Posts Tagged ‘Regenzeit’

ZUKUNFTSKINDER: 7. Das Drogenproblem, a. Giftstoffe, ORANUR und DOR

16. April 2018

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

ZUKUNFTSKINDER:

7. Das Drogenproblem, a. Giftstoffe, ORANUR und DOR

DOR: zu wenig und zu viel Regen

16. November 2011

Der weltweite DOR-Notstand ist vor allem durch zwei Extreme gekennzeichnet: Dürren auf der einen Seite und verheerende Überflutungen auf der anderen.

In einer zehnjährigen Studie konnten Zhanqing Li (University of Maryland) et al. nachweisen, daß Aerosole in trockenen Regionen die Wolkenbildung und leichte lebendspendende Regenschauer verhindern, also die Dürre verstärken, während umgekehrt verheerende Regen- und Schneestürme schlimmer werden. Die Luftverschmutzung erhöht die Variabilität des Niederschlags, d.h. leichter Niederschlag verschwindet, während starker Niederschlag weiter verstärkt wird.

Man denke in diesem Zusammenhang an Länder wie Thailand, wo sich verheerende Dürren mit noch verheerenderen Überschwemmungen ablösen. Es ist als würde die Atmosphäre geradezu „zerrissen“. Während sich früher Regen- und Trockenzeit (bzw. ihre Entsprechungen in den unterschiedlichen Klimazonen) ergänzt haben, werden sie heute unter dem Druck der steigenden DOR-Verseuchung zu zerstörerischen Gegensätzen. Die Atmosphäre wird in diesem Sinne „mechanischer“ und nähert sich dem Zustand auf dem Mond an, mit dem unvermittelt abrupten Wechsel zwischen extremer Kälte von 130° unter Null und 150° über Null.