Archive for 29. August 2022

Moral, Augenpanzerung und die Medien (Teil 3)

29. August 2022

Eine Diskussion wird vollkommen sinnlos, solange beide Parteien nicht einen „dritten Faktor“ anerkennen: objektive Maßstäbe jenseits der beiden subjektiven Standpunkte. Es kann nur darum gehen, welcher der beiden Kontrahenten der objektiven Wahrheit näher kommt. Alles andere ist nur sinnloses Geschwafel und zutiefst neurotisch. Das ist die große Lüge von Leuten, die ständig den „gesellschaftlichen Dialog“ im Munde führen, aber tatsächlich nur an einem Interesse haben: daß die gesellschaftliche Panzerung sich verfestigt.

Man erinnere sich an die in Teil 2 erwähnte „Sarrazin-Debatte“, wo die eine Seite mit dem „objektiven dritten Faktor“ hantierte (insbesondere Statistiken), während die andere nur mit einem aufwarten konnte: ihrer vorgefaßten Meinung.

Eine Gesellschaft, in der alle objektiven Maßstäbe wegbrechen, ist dem Untergang geweiht. Das nationalsozialistische Deutschland und der Realsozialismus sind daran zugrundgegangen. Was zählte, waren nicht die objektiven Gegebenheiten, sondern reine Wahnkonstrukte.

In einer gepanzerten Gesellschaft sind die Menschen wie blind. Die gesamte Weltliteratur handelt davon, daß Einzelne die autoritäre Gesellschaft aufrütteln, in was für einem verlogenen Wahnsinn doch alle leben. Reich war zu Zeiten der autoritären Gesellschaft der Kulminationspunkt dieser untergründigen „Bewegung“. Dabei waren die Menschen nicht einfach nur „blind“, sondern es konnte, wie man so schön sagt, „nicht sein, was nicht sein darf“. Beispielsweise konnten Autoritätspersonen Kinder nicht sexuell ausbeuten, weil das einfach nicht ins moralische Konzept der Gesellschaft paßte. Und wenn die Evidenz partout nicht mehr zu leugnen war, wurde alles unter den Teppich gekehrt, „um den Schein zu wahren“, d.h. das Gesellschaftssystem nicht zu gefährden, oder, als letzter Ausweg, wurden den „verdorbenen“ Kindern die Schuld in die Schuhe geschrieben.

Heute, in Zeiten der „Drag Queen Hour“, werden die Kinder in eine „Kultur“ eingeführt, die sich ausschließlich durch ihre Sexualität definiert. Einer Sexualität, die explizit prägenital und damit „kindlich“ ist. Eine normale sexuelle Entwicklung wird behindert, bis hin zur chemischen und chirurgischen Kastration. Die „Gender-Moral“ macht die Menschen wie blind. Immer, wenn sie doch sehen (biopysische Expansion, „Aufhellung“), setzt ihr politisch korrektes Gewissen ein und die rosarote Brille wird aufgesetzt (biophysische Kontraktion, „Dunst“).

Die okulare Panzerung der Individuen und die gesellschaftliche Moral halten einander aufrecht und verstärken einander. Ein besonders hervorstechendes Beispiel ist die Ausländerproblematik in Deutschland. Je schlimmer die Zustände werden (einfach mal in die Stadt, mittlerweile reicht auch das Dorf, gehen und die Augen aufmachen!), desto verschleierter wird der Blick der Menschen und desto brutaler wird die grünrote Moral.

Vergiß die Polizei oder gar die Justiz! Gegen einen tausendköpfigen Clan von Libanesen können sie dir nicht helfen. Du wirst gesetzlich gezwungen, deine Kinder mit den Kindern dieser Familien in eine Schule zu schicken. Niemand auf dieser Welt wird dein Kind und schließlich auch dir beistehen! Willkommen – im Libanon! (Politiker und Abgeordnete schicken ihre Kinder auf Privatschulen!)

Die Gangszene in Deutschland besteht zu 90 Prozent aus Migranten. Da können auch ethnische Konflikte auftreten. „Black Jackets“ sind zumeist Türken, während sich bei „La Fraternidad“ oder „Red Legions“ vor allem Kurden finden. Gang-Auseinandersetzungen können deshalb leicht zu bürgerkriegsartigen Zuständen eskalieren. Groteskerweise findet sich das sogar in der Politik: SPD gleich Türken, Grüne gleich Kurden.

Waren in der autoritären Gesellschaft die „Pfeiler der Gesellschaft“ unantastbar und konnten sich wie erläutert etwa an Kindern vergreifen, sind heute Ersin und Co. ebenfalls faktisch unantastbar. Auf der Straße kriegt es jeder gleich mit seinen unzähligen Cousins zu tun und die Polizei ist eh machtlos. Sollte es doch zu „polizeilichen Übergriffen“ kommen, wird das die linksliberale Justiz sofort korrigieren. Nicht die kleinen und großen Gangster, die dieses Land „libanon-isieren“ sind das Problem, sondern die liberale Gesinnung, die solche widerlichen Typen unantastbar gemacht haben.

Man schaue sich doch die zahllosen Polizeiserien im deutschen Fernsehen an: während die reale Polizeiarbeit überproportional vom Umgang mit „Migranten“ geprägt ist, was sich beispielsweise an den Belegzahlen der deutschen Gefängnisse ablesen läßt, bewegen sich die Handlungen dieser Fernsehserien in einem fast rein deutschen Umfeld. Man betrachte nur den krassen Kontrast zu Aktenzeichen XY ungelöst! Über nicht allzu großer Übertreibung kann man sagen, daß etwa Tatort-Krimis nur zwei Themen haben: Neo-Nazis und die eingangs erwähnten Kinderschänder.

Die Beweggründe für diese Fixierung auf das Deutsche werden kaum in einer deutsch-nationalen Gesinnung der Autoren liegen. (Auch wenn es lustig wäre, es in diesem Sinne anzuprangern!) Vielmehr inszenieren die rotgrünen Eliten, die die „Kulturindustrie“ praktisch lückenlos dominieren, ein flächendeckendes volkspädagogisches Projekt. Die Realität wird ausgeblendet und durch eine Scheinrealität ersetzt, die teilweise das diametrale Gegenteil der „wirklichen Realität“ ist.

Es geht den Volkspädagogen darum, die „beharrenden“ Kräfte funktionsunfähig zu machen, indem ihnen ihre Grundlagen entzogen werden. Das radikalste Mittel, um dies zu bewerkstelligen, ist, frei nach Bert Brecht, das Volk auszutauschen: die Politiker wählen sich ein anderes Volk! Ist das Land in sich gegenseitig befeindende Stämme zerfallen und die Restdeutschen ideologisch gleichgeschaltet, können die Sozialingenieure ungestört ihren mechanistischen Machbarkeitstraum ausleben.

Für Grüne und Jusos ist Deutschland etwas, daß es zu bekämpfen gilt, das „heterogenisiert und verdünnt“ werden muß. Und, nein, dieses linke Vernichtungsprogramm hat nichts mit der deutschen Vergangenheit zu tun! Das ist eine Mär, auf die so gut wie alle Konservativen, naiv und blöd wie sie sind, hereinfallen. Hätte es die Nazis nie gegeben, würde Herr Habeck den Deutschen ganz genauso ins Gesicht spucken. Seine Gesinnungsgenossen beispielsweise in Schweden, Großbritannien und den USA haben für ihre Länder genau das gleiche Anliegen: die biologische Vernichtung des Staatsvolkes.

Die Sozialdemokraten und Grünen wußten ganz genau, was sie taten! Wäre die Bevölkerung bewußt, wohin dieses Projekt bereits geführt hat, will sagen in eine multikriminelle Hölle, wäre das Spiel der Linksliberalen, die in Wirklichkeit subversive Kommunisten (pseudoliberale modern liberals) sind, am Ende. Aus diesem Grund kommt Realität im deutschen Fernsehkrimi nicht mehr vor. Ein sediertes, weggetrenes Volk, mit dem man tun und lassen kann, was man will.

Muslimische Suprematisten werden von den Medien zu Opfern stilisiert, während deutsche Opfer nicht beachtet werden. Die falsche Hautfarbe! Überhaupt dieses verlogene Doppelmaß, der allgegenwärtige Rassismus! Obama, der stotternde Teleprompter-Ableser, war superintelligent und sein Freund Michael die schönste Frau, die je gelebt hat. Man stelle sich Dumm & Häßlich einmal als weißes Paar vor! Einzig und allein weil sie negrid sind, im Falle Obamas zumindest schwarz aussehen, werden alle normalen Maßstäbe außer Kraft gesetzt. Der schiere Irrwitz grinst uns an! Der Witz dabei ist natürlich, daß das alles eine reine Reaktionsbildung ist, denn diese Umwertung aller Werte ist nur dann nachvollziehbar, wenn die Leute, die diese bizarren Sichtweisen verbreiten, heimlich in ihrem Inneren davon überzeugt sind, daß jugendliche Türken dumm und kriminell sind, und Neger dumm und häßlich. Um diese innere Stimme zu übertönen und letztendlich zu ersticken, überbieten sie sich darin, einen schmächtigen Dorfdeppen zum Genie und seine muskelbepackte Monsterfrau zur atemberaubenden Schönheit hochzujubeln.

Gleichzeitig überbieten sich die gleichen Leute darin, aus Akif Pirinçci einen Wiedergänger Adolf Hitlers zu machen und jeden Neger, der tatsächlich intelligent und gebildet ist, als „Onkel Tom“ zu denunzieren. Diese Leute werden erst zufrieden sein, wenn die menschliche Zivilisation restlos zerstört ist. „Diese Leute“ sind die Pseudoliberalen = Sozialisten = Kommunisten – und der dumme Pöbel, der ihnen folgt.

Die Flüchtlinge aus Afrika, die im Mittelmeer ertrinken, wenn sie ihr kostenloses Meerestaxi verpassen, sind nicht nur unmittelbar, sondern auch letztendlich Opfer der Gutmenschen, hat doch die sogenannte „Entwicklungshilfe“ in den letzten Jahrzehnten Afrika vielleicht irreparabel zerstört. Man lese dazu beispielsweise den Spiegel-Artikel von Kurt Gerhardt: Wie Afrika seine Würde verliert.

Auch wenn alle Bonos, Geldofs und Campinos dieser Welt auf „mehr Geld“ setzen, bleibt diese Politik gefährlich für die Entwicklung Afrikas.

Nicht nur, daß der nach Afrika exportierte Sozialismus der europäischen „Eliten“ Afrika im Kern zerstört und die Menschen nach Europa treibt. Die gleichen Leute, die (bzw. deren Ideologie) für diesen Exodus verantwortlich sind, tun alles, damit die Afrikaner sich hoffnungsfroh nach Europa aufmachen können. Die Todesverachtung der Afrikaner und die ideologische Verblendung der europäischen Gutmenschen werden dazu führen, daß Europa nach all den Abwehrschlachten doch noch in Saharasia integriert werden wird. Und genau dies, die Vernichtung des letzten Hortes des Lebendigen auf diesem Planeten, steht hinter der „rationalen Ausländerpolitik“.