EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Die DOR-Menschen (Teil 2)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist jeromeedenseite.jpg. EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Die DOR-Menschen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

23 Antworten to “EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Die DOR-Menschen (Teil 2)”

  1. Uri Geller und Bigfoot | Nachrichtenbrief Says:

    […] wir uns beispielsweise Bigfoot zu und bleiben, Skeptiker sind mittlerweile einem Herzinfarkt nahe, beim Hellsehen. In EDEN BULLETIN […]

  2. Karl Says:

    Nasselstein, geh mal zu einem RICHTIGEN Orgon Therapeuten, du wirst ja immer bekloppter, drei OrgonTherapeuten und immer noch voller Hass und Paranoia, versuch mal zu leben! Was waren das für Pfeifen die dich behandelt haben? Arme Sau

    • Peter Nasselstein Says:

      Karl, kannst du mir einen richtigen „Orgon Therapeuten“ empfehlen?

    • Zeitgenosse Says:

      Es gibt ja einen relativ guten. Dr. Foglia in der Schweiz zB.

    • Jean Says:

      Es gibt wenige Blogschreiber, die so offen und ehrlich den eigenen Charakter reflektieren und mir – neben der riesigen Informationsfülle – ein solches Vorbild in politischer Auseinandersetzung sind. Es braucht Mut, sich so offen zu bekennen.
      Wenn Sie, Karl, fordern: „Versuch mal zu leben“ – was wären denn ihre Vorschläge? Beim Leben kommen wir doch automatisch in Kontakt mit all den Beschränkungen in diesem Schlamassel, das wir alle angerichtet haben. Und das erzeugt nicht nur positive Gefühle. Jedes Mal, wenn wir uns aus unserem Schneckenhaus rausbegeben, kommen wir unweigerlich in Kontakt mit eigenen und fremden Beschränkungen. Dazu gehören auch politische Aussagen und Aktivitäten. Sollen wir unsere Einschränkungen und Denkmuster einfach immer wiedrholen? Oder, wie hier im Blog, mit der Realität abgleichen und daraus, wenn es gut geht, lebendiger und beweglicher hervor gehen?

  3. Zeitgenosse Says:

    Aber zum generellen Bloginhalt über DOR-Wesen usw. Also ich kann folgendes nicht recht nachvollziehen: Eine technologisch dermaßen überlegene Spezies benötigt 6000+ Jahre um eine Invasion zu bewerkstelligen, obwohl sie es schnell erledigen müssten (genetische Verkümmerung usw.)…? Zum zweiten: UFO-Theorien sind ja ebenfalls Verschwörungstheorien Marke 9/11. Wieso wird die eine Theorie NICHT als Neurose bzw. Panzerungssymptom abgetan und alle anderen schon? Weil Reich angeblich gegen diese Kreaturen gekämpft haben soll? Ist das der einzige Grund? Diese Frage wollte ich schon länger stellen.

    Kann es nicht einfach sein, dass WR eben DOCH gegen Ende seines Lebens kurz und lapidar gesagt, irre geworden ist, als er sich mit diesen „DOR-Typen“ angelegt haben soll? Oder sich als Hybrid gesehen hat.

    Fragen die man stellen darf und soll.

    • Peter Nasselstein Says:

      6000 Jahre: Handelt es sich wirklich um eine Invasion? Bedeutet für sie „Invasion“ das, was es für uns bedeutet? Gibt es unterschiedliche Außerirdische, die um diesen Planeten ringen? Was bedeutet Zeit für sie? Haben wir es vielleicht mit etwas zu tun, was wir gar nicht geistig verarbeiten können? Ist es etwas, woran noch keiner gedacht hat? Läuft da eine Art Programm von „Biorobotern“ ab ohne Bewußtsein und deshalb ohne Sinn und Verstand?

      Verschwörungstheorien: Es gibt zwei Arten von Verschwörungstheorien: Die ersteren produzieren Widersprüche, wo keine vorhanden sind, etwa was das Abfangen von vollbesetzten Passagierflugzeugen berifft. Die letzteren stoßen auf Widersprüche, etwa die Wahnssinnsaktivität, die nach Roswell ansetzte. Wegen eines abgestürzten Wetterballons?!

      War Reich verrückt: Zweifellos hatte er sich verrannt, was seinen Gerichtsprozeß betrifft, aber was den Raumkrieg betrifft…

    • Klaus Says:

      Ich würde auch gerne wissen, was die anderen, z. B. Eva Reich, gesehen haben. Schrieb Eva Reich nicht, dass beim Cloudbusting ‚Sterne‘ weggeflogen seien?
      Aber man redet dann dauernd nur darüber, wer was gesehen zu haben behauptet. Das macht das eine und das andere mehr oder weniger wahrscheinlich. Interessanter erscheint mir jedoch, was ich selbst beobachten kann und wie ich, darauf aufbauend, zu brauchbarer Theorie komme.

    • O. Says:

      Psychiatrisch gibt es keine Diagnose über Reich, also fällt „verrückt“ aus. Ob er immer klug gehandelt hat, darüber kann man sich sicherlich streiten. War es klug den CLB auf „Sterne“ zu richten? Nun Sterne hätten es ihm nicht übel genommen, Raumschiffe jedoch evtl. sehr. Reich hat fast immer erst experimentiert und dann über das Ergebnis nachgedacht. Eine kleine Annahme reichte aus, etwas auszuprobieren und leitete auch seine Interpretation in eine gewisse Richtung. Kein anderer hätte wohl aus dem Ausknipsen der Sterne geschlossen, dass er einen Krieg begonnen haben könnte, oder dass Eas stinkende DOR-Typen sein müssen und mit den Schiffen aus Orgon DOR machen.
      Sein Satz, ob er nicht auch ein Ea sei, mag etwas weit hergeholt klingen und hierzu fehlt mal wieder jeder genauere Erläuterung, wie er das gemeint haben könnte, daher ist der Satz missverständlich. Über diesen Satz würde ich erstmal hinweg sehen, weil wer viel schreibt, formuliert manchmal auch nicht zu Ende Gedachtes. Vielleicht wollte hier nicht weitergehen und hätte sich in „Creation“ dazu nochmal geäußert.

  4. O. Says:

    Heute wieder eine Alien-Doku: „Aliens – Angriff aus dem All“ N24 um 1:05 u. 1:50 Uhr.

  5. O. Says:

    Alien Doku-Film am 11.1.14 auf ntv:

    • Peter Nasselstein Says:

      Ich glaube nicht an die Möglichkeit des beschriebenen Szenarios. Dafür sind die Entfernungen einfach zu groß. Selbst Lichtgeschwindigkeit (und lassen wir die Relativitätstheorie mal beiseite!) wäre viel zu langsam. Dann würde aber der Zusammenprall mit jedem Staubkorn eine regelrechte „Atombombenexplosion“ sein und „Schutzschilde“ würden mehr Energie auffressen als die Fortbewegung selbst. Allein schon die mörderische kosmische Strahlung „da draußen“…

      Nein, eine „außerirdische Invasion“ kann nur ablaufen, wie sie tatsächlich abläuft: über bizarre quantenmechanische Phänomene, in denen beispielsweise das Bewußtsein des Beobachters eine wesentliche Rolle spielt. Es wäre weniger eine „Raumreise“, etwa von Alpha Centauri zur Erde, als vielmehr der verzweifelte Versuch sich auf der Erde zu „materialisieren“. Eine „außerirdische Invasion“ wäre ungefähr so bizarr, wie sie UFO-Zeugen tatsächlich beschreiben. Je bizarrer desto glaubwürdiger!

      Auch Reich hat an kein „Star Wars“-Szenario gedacht, sondern einen langsamen energetischen Prozeß, gegen den nur der Cloudbuster hilft, keine Haubitzen und Düsenjäger!

      • Renate Says:

        Was sagte Reich nochmal wie es zu Bewusstsein kommt? Glaube ich habe das schon gelesen weiß aber nicht mehr wo.

        Andere Stelle über Bewusstsein:
        Only one thing could suspend this law: a gigantic discovery transcending the cosmic, natural law, like the disclosure of how consciousness perceives itself. In other words, a discovery which would put the natural law at mankind’s disposal. This will begin with the discovery of the function of self-perception in living plasma. Until then there is no solace.

  6. David Says:

    Vielleicht auch ganz interessant

    http://www.youtube.com/watch?v=Baa_7p9HWR8

    und

    http://www.youtube.com/watch?v=AaZW75jJjnw

  7. Peter Nasselstein Says:

    Hier eine englisch-sprachige Dokumentation. Das ganze ist kein Scherz, nichts zum Lachen, kein Blödsinn, sondern, wie Reich und Eden gezeigt haben, eine todernste Angelegenheit.

    Wer Angst hat sich lächerlich zu machen – ist eine Witzfigur!

  8. Robert (Berlin) Says:

    Videoleak einer U.S.-Behörde zeigt „Zellteilung“ eines UFOs via Wärmebildkamera

    http://www.epochtimes.de/Videoleak-einer-US-Behoerde-zeigt-Zellteilung-eines-UFOs-via-Waermebildkamera-a1261201.html

  9. Robert (Berlin) Says:

    Prinz Philip interessierte sich für ALIENS und verbrachte Jahrzehnte damit, eine Bibliothek von Büchern über UFOs aufzubauen

    https://www.thescottishsun.co.uk/news/6321323/prince-philip-library-books-ufo-alien/

  10. Peter Nasselstein Says:

    https://www.goal.com/de/meldungen/bale-tottenham-aliens-ufo-skurrile-aussage/9b6vq8hzks1q14n2l0oy8pykr

    Tottenhams Gareth Bale überrascht mit skurriler Ufo-Aussage: „Es gibt zu 100 Prozent Aliens“

    Gareth Bale sorgt außerhalb des Platzes oftmals für Aufsehen. Nun überraschte der Tottenham-Star mit einem skurrilen Alien-Geständnis.

    Tottenham-Star Gareth Bale hat verraten, dass er an die Existenz von Aliens glaubt. „Ich weiß, dass einige Ufos wahrscheinlich geheime Angelegenheiten von Regierungen sind“, sagte der 31-Jährige auf dem YouTube-Kanal der Spurs: „Aber ich habe tatsächlich mal eins gesehen.“

    Bale ist sich nach eigenen Angaben daher zu „100 Prozent sicher, dass es Aliens gibt.“ Das Thema außerirdisches Leben hatte er selbst in dem Interview mit Mannschaftskamerad Joe Rodon angeschnitten.

  11. O. Says:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: