Verschwörungstheorien (Teil 3)

Seit den Anfängen der sozialen Orgonomie 1928 gab es stereotyp immer wieder den gleichen Einwand: Reich räume den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen nicht den gebührenden Raum ein. In früheren Zeiten ging es dabei meist um Versatzstücke des Historischen Materialismus, was letztendlich stets auf böse Machenschaften der Kapitalisten hinauslief. In den letzten Jahrzehnten wurde dieser Diskurs zunehmend „verpoppt“ bzw. amerikanisiert und es geht ganz direkt um Verschwörungen, etwa die der „Bilderberger“, ohne Rückgriff auf anspruchsvolle politökonomische Analysen. Die werden durch unterhaltsame Kriminalgeschichten ersetzt.

Die Antwort der Orgonomie auf diese Kritik ist denkbar brutal: hier kommt ein imgrunde psychotischer Mechanismus zum tragen, der in der autoritären Gesellschaft noch ausgiebig rationalisiert war und sich sogar den Anstrich der Wissenschaft gab, heute, in der antiautoritären Gesellschaft, jedoch nackt zutage tritt. Die durch die eigene Panzerung, die tatsächlich externe Ursachen hat, verfremdeten (!) und verzerrten Wahrnehmungen und Impulse, also ein innerliches Geschehen, wird nach außen projiziert und externen Ursachen zugeschrieben. So kommt es zu den überhandnehmenden Verschwörungstheorien.

Genauso, wie die rege Phantasietätigkeit und generelle Hyperaktivität des Paranoiden darauf abzielt, der schizophrenen biophysischen Schrumpfung entgegenzuarbeiten, an deren Ende der „ausgebrannte“ Schizophrene steht, versuchen die Menschen in Zeiten des gesellschaftlichen Zerfalls mit Hilfe florider Phantasietätigkeit der „biosozialen Schrumpfung“ entgegenzutreten. Und genauso, wie es beim Schizophrenen, der typischerweise seinen Psychiater mit langatmigen Exposés und „Dokumentationen“ zumüllt, in denen sein Wahn bis ins kleinste Detail „belegt“ wird (beispielsweise kann der Tagesschausprecher „aus logischer Sicht“ nur ihn ganz persönlich gemeint haben!), ausschließlich um die Projektion innerer Vorgänge geht, handelt es sich auch bei der einstigen „Marxistischen Gesellschaftsanalyse“ und den heutigen Verschwörungstheorien um ein ausschließlich psychopathologisches Phänomen, egal wieviel „Evidenz“ auch immer beigefügt wird. (Das heißt nicht, daß Marxisten und Verschwörungstheoretiker „kränker“ als du und ich sind: es ist ihre Art, mit den Problemen umzugehen, die wir alle habe.)

Was projiziert wird, ist natürlich nichts anderes als die Ursprungsgeschichte der Panzerung in der autoritären Familie: „das Kapital“, „die Juden“, „die Bilderberger“, etc. sind Masken des Ödipuskomplexes. Dadurch gewinnen die Verschwörungstheorien auch ihre Überzeugungskraft: die Panzerung hat, wie bereits erwähnt, externe Ursachen. Die lassen sich aber nicht beseitigen, indem man den durch die Panzerung hervorgerufenen Wahrnehmungsverzerrungen folgt und diese auch noch rationalisiert. Wie dann?

An den gesellschaftlichen Zuständen wird sich erst dann etwas ändern, wenn die Panzerung verschwindet, was voraussetzt, daß die Massen von der Existenz der Panzerung erfahren und gewahr werden, daß diese für die gesellschaftlichen Zustände verantwortlich ist. Erst danach macht es Sinne von „Verschwörungen“ zu reden.

Panzerungverschwoerung

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

39 Antworten to “Verschwörungstheorien (Teil 3)”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Nach meiner Ansicht ist es genau umgekehrt; die Panzerung macht Verschwörungen wie die der Bilderberger erst möglich, weil die Massen keine gesellschaftliche Verantwortung tragen können. Es hat keinen Sinn, kritische Denker mit Schizophrenen auf eine Stufe zu stellen, nur weil diese nicht von Panzerung reden. Wer gegen die Bilderberger kämpft, hat ganz konkrete Ziele, die nicht so weitreichend sind, wie etwa eine Genitale Welt ohne Panzerung zu schaffen. Die weltweit um ein Dutzend bestehende Gruppe orgonomischer Aktivisten, die womöglich dieses Ziel haben könnten, hat nirgendwo einen Einfluss und kann froh sein, überhaupt ihre Zeitschrift füllen zu können.

  2. Robert (Berlin) Says:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/andreas-von-r-tyi/bilderberg-juni-2-13-der-tunnel-und-das-licht-am-ende.html

    Information über die Bilderberger

  3. O. Says:

    Als Außenstehender würde ich mich fragen, wie es sein kann, dass die Orgonomie (seit Reich) trotz des gut beschriebenen Konzeptes einer okularen Panzerung und in Folge, dessen völlig verzerrten Wahrnehmung, [diese immer] bei anderen vermutet und beschreibt (ob dem so ist, sei einmal nicht hinterfragt), aber nicht wahrnehmen will, wenn ein duztend Agenten aufs eigene Grundstück stürmen und diese nicht als Bedrohung wahrgenommen wird.
    Im Gegenteil, wer es noch wagt dies offen anzusprechen, ist „paranoid“. Wieso können diese (tatsächlich) ausgebildeten Therapeuten faktisch nichts wahrnehmen und müssen es negieren, weil es sie sonst in eine Angst versetzen würde, die sie nicht beherrschen können?

    Es lässt sich wohl mit dem vergleichen, wie es diese Tage von enem Techniker in der CIA erwähnt wurde, dass alle Telefonate, sms, emails, Internetbesuche auf Festplatten der NSA aktiv und vor Ort in allen „bekannten“ Firmen kopiert werden – dies ALLE Amerikaner und Europäer (etc.) betrifft und Obama dies nicht mehr dementieren kann, was die CIA und NSA hier tun: Eine Privatsphäre gebe es eben nicht mehr. Der Mensch, der hier seinen Job riskiert hat, um die Öffentlichkeit zu informieren, darf nun um sein Leben fürchten. Das ist es, was es wirklich heißt „eine Privatsphäre gibt es nicht“.
    Doch ein Orgonom reagiert hierauf in etwas eigener Weise: „Alles ist ok, ich vertraue meiner tollen Regierung.“ Ich meine, besser läßt sich eine okulare Panzerung nicht darstellen.
    Und an dieser Stelle muss ich auch Reich einschließen (meine Kritik), was war hier mit dem immer so brillianten Reich los? Eine kommunistische Unterwanderung von Amerika ist für mich hier keine Erklärung. Und natürlich wurde Reich von der organisierten Pest angegriffen und vernichtet; und das hat sich für die Orgonomie bis heute nicht geändert und wird sich nicht ändern.

    • Renate Says:

      “ Doch ein Orgonom reagiert hierauf in etwas eigener Weise: “Alles ist ok, ich vertraue meiner tollen Regierung.” “

      Ich vermute, dass man naiv dazu neigt, zu glauben, wenn ich mit dem Pestigen vernünftig rede oder nichts böses tue, dann wird ER mir schon nichts tun. Was aber völliger Irrglaube ist, was immer wieder bewiesen wurde. Diese Leute sind Sadisten, die ja eben Befriedigung am Leid anderer spüren. Der Hass ist zu tief verwurzelt, auch wenn er sich eine nette Fassade gibt, er tritt immer wieder unerwartet hervor, worüber man dann sehr erschrocken ist.

  4. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein sehr schönes Video, das zeigt wie unverschämt Verschwörungstheoretiker (manchmal aus purer Geschäftemacherei) das Publikum belügen und manipulieren. Ein Prublikum, das sich dann auch noch für besonders kritisch hält. Es ist schlichtweg unfaßbar, wie sehr die Menschen der antiautoritären Gesellschaft zunehmend verdummen und verblöden. Man kann ihnen wirklich jeden fadenscheinigen Mist vorsetzen und sie kauen ihn in alle Ewigkeit weiter. Verschwörungstheorien sind der moderne Faschismus:

    • Robert (Berlin) Says:

      „Verschwörungstheorien sind der moderne Faschismus“

      Womit ich dir vollkommen recht gebe! Die US-amerikanische Verschwörungstheorie über Osama und seine Superhelden* haben die USA tatsächlich in einen modernen Faschismus verwandelt.

      *Sie können ohne Ausbildung Superjets fliegen und die ganze Luftüberwachung ausschalten.

      • Peter Nasselstein Says:

        Einfach schlichter UNSINN! Erstens haben sie Flugschulen besucht, außerdem sind die Anleitungen frei zugänglich, und zweitens: wenn der Pilot den Transponder ausschaltet, kann kein Fluglotse im Wirrwarr der vielen vollkommen identisch aussehenden Primärechos das Flugzeug identifizieren.

        Findet sich alles in dem obigen siebenteiligen Video. Entweder lügen die Truther, so daß sich eine Gegendarstellung erübrigt (etwa, daß niemand gesehen habe, wie ein Flugzeug ins Pentagon flog), oder ihre „Argumente“ lösen sich bei näherem Hinsehen in Luft auf.

      • Peter Nasselstein Says:

        Es ist wirklich ein Märchen, daß man diese „Superjets“ nicht fliegen kann:

        http://www.flugsimulator-berlin.de/joomla/de.html

        Und schließlich: starten und landen brauchten die Terroristen ja nicht…

        Also nochmal: Was soll solche billige Polemik? Die ganze Verschwörungssache ist unhaltbar, egal wie viel Polemik aufgefahren wird.

      • Robert (Berlin) Says:

        Soll ich jetzt mal lachen? Ein Flugsimulator soll ein echtes Training ersetzen? Absurder geht es nicht mehr! Und dann noch diese Supermanöver in der Luft mit 180 Grad Schleifen.
        Und was ist mit der Radar-Überwachung des Militärs bzw. der Luftbehörde?
        Ich beschäftige mich seit gut 10 Jahren mit dem Thema, da kann ein Dumpfbackenvideo, welches sich gar nicht ernsthaft mit der Verschwörung der Regierung auseinandersetzt, sondern ein paar popelige Fehler in den Aufklärungsversuchen der Kritiker sucht, mich doch nicht verunsichern. Ist doch klar, wenn die Regierung alles verschweigt und vertuscht, können einzelne private Kritiker nur spekulativ mittels Indizien die Wahrheit erforschen, dass da viele Fehler gemacht werden, steht von vornherein fest und das den Truthern vorzuwerfen, das ist billige Polemik!
        Jetzt sehen wir, was für einen modernen Faschismus die in den USA haben: du kannst nichts mehr ohne Überwachung tun, alles wird abgehört. Und der Botschafter dieser Nachricht muss sich ins kommunistische China retten!
        Wenn man sieht, was aus den USA seit 2001 geworden ist, weiß jeder logische Denker sofort, welchen Zweck dieser Inside-Job hatte.

        • Peter Nasselstein Says:

          „Ich beschäftige mich seit gut 10 Jahren mit dem Thema.“ Ich glaube, genau darin liegt das Problem: die Investition war zu hoch, um noch abzuspringen. Außerdem gibt es keinen Unterschied zwischen der Wirklichkeit und dem Flugsimulator, denn der ist ein echtes Cockpit. nicht einfach nur ein PC-Schirm. Wieder mal leere Polemik.

        • Robert (Berlin) Says:

          „die Investition war zu hoch, um noch abzuspringen“

          Ehrlich gesagt, langweilt mich das Thema fürchterlich. Aber ich bin es diesem Blog und auch deiner vielen Arbeit daran schuldig, dieser Bushisten-Propaganda immer wieder gegenüberzutreten. Nicht weil ich streiten möchte, sondern um der Wahrheit willen. Ich bin durchaus in der Lage, mich wie bei der Mondlandung(slüge) etc. umzuorientieren, aber es gibt leider von den Systemtreuen nur billige Polemik und lächerliche bis haarsträubende Pseudoargumente. Sie gehen nie ernsthaft auf seriöse Kritiker ein, sondern werden entweder persönlich oder unterstellen irgendeinen radikalen Wahn. Gerade die ungeheure Schwäche der Systemverteidiger, die trotz aller Macht ihrer Mittel nie wirklich argumentieren oder Kritik ernst nehmen, lässt mich auf meinen Standpunkt bleiben.

  5. David Says:

    Robert (Berlin) hat gesagt:

    Sie können ohne Ausbildung Superjets fliegen und die ganze Luftüberwachung ausschalten.

    Nach Lektüre von:

    http://www.amazon.de/Lawrence-Wright-finden-Al-Qaida-September/dp/B0075K2P88

    stellt sich die Sache wie folgt dar:

    Geflogen haben sie die Flugzeuge wohl selbst. Dies fast perfekt, denn drei der vier Maschinen erreichten ihr Ziel.

    Die Ausschaltung der Luftüberwachung jedoch geht, Lawrence Wright zufolge, auf verschiedene amerikanische Administrationen und Geheimdienste zurück.

    Wright zufolge wurde an mehreren Stellen – gewaltsam und grob – die damals für den Fall von Flugzeugentführungen vorgesehene Befehlskette gebrochen.

    Um die Situation zusätzlich zu verwirren, war – Lawrence Wright zufolge – tags zuvor gesagt worden, dass für eben diesen Tag eine Übung vorgesehen sei, Thema: Entführung von Verkehrsflugzeugen, die dann in große Gebäude hinein geflogen werden.

    Auch dieser Geheimdiensttrick ist nicht ganz neu: Die Operation Overlord (Invasion der Normandie) wurde durchgeführt, während auf deutscher Seite von Rundstedt und die anderen wichtigen Militärs abwesend waren; Grund: Planspiel mit dem Thema alliierte Invasion der Kanalküste oder Normandie.

    • David Says:

      Operation Overlord während des Planspiels: Hatten die Allierten durch Geheimdienstoperationen darauf hingewirkt, dass das Planspiel zu dieser Zeit statt fand? Oder haben sie diesen Umstand lediglich ausgenutzt? Dies ist wohl heute nicht mehr rekonstuierbar.

      Erwin Rommel: der war zwar nicht beim Planspiel, aber auch nicht auf seinem Posten.

      Er hatte Urlaub und war zu Hause in Ulm.

    • David Says:

      Beim Brechen oder Verändern der Befehlskette habe – Lawrence Wright zufolge – Cheney die wesentliche Rolle gespielt.

    • Robert (Berlin) Says:

      Es gibt inzwischen eine Menge hervorragender seriöser Bücher zum Thema, die investigativ die Hintermänner und Entscheidungsstrukturen erforscht haben. Leider sterben uns die Zeugen langsam weg oder werden kaltblütig beseitigt, wie z. B. zuletzt die Navy Seals, die bei Osama bin Ladens „Hinrichtung“ Zeuge waren. Zum 11. September sind schon m. W. weit über Hundert beseitigt worden. Der Apparat ist einfach zu mächtig, als wenn man ihn ins Wanken bringen könnte. Es ist wie bei dem Roman „Vaterland“ von Robert Harris, wo die letzten NS-Zeugen des Holocaust beseitigt werden.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Vaterland_(Roman)

  6. Peter Nasselstein Says:

    9/11-Truther sind echt lustig. Da beweist man mit einem einfachen Experiment, entgegen dr Meinung irgendwelcher „Experten“ (etwa Kernphysiker), daß Stahlträger in einem Kerosin-Feuer schon nach Minuten weich wie gekochte Spaghetti werden. Und die Antwort? „Dieser Test blendet einfach die Beweise für eine kontrollierte Sprengung aus!“ „Sollen sie ruhig zeigen, daß Feuer Stahlträger in eine Nudel verwandelt. Wir haben immer noch Beweise für eine kontrollierte Sprengung und die widerlegen sie eben nicht.“ Das genau ist okulare Panzerung: das Gehirn dient nicht mehr dem folgerichtigen Denken, sondern ganz im Gegenteil der Abwehr.

    Etwas intelligenter ist das Argument, daß das Erhitzen eines einzelnen Stahlträgers natürlich nicht den realen Gegebenheiten im WTC entspricht. Stimmt! Denn im WTC lasteten auf den Stahlträgern das ungeheuerliche Gewicht der oberen Stockwerke und der wahnwitzige Luftzug im 90 Stockwerk hat das Großfeuer weit heißer gemacht, als es jede zwangsläufig sehr kleine Simulation am Erdboden vermag.

    Nochmals: Mit wirklichem DENKEN hat das „Denken“ der Truther nichts, aber auch rein gar nichts zu tun.

  7. Peter Nasselstein Says:

    Zweifellos gibt es Verschwörungen. Warten wir ab, was morgen oder übermorgen los ist. Entweder wieder heiße Luft und Entertainment/Geschäftemacherei oder… – wir werden diese Tage bis zum Ende im gedächtnis behalten:

    Ein Mann mit einem Schriftstück in der Hand kann wirklich alles zum Einsturz bringen!

    • O. Says:

      nine-eleven was a badly done fake to me. Ich kann es nur aus dem Gedächtnis löschen, weil es jede halbwegs normale Intelligenz beleidigt. Wie kann man eine so schlechte Inszenierung abziehen?
      Da fehlen mir die Worte. Vermutlich hat man an Psychologen gespart für diese psychologische Kriegsführung oder sie waren zu schlecht ausgebildet. (Man nimmt auch keine Behavioristen oder Angewandte Chinesiologen dafür!)

      Er sagt es ohne gesprochene Worte, was vermutlich auch besser ist:

      Das Schriftstück wird zeigen, dass alle 9/11-Flugzeugnummern noch Jahre danach weiterflogen.

  8. Robert (Berlin) Says:

    Erfrischende Rationalität: Warum es ein sicheres Anzeichen mentaler Retardierung ist, NICHT an Verschwörungen zu glauben
    Mike Adams

    »Verschwörungstheorie« ist ein abwertendes Etikett, das jemandem angehängt wird, um ihn als geistesgestört darzustellen. Es ist eine Taktik, die von der heutigen Gedankenpolizei häufig angewendet wird, wenn gefordert wird: »Halt dich da raus!« Gönnen wir uns einen Moment der Rationalität und stellen die Frage, die uns der gesunde Menschenverstand diktiert: Gibt es wirklich KEINE Verschwörungen auf unserer Welt?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/erfrischende-rationalitaet-warum-es-ein-sicheres-anzeichen-mentaler-retardierung-ist-nicht-an-vers.html

  9. Peter Nasselstein Says:

    Hier ein typisches Beispiel für die Verschwörung der Verschwörungstheoretiker: der Absturz in der Ukraine könne nicht so gewesen sein, wie die Medien behaupten, denn hätte eine Rakete das Flugzeug vom Himmel geholt, wäre durch die gewaltige Explosion das Flugzeug als „Konfetti“ herabgeregnet. Diese „Einsicht“ wird jetzt wieder über Jahre und Jahrzehnte, wie bei 9/11, ständig wiedergekaut werden, d.h. Energie (Erregung) wird im Gehirn gebunden.

    Daß das von Anfang an Schwachsinn ist, Flugabwehrraketen minimale Sprengköpfe haben, da Flugzeuge mit Kerosin gefüllte fragile Blechdosen mit Flügeln sind – wen kümmert das, solange man mit Gehirnwichsen sich vergnügen kann! Manchmal ist das Internet wirklich eine Pest!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2014/07/wurde-mh17-uberhaupt-abgeschossen.html

  10. marko Says:

    die besten beispiele der pestanfälle liefert pn. allein diese perverse „patriotische“ einstellung und ständige impfauffrischung der TINA (there is no alternativity). mainstream wird als funktionele wahrheit einfach ohne nachzudenken higenommen und ale fakten, die nicht ins BILD passen, werden systematisch ignoriert.
    allein die frechheit ale anderen kranken als arschlöcher zu bezeichnen.
    kein versuch etwas zu verbessern, nur ständige „sämperei“ über die pest (die natürlich von den bösen komunisten ausgelöst wurde).

    solches verhalten ist das genaue gegenteil von dem, was reich im „ether god und teufel“ als funktioneles denken beschreibt.
    behauptungen wie eben, oder z.b. bei 911 gäbe es einen enormen luftzug, der das kerosin noch zusätzlich erhitzt hätte, kann nur von einem „sesselpfurzer“ kommen, der das wirkliche leben und seine funktionen nur aus den büchern oder der mattscheibe kennt.

    schon mal ein lagerfeuerchen gemacht? ein feuer das mit hoher temperatur brennt, qualmt nicht. so wie es der fall bei 911 war!

    unbeschädigte reisepässe aus flugzeugwracks?!?

    usa für das einzige land zu halten, das die lizenz zur verbreitung und verteidigung der genitalität hat, obwohl in wirklich das genaue gegenteil geschieht, ist einfach nur (pest)krank. (stichwort „petrodollar“: jeder der sich weigert ihn zu benutzen wird zur strecke gebracht, unter erfundenen vorwänden und falseflag aktionen.)

    vietnamkrieg? offiziel zugegeben, das der kriegsvorwand erfunden war, sowie irak. aber für unsere perversen, patriotischen und pestkranken „orgonemen“ macht es natürlich sehr wohl sinn das tausende unschuldige darunter viele kinderleben einfach ausgeknipst und weite landstriche unbewiohnbar gemacht werden.

    ich frage mich nur ob es sinn macht, sich von jemandem der seine pestanfälle nicht zugeben kann, oder sie gar erkennt und sie für reichs „furry on eath“ hält, die orgonomie erklären, oder sich gar therapieren zu lassen.

    die core-männchen lachen sich ins fäustchen. (und bitte nicht wieder mit der tollen argumentation kommen, dass alles viel zu kompliziert sei.)

    warum führen die achso potenten usa nicht krieg gegen die pharmaindustrie? es gibt seit jahren krebsheilmittel wie z.b. DCA das keine menschen umbringt, sowie es die chemo_ oder strahlenterpie täglich tut und die terroropferzahl bei weiten übersteigt.

    eisenhower hat vor dem militärisch-industriellem komplex gewarnt.

    • Peter Nasselstein Says:

      Ganau das ist es, auf was ich hinweisen wollte: „unbeschädigte reisepässe aus flugzeugwracks?!?“ Ja! Genauso wie große intakte Teile bei Raketenabschuß! http://www.911myths.com/html/passport_recovered.html

      Jahrelanges, jahrzehntelanges Rumgrübeln und „Analysieren“ und „Widersprüche“ aufdecken – statt sich einfach über die einfachsten technischen und physikalischen Grundlagen informieren – und schlichtweg über Präzedenzfälle.

      Eines der Grundprobleme mit diesen ganzen irren Verschwörungstheorien ist, daß die Wirklichkeit meistens anders ist, als man es erwartet. Beispielsweise sagt jeder, daß die filmische Evidenz doch zeige, daß Kennedy von VORNE erschossen wurde. Nein, die Austrittwunde ist groß, platzt explosionsartig auf und entsprechend schleudert der Kopf „entgegen aller Logik“ nach HINTEN. Und so ist es fast immer. „Wie kann das sein, daß…“

    • Peter Nasselstein Says:

      Und was Tonkin anbelangt. Hier http://www.usni.org/magazines/navalhistory/2008-02/truth-about-tonkin der offizielle Bericht der Navy, der einräumt, daß die USA betrogen haben und der kein gutes Haar an den damaligen politischen Entscheidungsträgern läßt:

      To enhance his chances for election, [Johnson] and McNamara deceived the American people and Congress about events and the nature of the American commitment in Vietnam. They used a questionable report of a North Vietnamese attack on American naval vessels to justify the president’s policy to the electorate and to defuse Republican senator and presidential candidate Barry Goldwater’s charges that Lyndon Johnson was irresolute and „soft“ in the foreign policy arena.

      For his part, McNamara never admitted his mistakes. In his award-winning 2003 video memoirs Fog of War, he remained unapologetic and even bragged of his ability to deceive: „I learned early on never answer the question that is asked of you. Answer the question that you wish had been asked of you. And quite frankly, I follow that rule. It’s a very good rule.“

    • Peter Nasselstein Says:

      Statt hanebüchenen Unsinn über 9/11 oder etwa „faschistische Regime in der Ukraine“ zu verbreiten und sich über Lagerfeuer auszulassen, sollte man sich mit der Verschwörung beschäftigen, die sich vor unser aller Augen abspielt, die aber niemand sehen will:

      http://nblo.gs/YzATB

      • Robert (Berlin) Says:

        Das eine wie das andere kann stimmen. Diese Geschehnisse gegeneinander zu stellen, ist auch wieder absurd. Womöglich hat die Bush-Clique mit ihrer false-flag Operation 9/11 das jetzige Desaster als Spätfolge erst herbeigeführt. Diese sogenannten klaren Fronten USA/Israel vs. Islam/Linke sind nicht so einfach, wie dargestellt. Immer der USA/Nato mechanisch recht geben, ist ebenso unglaubwürdig wie die Propaganda der Linken und der Hamas.

      • marko Says:

        lesen sie sich mal die protokolle der weisen durch. ist aber bloss eine „verschwörungstheorie“, wenn sie rein zufällig diese paar seiten als das drehbuch unserer zeit emfinden sollten. oder sie warten wieder ein paar jahre bis es ihnen der ZDF oder BILD erzählt.

  11. Peter Nasselstein Says:

    Und wenn tatsächlich was passiert, war es das CIA!

    http://europenews.dk/de/node/74421

  12. Peter Nasselstein Says:

  13. Peter Nasselstein Says:

    Dies ist eigentlich eine recht gute ORGONOMETRISCHE Analyse von Transgenderismus, Transhumanismus und „Liberalismus“, d.h. der gegenwärtigen Weltverschwörung im allgemeinen:

  14. Peter Nasselstein Says:

    Der Herausgeber des NACHRICHTENBRIEFES ist zu sehen:

  15. Peter Nasselstein Says:

    Was uns bevorsteht? Immer noch nicht geschnallt? EIn Tsunami an Masseneinwanderung, der 2015 ums x-fache übertrifft. Krieg. Hyperinflation. Blackout europaweit. Kompletter Zusammenbruch der medizinischen Versorgung. Bürgerkrieg. Demokratie und das Rechtssystem kannste für immer vergessen. Milliarden werden verhungern. Warum? SIE, die Superreichen, wollen diesen Planeten für sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: