EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Smog, DOR und die Emotionelle Pest

 

EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Smog, DOR und die Emotionelle Pest

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

11 Antworten to “EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Smog, DOR und die Emotionelle Pest”

  1. David Says:

    Unter dem Wort „angeblich“ hast Du einen Link auf ein Buch von einem gewissen Thomas Gold.

    Buch war auch auf Deutsch erschienen; ISBN: 3-9807378-0-2

    ist jedoch http://www.buchkatalog.de zufolge vergriffen. Vielleicht weil „OIl Crash“ und „Peak Oil“ Begriffe sind, mit denen sich derzeit viele Leute – auch im Zusammenhang mit der Finanzkrise – beschäftigen und daher das Buch gekauft haben.

    Mir selber fällt es schwer, zu glauben, dass das Öl unerschöpflich sei, ich habe mir deswegen auch gewisse Dinge ausgedacht, über die ich an anderer Stelle berichten werde. Offene Frage: wie sieht es aus mit Erdgas und mit Kohle?

    David

    • Peter Nasselstein Says:

      Wie auf so vielen Gebieten haben die russischen Wissenschaftler Konzepte entwickelt, die der Wirklichkeit wahrscheinlich weit näher kommen, als all das, was uns im Westen als unumstößliches Dogma vorgesetzt wird. Siehe beispielsweise http://www.zeitenschrift.com/magazin/57-erdoel.ihtml – und überlese den verschwörungstheoretischen Schrott über die Bilderberger und ähnlichen Unsinn.

      Kohle ist unzweifelhaft organischen (fossilen) Ursprungs. Erdgas? Keine Ahnung.

  2. David Says:

    Die „Braune Wolke“ hat auch mit dem *Wintermonsun* und dem damit einher gehenden starken Hochdruck-Einfluss zu tun, also bis zu einem gewissen Grad mit dem DOR der großen Wüsten Zentralasiens.

    • Peter Nasselstein Says:

      Du hast natürlich vollkommen recht! In CONTACT WITH SPACE (Das ORANUR-Experiment II) beschreibt Reich die Wechselwirkung von „mechanischem“ Smog (Partikel in der Atmosphäre) und energetischem DOR (abgestorbene Orgonenergie). DeMeo hat diskutiert, daß der typische „Wüsten-Dunst“ nur schwer mit „Staub in der Luft“ allein erklärt werden kann, weil einfach nicht genug Aerosolpartikel feststellbar sind.

  3. Peter Nasselstein Says:

    Hier nochmal einen Artikel darüber, was für eine SAUEREI es ist, ausgerechnet Holz zu verbrennen:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/klima_kater_bei_den_umwelt_und_naturschuetzern

  4. Peter Nasselstein Says:

    Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr ich diese pseudo-ökologischen Drecksäcke hasse!!!!

    Leute, es ist alles viel, viel schlimmer, als oben dargestellt:

    http://www.pi-news.net/2013/12/rohrkrepierer-pelletheizung/

  5. Ed Malek Says:

    As a Californian (USA) who has recently vacationed in Europe, I can attest to the marked difference in DOR between the two countries. Whereas Europe had relatively smog-free days and a spontaneous, mobile weather system (i.e., changes such as rain, clouds, sun, blue skies); California is always covered with smog and presently is in a very serious state of drought. When there are clouds, they are dirty, jagged, or cut-off where they intersect with the low-hanging DOR.

    The smog seems to have become a chronic phenomenon since the mid 1990’s, where a clear-sky is now the exception. Another attribute tied to this oxygen and rain absorbing DOR system is the fact that on a yearly average, millions of acres (3-10 mils) of forest are burnt by wildfire, engulfing the dried-out trees.

    Also from AP:
    http://hosted.ap.org/dynamic/stories/U/US_NEVADA_MARINA_DEAD_FISH?SITE=AP&SECTION=HOME&TEMPLATE=DEFAULT&CTIME=2014-01-15-15-22-24:
    „An estimated 100,000 trout, bass and catfish have died over the past month in the Sparks Marina along U.S. Interstate 80 east of Reno, apparently the result of a dramatic, unexplained drop in dissolved oxygen levels.”

    We can also guess that the extinction honeybees and bats are facing are due to DOR; oxygen deficiency might be the most common way that DOR kills animals and plants, followed perhaps by immune deficiency.

    Since California has lost much of its manufacturing base starting in the 1980’s, has very strict automobile pollution controls, and there are thousands of abysmal rules to “protect” the environment, “pollution” (the common definition) cannot be the cause. It must be something else and we must turn to Reich for the answers.

    Reich stated that atomic energy, high-powered electromagnetic energy, or UFO’s are the causes of DOR. Being that I have never observed a UFO, I cannot comment on this. But what has radically changed in our energy production and has transformed our environment is the massive use of cellular systems. These frequencies are very high (microwave) and excite the orgone bringing it to an Oranur state; this in turn becomes DOR (see the Oranur Experiment).

    High-frequency radiation is the most likely culprit of this sick atmosphere, causing droughts, flooding, hurricanes, and the general degradation of the planet. One must not leave out violent and pathological behavior as mentioned by Reich and chronicled by William Steig (see Core VII).

  6. Peter Nasselstein Says:

    Belastung durch Feinstaub: Private Holzöfen sind gefährliche Dreckschleudern

    Viele der mehr als 14 Millionen Kamine und Öfen aus Privathaushalten in Deutschland sind gesundheitsgefährdend. Die Belastungen liegen nach SPIEGEL-Informationen teilweise über den Gesamtemissionen aus dem Straßenverkehr.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/holzoefen-und-feinstaub-oefen-und-kamine-belasten-luft-mit-feinstaub-a-986492.html

  7. claus Says:

    Treibhauseffekt?

  8. Stephan Says:

    ingt interessant…

    „Das für den Klimawandel in erster Linie die von Menschen verursachten CO2-Emissionen verantwortlich sein sollen, zieht eine Gruppe von Wissenschaftlern um den dänischen Physiker Henrik Svensmark in Zweifel. Für sie sind Zusammenhänge magnetischer Sonnenaktivität, kosmischer Strahlung und Wolkenbildung für die Erdtemperaturen von erheblicher Bedeutung“

    Das passt schön zu den Beobachtungen, die hier im Kapitel „Don´t talk about changes in the Solar System“ zusammengefasst werden 8Seite 48):

    Klicke, um auf Climate%20Change%20and%20Global%20Warming-Exposed-6×9.pdf zuzugreifen

    Laut dieser Quelle sind in unserem Sonnensystem quasi bei JEDEM Planeten mit Atmosphäre, auch bei den großen Gasplaneten Veränderungen festgestellt worden- was auf einen Einfluss der Sonne und der kosmischen Strahlung hindeutet

  9. Peter Nasselstein Says:

    Wer Holz verfeuert, ist eine Umweltsau!

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_84671908/kachelmanns-donnerwetter-feinstaub-aus-holzoefen-die-gemuetlichen-dementoren.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: