Orgonomie und Christentum: Die Abfolge Heidentum – Christentum – Neoheidentum – Orgonomie (Teil 6)

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist dieemotionellepest.jpg

DER VERDRÄNGTE CHRISTUS / Band 2: Das orgonomische Testament / 2. Wilhelm Reich statt Jesus Christus

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Orgonomie und Christentum: Die Abfolge Heidentum – Christentum – Neoheidentum – Orgonomie (Teil 6)”

  1. Frank Says:

    Zum Christentum
    Ich lese gerade bei Uwe Topper:
    1. Das Christentum ist in Wirklichkeit zutiefst europäisch!
    2. Die Fabel vom Orient diente zum Aufbau von Autorität, was der damaligen Mode entsprach.
    3. Das Christentum ist eine Fabel zur Darstellung unserer eigenen Ethik!
    Das paßt alles schon ziemlich gut zusammen, für den, der sich nur lange und gut und tief genug mit dem Thema beschäftigt.
    Wir sind derartig tief in und mit dem falschen Geschichtsprogramm verwachsen, dass es für uns keinen Ansatzpunkt/Angriffspunkt zum Zweifel gibt.
    Ähnlich wie der übliche Merkelsystemmitläufer.
    Eine Gehirnwäsche.
    Eine „okulare Pathologie“ ist wohl noch etwas anderes …
    https://orgonomie.wordpress.com/2020/01/12/der-einbruch-der-emotionellen-pest-in-das-amerikanische-leben/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: