-1:00pm Reich’s articles on work democracy, part 1: Philip Bennett, PhD
    2:30-4:00pm (weather permitting—we will do it on the first sunny, low humidity day), sit in closed Orgone Room for visual observations
    7:00-9:00pm Lakeside Theatre, Rangeley, screening of “Love, Work and Knowledge: the Life and Trials of Wilhelm Reich”

    Tuesday 9 July
    9am-1:00pm Reich’s writings on work democracy, part 2: Philip Bennett, PhD
    7:00-9:00 pm Lakeside Theatre, Rangeley, screening of “Love, Work and Knowledge”

    Wednesday 10 July
    9am-1:00pm Reich writings on work democracy, part 3: David Brahinsky, PhD
    7:00-9:00pm International panel discussion from a variety of different perspectives about Reich’s ideas on work democracy (various participants from the US, Mexico, Germany, Norway)

    Thursday 11 July
    9am-10:30am Patricia Estrada, MA, Using Reich’s Principles in a Current Organization
    10:45am-12:00pm Thomas Riepenhausen, MA, Work Democracy in Practice Today
    Noon-1:00pm Open Discussion
    2:30-4:30pm Hike to Cascade Gorge (bring a bathing suit if you want to swim)
    7:00-9:00pm 2009 video interview with Mary Boyd Higgins, Trustee of WRITF 1959-2019

    Friday 12 July
    9am-10:30am Audio tape from the Reich archives on Reich’s use of work democratic ideas in his own organizations
    10:45am-12:00pm Discussion of tape
    Noon-1:00pm Panel discussion with all speakers

    Spanish translation will be provided.

    Wilhelm Reich Museum
    July 8 – 12, 2019, Orgonon, Rangeley, Maine

    Conference Building at Orgonon (Wilhelm Reich Museum) located on Dodge Pond Road in Rangeley, Maine

    FOR MORE INFORMATION
    Call us at (207) 864-3443, or e-mail: wilhelmreichmuseum@gmail.com

    REGISTRATION FEE $325.00 Includes tuition, information packet, daily homemade breakfast and refreshments. A 25% discount is available for full-time college students who can document their status and for those traveling from outside the US and Canada.

    Registration may be made using check Mastercard, Visa, or American Express. Call (207) 864-3443; send check to Orgonon, PO Box 687, Rangeley, Maine 04970 USA, or email wilhelmreichmuseum@gmail.com

    Wilhelm Reich’s Work Democracy
    CONFERENCE ‘19

    Passages from selected articles by Wilhelm Reich :
    • Work democracy implies the triumph of rational thinking, work, knowledge, and natural love over mysticism, serfdom, political chicanery, pornography, deception, disenfranchisement, and exploitation of the masses.
    • Whoever tells the people, “I can’t promise you anything, I can’t help you, you and you alone must bear the responsibility for your lives”–this is the one who doesn’t release them from their responsibility but rather enlightens them and charges them with it; this is the one who will have understood the true meaning of work democracy.
    • Work democracy is not an ideological system. Nor is it a “political” system, which could be imposed upon human society by the propaganda of a party, individual politicians, or any group sharing a common ideology. Natural work democracy is the sum total of all functions of life governed by the rational interpersonal relations that have come into being, grown and developed in a natural and organic way. What is new in work democracy is that for the first time in the history of sociology, a possible future regulation of human society is derived not from ideologies or conditions that must be created, but from natural processes that have been present and have been developing from the very beginning.
    • Work democracy consciously develops formal democracy, which is expressed in the mere election of political representatives and does not entail any further responsibility on the part of the electorate, into a genuine, factual, and practical democracy on an international scale. This democracy is borne by the functions of love, work and knowledge and is developed organically. It fights mysticism and the idea of the totalitarian state not through political attitudes but through practical functions of life, which obey their own laws. In short, natural work democracy is a newly discovered bio-sociologic, natural and basic function of society.

  4. Peter Nasselstein Says:

    Man muß sich mal reinziehen, in was für einem Staat wir mittleweile leben! E wurde sich immer lustig gemacht über Reich, Baker und Mathews von wegen „roter Faschismus“ und heute – werden wir von genau jenem rotem Nazigesindel regiert, das Mathews bekämpft hat:

    https://arcadi-online.de/hausdurchsuchung-so-spielt-der-staat/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: