Die Antifa aus metaphysischer Sicht (Teil 1)

Wer könnte diese Spaken nicht lieben, die uns so tiefe Einblicke in die Soziale Orgonomie gewähren? Man nehme etwa folgendes Wandbild von St. Pauli Ultras (USP):

All Cops Are Bastards. Alle Bullen sind Schweine! Oink Oink:

Warum sind es Schweine? Weil sie Rassismus, Sexismus und Homophobie schützen. Nur der rote Schwarm kann sich gegen die Haie zur Wehr setzen:

Die ganze Infantilität, die hinter diesem Aufstand gegen Autoritätspersonen und dieses Gruppendenken „der Kleinen gegen die Großen“ steht! Typischerweise ist der Haß gegen die letzte Gruppe in dieser Gesellschaft gerichtet, die noch physische Gewalt ausübt, d.h. die durch ihre Muskulatur wirkt. Die letzte Gruppe, die dafür steht, daß Menschen eigenverantwortlich („vernunftgemäß“) handeln.

Letztendlich geht es der Antifa um die Vernichtung des bioenergetischen Kerns, der durch das Vaterimago verkörpert wird:

Der folgende Aufkleber einer weiteren rotfaschistischen Organisation faßt auf förmlich geniale Weise zusammen, womit wir es zu tun haben:

Auf lokaler Ebene herrscht der unmittelbare Rote Terror. Davon kann jeder Wahlhelfer der AfD ein Lied singen! Die einzige Institution, die das Recht aufrechterhalten kann, der Nationalstaat, wird abgeschafft. Ohne Grenzen kein Staat. Ohne Staatsvolk kein Staat. Darüber die Fremdbestimmung durch eine anonyme Bürokratie. Die Räterepublik, die Sowjetrepublik, die EUdSSR!

Zum folgenden will mir nichts rechtes einfallen:

Das ganze ist unglaublich dringend! Dieser Druck!

„Marxismuß“! Die Revolution als orgastische Befreiung! Tatsächlich sieht das sexualökonomische Geschehen aber so aus („SLM“ steht für Islam):

Diese ganze Mischung aus Ödipuskomplex (Papa ist ein Schwein!), ängstlichem Rückzug vom Genital in den Kopf („Intellekt!) und ins Kollektiv (buchstäblich das „Über-Ich“), diese Mischung aus Sadismus (Roter Faschismus) und Masochismus („I love Volkstod“) – das ist der Faschismus („Antifaschismus“) heute.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Antworten to “Die Antifa aus metaphysischer Sicht (Teil 1)”

  1. Florian Says:

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen:
    `Ich bin der Faschismus`. Nein er wird sagen :
    `Ich bin der Antifaschismus` “

    Ignazio Silone

  2. Florian Says:

    Wenn das Ganze irgendeinen Sinn hat , dann hilft es vielleicht einigen Menschen zu sehen , was der biologische Kern wirklich ist. Über das Gegenbild . So geht es mir zumindestens. Es ist in der Tat so, dass das väterliche Prinzip weltweit zersetzt wird. Und das schon seit Jahrzehnten . Jetzt wird der Zerfall absolut sichtbar. Es lässt sich alles an Reichs Theorie ablesen. Ob es von rechts oder oder wie heute von links kommt , dass lebensfeindliche Prinzip ist das gleiche. Man könnte meinen , mehr Zerfall geht nicht..

  3. claus Says:

    Äh, ich bin ja sehr ratlos morgen.
    Aus Frontex werde ich nicht schlau. Und keine Partei will das EU-Asylrecht, das Leute anzieht und ins Wasser befördert, abschaffen … außer … https://npd.de/2018/06/schluss-mit-dem-unwuerdigen-regierungstheater-asyl-grundrecht-abschaffen-und-zuwanderung-stoppen/
    Ich lass’es morgen wohl.

    • sven Says:

      Rat(Fassungs)losigkeit ist doch der neue Standart heutzutage. Wie wäre es morgen mit Wut zur Wahl zu gehen. Zur Not mit der Wut, aus Ratlosigkeit NPD zu wählen – oder doch die Alternative.

    • Frank Says:

      Danke, claus, für den Link.
      Klingt vernünftig.
      Es scheinen also nicht alles „Vollpfosten“ bei der NPD zu sein, wie kürzlich hier kolportiert wurde.
      Bei diesem (und weiteren) Themen sind sie vielleicht die einzig Vernünftigen (oder die einzigen, die den Mut haben, offen darüber zu
      reden) – natürlich darf man darüber die Gesamtschau nicht unterlassen, da fehlt mir der Einblick.
      Zu „Mut“, hat kürzlich Robert in einem Kommentar verlinkt:
      https://www.theeuropean.de/norbert-bolz/15830-interview-mit-norbert-bolz–2
      „Eigensinn ist die wesentliche philosophische Kraft und natürlich Mut, von dem Kant spricht. Das sind Eigenschaften, d i e m a n
      s c h l e c h t s c h u l e n kann. Es gibt keinen Kurs für Eigensinn und Mut. Entweder hat man ihn oder nicht. Und wenn man ihn hat, ist man ein Außenseiter.“

  4. Peter Nasselstein Says:

    Danke für den Hinweis!

  5. Peter Nasselstein Says:

    Da kann ich mit dem Aufkleber nur sagen: WELCOME TO GERMANY!

    http://www.pi-news.net/2019/06/deutschland-2019-wehe-du-bist-zur-falschen-zeit-am-falschen-ort/

  6. Robert (Berlin) Says:

    Die Antifanten der Psychoanalyse missbrauchen wieder einmal den Namen Wilhelm Reich für ihre schmutzigen Zwecke, die Gesellschaft in eine rotfaschistische Diktatur zu verwandeln

    https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Die-Politisierung-der-Psychotherapie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: