Masseneinwanderung und charakterliche Fassade

WARUM?! Schon seit Jahrzehnten lese ich keine Zeitung mehr. Warum? Warum nur muß ich heute die Welt in die Hand nehmen? Ganz große Überschrift „HASS“ und im Feuilleton dann ein Interview mit einem Sozialpsychologen. Ich möchte nicht wissen, wie viele Hirnzellen in meinem Kopf bei der Lektüre aus purer Verzweiflung Harakiri verübt haben! Ich zitiere:

Die Zahl der erfaßten Fälle von Vergewaltigung und sexueller Nötigung ist 2016 um fast 12,8 Prozent gestiegen, die Zahl rechtsextremistischer Straftaten um 14,2 Prozent, die von häuslicher Gewalt um 4,4, Prozent. Zum kleinen Teil waren die Täter Zugewanderte, doch der Effekt ist gering, wie kriminologische Studien zeigen.

Die „rechtsextremistischer Straftaten“ kann man gleich vergessen, denn hierzu zählen auch reine Propaganda-„Taten“. Und die Verteidigung des Eigenen wird in diesem linksversifften Staatsgebilde eh systematisch kriminalisiert. Und das mit dem Anstieg der Sexualdelikte… Siehe hier.

Und warum werden nach Auffassung unseres Sozialpsychologen deutsche Männer zu Nazis und fallen über Frauen her? Weil ihre soziale Identität bröckelt. Der Job wird unsicherer. „Aber wenn Menschen nichts anderes mehr haben, dann haben sie immer noch eines: ihre Nationalität.“ Und so weiter mit dieser hochwissenschaftlichen Küchenpsychologie. Aber unser Sozialpsychologe tut auch was!

Wir überlegen mit der Polizei, der Stadt und Vereinen wie auch Menschenrechtsorganisationen, wie jede Form des Racial Profiling, also der Verdächtigung von Personen aufgrund ihres Aussehens, verhindert werden kann (…).

Oder anders ausgedrückt: es wird der Polizei beigebracht blind zu sein und in der Zeitung ist dann von „Männern“ die Rede, die dies und das getan haben! Ich erinnere nur an die Statistik der Sexualstraftaten! Ein „wissenschaftlich“ betreutes Irrenhaus! Wie gesagt, Harakiri…

So und jetzt als Kontrast orgonomische Sozialpsychologie:

Wir alle kennen das: nur in der Familie und unter langjährigen Freunden sind wir wirklich wir selbst, wir lassen uns gehen und tragen keine Maske. Das ändert sich „draußen“. Und je fremder und bedrohlicher die Umgebung ist, desto maskenhafter werden wir – und desto abgetrennter werden wir von unserem bioenergetischen Kern. Wer mit offenem Herzen durch die Gegend geht, wird in den letzten Jahren, wenn nicht Jahrzenten, gespürt haben, wie die „emotionale Temperatur“ im öffentlichen Raum abgenommen hat. Das fängt schon damit an, daß sich Nachbarn kaum noch grüßen und Zugezogene Fremde bleiben. Die Menschen leben immer mehr in ihrer Fassade, werden „unpersönlicher“, d.h. „verschließen ihr Herz“.

Der liberale (linke) Charakter, wie etwa unser Sozialpsychologe, der heute den öffentlichen Diskurs durchgehend bestimmt, gestaltet seine Umwelt nach seiner eigenen Charakterstruktur. Da er nur in der oberflächlichen Schicht seiner Charakterstruktur lebt, seiner sozialen Fassade, und vollkommen abgeschnitten ist von seinem bioenergetischen Kern, versucht er diese biopsychologische Struktur zur biosozialen Norm zu machen. Das gelingt ihm auf unterschiedlichste Weise. Er bestimmt beispielsweise zu fast 100% die Massenmedien und die Erziehungsinstitutionen von der Krippe bis zur Universität. Man denke nur an die Seuche der Political Correctness, die uns alle dazu zwingt AUSSCHLIESSLICH in unserer sozialen Fassade zu leben. Das Hauptinstrument des liberalen Charakters ist jedoch die Umvolkung. Wir sollen existentiell verunsichert werden, angespannt sein, verunsichert und uns fremd im eigenen Land fühlen. Wir werden GEZWUNGEN nur noch eine Maske zu tragen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

17 Antworten to “Masseneinwanderung und charakterliche Fassade”

  1. Peter Nasselstein Says:

    Hier

    https://haolam.de/artikel_31789.html

    Das kann man also von der Statistikverdrehung unseres grandiosen Sozialpsychologen halten und vom Kampf gegen racial profiling bei der Polizei!

    Ich kann angesichts solcher „Wissenschaft“ gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte!

  2. Peter Nasselstein Says:

    Und hier ein Bericht aus bzw. über HALLE, Halle in der Ex-DDR!!!!

    http://www.pi-news.net/oeffentlichkeitsfahndung-halle-schwarzgeldfahnder-zocken-frauen-ab/

    Wenn ich an unseren Sozialpsychologen denke… WAS FÜR EINE BODENLOSE FRECHHEIT UNS DERARTIGE „WISSENSCHAFTLER“ VOR DIE FÜSSE KOTZEN. Aaarrrrrrggghhhh!

    • Roman Schreiber Says:

      Ich bin auch immer wieder angewidert, dass solche Systemprofiteure ihre seelischen Bedürfnisse nicht direkt befriedigen, indem sie mit ihrer Familie, ihren Nachbarn und Kollegen zusammenwachsen und zusammenleben, sondern den Umbau der Gesellschaft zu einem überregulierten Moloch vorantreiben, mit dem sie Anerkennung, Selbstwirksamkeit und moralische Dividende einfahren.
      Das Problem bei dieser Vorgehensweise ist natürlich, dass nie eine vollständige Entspannung eintreten kann, weil sich die Natur nicht völlig in die Regulierung in Richtung PC, Multikulti, Genderbender etc. drücken lässt, sondern immer noch Widersprüche und Gegenwehr bleiben.
      Die moderate Gegnerschaft wird mit NetzDG, Staatsfunk und Bedrohung des Arbeitsplatzes mundtot gemacht, so dass hauptsächlich extreme Positionen übrig bleiben, auf die man dann fröhlich weiter einprügeln kann, und die als Begründung für weitere Verschärfungen der seeligmachenden Maßnahmen dienen.
      Wir leben in interessanten Zeiten, wir können live den Selbstmord Europas bewundern.

  3. Peter Nasselstein Says:

    Apropos Gehirnzellen, die ob der allgegenwärtigen BLÖDHEIT aus Verzweiflung Selbstmord begehen:

    Auch Alkohol- und Drogenmissbrauch sowie eine dichte Besiedlung könne eine Rolle spielen. All das macht Tuberkulosebakterien die Verbreitung in Städten leichter. Dazu kommt die Migration. „Es gibt einen Zusammenhang mit der aktuellen Zuwanderung“, sagte Fiebig. „Migration ist aber nicht die Ursache von Tuberkulose, das Bakterium ist es“, ergänzte sie.

    http://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_80703110/tuberkulose-erkrankungen-nehmen-zu-neue-faelle-an-schule.html

  4. Peter Nasselstein Says:

    MEIN KOPF TUT WEH!!!!

    „Die Weihnachtsmärkte sehen heute anders aus als vor einigen Jahren, und das ist auch gut so“, sagte Innenminister Thomas de Maizière zu den Sicherheitsvorkehrungen.

    http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/terrorismus—berlin-de-maizire-keine-angst-auf-weihnachtsmaerkten-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-171127-99-33922

  5. Peter Nasselstein Says:

    !

  6. claus Says:

    So geht Stimmungsmache für Flüchtilantenhilfe:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_82941804/unfassbare-absage-fuer-einen-syrischen-bewerber.html

    „Salim F. bekommt auf seine Bewerbung jedoch eine Absage. Das an sich ist sicher kein Skandal, der Inhalt der Absage jedoch schon. ‚Migration in Germany‘ hat die Ablehnung dokumentiert. Darin schreibt ein Mitarbeiter des Autohauses: ‚Ich möchte Ihnen eher die Empfehlung aussprechen, in Ihr Land zurückzugehen, da der Krieg beendet ist und Sie dort dringend benötigt werden, um es wieder aufzubauen.‘

    Das Autohaus reagiert mit zwei Posts auf seiner Facebookseite. Im ersten entschuldigt sich die Belegschaft für den Vorfall. Im zweiten äußert sich der Geschäftsführer selber.“

    Es war wohl nicht klug, in einer Absage Wahres allgemeinerer Art zu sagen – für die Propaganda ein gefundenes Fressen.

  7. Robert (Berlin) Says:

    Deutschland wird zum Gespött der Welt oder: Gender Studierte bauen keine Brücken oder Schiffe

    https://sciencefiles.org/2018/01/16/deutschland-wird-zum-gespott-der-welt-oder-gender-studierte-bauen-keine-brucken-oder-schiffe/

  8. Robert (Berlin) Says:

    Neuer Ulfkotte – Alles Einzelfälle – Migration und Sexualdelikte

    Reiner Osbild, Prof. für Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Emden/Leer, liest in diesem VIDEO aus dem Buch. Ulfkotte hat hunderte öffentlich zugänglicher Quellen, meist Polizeiberichte, dafür ausgewertet. Sein Fazit: immer mehr deutsche Staatsanwälte sehen auf politische Weisung der Politik in sexuellen Übergriffen von Asylbewerbern und anderen Migranten auf Frauen und Kinder nur unbedeutende Einzelfälle. Auch Polizeiberichte in anderen Ländern wertete Ulfkotte aus. Sie zeigen, in welchen Ländern der sexuelle Missbrauch von Kindern ein traditioneller kultureller Brauch ist – und: „wie einflussreiche islamische Gelehrte in den Heimatländern der Flüchtlinge schon seit vielen Jahren immer wieder dazu aufrufen, unverschleierte oder aufreizend gekleidete Frauen in den westlichen Ländern zu vergewaltigen.“ Ein Abgrund. Schockierend. Aber wie immer bei Ulfkotte lückenlos belegt.

    • claus Says:

      Danke. Hast du das Buch schon? „lückenlos belegt“ – stehen immer die Quellen dabei? Ich suche immer wieder etwas, womit man Leugnung entgegentreten kann.

      • Robert (Berlin) Says:

        Ich hab es erst angelesen. Bei Ulfkotte ist wirklich jede Angabe belegt.
        Siehe auch:
        Das Tagebuch des Horrors: Wie Angela Merkel Deutschland zerstört Taschenbuch – Oliver Janich

        Den Leugnern sind aber Fakten egal. Selbst wenn sie es mit eignen Augen sehen, wird es weginterpretiert. Linkes Denken ist real ‚mental insane‘, das konnte ich immer persönlich erleben. Die Augenblockade ist w i r k l i c h vorhanden!

        • claus Says:

          Mag sein. Dennoch will ich begründen. Die Alternative wären Schweigen (auch hier) und Selbstbespiegelung (z.B. in Form ständiger Wiederholung; für wen?).

        • Robert (Berlin) Says:

          @Claus
          Man kann nur mit Gleichgesinnten darüber reden.
          Aber du musst halt deine eigenen Erfahrungen machen.
          Vor kurzem Unterhielt ich mit einem Gutmenschen und ZEIT-Leser über das Thema der Immigration. Er meinte, die Völker müssten sich vermischen, weil es in der Physik die Entropie gäbe. So was ziehen sich die Gutmenschen einfach so aus den Fingern, da ist mit Vernunft nicht gegen zu halten.

          • claus Says:

            Wie kommst du darauf, dass ich das nicht kenne? Ganz ohne Erfahrungen bin ich meines Erachtens nicht.
            Dennoch ist es nutzlos, sich nur zu wiederholen. Wenigstens innerhalb einer Community kann man sich ums Begründen bemühen. Ein Verzicht darauf würde keine Erkenntnisse bringen. Deswegen spreche ich von Selbstbespiegelung.

          • Robert (Berlin) Says:

            Aber innerhalb der Community gibt es selbst unterschiedliche Meinungen. Man kann nicht so tun, als wäre es ein monolithischer Block.
            Selbstverständlich kann ich nicht beurteilen, mit welchen in etwa aufgeschlossenen Personen du diskutierst. Es war nur mein erster Eindruck, dass du es noch nicht getan hast, was natürlich fehlerhaft sein kann.

  9. Robert (Berlin) Says:

    Zu geil:

    „Wir brauchen die Migration, weil Deutsche zu wenig Kinder bekommen und die Bevölkerung überaltert?

    Das kann man ändern.

    Stellen wir uns einfach mal vor, Kindergärten würden im selben atemberaubenden Tempo wie Asylheime aus dem Boden schießen. Neugeborene erhalten 2500 Euro Willkommensgeld.

    Der Staat zahlt für jedes Kind 33 Euro/Tag für dessen Unterbringung. Das Kindergeld wird auf das Hartz IV-Niveau erhöht samt Wohnkosten.
    Hunderte Gutmenschen stehen mit Blumensträußen vor der Entbindungsklinik. Öffentliche Verkehrsmittel sind für Kinder kostenlos. Genau wie Tageseinrichtungen, Sportvereine und Universitäten.

    Kinderfeindlichkeit wird als Volksverhetzung geahndet. Die Versorgung mit Mittagessen wird übernommen.

    Gutherzige Bürger spendieren das erste Fahrrad und Arbeitslose reparieren diese. Bei Lernschwachen erfolgt kostenlose Nachhilfe.

    Wenn Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen, stehen die Linken und Grünen mit Fressbeuteln bereits im Schulhof.

    Arme, hyperintelligente Kinder müssen nicht mehr als Fabrikarbeiter malochen, weil der Staat ihr Potential erkennt und die vollen Kosten ihrer Ausbildung übernimmt!

    Dumme müssten nicht mehr in die Politik, weil auch für sie ein menschenwürdiges Dasein gesichert ist, ohne größeren Schaden anzurichten.

    Und die Gefängnisse wären leer, weil wir nicht mehr unser Augenmerk auf die Integration ausländischer Krimineller richten müssten, sondern auf die natürliche Integration unserer Kinder in eine solidarische Gesellschaft!“

    Quelle:
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: