Eine Hommage an Elsworth F. Baker, M.D. (Teil 2)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist mathews6.jpg.

Eine Hommage an Elsworth F. Baker, M.D.

Schlagwörter: , , , , , ,

5 Antworten to “Eine Hommage an Elsworth F. Baker, M.D. (Teil 2)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    „Nach Reichs Tod, während andere in Panik gerieten, erstarrten oder flohen,…“ oder ihre eigene Version einer angepassten, fragmentierten und orgonenergetischen verminderten Therapie entwarfen.
    Wäre zu ergänzen, aber das ist ja auch eine Flucht.

  2. Robert (Berlin) Says:

    „Ein Labor wurde organisiert – das Oranur Research Laboratory.“

    Das gibt es noch heute und heißt jetzt
    Elsworth F. Baker Oranur Research Laboratory

  3. Robert (Berlin) Says:

    Man kann mit Fug und Recht sagen, dass es ohne E. F. Baker keine Orgonomie geben würde – auch nicht die linksextreme Abspaltung der Raubkopie-Orgonomen. Denn diese fand ja erst Jahrzehnte nach Gründung des ACO statt.
    Vielleicht wären irgendwelche Neo-Reichianischen Ableger der letzte Rest gewesen, was von Reich übrig geblieben wäre.

  4. O. Says:

    Nach Reichs Tod? Nach Reichs gezielter Vernichtung („killing in the prison without leaving evidence“) war es rational und emotional richtig in Panik zu geraten. Baker und nur wenige haben isoliert weiter gemacht – im Rahmen der Möglichkeiten.

  5. Peter Nasselstein Says:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: