Dr. Charles Konia am 16. Mai 2020


Derei Berichte über die Emotionelle Pest in Amerika:

Die Vorgehensweise der Emotionellen Pest bei der Coronavirus-Pandemie erkennen

Zwei Sichtweisen auf Amerika

Die Hürde: Die Wahrnehmung der Existenz der Emotionellen Pest

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Antworten to “Dr. Charles Konia am 16. Mai 2020”

  1. Robert (Berlin) Says:

    „Im Liegen hatte ich manchmal das Gefühl, ich ersticke“

    Für Annika Söllinger ist der Traum vom Triathlon geplatzt. Die Frau war an Covid-19 erkrankt. Mehr als zwei Monate ist das her. Atemnot hat sie immer noch.

    »Allen Lockerungs-Fanatikern und solchen, die das Virus als „gar nicht so schlimm“ abtun, warnt die 26-Jährige jetzt eindringlich: „Hört auf die Experten!“ Das Virus solle niemand auf die leichte Schulter nehmen. „Ich sehe die Lockerungen kritisch. Viele werden jetzt unvorsichtiger. Dabei ist es so wichtig, die Regeln zu befolgen.“ Maske tragen, Abstand halten – die Gebote der Stunde.«

  2. Robert (Berlin) Says:

    Aus der Acta diurna von Michael Klonovsky
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1367-26-mai-2020

    * Leser *** aus Tulum (Mexico) verweist auf die „aktuellen Zahlen von der Johns Hopkins-Netzseite“ und „würde sagen, daß diese Länder nicht genauso gut, sondern erheblich besser dastehen als Deutschland. Wie auch die meisten (oder alle?) anderen Länder in dieser Weltgegend.

    Japan:
    135 Mio Einwohner,
    16.581 Infizierte,
    830 Tote

    BRD:
    83 Mio Einwohner,
    180.802 Infizierte,
    8.323 Tote

    Südkorea:
    52 Mio Einwohner,
    11.225 Infizierte,
    269 Tote

    Taiwan:
    23,5 Mio Einwohner,
    441 Infizierte,
    7 Tote

    Singapur:
    5,7 Mio Einwohner,
    32.343 Infizierte,
    23 Tote

    Kambodscha
    16 Mio Einwohner,
    124 Infizierte,
    0 Tote

    Vietnam
    95,5 Mio Einwohner,
    327 Infizierte,
    0 Tote

    Was die Zahl der ‚Coronatoten‘ betrifft, stehen diese asiatischen Länder alle massiv besser da als die BRD, absolut und im Verhältnis. Bei der Zahl der Infizierten ist Singapur möglicherweise/wahrscheinlich deshalb mehr betroffen als die BRD, da es ein dichtbesiedelter Stadtstaat ist. Wenn ich recht informiert, hat keines dieser Länder einen Lockdown durchgeführt, aber alle kontrollieren ihre Grenzen und haben z.B. frühzeitig die Einreise von Chinesen untersagt.“

    PPS: Zu Japan schreibt Leserin ***: „Es gab seit 7. April einen ‚Lockdown”, der gestern auch für die 40 Millionenstadt Tokyo aufgehoben wurde. Nur notwendige Geschäfte durften geöffnet werden. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, auch von Polizisten in den Vergnügungsgebieten per Megafon, daheim zu bleiben. Die Leute hielten sich daran, sie haben noch ein Gemeinschaftsgefühl, und es gab im TV regelmäßig Panels mit Fachärzten, ohne zugelassene schwafelnde Laien, ebenso jede Woche für die Regierung mit diesen Professoren. In Japan trägt man in der Grippezeit und bei Heuschnupfen Masken, um andere Menschen weder zu belästigen noch anzustecken. Man stellt die Schuhe an der Haustür ab, küßt und umarmt nicht jeden Menschen, man verbeugt sich, selbst der Tenno vor seinem Volk. Auch die öffentlichen Toiletten sind im Land sauber. Rücksichtnahme gilt dort als selbstverständlich. Man ehrt die Vorfahren und denkt als jetzt lebender Menschen immer an die kommenden Generationen. Es wäre unvorstellbar, die Alten sozusagen ‚über die Klinge springen zu lassen‘.“

  3. David Mörike Says:

    http://mises.org/wire/coronavirus-propaganda-mimics-war-propaganda

  4. Robert (Berlin) Says:

    A Different Kind of Psychiatry
    By A Different Kind of Psychiatry
    Princeton, NJ
    ACO InContact

    What happens emotionally and physically in non-suicidal self injury? What is the difference between guilt and shame? Is it OK for a psychiatrist to reveal personal information?

    Listen in on a mentoring session and learn more about a different kind of psychiatry. You’ve heard patient cases presented for a live public audience but this is something different. Hear two medical orgonomists, Susan Marcel D.O. and Peter Crist M.D., discuss patients with a focus on: examining the patient’s character and how it manifests physically and psychologically, looking for the healthy nature or core of a person, and being careful to identify the effect of an intervention and not just the intended benefit

    A Mentoring Session

    https://blubrry.com/adifferentkindofpsychiatry/61338850/

    Download
    [audio src="https://media.blubrry.com/adifferentkindofpsychiatry/content.blubrry.com/adifferentkindofpsychiatry/mentoring_session.mp3" /]

  5. Robert (Berlin) Says:

    Prof. Kutschera kritisiert den mechanistischen Shutdown und schlägt einen funktionellen Weg (runder Tisch der Facharbeiter) vor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: