Orgonometrie (Teil 3): Kapitel 21

orgonometrieteil12

21. Wissenschaft und Subjektivität

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten to “Orgonometrie (Teil 3): Kapitel 21”

  1. Klaus Says:

    „warum es in der Orgonomie keine Doppelblindversuche“
    Dann war Gebauer/Müschenich nicht „in der Orgonomie“ (war das nicht Doppelblind?); meinetwegen.

  2. Peter Nasselstein Says:

    orgonomische Musik:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: