DER VERDRÄNGTE CHRISTUS / Band 2: 3. Reich und die Juden / Verschwörungstheorien

DER VERDRÄNGTE CHRISTUS / Band 2: Das orgonomische Testament / 3. Reich und die Juden / Verschwörungstheorien

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

34 Antworten to “DER VERDRÄNGTE CHRISTUS / Band 2: 3. Reich und die Juden / Verschwörungstheorien”

  1. Robert (Berlin) Says:

    Es gibt Verschwörungstheorien, die auch von Staats wegen verbreitet werden. So die Behauptung, ein reicher saudischer CIA-Agent hätte einige Fanatiker mit zwei Passagiermaschinen – ohne ausreichende Flugkenntnisse und technisches Können – in zwei Wolkenkratzer stürzen lassen, wobei die kurz danach wegen kleiner Schwellfeuer zusammenstürzten.
    Wer sowas glaubt, hat Angst vor seiner Orgasmusangst, die ihn zwingt, jede Lüge und Propaganda des Vaters („USA“, „Israel“) für bare Münze zu nehmen, weil nur dieser ihn sein psychisches Gleichgewicht garantiert. Würde er seinen Vater anzweifeln, würde er seine Orgasmusangst spüren, die durch seine Anhimmelung des autoritären Vaters verdeckt wird.

  2. Robert (Berlin) Says:

    Das FBI inszeniert viele Terroranschläge in den USA selbst

    Das FBI beschäftigt heute über 15.000 verdeckt ermittelnde Agenten, zehnmal mehr als noch 1975. Diese Agenten haben seit 9/11 eine große Anzahl von Terroristen enttarnt und damit immer wieder Anschläge verhindert, die zu gewaltige Katastrophen in den USA hätten führen können. Allerdings sind diese Agenten meistens auch für das Aushecken der Anschlagspläne verantwortlich.

    http://de.ibtimes.com/articles/24562/20110831/das-fbi-inszeniert-viele-terroranschl-ge-in-den-usa-selbst.htm

    • O. Says:

      Offensichtlich werden in gewissen Staaten Terroristen händeringend gesucht – als Freizeitjobler oder ehrenamtliche Helfer quasi. Das FBI sucht schon im Vorfeld nach potentiellen Terroristen, die mal etwas FBI-Sprengstoff in die Hand nehmen könnten und diesen irgendwo außerhalb ihrer Wohnung platzieren würden. Das erinnert ein wenig an den RAF Mythos, der ohne die Mitarbeit der staatlichen Behörden nicht hätte existieren können. Terrorismus kann faktisch nur als Märchen existieren wie das Märchen vom bösen Wolf. Dieses Märchen hält die Machtverhältnisse gegen die Bevölkerung aufrecht, wird aber nie eine Bedrohung darstellen, die nicht (staatlich) gewollt ist.
      Gesellschaftsformen wie unsere brauchen einen gewissen Grad des Terrors bzw. die Terrorangst, sie leben von der Angst des kleinen Mannes. Nur mit Angst (vor Terror oder in Existenzangst) kann man einen Menschen oder eine Menschenmasse strukturell im „eigenen Körperschach“ halten. (vgl. Charakteranalyse, 1933, 1949)
      In diesem Sinne dürfen auch „Verschwörungstheorien“ existieren, auch wenn sie den Staat entblößen, sie erzeugen genau das, was notwendig ist: Angst. (der Gegenpol zur expansiven und entspannenden Sexualität, vgl. Die bioelektrischen Untersuchungen zu Sexualität und Angst.ca. 1934-37)
      Es wäre ein Leichtes jede widersprechende Meinung zu unterbinden, die Strukturen und Techniken hierfür sind vorhanden und jederzeit einsetzbar. Hitler und Stalin haben dies mit primitiven Mitteln, Transporten zu „Arbeitslagern“ und Stand“-rechtlichen“ Erschießungen, organisieren und umsetzen können. (Zum Motiv siehe auch die Massenpsychologie des Faschismus 1933, sowie Menschen im Staat)
      Um wieviel einfacher wäre ein solches Programm heute innerhalb von Minuten und per Knopfdruck umsetzbar.

  3. O. Says:

    Die Anwendung der Reichschen Thesen auf die 9/11 Verschwörung ist selbstverständlich machbar, evtl. jedoch über das Ziel hinausgeschossen und kann in beide Richtungen formuliert werden.

    Wenn ich vorab eine gewisse Theorie (egal welche) außerhalb der Orgonomie präferiere, kann ich dazu neigen, diese mit „Reichs Augen“ (das was ich davon verstanden habe) zu beleuchten und einzuordnen und so meine Weltsicht zu präsentieren. Sie wird sich jedoch von anderen Menschen unterscheiden, die nicht ähnlich wie ich sozialisiert worden sind und meine Erfahrungen nicht teilen konnten. So entstehen gegenstäzliche Standpunkt, alle auf der theoretischen Grundlage von Reich, deren Unterschiedlichkeit es auszuhalten gilt. Oder aber es kann darüber mehr oder weniger produktiv gestritten werden und möglicher Weise würden sich sogar zwei oder mehrere Lager bilden.
    Das letzteres nicht passiert, darum wird hier immer wieder argumentativ das Für und Wider abgewägt.

    In diesem Forum hätte natürlich der Forums-Admin die Möglichkeit nur ihm genehme Meinungen gelten zu lassen und andere Meinungen auszugrenzen. Eine Meinungszensur gibt es hier erfreulicherweise nicht. Andere Meinungen werden hier, zumindest als Kommentar, tolleriert und die eigene wird deutlich dargetellt.

    Was hier so selbstverständlich anmutet wird jedoch sehr selten noch praktiziert. Demokratie wird im Kindergarten und in der Schule noch gelehrt – ich könnte auch sagen propagiert – aber im Erwachsenenleben in Beruf, Politik und gesellschaftlichem Zusammenleben kann ich hiervon nichts mehr erkennen: Hier werden Machtstrukturen ausgelebt, die mit Demokratie nicht mehr zu tun haben.
    Freilich, wenn man unter Demokratie ein Kreuz versteht, was der Berliner Bürger mal wieder z. Z. tun darf, statt Teilhabe am sozialen Geschehen, dann mag es noch eine „Demokratie“ in seiner „Theorie“ geben. Steht man als Wähler ratlos vor den Kreuzvorgaben der Parteien und Politikerköpfe, so fragt man sich evtl. wieder, was der Mist. Muss ich das alles jetzt auch noch legitimieren …
    Im Grunde könne man nicht nur „geheime“ Wahlen, sondern auch gleich blinde Wahlen oder Kreuze nach dem Zufallgenerator oder nach den Lottozahlen durchführen, einen Unterschied im politischen Geschehen würde ja keiner merken.

    Was ich jedoch sagen will, ist, dass dieses Forum eines der letzten ist, wo Meinungsfreiheit noch praktiziert wird.
    Ob sich jeder diesen Luxus noch leisten kann, muss natürlich jeder selber für sich entscheiden. Es wäre natürlich naiv zu glauben, dass Big Brother einem nicht auf die Tastatur sehen würde und nicht versuchen würde, einem zum Schweigen zu bringen. Da bleibt dann nur zu hoffen, dass eine Big Sister ihn für seine lebensfeindlichen Gedanken ihn mit Sexualentzug straft.

    • Robert (Berlin) Says:

      Die Anwendung der Reichschen Thesen auf die 9/11 Verschwörung ist selbstverständlich machbar, evtl. jedoch über das Ziel hinausgeschossen und kann in beide Richtungen formuliert werden.

      Die Angelegenheit hat direkt gar nichts mit Reich zu tun. Sondern ist ein klassischer Fall von Weltpolitik, da brauch es keine Psychologie oder „Orgonomie“. Indirekt dann doch, und zwar mit der „Massenpsychologie des Faschismus“. So wie früher die Menschen Hitler (oder jeden anderen Diktator) angehimmelt und ihre Nation vergöttert haben, machen das bestimmte Menschen in Bezug auf Bush und die USA. Diese sind fehlerfrei und nur gut. Und wenn etwas nicht ganz stimmt, heißt es, „wenn das der Führer gewußt hätte“. Der US-Präsident („Vater“) wird idealisiert und die Nation(„Mutter“) vergöttert. Das ist die Massenpsychologie des kleinen Mannes.
      Irgendwann werden hoffentlich die Fakten über Nine-Eleven an die Öffentlichkeit kommen, vielleicht auch erst nach dem Zusammenbruch der USA.
      Sowas wie Glasnost für geheime Unterlagen. Aber bis dahin werden noch einige Jahrzehnte vergehen.

  4. O. Says:

    Wäre der elfte September kein Insidejob gewesen, hätte der damalige Präsident sein Lächeln und seine schaupielerischen Fähigkeiten verloren. Ihm wäre das Wort im Halse stecken geblieben, man hätte ihn sofort aus einem Shockzustand holen müssen, er wäre ins Krankenhaus eingeliefert worden, evtl. zur Krisenbehandlung in die Psychiatrie. Dies wäre mit der gesamten Militär- und Geheimdienstelite passiert. Es wäre ebenso zu Kampfhandlungen im Luftraum gekommen. Stattdessen hat man eine zwar militärisch „unfähige“ Supermacht erlebt, und eine Regierung, die zu allem noch dümmliche Kommentare über sofort bekannte „tote Flugzeug-“ Täter zum Besten gibt.

    Desweiteren ein Medienspektakel, dass sofort erklären kann, was passiert und dessen Drehbuch schneller abgespult wird als die Häuser live fallen (WTC 7). Von Mitleid oder emotionaler Beteiligung die über ein „oh Gott, was passiert jetzt, es stürzt ein …“ hinausgeht keine Spur. Man erinnere sich an die ersten Meldungen über Fukusihima, als die Nachrichtensprecherin plötzlich blass wurde, als sie gerade eine Reaktorkatastrophe dem Publikum vorträgt, zum Vergleich.
    Der elfte September glich mehr einem Hollywood-Film als einem realen Ereignis, es war schwer zu glauben, dass dies so wirklich passiert – zumal dies auch den üblichen bekannten physikalischen Gestzten zu widersprechen schien, die man aus der Schule noch kennt. Welch eine Flugzeug würde ein solches Gebäude in so kurzer Zeit zum perfekten Einsturz bringen.
    Danach die sofortige Kriegserklärung und den lange vorbereiteten Einstaz der Truppen. Pearl Harbor fiel einem doch sofort ein, ein Angriff auf den das US-Kommando längst vorbereitet war und dass man brauchte, um in den 2. Weltkireg zu ziehen.

    Natürlich wäre man von einer gegnerischen Militäraktion eines Gegners mitten im Herzen von den USA sehr beeindruckt gewesen und die suggerierte Einfachheit einer solchen Aktion mit ein paar Klappmessern Maschinen zu entführen und einen solchen Schaden simultan und gleich drei- bis vierfach anzurichten, unentdeckt von den besten Geheimdienstender Welt, das wäre ein logsitisches Bravourstück gewesen. Jedoch sind hinterlegte Pläne in PKWs am Flughafen von Boston und Cessnaflugstunden, sowie eine „Hamburger Studentenzelle“ und ein Zwerg in den Bergen von Afghanistan, der aussieht wie Osama mit Bart persönlich, eher Anzeichen von Stümperei, die keinerlei Möglichkeiten hätten, einen solchen Plan auch nur auf dem Papier zu ersinnen.

    Wer glaubt, dass jeder Spinner, Hobbybastler oder Idiot (Mensch mit stark verminderter Intelligenz) Amerika angreifen könne, ist wohl schief gewickelt, oder der Gehimdienst der USA tauge tatsächlich so wenig, dass er längst liquidiert (aufgelöst) gehöre. Letzterer wird aber weiterhin für kompetent eingeschätzt und ist weiterhin worldwide aktiv. Als Präsident der Vereinigten Staaten hätte ich doch das Militär und alle Geheimdienste zur Brust genommen und das Komplette Heer entlassen. Den Job würde jede private Securityfirma mit 5 € Kräften besser machen. Bush war beim Militär und weiß sehr wohl, dass eine solcher Angriff, sollte er tatsächlich möglich sein, nur der Unfähigkeit des eigenen Militärs zuzurechnen ist. Nicht ein Wort der Kritik ist gefallen! Nicht eine personelle Konsequenz wurde gezogen! Stattdessen wurde „unfähige“ Überwachungsorgane mit noch mehr Kompetenzen ausgestattet. Soll ich glauben das militärische Idioten die USA regieren? Ex-Militär und Geheimdienstleute, wie Bush, die keine Ahnung von Verteidigung des eigenen Landes haben, sind in Machtpositionen? Jeder Drogenabhängige hätte die USA besser verteidigt und es wäre nicht zu einem Massengrab oder Massaker solchen Ausmaßes gekommen.

    9/11 ist ein böses September-Märchen, ein Medienspektakel und eine Geschäftsidee (Versicherungsbetrug), aber kein Angriff „from outside“ im herkömmlichen Sinne und schon gar nicht die Großtat eines tanzenden afghanischen Ex-CIA Bergzwerges mit einer AK47 in der Hand.

  5. Robert (Berlin) Says:

    Ganz ähnlich ist es mit dem Attentat auf J.F. Kennedy bzw. die Verschwörungstheorien bestellt, die sich um diesen politischen Mord ranken. Hier geht es schlicht darum, den aus der Hilflosigkeit der Massen entsprungenen „Führermythos“ aufrechtzuerhalten. Der „große Mann“, der die Verantwortung für das Leben des verantwortungslosen und kindischen Massenindividuums getragen und ihm Orientierung gegeben hat, darf einfach nicht durch einen bedeutungslosen kleinen Wicht umgebracht worden sein.

    Forscher bezweifeln Einzeltäter-These

    US-Forscher haben nach neuen wissenschaftlichen Untersuchungen die bisherige Theorie in Zweifel gezogen, dass der damalige US-Präsident John F. Kennedy 1963 von einem einzelnen Täter erschossen wurde.

    http://www.focus.de/politik/ausland/kennedy-mord_aid_56714.html

    • O. Says:

      Kopfschuss von vorne …

      aus dem Wagen selbst.

    • O. Says:

      Hier ist der Täter deutlich zu sehen, als er den letzten tödlichen Kopfschuss zielsicher abfeuert, beschleunigt er erst dann …

      • Peter Nasselstein Says:

        Seufz, man lese die Kommentare auf YouTube in den letzten Tagen. Es kann unter keinen wie auch immer gearteten Umständen ein Schuß von vorne gewesen sein, da Einschußlöcher klein sind. Das wurde schon alles Milliardenmal diskutiert, aber die Leute kommen immer und immer und immer wieder mit ihren „Theorien“ – wie zur Illustration meines Blogeintrags.

      • O. Says:

        (grr – habe meinen Kommentar gelöscht, daher die shortcut Fassung):
        Die Eintrittswunde des letzten Schusses ist vorne, soweit ich es sehen kann, das Blut spritzt nach vorne, wo meines Erachtens der Einschuss ist.
        Der Fahrer, statt zu beschleunigen schaut nach hinten und verringert die Geschwindigkeit, als wolle er sichergehen, dass er tödlich getroffen ist. Jeder Sicherheitsmann hätte vorschriftsmäßig Gas gegeben. (auch schon aus Angst) Die anderen Securityleute haben sich zurückfallenlassen, wohl damit sie nicht von vorne (oder auch hinten) ein Kugel abbekommen.

        Seitlich oder am Hinterkopf gibt es keinen Einschuss:

        Spätere Postmortem-Aufnahmen zeigen woanders „Einschüsse“, als hätte da einer mit dem Hammer draufgehauen.

      • O. Says:

        Reich vertraute Eisenhower, heute kann ich dies kaum verstehen, wie man einem US-Präsidenten trauen kann, doch hier einmal ein paar vermutlich ehrliche Worte von Eisenhower und Kennedy …

  6. Peter Nasselstein Says:

    Sehenswert!!

    http://www.welt.de/videos/videoblogs/article13563006/ARD-zweifelt-nicht-an-Verschwoerungstheorien-zu-9-11.html#autoplay

    • Sebastian Says:

      Zeitverschwendung.

      • Peter Nasselstein Says:

        Hier ein typischer Verschwörungstheoretiker:

      • Robert (Berlin) Says:

        Dabei tun die Verschwörungsleugner genau das, was sie den Verschwörungsforschern immer vorwerfen: Fakten leugnen.
        Wie primitiv, Verbrechen zu leugnen, nur weil man eine Regierung oder einen Staat gut findet. Jeder Trottel weiß, dass jede Regierung oder Staat auch Verbrechen verüben kann.
        Es ist nichts weiter als blinder, fanatischer Glauben.

        • Robert (Berlin) Says:

          Von Hitler hat niemand einen schriftlichen Beweis über den Holocaust. Trotzdem denkt die halbe Welt, er ist dafür verantwortlich. Warum nur?
          Sind das etwa alles Verschwörungstheoretiker?

    • Robert (Berlin) Says:

      Hier das Original:

      • Peter Nasselstein Says:

        Ein schönes Beispiel für die Massenpsychologie des Faschismus. Der Holocaust beruhte auf ähnlichen „Theorien“. Hitler, Himmler & Co. glaubten ganz ernsthaft an die Weisen von Zion und all den anderen verschwörungstheoretischen Unsinn, der damals ebenfalls von allen möglichen „Wissenschaftlern“ vertreten wurde. Was wir hier vor uns haben, ist die Fortführung des Nationalsozialismus mit anderen Mitteln.

  7. Robert (Berlin) Says:

    Ein Wolkenkratzer brennt in Grosny Tschetschenien

    Obwohl das Gebäude wie eine Fackel fast 10 Stunden lang brannte ist es nicht zusammengestürzt und die Struktur blieb unbeschädigt. Es kann wieder in den Originalzustand gebracht werden. Die WTC Zwillingstürme brannten für weniger als 1 Stunde und dann nur an 5 von 110 Stockwerken, explodierten aber dabei zu Staub. Muss man noch mehr sagen, um den offiziellen 9/11 Ablauf als völlig absurd und als Lüge bezeichnen zu können?

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/04/ein-wolkenkratzer-brennt-in-grosny.html

    • Peter Nasselstein Says:

      Ja, denn die WTC-Türme sind nicht einfach wegen eines Brandes eingestürzt, sondern weil aufgrund der Flugzeug-Einschläge Stockwerke nachgaben. Das waren schließlich keine „Plattenbauten“, sondern Stahlkonstruktionen, in die die Stockwerke sozusagen eingehängt wurden. Wenn da zig der höchsten Stockwerke mit ihrem unvorstellbaren Gewicht auf die unteren Stockwerke fallen, dann gibt es kein Halten mehr. Die Explosionen, die man sieht, sind das Aufspringen einer Halterung nach der anderen – und abwärts gehts.

      • Robert (Berlin) Says:

        http://worldtradecenter911.blogspot.de/2008/05/14-punkte.html

        Die WTC Türme hatten einen massiven Innenkern, der große Teile der Last trug. Sie waren für Flugzeugeinschläge konstruiert worden, weil sie in der Nähe eines Flugpatzes lagen. Bei den Halterungen hätte es zumindest nach der Pancake-Theorie zeitliche Verzögerungen geben müssen, doch die Türme vielen so schnell wie im Vakuum.

      • Robert (Berlin) Says:

        Zitat:
        Darüber hinaus vernachlässigt NIST offensichtlich ein fundamentales Gesetz der Physik, indem es den bemerkenswerten „Freifall“-Kollaps jedes Turms als selbstverständlich betrachtet, nämlich das Gesetz der Impulserhaltung. Dieses Gesetz der Physik besagt, dass die hunderttausenden Tonnen Material im Weg die oberen Gebäudeabschnitte aufgrund ihrer Masse verlangsamen müssen, unabhängig von der Deformation, die den Fall ohnehin nur noch weiter verlangsamen kann. (Energie und Impuls müssen jeweils erhalten bleiben).

        Kommentar:
        Warum fällt WTC7 ebenso im selben Tempo ohne Flugzeugeinschlag?

      • Peter Nasselstein Says:

        http://www.debunking911.com/pull.htm

        • marko Says:

          herr nasselstein! ihnen ist wohl icht klar, dass sie ihre eigene verschvörungstheorie leugnen, die sie im ea-aufsatz aufgestellt haben. wir werden zu dem gemacht, was sie in ihrem aufsatz beschreiben: einem einzigen bienenvolk, man schaue sich nur z.b. gender-mainstreaming oder die einweltregierung, die schon in den startlöchern steht, an.

          es ist einfach, allles orgonomisch wegzudiskutieren, aber es war reich der gesagt, dass die orgonomie keine neue weltsicht sein soll, sondern nur eine weltanschauung.
          ich gebe zu, nachdem ich mich mit der orgonomie zu beschäftigen angefangen habe, fällt es mir immer schwerer mystisch zu denken.

          reich hat den einfluss der „swastika“ auf den menschen erkannt. die welt ist voller symbolik. die nur ein ziel hat: sklaven der CORE-man zu werden, was ohne die technologie, die die weltmächte besitzen, nicht möglich wäre.
          die regierungen werden von mystikern kontroliert. kriege und „terroranschläge“ sind nichts anderes wie opferrituale uralter zeiten.

          jeder süchtige benimmt sich ähnlich wie sie. ihr suchtstoff ist ihre ilusorische welt die sich sich zusammengewürfelt haben und sie setzen alles daran, kein entzug zu erfahren.

          geoengeneering und midcontrol durch haarpähnlichenanlagen, derern anzahl in letzter zeit beträchlich gestiegen ist, sind tatsachen, über welche sogar die UNO bescheid weiss (siehe die vielen verbote die die uno bereits ausgesprochen hat(man verbietet nicht etwas was nicht existiert)).

          sie beziehen sich gerne auf hollywood (warum heisst stechpalmenholz wohl traumfabrik?). filme wie „manchurian kanditat“ (amokläufe), „staatsfeind #1“ (big brother) oder sogar „terminator“ (drohneneinsätze) sind längst wirklichkeit geworden.

          hier ein sehr interessantes video das 911 aufklärt, und nicht nur die ganzen ungereihmheiten und bildfälschungen, sondern auch den mystischen hintergrund sowie geschichtsfälschung zum vorteil der nwo/new age-verschvörung.

          http://drjudywood.com erklärt sehr gut wie haarp an dem ganzen spektakel mitbeteiligt war und wo der ganze schut verschwunden ist. (mit fakten und keinen hypothesen.)

          • Peter Nasselstein Says:

            Es liegt hier ein grundsätzliches Mißverständnis vor: UFOs sind ein zutiefst „mystisches“, vollkommen unverständliches Phänomen, daß sich jeder Konzeptualisierung zu entziehen scheint. Um es doch zu verarbeiten, landet man fast zwangsläufig bei „verschwörungstheoretischen“ Überlegungen. Es geht dabei um die Entzauberung des Phänomens.

            An 9/11 ist jedoch alles lückenlos erklärbar. Das Geheimnisvolle wird erst nachträglich mit extrem hohem Aufwand, etwa sechs Stunden langen Videos, hineingetragen. Hier geht es um, wenn man es so sagen kann, „Verzauberung“.

            • marko Says:

              in „CORE“ oder ihrer übersetzung/zusammenfassung „die kosmische revolution“ kann man nicht sehr viel mystik entdecken.

              im grunde ist es völlig egal mit welchen argumenten man ihnen kommt, sie werden ihr kartenhaus nicht zusammen-stürzen lassen. die offizielle erklärung von 911 ist ein schlechter witz. die flugzeuge hätten nach offiziellen angaben mit geschwindigkeiten fliegen sollen, für die sie in dieser höhe nicht konstruirt worden sind, das fehlen der luftverwirbelung bei den „einschlägen“, das „durchbohren“ einer massiven stahlbetonkonstruktion mit einer völlig unbeschädigten alludose (flugzeug) oder die unerklärliche nähe der normalerwiese 10 km entfernten, kaum mit freiem auge sichtbaren brücke usw.,usf. das sind ungeklärte lücken!

              übrigens bezieht sich 9/11 auf die sonne und venus, eines der wichtigsten himmelskörper der freimaurer und kabalisten. venus durchquert das solarmaximum (alle 11 jahre) in vier sich ständig wiederholenden zeitperioden: 99, 11, 121, 11; :9,x9,:11,x11, das ergibt einen zeitintervall von 9/11. http://www.abovetopsecret.com/forum/thread561852/pg1
              scaliger, der erfinder der „anno domini“ jahresdatierung war wie durch ein zufall auch ein kabalist. holly-wood bedeutet stechpalmen-holz und wird von den kaballapraktizierenden zum herstellen der „zauberstäbe“ benutzt – deshalb wird hollywood auch „traumfabrik“ genannt.

              allein die enstehung der sprachen deutet auf ein nwo/bienenvolk-plan hin. deutsch besteht bis zu 50% aus hebräisch. von den ungereimheiten bei den pyramiden von gizeh ganz zu schweigen (die kann kein mensch gebaut haben, weil sie zu perfekt sind (für den menschen, der sich mit der orgonenergie nicht auskennt), siehe alex klitzke)

              diese verschvörung kann nur von jemandem stammen, der sich mit der orgonomie auskennt und bestimmt nicht von den freimaurern oder den zionisten, deren leben von mystik, numerologie und symbolik bestimmt wird und die nur als handlanger und sündenböcke fungieren. war es nicht eden, der geschrieben hat, dass alles vorher ein plan benötigt? sowie z.b. beim hausbau?
              ein gutes buch dass vielleicht aufklärung bei der geschichtsfälschung schaffen könnte ist „c14 crasch, Das Ende der Illusion,mit Radiokarbon-methode und Dendrochronologie datieren zu können“ .

              es wird fröhlich oranur/dor produziert und keiner will was von der lebensenergie wissen, oder sie gar begreifen lernen. statt dessen wird von den selbsternannten rettern der menschheit (zu den ich auch gehört habe) orgonit in beträchtlichen mengen in der gegend herumverschenkt und hauptsächlich an stellen, wo es schönes oranur produzieren kann, welches dann als ‚“positive energie“ empfunden wird.

              nach der französischen revolution, in zeiten der aufklärung ist den leuten klar geworden, dass (pseudo)religion ein künstliches manipulationsbehelf ist und jetzt ein paar hundert jahre später befinden wir uns von dieser zeit so weit entfernt, wie noch nie. allein wen man an diesen luziferianismus (erleuchtungsreligionen) denkt, muss einem schlecht werden. es war wohl zuerst die wüste da und erst dann die wüste im menschen selbst. eigentlich kein schwerer auftrag für einen core-man und alles nimt seinen „natürlichen“ lauf.

              es mangelt an selbstverantwortung und der „kunst des zweifelns“.

              wünsche noch einen schönen tag!

  8. O. Says:

    Auf der Suche nach den zwei Flugzeugen … und da ein „drittes Flugzeug“ …

  9. O. Says:

    Langsam dämmert es mir, Osama bin Laden hatte die besseren Missiles – von Afghanistan abgeschossen, daher mussten die Filme schnell (und so schlecht) gefälscht werden:

  10. Robert (Berlin) Says:

    Sprengmeister Johann Kalari über 9/11

    • Peter Nasselstein Says:

      Gutes Beispiel für Emotionelle Pest! Ich zitiere aus den Kommentaren unter dem Video:

      So, dann mal systematisch die Fehler und Ungenauigkeiten des Herrn Kalari:

      0:02: „ich bin … Sprengmeister“ – das ist möglicherweise nicht falsch, da Herr Kalari anscheinend irgendwann in der Vergangenheit einen Kurs belegt hat zum Umgang mit Sprengstoffen. Es ist indes interessant dass er sich nicht „SprengBEFUGTER“ nennt, was in Österreich die korrekte Berufsbezeichnung ist für jemanden der mit Sprengstoffen auch tatsächlich umgehen DARF. Herr Kalari hat keinerlei Erfahrung im Sprengen tatsächlicher Gebäude.

      1:17: „Es gibt eine Reihe von Auswertungen von Koryphäen von Hochschulen und auch von Bauingenieuren aus der Praxis, und die zeigen ganz deutlich das bestimmte Effekte nur bei einer kontrollierten Sprengung entstehen können“
      Das stimmt schlicht und ergreifend nicht – es gibt keine tatsächlichen „Koryphäen“ in den relevanten Fachgebieten die solches durch „AusWERTungen“ gezeigt hätten. Es gibt einige fachfremde Ingenieure und nicht-Ingenieure, die keine Hochschule vertreten, die solches BEHAUPTEN, den Beweis aber letztlich schuldig bleiben.

      1:38: „Einer der Hauptgründe, die jeder nachvollziehen kann, ist die Geschwindigkeit mit der die Tower eingestürzt sind“ [er meint natürlich „Beschleunigung“, nicht „Geschwindigkeit“]
      Nein, tatsächlich ist diese Behauptung, bei sorgfältiger Analyse, NICHT nachvollziehbar. Hier wird an den „gesunden Menschenverstand“ appeliert, der aber bei so Dingen leicht in die Irre geht.

      1:45 „Beim World Trade Center 7 … ist in sechseinhalb Sekunden total eingestürzt“
      Das ist essentiell FALSCH. Der Einsturz begann ganz offensichtlich bereits mehr als 10 Sekunden ehe sich die Nordfassade endgültig abwärts bewegte mit dem Kollaps des östlichen Kerns (Säulen 79-81 unter dem östlichen Maschinenhaus auf dem Dach) – ein Faktum, das Truther generell gerne unterschlagen, weil es nicht in ihre Erklärung passt. Ebenso waren ja offensichtlich sämtliche weiteren Kernsäulen schon zerstört ehe sich die Fassade in Bewegung setzte.
      Weiters ist die Zahl „6,5 s“ unbewiesen, da die letzten ca 70 Meter des Falls von keine Kamera beobachtet wurden (andere Häuser und Staubwolke im Weg) – sie ist grob hochgerechnet.

      „Das ist, wenn man sich das vorstellen möchte, so, wie wenn dieser Kugelschreiber hier fällt: In der Geschwindogkeit sind die Gebäude eingestürzt. Das ist praktisch freier Fall“ [er meint natürlich wiederum „Beschleunigung“ statt „Geschwindigkeit“]
      Das ist FALSCH, sogar WENN man die 6,5 s als wahr annehmen würde: 6,5 s sind für ein 171 m hohes Gebäude nur etwa 82% der Freifallbeschleunigung g = 9,805 m/s^2.
      (richtig ist indes, dass während einer kurzen Phase von knapp über 2 Sekunden gegen Ende des ca. 18-sekündigen Einsturz von WTC7 ein Teil des Gebäuudes eine mittlere Beschleunigung aufwies, die g entspricht.)
      Gänzlich falsch ist diese Behauptung für die beiden Zwillingstürme, die nur mit im Schnitt etwa 2/3 g beschleunigten.

      „und jeder der schon einmal einen Apfel von einem Apfelbaum durch die Blätter fallen hat gesehen, merkt, dass die Blätter diesen Apfel abbremsen“
      Das ist essentiell Unsinn – Herr Kalari demonstriert hier, dass sein „gesunder Menschenverstand“ leicht in die Irre geht. Ein kleiner Apfel wiegt etwa 100 g. Ein Blatt eines Apfelbaums wiegt höchstens 1 g. Wenn ein Apfel auf ein Blatt trifft (was in bester Näherung eine inelastische Kollision ist), verliert er kaum 1% seiner Geschwindigkeit. Wenn er 2 Meter tief durch die Krone des Baumes fällt und trifft all 10 cm ein Blatt, dann verliert er zwar 20x 1% seiner bis zum jeweiligen Zeitpunkt erreichten Geschwindigkeit, aber weil er am Anfang noch langsamer ist, ist die effektive Beschleunigung dennoch etwa 90% von g – und das, bitte schön, merkt kein Mensch.
      Jedoch ist genau das messbar tatsächlich im Fall der Zwillingstürme geschehen: Die Zwischendecken aus Leichtbeton, getragen von vergleichsweise filigranen Stahlträgern, die auf kleinen Platten ruhten, haben den Fall um die erwarteten ca 35% verlangsamt (die sich in einem einfachen Modell aus der Geschosshöhe von etwa 3,77 m ergibt).

      2:21 „Wenn also etwas ungebremst im freien Fall…“
      Da weitgehend nichts ungebremst im freien Fall war, ist das folgende unerheblich.

      „…dann muss die darunterliegende Struktur bereits zerstört sein“
      Ja. Im Falle der tatsächlichen gut 2 Sekunden Freifall der Nordfassade fand diese Zerstörung in der Phase davor statt, als sich die Fassade mit eine Beschleunigung weniger als g in grob 0,75 s um mind. 1 m abwärts bewegte – was völlig ausreichend ist, um alle äußeren Säulen zu brechen.

      „Und das geht nur durch eine kontrollierte Sprengung“
      Da Herr Kalari mit falschen Prämissen arbeitet, kommt er zu dieser ungültigen Schlussfolgerung. Er ignoriert die ganzen Phasen in denen tatsächlich KEIN Freifall vorlag und stattdessen ein Teil der potentiellen Energie statt in Bewegung in Zertörung umgesetzt wurde.

      4:04: „Jetzt muss man sich vorstellen, dass das 40.000 Tonnen Stahl sind die da verbaut worden sind. Das sind 1.200 LKW, 30-Tonnen LKW…“
      Dieses Argument widerlegt in keinster Weise das NIST-Szenario, im Gegenteil: Es sollte leicht begreifbar sein, dass nichts 1200 LKW von dieser Größe aufhält, sobald sie einmal in Bewegung sind.

      „…nicht zu reden vom Beton, der dort auch verbaut worden ist“
      In einem Stahlrahmengebäude stellt der Beton in den Geschossdecken im Wesentlichen eine Last dar, die, wenn mehr davon vorhanden ist, den Fall eher wahrscheinlicher und schneller macht.

      „Diese 40.000 Tonnen Stahl sollen so gleichmäßig erhitzt worden sein…“
      NEIN, siehe mein vorheriger Kommentar: Herr Kalari erfindet hier frei ein Märchen.

  11. Robert (Berlin) Says:

    Es gibt offenbar eine neue Hypothese zum 11. September

  12. Robert (Berlin) Says:

    „9/11 war kontrollierte Sprengung“ – Physiker, Luftfahrtingenieure und Architekten veröffentlichen kritischen Artikel in führender Physik-Fachzeitschrift

    http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/911kritischer-artikel-in-fachzeitschrift20160905/

    Kommentar:
    Irgendwann wird das Ganze Lügengebäude zusammenbrechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: