Politik ist eine Sexualkrankheit

Wie Elsworth F. Baker in seinem Buch Der Mensch in der Falle ausgeführt hat, gibt es prinzipiell zwei soziopolitische Charaktertypen: den Konservativen und den Liberalen (gemeint ist der Linke). Wie alle Charaktere (außer natürlich dem genitalen Charakter) gehen sie auf Sexualabwehr zurück.

Das sieht man daran, daß der Konservative ganz offen gegen den Sexus gerichtet ist. Sein Gegner wird letztendlich immer als „sexuelles Schwein“ diskreditiert, als „Unter(leibs)mensch“. Reich hat das im einzelnen in Die Massenpsychologie des Faschismus ausgeführt.

Beim Linken ist das komplizierter, weil er keine einfache „muskuläre Abwehr“ hat, wie der Konservative, sondern eine hochkomplexe „intellektuelle Abwehr“. Er wirft dem politischen Gegner vor nicht intellektuell genug zu sein, dumm zu sein, will sagen, nicht ausschließlich im Gehirn zu leben, also dem „Ort“, der in jeder Hinsicht am weitesten vom Genital entfernt ist. Sein Gegner, der „Rechte“, der „Nazi“, ist jemand, der NICHT DENKT UND NICHTS WEISS. Die Sexualverneinung des Linken ist also weitaus komplizierter und weitaus schwerer zu durchschauen als die des Rechten.

Alle Politik ist nichts anderes, nichts anderes, als der Streit zwischen diesen beiden Arten der Sexualabwehr.

Aufkleber, wie der folgende, werden einfach hingenommen und niemand, wirklich niemand, durchschaut dieses Spiel, dessen Mechanismen Reich bereits 1933 in Die Massenpsychologie des Faschismus offengelegt hat:

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

14 Antworten to “Politik ist eine Sexualkrankheit”

  1. claus Says:

    Das ist es, was mich immer wieder überzeugt.

  2. Peter Nasselstein Says:

    Irgendwelche RAF-Fans bleiben unbehelligt, während ICH eine Verfassungsschutzakte habe!

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/telefonueberwachung-von-linksextremisten-in-berlin-eingestellt/

    • O. Says:

      Sage das nicht zu laut, sonst wollen sie die wieder haben.

    • Zeitgenosse Says:

      Du hast eine Akte? Gratuliere Peter. Du musst es anders sehen: du wirst als gefährlich genug eingestuft um überwacht zu werden.

      Ich würde es als positiv ansehen.

    • O. Says:

      Anderersseits gibt es mittlerweile keinen – niemanden, über den nicht eine Akte (hunderte Terrabits von Aufzeichnungen) bei staatlichen, internationalen Organisationen gesammelt, kategorisiert und ausgewertet werden. Da ist niemand gefährlich. Der Zweck scheint das Geheimnis zu sein. Wozu treibt man dies so? „Die Antwort würde in Teilen Sie verunsichern.“

      Dies konnte nur unbemerkt geschehen, weil Menschen kein ausreichendes Misstrauen und stets das Gute in anderen und in ihrem Staat sehen wollen. Ähnlich wie Arbeitgeber nicht unterstellt wird, dass sie Böses im Schild (nämlich die Entlassung und den Abbau von Arbeitsrechten) führen würden, insbesondere bei älteren Mitarbeitern, die schlicht zu teuer sind im Vergleich zu den billigen Leiharbeitern oder jungen Mitarbeitern. So sind die Arbeitnehmer in völlig erstaunt, dass sie subtil mit immer mehr Arbeitsaufwand in das Burn out gebracht werden (um durch Erkankung auszufallen) oder mit Bossing und Mobbing fertig gemacht werden, bis sie freiwillig gehen.

      Die organisierte Pest ist Programm auf beiden Ebenen. Und dass beide Ebenen sich auch noch informell austauschen werden, kann nur der nächste logische Schritt werden.

      Im ersten Beispiel soll es um Staatsicherheit (a la Stasi) gehen. Terroristen würden ausgefiltert. So der „gute Zweck“, würde nie um Manipulation und Terror von Staatsseiten gehen , da wir in einer „Demokratie“ leben. Dies kann längst bezweifelt werden. Und es kann auch öffentlich gemacht werden, dass genau dies Terroristen von Verfassungsschutz benutzt werden, um im Terrorakt untersützt, getriggert und angleitet zu werden. Auch hier hält sich eine Empörung in Grenzen, weil man es nicht wahrhaben will und sich ohnmächtig fühlt. Psychologisch hält die (gelernte und erfahrene) Angst uns ab, diese Zusammenhänge zu erkennen und konsquent zu handeln. (vgl. auch Charakterannalyse, Massenbpsychologie des Faschismus 1933).

      Im zweiten Beispiel ist es bereits common sence, dass jeder ersetzbar ist (eine starke Kränkung der Persönlichkeit, vor allem, wenn man alles bis zum Schluss gegeben hatte). Der Arbeitnehmer ist eine Nummer, nach dem Motto hire and fire. Die Gehälter werden so tief gedrückt, dass ein Familienleben nicht mehr möglich ist. Die, die noch arbeiten (Können und dürfen), arbeiten für 2-4 für ein Viertel bis ein Achtel des angemessenen Gehaltes. ( zusätzlich fressen Mieten 50 – 65 % des Nettogehaltes auf). Und auch hier wehrte sich keiner in den letzten 25-30 Jahren. Also kann die Misere immer tiefer werden, man fühlt sich in Talkshows, Dokus und Comikshows „verstanden“ (und nicht verarscht), dass die Mißstände offen diskustiert werden – einem die Frechheit auch noch offen unter die Nase gerieben wird – und nichts passiert. Politiker nehmen Themen oberflächlich in ihre Programme auf, um nur scheinbar Lösungen zu generieren. „Where is the Revolution?“ fragt die Unterhaltungsindustrie (höhnisch). „Impotent“ gemachte und in Angst verharrende haben keine Möglichkeit sich neu zu strukturieren und handlungsfähig zu werden.

      Und der Staatenverbund hat zur Sicherung jede disziplinarische und militärische Option, wenn sich Widerstand regen würde, bis hin zu verabredeten Option, den Planeten in die Luft zu sprengen.

      Nun wer hat noch fragen zu seiner Akte? Die Akte ist nur der Beginn.

    • Renate Says:

      Woher weisst du das mit der Akte?

  3. Robert (Berlin) Says:

    Linke Schreier gegen Trump.
    Wie Reich in Mps. schrieb, entspannt das Schreien die Bauchdecke.

    https://deutsch.rt.com/kurzclips/60402-verzweifelter-protest-in-new-york-schreie-trump/

  4. O. Says:

    Ich neige dazu, die Vegetotherapie (als erste Körpertherapie in der Psychologie) als Reichs Vermächtnis für die Psychohterpaie zu sehen und die Orgontherapie fallen zu lassen som Konzept. Reich hat aber tatsächlich das segmentale Verständnis zur Abgrenzung in eine neue Richtung zur Orgontherapie benutzt. Verlieren dann die therapeutischen Vorgängerkonzepte an Gültigkeit? Dies meint Reich explizit, aber nur in Teilschritten und irreführend für das Konzept der Orgontherapie. Hingegen wäre „Nein“ die richtige Antwort gewesen, die Reich hätte vertreten müssen. Stattdessen scheibt er seine Bücher teilweise um und ergängzt sie mit dem Zusatz Orgon. (Charakteranalyse 3. Auflage, Funktion des Orgasmus – Entdeckung des Orgon Bd. 1) Ein therapeutisches Vorgehen wird nicht mehr beschrieben und somit verliert sich der beworbene Ansatz einer Orgontherapie im Sand. – Hat Reich sich selbst sabotiert?
    Reich verliert sich in Orgonbiophysik.

    • Zeitgenosse Says:

      Willst du damit sagen das die Orgontherapie wirkungslos ist weil sie durch Reich selber verwässert wurde? Dann würde sich eine Orgontherapie ja kaum noch rentieren.

  5. stephan Says:

    Für Peter:

  6. Peter Nasselstein Says:

    1933 standen die TODFEINDE der Orgonomie rechts, heute stehen die TODFEINDE der Orgonomie links. Und es geht um ein und dasselbe Thema: SEXUALÖKONOMIE!

  7. Peter Nasselstein Says:

    Sexualökonomie heute:

    http://www.pi-news.net/klonovsky-was-veronas-beine-mit-der-hidschab-barbie-zu-tun-haben/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: