Diskussionsforum 2018

117 Antworten to “Diskussionsforum 2018”

  1. Thomas Says:

    „Forgotten Memories Brought Back in Mice

    By stimulating specific neurons in mouse brains, researchers demonstrate that memories from infancy are not lost, but merely difficult to access.

    Like humans, mice experience a period of amnesia when they lose their memories of experiences from infancy. Now, researchers report that these memories are not entirely forgotten by mice but simply difficult to recollect—and can be brought out of storage. These findings were published today (July 5) in Current Biology.“

    https://www.the-scientist.com/news-opinion/forgotten-memories-brought-back-in-mice-64449

  2. Robert (Berlin) Says:

    Fachkräftemangel

    Wir lassen 1,5 Mio. Fachkräfte für Schneid- und Messertechniken, Fachkräfte für spontane Eigentumsübertragung, Fachkräfte für Spontanchirurgie, Fachkräfte für vaginale Rammtechniken und Fachkräfte für grobtaktile Hautreibtechniken ins Land, aber echte Fachkräfte müssen monatelang warten.

    https://www.bild.de/politik/inland/altenpflege/visum-dauert-das-solange-56247872.bild.html

    • O. Says:

      Bevor man über Fachkräftemangel debattiert, sollte man schauen, was dazu führte. 1. Kein Interesse solche (Jugendliche) auszubilden. 2. Schlechte bis miserable Bezahlung in Deutschland, was auch zu Abwanderung führt. usw. 3. schleppende Einstellungspraktiken, wegen Sparpolitik, solange die anderen Mitarbeiter es wuppen. 4. Asoziale Schulen und Sozialpolitik.

      Unter dem schönen Schlagwort „Fachkräftemangel“, was genauso Putzfrauen und Servicekräfte betrifft (die keine besonderen Fachkräfte sind, sondern schlicht Arbeitskräfte) versteckt sich eine Bankrotterklärung.

      Arbeitgeber sehen nicht ein, auf ihre Angestellten einzugehen. Warum also sollte man sich dann dort verpflichten?

      Letztlich werden Idioten gesucht, die zu schlechten Bedingungen für 2 Leute arbeiten sollen aber nur halbes Gehalt bekommen bei explodierenden Haltungskosten. Also brachen wir „Fachliche Idioten“.

      Wir haben also einen Fachidiotenmangel.

    • Robert (Berlin) Says:

      https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/39389001_160919121470542_2853920929703002112_n.jpg?_nc_cat=0&oh=7dbb8acc935f347a627380fbc04c3ca2&oe=5BFD71E9

  3. JanDavid Says:

  4. JanDavid Says:

    Amerika brennt! Amerika zerfällt! Und das ist nicht nur wegen Migranten. Davon gibt es glaube ich eher ein paar weniger als bei uns …

  5. JanDavid Says:

  6. JanDavid Says:

    Bild sagt: es sei keinem Patienten zu vermitteln, dass Operationen und andere Behandlungen nicht statt finden, weil die Bearbeitung der Visaanträge der philippinischen Pflegekräfte so unglaublich lange dauert.

    Es gibt noch zwei andere Aspekte dazu. Weiterbildung dieser Fachkräfte, die Visagebühren, und der Flug werden von Asklepios finanziert. Das ist eine Privatfirma.

    Der Staat ist viel zu bankrott, um so etwas zu bezahlen!!

    Und: wie ich an anderer Stelle schon sagte: die EU – und hier Deutschland – sperrt die Falschen aus. Muslimische Terroristen, die es bekanntermaßen auf den Philippinen auch gibt, finden trotzdem – wenn sie es wirklich wollen – einen Weg, nach Deutschland zu reisen.

    Lösung: solange der Personalengpass bzw. der Stau in der deutschen Botschaft noch besteht, vorübergehend einseitige Visafreiheit für Bürger und Bürgerinnen der Philippinen.

    Aus diesem Land kommt mehr Gutes als Schlechtes zu uns. Siehe auch: Saharasia-Theorie …

    • JanDavid Says:

      Philippinen: selbstverständlich gibt es in diesem Lande auch Dinge, die problematisch sind. Der Gender Gap – also der Unterschied der Arbeitslöhne für Männer und für Frauen – ist dort extrem, er ist größer als bei den Nachbarländern in Südostasien.

      Natürliche Folge davon: philippinische Frauen verlangen viel dringender als etwa Frauen aus Vietnam oder Indonesien nach einem Mann aus den so genannten reichen Ländern.

      Und geschichtlich: die spanischen (auch: portugiesische??) Konquistadoren haben vermutlich auf den Philippinen ebenso gewütet wie in Lateinamerika, mit der Folge, dass das Land – obwohl (abgesehen vom Süden) nicht islamisch, trotzdem sehr patriarchalisch sein könnte …

  7. Robert (Berlin) Says:

    Peter A. Crist, M.D. & Susan Marcel, D.O. talk about the film „The Pursuit of Happyness“

    On Saturday, July 21, 2018 ACO Movie Night & Open Discussion will feature „The Pursuit of Happyness,“ the story of a single father struggling to step up from the bottom rung of the ladder while valiantly protecting and providing for his young son in 1980s San Francisco. Peter A. Crist, M.D. and Susan Marcel, D.O. will be leading the open discussion after the film. ACO Campus, Princeton NJ, 7:00PM. Free admission. Complimentary popcorn and beverages will be served. For reservations, call (732) 821-1144, send an email to aco@orgonomy.org or reserve online at http://www.acomovienight.com

  8. stephan Says:

    okulare Panzerung:

    https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/37009929_2115433118691945_8430406492875653120_n.jpg?_nc_cat=0&oh=0f78027c22cf9f9054f94e0215f35a9b&oe=5BDD777E

  9. Robert (Berlin) Says:

    Energiewende

  10. Robert (Berlin) Says:

    So schön ist München
    Schaut euch unbedingt das Video an!

    https://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/germany/12135497/Migrants-attack-pensioners-who-stood-up-for-woman-they-were-harassing-on-Munich-metro.html

  11. Robert (Berlin) Says:

    Vortrag von Richard Gage: Wie offizielle 9/11-Version Gesetze der Physik verletzt | 15.7.18

  12. claus Says:

    https://www.merkur.de/politik/mesut-oezils-ruecktritt-recep-tayyip-erdogan-telefonierte-mit-oezil-erste-details-bekannt-zr-10055964.html

    Özils Foto mit Erdogan sei „bescheuert“. Roth bezeichnete Özils Foto mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als „bescheuert“. Weiter sagte sie: „Ich habe nicht verstanden, warum seine Manager das zugelassen haben.“ Özils Foto mit Erdogan sei „politisch falsch“ gewesen

    Aber es war ehrlich !!! Möchte Frau Roth, dass Özil nicht zu ehrlich ist?

  13. Robert (Berlin) Says:

    Aus Facebook:
    „Wenn die Sozialisten es in Venezuela geschafft haben, das erdölreichste Land der Welt so weit zu ruinieren, dass es dort im Winter kein Heizöl mehr gibt und die Leute streunende Katzen essen müssen, werden es unsere Sozialisten doch fertigkriegen, die innovativste Automobilindustrie der Welt zu ruinieren. Das beste Berufsausbildungssystem der Welt haben sie schon zerstört, die sicherste Energieversorgung der Welt ist im Eimer, Universitäten, die mal Nobelpreise am laufenden Band produzierten, sind kaputt, die Gesundheitsversorgung pfeift aus dem letzten Loch. Im Land der Häuslebauer kann sich niemand mehr ein Haus leisten, andere Staaten geben für Deutschland, das mal eins der sichersten Länder der Welt war, Reisewarnungen heraus, der deutsche Journalismus hat nichtmal mehr Schülerzeitungsniveau… ach ja… es muss schon toll sein, Sozialist zu sein und jeden Tag solche Erfolgsmeldungen zu hören, die einem in seiner Ideologie immer wieder bestätigen“

  14. stephan Says:

    Auf dem Mond könnte es Leben gegeben haben
    Kein flüssiges Wasser, keine Atmosphäre, extreme Temperaturen: Unser Mond ist ein lebensfeindlicher Gesteinsbrocken. Das war jedoch offenbar nicht immer so.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/leben-auf-dem-mond-forscher-halten-das-fuer-moeglich-a-1220007.html

  15. Robert (Berlin) Says:

    GEZ-Gebühr: Korruption beim Bundesverfassungsgericht?

  16. Robert (Berlin) Says:

    Auf unsere Zukunft

    Bürgerin von Calais und ihre Migrationserfahrungen

  17. Robert (Berlin) Says:

    Fall Amri: Bestellter Terror

    • O. Says:

      Wie immer gibt es mehr Fragen als Antworten. Wenn man davon ausgeht, dass der ganze Anschlag eine Fakeinszenierung war, woher kommen dann die Toten und wer hat sie wo getötet? Amris Ausweis wurde im abgestellten LKW gefunden und er wurde in Italien erschossen. Er sollte der „Terrorist“ sein, jetzt brauchte man nur noch die Toten. – Solche Fragen stellt keiner.

  18. Robert (Berlin) Says:

    Härtetest für die Toleranz: Schwedens liberale Immigrationspolitik unter Druck

  19. Robert (Berlin) Says:

    So werden Islamkritiker fertig gemacht

    http://www.pi-news.net/2018/08/tommy-robinson-im-interview-mit-ezra-levant-therebel-media/

  20. Peter Nasselstein Says:

    THE WILHELM REICH INFANT TRUST

    sc000d438e

    August 2018

    Dear Reich Trust Community:

    I write having just returned from the 33rd Summer Conference at Orgonon to share some exciting developments about work happening to preserve Reich’s important legacy.

    Twenty-five participants from four countries and several states gathered to discuss Reich’s seminal work on the evolution of his research, The Function of the Orgasm. One of the week’s highlights was the screening of the new documentary, Love, Work and Knowledge: The Life and Trials of Wilhelm Reich. For three nights, Rangeley’s Lakeside Theater was nearly sold out, with townspeople, conference-goers and Trust supporters in attendance. Post-screening Q&A panels featured experts from the film, including Reich’s granddaughter Renata Reich Moise.

    I also write to you as the newly-elected President of the Board of Directors of the Reich Trust, a position I am humbled and honored to have. The entire Board has recommitted to act decisively to preserve Reich’s legacy, including re-establishing a Development Committee, which is already working on fundraising campaigns. While the need for financial support is still great, we are planning strategic steps to take which, over time, we believe will improve the Trust’s fiscal health. We will provide more details once plans have been finalized.

    Reich’s legacy was built with a community of his supporters; it will be preserved in the same way. Will you be part of that community and commit to becoming a monthly donor?

    While any giving amount is welcome, imagine what your $10 a month can do:

    * Revive the Chester M. Raphael Scholarship to support student attendance at the summer conference.
    * Support publication of Volume 7 of Orgonomic Functionalism, the only journal that publishes previously unpublished manuscripts from the Reich archives. This volume has been on hold, but your monthly donation can make its publication a reality.
    * Make possible needed repairs to the Reich Museum, the stunning, nearly-70-year-old building on the National Registry of Historic Places: https://npgallery.nps.gov/AssetDetail/NRIS/98001602.

    Like many of the Reich community, I have a decades-long interest in Reich’s research, writing and work to reduce human suffering and make the world a better place. I believe that his contributions are needed now more than ever. I hope you will join the Board and me in ensuring that they continue to be understood and valued by future generations by committing to be a sustaining member of the Reich Trust. And please forward this to your friends and family to help grow our community.

    Thank you for your support. Together, it will be done.

    With deep gratitude,

    Dr. James Strick

    President, The Wilhelm Reich Infant Trust Board of Directors

    P.S. Mark your calendars for next year’s conference, July 8-12, 2019!

  21. Robert (Berlin) Says:

    Kindesmissbrauch in Moscheen wird vertuscht | Exakt | MDR

  22. Robert (Berlin) Says:

    Braucht die Welt Elektro-Autos?

    Der politisch-mediale Komplex huldigt E-Autos in den Himmel. Niemand stellt die Frage, ob man sie wirklich braucht. Tatsächlich werfen Praktikabilität und Umweltfreundlichkeit Fragen auf. Kritik am E-Wahn wird jedoch von selbsternannten Umweltschützern und Grüne unterdrückt.

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/83400-braucht-die-welt-elektro-autos

  23. Peter Man Says:

    ich habe zwei Fragen: welche Pflanze ist das die auf der Homepage auf orgonomie.net verlinkt, und wo finde ich einen Orgonomen?

  24. stephan Says:

    Bald wird die Autobiografie von Lore Reich-Rubin auf deutsch erscheinen:

    https://www.psychosozial-verlag.de/catalog/product_info.php/products_id/2793

  25. Robert (Berlin) Says:

    Ab heute bin ich „divers“ und kann mich selbst anal penetrieren

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-billigt-gesetzentwurf-fuer-dritte-geschlechtsoption-a-1223268.html

  26. Robert (Berlin) Says:

    Ein zweiter „Fall Wilhelm Reich“

    Wie Reich machte er eine wichtige Entdeckung, wurde dann bei Seite geschafft und nahm einige Erkenntnisse mit ins Grab

    • O. Says:

      Die Ermordung ist die höchste Form der Anerkennung, das ein System Impotenter für Dich übrig hat. In einem solchen Fall weiß man, dass man alles richtig gemacht hat.

  27. Peter Nasselstein Says:

    Ich zucke immer zusammen, wenn mein Name fällt:

    • O. Says:

      Wenn man nicht zitiert wird, genannt wird bzw. ignoriert wird, muss man nicht unbedingt zu den unglücklicheren Menschen gehören. Von Esos und Senfianern benannt zu werden ist eine Strafe.

      Ergo dieser „Wissensvermittleren“ ist, Reich irrt (das war ohnehin klar) nach Erkenntnis von Senf und Feng Shui, weil der Orgonstrom aus einer anderen Ecke „verifiziert“ seit 100 Jahren kommen würde. Und was wäre daraus die logische („funktionale“) Konsequenz?

      Hoffentlich nix und Senf Shui habe Recht. Ich glaube ich bete jetzt nur noch in Richtung Nord-Ost.

  28. claus Says:

    Die ständige Erzählung vom verfolgten und inhaftierten Genie, dessen Bücher verbrannt wurden und das Kontakt zu Einstein hatte. Und nur eine – ziemlich große – Internetgemeinde ist nicht so dumm, sich von den Erkenntnissen abhalten (‚manipulieren‘) zu lassen.

  29. O. Says:

    Beeindruckend ab 4:55, man kann es ja auch leise stellen.

  30. O. Says:

    Kennt ihr den Streifen?

  31. qwerty248 Says:

    Was sagt der Arbeitsdemokrat zur Dürre, den Hilfen für die Bauern und Dürreversicherungen?

  32. claus Says:

    Wen zeigt eigentlich dieses Foto, das im Internet als Reich-Foto kursiert?
    https://www.goodreads.com/author/show/118694.Wilhelm_Reich

  33. Robert (Berlin) Says:

    Jetzt geht es nur noch bergab

    https://deunews.com/darum-liegt-deutschland-bei-der-lebenserwartung-weit-zuruck

    https://www.t-online.de/gesundheit/gesund-leben/id_84295638/einbruch-der-lebenserwartung-werden-wir-doch-nicht-immer-aelter-.html

    Nanu, die mind. 400 Morde pro Jahr an Deutschen spielen keine Rolle? Gibt es keine Zusammenhänge, dass bei den Biodeutschen wie Sau gekürzt wird, damit unsere Goldstücke ein Luxusleben haben.

  34. Peter Nasselstein Says:

    http://www.pi-news.net/2018/08/15-uhr-live-streitgespraech-mit-flesch-janich-und-stuerzenberger-ueber-9-11/

    Die Denke von Verschwörungstheoretikern: „ich begreife es nicht, deshalb kann es nicht so gewesen sein“. Vollkommenes Unverständnis von Physik. Sie glauben, die Wolkenkratzer sind kollabiert, weil die Stahlträger weggesprengt wurden. Sie glauben nicht, daß sie aufgrund der ungeheuren Hitze nachgegeben haben, nachdem eine Etage nachgegeben hat und infolge ein ganzes Hochhaus auf den Wolkenkratzer geknallt ist. Sie glauben nicht, daß man ein paar Sicherheitsbeamte und die Crew abstechen kann, aber sie glauben, daß Marschflugkörper möglicherweise verwendet wurden und alle Filmaufnahmen manipuliert wurden. Sie sehen zwar, daß Boeings landen können, aber sie glauben nicht, daß man sie steuern kann. Als wenn man einem Flacherdler zuhört!

    Das Witzige dabei ist, daß ich es selbst für gar nicht so abwegig halte, daß das ganze ein Inside-Job war: man hat das ganze einfach geschehen lassen, ohne diesen ganzen aufwendigen Schwachsinn mit Sprengungen, Marschflugkörpern und gefakten Passagieren.

    • Robert (Berlin) Says:

      Die Tonqualität war leider äußerst schlecht. So konnte man Oliver Janich schlecht verstehen. Beide Seiten hätten mehr aufeinander eingehen sollen, Stürzenberger war nicht in der Lage, Janich ausreden zu lassen. Von beiden Seiten erhielt ich wichtige Einwände. Am besten ist es, nicht mit vorgefassten Ansichten zuzuhören, sondern alle Argumente nochmals kritisch einzuschätzen. Jedenfalls war das Streitgespräch ein Novum zum Thema 11. September.

    • Peter Nasselstein Says:

    • stephan Says:

      Es gibt es einige Anomalien, die sich für mich noch nicht so leicht erklären lassen- z.B. abnorme Werte im Erdmagnetfeld im Zeitraum der Anschläge, die Magnetometer in Alaska gemessen haben. Natürlich könnte man das als Zufall abtun…

      http://mark-conlon.blogspot.com/2018/07/alleged-plane-crashes-and-earths.html

      eisenhaltige Mikrosphären im WTC-Staub- ähnliche wurden in manchen „authentischen“ Kormkreisen gefunden

  35. Peter Nasselstein Says:

    Mehr über Morton Herskowitz:

    https://www.psychorgone.com/history/the-end-of-an-era-a-reflection-on-dr-morton-herskowitz

    • O. Says:

      Morton Herskowitz fragte sich kürzlich, warum Reich nicht mehr „hot“ genug ist. Das Publikum schrumpft in den Vorträgen seit Jahrzehnten. Die Antwort sitzt in seinen jüngeren Vorträgen „in Germany“ neben ihm. Reich ist (ein) „cold“ (case).
      Ob man nun diesen Trend bedauern oder sogar als fortschrittlich begreifen mag, ist eine Frage der eigenen Position.

      Das Video anschauen kann evtl. wieder etwas Interesse (an sich selbst) wecken.

  36. claus Says:

    Hat jemand Quellen zu Vergewaltigungen am Rande des Chemnitzer Stadtfestes oder zu einem Tod des zweiten Mannes?

  37. Peter Nasselstein Says:

    Hörspiel/Film zu Wilhelm Reich:

  38. Peter Nasselstein Says:

    Der orgone Kanal:

    https://www.youtube.com/channel/UC8ZW-tbO4bscp7tY1tIXCrA

    • Robert (Berlin) Says:

      Offenbar wird ihm langsam klar, dass das Leben endlich ist und es keinen Sinn macht, seine Videos verrotten zu lassen. Nur der Buddha-Mystizismus nervt mich sehr; Orgonomie sollte frei davon bleiben.

      • Peter Nasselstein Says:

        Erschreckend wie schnell Videos „vergilben“. In den 80er Jahren dachten wir, sie wären für die Ewigkeit – heute sind sie Müll. Irgendwann werden auch DVDs Müll sein und unsere Dateien nicht mehr aufrufbar sein…

    • claus Says:

      Beim Sehen seines Kanals denke ich: Danke für den wirklich undogmatischen Nachrichtenbrief, dessen Orientierung am ACO und an Konia.

    • O. Says:

      Dieses authentische Video zum CLB Erleben aus dem Juli 2008 ist mein Liebstes!

      Technische Details, vorher nie gesehen:

      • Peter Nasselstein Says:

        Spooky, habe ich mir gerade eben angeschaut. Was soll das? Und warum all diese pubertierenden ordinären Sprüche? Die sind mir schon als 11jhriger auf den Sack gegangen 🙂

      • claus Says:

        Übel. Sehe ich richtig, dass die Rohre – zum Transport – mit Folie umwickelt sind? Und während manche gar nicht mehr in die Nähe der Geräte gehen (man denke an Kelleys Heizungsgeschichte), …

        • O. Says:

          Eine Folie ist es nicht, es sind metallische Röhren, die die Verlängerungen beherbergen. Die übernehmen genauso das DOR wie die Röhren selbst. Die Frage ist sowieso, ob es nicht Aluminiumröhren sind, weil leichter. Da keiner mit der Fernbedienung klar kommt bzw. die in Gang bekommt, muss der „Techniker“ direkt Strom anlegen und versucht sich dabei mit DOR. Keiner von denen hat entsprechende Sicherheitskleidung an, das Fummeln an dem Gerät kann gesundheitliche Probleme nach sich ziehen. Der CLB ist so kaum noch einsetzbar und macht keinen Spass. Aber Hauptsache, man hat ein Gerät in der Garage und kann sich damit filmen.

  39. JanDavid Says:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hikikomori – kommt einem irgendwie bekannt vor. Gibt es auch bei uns. Sicher nicht so extrem wie in Japan …

  40. O. Says:

    Zur Unterstützung dieses Projektes, was wären denn hilfreiche Größenordnungen?

  41. Peter Nasselstein Says:

    Ich habe es getan!

    Die offizlelle Adresse dieses Blogs lautet nun:

    nachrichtenbrief.com

    ohne „wordpress“ wie bisher.

  42. stephan Says:

  43. Humbug Says:

    Es darf in D jetzt nichtmal mehr ein Video eines völlig unbekannten Erstellers kritisiert werden ohne dass der Kritiker zigmal aussagen muss und sein Job wackelt??
    Antifa Zeckenbiss wird entweder sich ins Fäustchen lachen oder die flache Hand gegen die Stirn klatschen.
    Bitte wie unerträglich kanns noch werden?

  44. claus Says:

    Künstliche Befruchtung: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-09/kuenstliche-befruchtung-zeugung-kinderwunsch-fortpflanzung-kinder-gesundheit/komplettansicht

    • O. Says:

      Wie viele Paare verzweifeln über die Hormonbehandlungen, die trotz großem Aufwand und Kosten oft zu keinem Ergebnis führen.
      Mit nur einem geringen Schub von Orgonenergie kann dieses Problem sofort behoben werden und die Frauen werden schwanger. Die Details erspare ich mir.

  45. Robert (Berlin) Says:

    Facebook:

    After searching in Yuzhynets last year, I finally found the grave of Wilhelm Reich’s mother Cäcylie in Czernowitz, Ukraine! Thanks to the burial registry of jewishgen.org

    https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/41873120_766237680374865_7036394120163622912_o.jpg?_nc_cat=0&oh=6e2d4a1245633a9485979bf6a0b3274e&oe=5C1C1BE2

  46. O. Says:

    In Magdeburg auf der A2 Richtung Westen prangt ein Werbeslogan für die Marke Mercedes „Mit unseren Neuen finden sie keinen Parkplatz, aber respekt.“ Cool, denkt man sich, die Autoherstelle der deutschen Topmarken bringen jetzt statt ihrer „smart“ Versionen die Überlangen Schlachtschiffe raus für den deutschen Markt, mit denen man in den Städten garantiert keinen Parkplatz bekommt, weil sie davon 2 Stück hintereinander benötigen würden.

    Wer fährt ein solches Auto? Und brauchen diese Kisten überhaupt noch einen Fahrer? Suchen diese Autos den nächten Parkplatz selbständig per Satellitensuche und parken dann von selbst ein? Und wer sich den leisten kann und wird, ist auch klar, die großen Drogendealer.

    Es ändert sich was auf den Straßen – Tatort Autobahn, der Roboter übernimmt. Ich nenne ihn mal „Fahrassistent“. Ist die Landstraße zwischen kleinen Ortschaften zu eng, dann ist rasen keine Problem. Wenn man von der Straße abkommt, zieht der Fahrssistent vom Fahrbandran sicher rüber. In den Graben fahren ist schon mal verhindert. Bei zu hoher Geschwindigkeit erinnter ein Warnton an die Begrenzung. Was für ein Segen, möchte mancher noch denken, auf meinen Wagen kann ich mich verlassen auch wenn ich grottig fahre.

    Weiter auf der Autobahn A7: Nach engen Baustellen über Zig Kilometer will man wieder etwas Gas geben und seine 100 -120 fahren. Vorne staut sich der Verkehr vermutlich ein unübersichtliches Überholmanöver von zwei relativ gleichschnellen Autos auf Spur 1 und 2. Die dritte Spur dient zum Überholen und Ausweichen für schnellere (130-140 km/h) Fahrer. Dann kommt mit Höchstgeschwindigkeit (180-190) einer angerast und verlässt sich auf eine freie Bahn, die vorne nicht existiert. Ungebremst rast er ins Kuddelmudel, seine Brems-Warnblinker – ein Aufflackern der Bremsleuchten – gehen an, der Bremsassistant hat die Kontrolle übernommen und macht eine Vollbremsung ca. ein Meter vor dem letzten, der noch vor ihm einscherte.

    Ein Auto mit Bremsassistent über nimmt die Kontrolle!!! (Erkennbar über eine LED-Bremswarnleuchte die eine Stotterbremsung vortäuscht.)

    Das ist prima und verhindert die Möglichkeit zu einem Unfall für den Fahrer mit Bremsassistent. Mit entsprechendem LKW oder fetten Fahrzeug kann man diesen Rasern also getrost in letzter Sekunde auf die dritte Spur vorfahren und schauen, ob sein Wagen reagiert oder ob er aufklatscht. Diese neuen Wagen, erkennt man nicht an der Überlänge, sondern an den blendenden LED-Lampen (50% davon sind Mercedes, der Rest Audi etc.)

    Zweite Situation zwei Monate zuvor auf einer Autostrada in Italien (paydrive), doch wegen Reiseverkehr eine Spitzengeschwindigkeit von 20 km/h im stop-and-go Modus bei 40 Grad Hitze. Der Standstreifen wird von Mottorradgängs mit ca. 100-120 genutzt und zivilen italienischen Geheimdienstlern mit Blaulicht on top. Also kommt keine Baustelle oder ein Verkehrsunfall, sondern vermutlich wird ein „Terrorist“ zur Strecke gebracht. Dann gehts mal wieder weiter mit 100 km/h ohne genügend Abstand zu haben und es passiert, was kommen muss: Einer schert von der dritten in die zweite Spur aus und alle dahinter machen eine volle Bremsung, klar dass es jetzt knallen muss. Aus der dritten Spur schert auch einer aus, weil er kein Platz zum Bremsen hatte und steht vor mir quer. Also reagiere ich mit Warnleuchte sofort an und kontrollierte Vollbremse – jeden cm vor mir noch ausnutzend, dass der nächste auch noch reagieren kann. Alle stehen mit einem Schock in den Gliedern – und mit deutlich mehr Abstand und langsameren Tempo.

    Die Frage war, was hatte der andere vor mit eigentlich gemacht – ohne blinker einfach rauszufahren und sich vor mir quer zustellen. Seine Rückleuchten (im Stotterbremsmodus bei Vollbremsung) signalisierten schon die Bedrohung! Der Fahrassistent berechnete den Ausfallkurs in letzter Sekunde – ohne Rücksicht auf die kommenden Fahrzeuge – eine vorprogrammierte Massenkarambulage!

    Der Glücksfall will es und es gibt nur wenige so neu ausgestattete Fahrzeuge im Jahr 2018. Scheren mehrere Fahrassistenten seitlich aus oder initieren eine Vollbremsung, dann bleibt die Frage, ob die Assistenten überhaupt auf andere „wilde Fahrmanöver“ anderer Assistenten eingestellt sind oder nur die „normal human“ Fahrweise kennen.

    Und wer haftet eigentlich bei Kontrollübernahme durch den Fahrassistenten? Das wäre dann ja wohl der Hersteller.

    Auch wenn das jetzt für diesen Nachrichtenbrief ein Off-Thema ist, scheint das Thema Robotertechnik gegen Mensch wesentlich genug.

    Wir geben die Kontrolle über unser Leben im Straßenverkehr an die Hersteller und deren undurchsichtige Ethik ab. Und es wird eine Frage der Zeit sein, wann unliebsame Bürger so unauffällig verunglücken dürfen.

  47. O. Says:

    Es bedarf keines Kommentares …

    Und nun Markus von Wittenberg:

  48. Kim Says:

    Wie werden SAPA-Bione zubereitet?

  49. Kim Says:

    „Über ihn erfuhr ich auch, daß Reich eine einfache Bauanleitung geschrieben hatte, die jedoch noch nicht veröffentlicht war. Das Wilhelm Reich Museum in Orgonon, Maine, U.S.A., hat inzwischen diese Bauanleitung veröffentlicht und verkauft sie als Fotokopie.“ Wo finde ich diese Anleitung?

  50. Peter Nasselstein Says:

    THE WILHELM REICH INFANT TRUST

    October 2018

    Greetings from the Wilhelm Reich Infant Trust!

    I hope this letter finds you well. It is hard to believe that it’s been nearly three months since the Summer Conference at Orgonon, highlights from which I mentioned in my August letter. In that communication I referred to steps the Board is taking to improve the Trust’s financial situation. In this letter, I wish to explain those in as much details as possible.

    As laid out in the will of Dr. Reich, the Trust has been charged with preserving the legacy of Wilhelm Reich, safeguarding his archives, and maintaining Orgonon as the Wilhelm Reich Museum. These tasks come with a cost. At present, the operating expenses of the Trust total $115,000 per year. These are costs related to staffing the Trust office, maintaining the cabins and museum grounds, keeping Reich’s published works in print (including many titles only available via the museum bookstore), and the administration of Reich’s archives.

    In recent years, revenue from book sales and museum visits are not able to cover the annual expenses of the Trust, so it has been forced to draw down the endowment such that in the last year it was in danger of insolvency. To rectify the situation, the Board is making a concerted effort to rejuvenate the endowment and our best hope is to create one large enough to sustain the operations of the Trust. To that end, the we are planning a campaign to raise $3.5 million to safeguard the future of the Wilhelm Reich Infant Trust. That sum would provide the financial resources necessary to make operation of the Trust—including the Museum—sustainable. We have been in touch with various foundations and organizations to start this process and while nothing is definitive, we are encouraged by the response we’ve had over the summer.

    In the meantime, we have taken steps to keep Orgonon functioning by preparing to sell the Bunchberry cabin. This sale should generate enough income to keep Orgonon running for about two years. Also, the harvest of timber on the property will generate about $58,000 for operational costs.

    As we move forward with plans for the endowment campaign, I will communicate our progress regularly. It is only with your support that we will reach this ambitious goal, but one that we all agree is worth our collective effort. In the meantime, please become a sustaining member of the Trust or consider a bequest in your will. Such bequests have been a significant source of help in the past. If you would like to donate to the Wilhelm Reich Infant Trust, please contact us directly at 207-864-3443, or visit us online.

    Finally, I would like to provide news regarding Mary Higgins, long-time Trustee of the Wilhelm Reich Infant Trust. Mary has been moved by her family to a care facility in Kentucky, for the time being. A Board of Directors has now replaced the position of Trustee and is executing all of Mary’s former duties. That Board includes Josh Dayton, Dr. Ken Baker, Mary Henderson, and me.

    I ask that you take a moment to consider the current situation of the Trust and give what you are able. Please also encourage your professional and personal circles to do the same.

    Thanks for your generosity and commitment to Reich’s legacy.

    Warmly,

    Dr. James Strick

    President, The Wilhelm Reich Infant Trust Board of Directors

  51. Robert (Berlin) Says:

    Anmerkung zu:
    Der Kampf des verbitterten, gepanzerten Lebens gegen das Trump-Feuer (DAS IST KEINE SATIRE)

    Im Juli 2015 wurde Painter mit Gürtelrose und Ramsay Hunt-Syndrom Typ 2 diagnostiziert, die sein Gesicht teilweise gelähmt ließen. (Wikipedia)

  52. O. Says:

    Hier ein Vorgeschmack auf kommende Zeiten.

    ttps://www.youtube.com/watch?v=rLgihKITDyY

    • claus Says:

      Tatsächlich offenbar null Schuldgefühl. Gesetz, Eigentum? Egal. In Deutschland müssen wir den Rechtsstaat nun vor der Regierung und Wirtschaftspolitikern, die die Bevölkerung auf ihre Weise schnellstens verjüngen will, schützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: