Posts Tagged ‘Angela Merkel’

Kommunisten haben die Orgonomie unterwandert

25. September 2018

Alle lächelten und lächeln mitleidig angesichts von Reichs Behauptung einer kommunistischen Verschwörung zum Opfer gefallen zu sein. „Komischerweise“ sind es genau diese hämischen Lächler, die die Verschwörung bis heute forttragen. Die orgonomische Definition von „Kommunist“ hat nichts mit Politik zu tun, sondern mit Charakter, d.h. mit dem Verhalten und wo es in der Konsequenz letztendlich hinführen wird. Ein gutes Beispiel ist Angela Merkel, die sich nicht nur wie eine Funktionärin der „Freien Deutschen Jungend“ verhält und dabei vorgibt etwas zu sein, was sie nicht ist (nämlich keine Rote, sondern „Schwarze“), sondern die auch noch kurz davor steht, eine vollkommen gleichgeschaltete, „internationalistisch“ ausgerichtete Meinungsdiktatur zu errichten.

Es ist vollkommen gleichgültig, was du vorgibst zu sein: Es geht um deine HANDLUNGEN. Was soll ich beispielsweise davon halten, wenn in den USA, wo aufgrund des dortigen allgegenwärtigen Abmahn-Terrors, daß jedes kleine Zitat durch Rückfrage beim Copyright-Inhaber juristisch abgesichert wird, Reichs Treuhänderin Mary Boyd Higgins praktisch jedem diese Rechte verwehrte, außer Paul Robinson, siehe dazu meine Besprechung seines (und gewisser Weise Herbert Marcuses!) rotfaschistischen Buches über Reich. Nach Aussage von Dusan Makavejev hat Higgins diesem für sein kommunistisches Machwerk Die Mysterien des Organismus sogar Filmsequenzen über Reich zur Verfügung gestellt (Film Summary. Mysteries of the Organism“,Energy and Character, Vol. 2, No. 3, Sept. 1971, S. 81). Makavejev zufolge sollte dieser Film das Publikum vor allem belustigen! Robinsons Buch und der Film waren unmittelbare Fortsetzungen der Angriffe der Kommunistin Mildred Brady zwischen 1947 und 1954. Das, wie man so schön sagt, „Narrativ“ wurde von Robinson und Makavejev aufgenommen, fortgesetzt und weiter ausgebaut.

Es paßt ins Bild, daß mit James Strick ein fanatischer Trump- und Israel-Hasser Nachfolger von Higgins wurde. Ich verweise auf meine Besprechung seines Buches. Um mich selbst zu zitieren:

In folgender Stelle wird Stricks Einstellung wohl am deutlichsten. Er schreibt, daß in Norwegen, die von allen politischen Parteien, die aus unserer heutigen Sicht durchweg „sozialdemokratisch“ orientiert gewesen seien, unterstützte Eugenik etwas moderater ausfiel als in Deutschland. Und er fährt bezugnehmend auf Reichs Gegenspieler, den Psychiater Johann Scharffenberg, fort: „Es mag aus unserer retrospektiven Sicht paradox erscheinen, daß jemand, der Hitler als Psychopathen betrachtete, dennoch eine ziemlich starke Form des Sterilisierens unterstützte – aus einer liberalen, sogar ‚sozialistischen‘ Sichtweise heraus” (Strick 2015, S. 229). Als wenn Hitler, nun wahrhaftig kein „Liberaler“, kein Sozialist gewesen wäre und „Sozialismus“ für Menschlichkeit, Vernunft und Fortschrittlichkeit per se stünde!
Im Zusammenhang mit den pestilenten Angriffen, die Reich, DuTeil und andere wegen der Bion-Forschung ausgesetzt waren, spricht Strick von „Richard Nixon-style ‚dirty tricks‘“ (Strick 2015, S. 291). Dieser ganze Linksdrall wird auch an der Netzseite evident, die das Buch begleitet http://wilhelmreichbiologist.org/: dort wird ganz offiziell Werbung für „Red Emma“ (Emma Goldman) gemacht. Es ist schlichtweg undenkbar, daß Reich so etwas toleriert hätte – in seinem Namen!

Im persönlichen Gespräch verweisen „diese Leute“ dann immer auf Baker, Mathews und Konia, die doch ganz offen die Orgonomie „politisiert“ hätten und das nicht nur einseitig rechtskonservativ, sondern fast schon rechtsradikal. Dann müsse es doch erlaubt sein… Nun, Baker, Mathews und Konia haben alle entsprechenden Äußerungen jeweils bioenergetisch (orgonomisch) untermauern können. Wenn man ihre linken Gegenspieler um das gleiche bittet, kommen sie allen Ernstes mit Herbert Marcuse und ähnlichem daher. Symptomatisch für diese Links-„Orgonomen“ ist auch, daß sie Reichs Behauptungen einer „Moskauer Verschwörung“ gegen ihn, nie Glauben geschenkt haben und nur mit Herablassung auf unsereins reagieren, aber heute enthusiastisch den objektiv haltlosen, von vornherein absolut abwegigen „Russiagate“-Anschuldigungen gegen Präsident Trump folgen und diese sogar offen propagieren!

MPGA

15. Mai 2018

Making Peter Great Again. Ich verweise auf das gestrige Video, wo ich das Energiefeld zwischen meinen „betenden“ Händen beschrieb – und wie es plötzlich verschwunden war, nachdem ich mich kleingemacht hatte, d.h. mir im Vergleich zu Reich jede „energetische Potenz“ öffentlich absprach. Das ist unsere Neurose: wegen unserer orgastischen Impotenz versuchen wir alles, unsere Energie zu drosseln. Tatsächlich wählen die meisten Menschen einen Partner bzw. eine Partnerin, die bei diesem Unterfangen behilflich ist. Alles dreht sich darum, uns selbst klein zu machen und wir heiraten Menschen, die uns dabei behilflich sind. Wegen unserer orgastischen Impotenz gehen wir sogar soweit, uns mit anderen zusammenzutun, um unsere eigene Gesellschaft gegen die Wand zu fahren. „Uns geht es zu gut!“ Die Energie muß unter allen Umständen gedrosselt werden, weil wir ansonsten drohen buchstäblich zu platzen. Warum sonst diese allgegenwärtige Begeisterung für das ruinöse Projekt „Europa“ und die auffallend ranzige Todesraute?

Und dann kommt der „agonische“ Trump, der nicht zuläßt, daß sich jemand in seiner Umgebung klein macht:

Ein Trump, der unter dem Slogan des Making America Great Again (MAGA) angetreten ist. Der Durchschnittsneurotiker kann das kaum ertragen und die Linke, die AUSSCHLIESSLICH neurotisch ist, rastet aus. Auf „MAGA“ reagieren sie wie Vampire, auf die ein Strahl der Morgensonne trifft.

Das, was ich hier beschreibe, ist keine Psychologie oder gar Ideologie, es sind biophysikalische Vorgänge jenseits aller bloßen Meinungen. – Dazu ein weiteres Beispiel: Ich schreibe dies im IC, neben mir ein Taz-Leser und höherer Regierungsbeamter, ein linksliberaler Eierkopf…

…und meine organismische Orgonenergie rebelliert ob seiner Nähe auf Tuchfühlung, ähnlich wie sie es bei einer ORANUR-Quelle tun würde. Linke, d.h. Menschen mit einer intellektuellen Abwehr gegen bioenergetische Strömungen, versetzen mich auf viszeraler Ebene in Aufruhr. Es ist eine „energetische Allergie“, eine wechselseitige Sequestration, die allen gesellschaftlichen Konflikten zugrundeliegt. Es überkommt mich ein Widerwille und ein fundamentaler Haß, den ich nur schwer kontrollieren kann. Dazu brauche ich nichts über meinen Nachbarn wissen – mein Organismus nimmt auf bioenergetischer Ebene wahr, was Sache ist! Ich spüre einen Brechreiz.

James DeMeos Saharasia-Theorie bestätigt sich…

7. Februar 2018

…immer wieder und wieder. Etwa hier der neuste Demokratie-Index von 167 Ländern. Die Evidenz springt einem praktisch täglich ins Auge.

Was ist die „Saharasia-Theorie“? Die destruktive Irrationalität des Menschen hat einen bis in die Details nachverfolgbaren zeitlichen und örtlichen Ursprung: sie begann vor etwa 6000 Jahren im Wüstengürtel des afroeurasischen Kontinents, der sich von Marokko bis vor die Tore Pekings erstreckt. Die Verwüstung ging mit der Ausbreitung dessen einher, was Reich als „emotionale Wüste“ bezeichnet hat. Diese ist gekennzeichnet durch eine alles bestimmende Lebensfeindlichkeit, die funktionell identisch ist mit Sexualfeindlichkeit: niedriger Status der Frau, Gewalt gegen Kinder, Zwangsehen, Verwandtenehen, „Familienehre“, „Jungfräulichkeit“, Doppelmoral, „Knabenliebe“ (man denke nur an Aghanistan!), Genitalverstümmelung, etc. Also all dem, was insbesondere den Islam auszeichnet. Die Quellen unseres Lebens selbst werden negiert: Liebe, Arbeit und Wissen. Den wirtschaftlichen Parasitismus und die alles erstickende Weigerung über den eigenen Tellerrand zu blicken, kann jeder an den Invasoren studieren, ein Kult der Ignoranz.

Was haben wir, jüdische Akademiker, oder fleißige Osteuropäer mit sudanesischen oder somalischen Analphabeten ohne Pässe zusammen? Was haben die Hugenotten mit Muslimen oder mit Frau Özoguz gemeinsam? Was ist deren muslimische Agenda? Wirtschaft? Wissenschaft? Kunst, Kultur, Poesie? Nein. Das sind Kopftücher, Moscheen, religiöser Fanatismus, Taharrusch, Intoleranz, ein mittelalterliches Weltbild, Frauen-, Homosexuellen-, Christen- und Judenfeindlichkeit, Ehrenmorde, Djihad und ewiges Beleidigtsein. Und über ihre „Errungenschaften“ können wir täglich in der frisierten Kriminalchronik nachlesen.

Aber zurück zum Demokratie-Index: dank der Ausbreitung Saharasias wird aktuell die deutsche Demokratie („Herrschaft des deutschen Volkes“) unter den Stiefeln unserer dumpf- dümmlichen Volkszertreter zermalmt. Sie sind die Todfeinde des deutschen Volkes.

Was dieses Video nun soll? Man schaue sich doch nochmals die oben verlinkte Vegetationskarte der Erde an!

ZUKUNFTSKINDER: 1. „Rousseauismus“? a. Von der Schwarzen Pädagogik zum digitalen Zeitalter

23. Januar 2018

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

ZUKUNFTSKINDER:

1. „Rousseauismus“? a. Von der Schwarzen Pädagogik zum digitalen Zeitalter

Reich-Anhänger, Reichianer und „Orgonomen“ sind meine TODFEINDE (Nachtrag)

19. Dezember 2017

Beschäftigt man sich mit der Antike, wird man feststellen, daß die damaligen Menschen exakt das gleiche Innenleben hatten wie wir. Die politischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen, die existentiellen Fragen waren identisch. Von daher ist der Marxismus, genauer gesagt der Historische Materialismus, einfach nur Unsinn. Es entbehrt nicht einer gewissen clownesken Komik, wenn man vor diesem Hintergrund die von einer dummdreisten Arroganz geprägten Marxistischen Angriffe auf Reichs Sexualökonomie und Orgonomie aus den späten 1960er bis mittleren 1980er Jahre liest. Reich würde die geschichtliche Bedingtheit der menschlichen Existenz vernachlässigen!

Dabei leiden die Marxisten unter nichts anderem so sehr, als daß sich der Mensch partout nicht verändern will. Alle, ausnahmslos alle, linken Träume beruhen darauf, daß der Mensch veränderbar ist, während Konservative eben das sind: sie glauben an eine unveränderliche menschliche Natur, so daß es auf Erden niemals ein Himmelreich geben könne. Die Tragik der Linken ist nun, daß diese Konservativen immer recht behalten. Die Kommunisten können 100 000 000 Russen und Chinesen ermorden, um den Rest „umzuerziehen“, nur um dann festzustellen, daß sich nichts, wirklich nichts verändert hat.

Reich, der sich abgesehen von der Arbeits- und Mehrwerttheorie, in Menschen im Staat explizit vom Marxismus (Historischen Materialismus) losgesagt hat, wird nun von Reich-Anhängern, Reichianern und „Orgonomen“ dazu mißbraucht, den kommunistischen Traum doch noch wahrwerden zu lassen: die Beseitigung der Panzerung ermögliche endlich den Sozialismus! Offensichtlich haben sie, ob ihrer kompletten Kontaktlosigkeit, Christusmord, den Begleitband von Menschen im Staat, nie auch nur ansatzweise verstanden: die Verwirklichung der „sexualökonomischen Träume“ wäre, so Reich, die ultimative Katastrophe für die Menschheit. Was damit gemeint ist, wird unmittelbar evident, wenn man die Augen aufmacht. Dank der zunehmenden „Entpanzerung“ der Gesellschaft seit etwa 1960, zu der nicht zuletzt Merkels „offene Grenzen“ (!) gehören, steht die westliche Zivilisation vor dem Kollaps. Kontaktvolle Grundschullehrer wissen bereits, daß das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

Die Kontaktlosigkeit von Angela Merkel und Abu Bakr al-Baghdadi

14. März 2017

Die jüdische Religion dreht sich vor allem um den Erhalt der eigenen Gruppe. Bis zum Erbrechen wird der Auszug aus Ägypten, die Eroberung Kanaans und der Erhalt der eignen Staatlichkeit ständig wiedergekäut. Das Christentum ist eine Reformbewegung, die gegen diesen Tribalismus den spirituellen Kerngehalt des Judentums hervorhebt, das Gebot der Liebe zum Mitmenschen, egal wohin er gehört oder was er getan hat. Im Laufe der Zeit, spätestens aber mit der Ernennung des Christentums zur Staatsreligion des Römischen Reiches, paßte sich das Christentum dem Selbsterhaltungswillen der Völker an. Erst heute, in einer grotesken Verkennung der Zeitbedingtheit beziehungsweise des Kontextes der jesuanischen Botschaft, wird auf fundamentalistische Weise wieder darauf beharrt, „die andere Wange hinzuhalten“.

Kranke Fundamentalisten wie die Bundeskanzlerin, der Bundespräsident und andere gemeingefährliche Pfaffen beharren darauf, daß wir offen und tolerant bis zur Selbstverleugnung sein müssen, ansonsten wären wir nämlich „Nazis“. Tatsächlich sind sie wie Roboter, die einem Computerprogramm folgen, das überhaupt nicht zu den heutigen Anforderungen paßt. Mehr, es hat NICHTS mit der heutigen Zeit und unserem Land zu tun! In ihrem bizarren Masochismus ergänzen sie auf perfekte Weise die sadistischen Islamisten, die auf eine Reformbewegung des Christentums zurückgehen.

Als die jüdische Sekte der „Christen“ immer mehr vom hellenistischen Umfeld geprägt wurde und das Christentum zu einer neuen Form des Polytheismus wurde, mit Christus, Maria, Petrus, etc. als Götter, entwickelte sich östlich des römischen Reiches eine Gegenbewegung, die gegen diesen Götzendienst zu Felde zog und Jesu Botschaft retten wollte. Schon bald wurde daraus das genaue Gegenteil: eine Abfolge immer neuer grauenerregender Massaker, um das Übel der Götzenanbetung endgültig von der Erde zu tilgen. Mördermaschinen, die blind Menschen niedermähen.

Angela die Irre

17. Juli 2016

Die „Eliten“, angefangen bei der vollständig verpeilten Angela Merkel, die, ähnlich wie Obama, buchstäblich nicht in der Lage ist, in freier Rede auch nur einen rational nachvollziehbaren Satz von sich zu geben, sind vollständig durchgedreht, vollständig verantwortungslos und vollständig realitätsfremd. Verschwörungstheoretiker können auf mechano-mystische Weise dies nur mit sinisteren Machenschaften erklären: irgendwelche nicht greifbaren höheren Mächte (Mystizismus) ziehen aus dem Hintergrund die Fäden (Mechanismus). Daß dies teilweise stimmen kann, weiß jeder, der nicht vollkommen blind durchs Familien- und Berufsleben geht, wo ständig irgendwelche Mauscheleien und Seilschaften wirken, doch das ist nicht das Wesentliche. Das Wesentliche ist nicht die, wenn man so will, „mechano-mystische“ Ebene intentionaler Interventionen, sondern die funktionelle, d.h. die bioenergetische Ebene. Wir haben es mit der Panzerung des Menschen und ihren gesellschaftlichen Folgen zu tun. In der anti-autoritären Gesellschaft bricht bei den Menschen die körperliche Panzerung („Muskelpanzer“) zusammen, was durch eine um so stärkere Augenpanzerung („okularer Panzer“) kompensiert wird. Folge des Schwindens des Muskelpanzers ist ein ansteigender Angstpegel, sowie Realitäts- und Perspektivverlust. Es entwickelt sich ein ständiger Zustand der Panik, unter dessen Einfluß selbstzerstörerische Entscheidungen gefällt werden. Bei unseren Jugendlichen kann man das unmittelbar beobachten. Angela die Irre ist nur eine Funktion dieser bio-sozialen Vorgänge.

Siehe dazu auch Der politische Irrationalismus aus Sicht der Orgonomie.

Deutsche Politik

9. April 2016

Das Elend der Politik liegt darin, daß stets ein schuldiger gesucht wird. Beispielsweise sind entweder die Deutschen die Täter oder die Opfer. Etwa hier:

Dazu ist zu sagen, daß alle irgendwo Recht haben, alle Positionen verständlich und nachvollziehbar sind (mit Einschränkungen, etwa die Gesetze der Logik), doch der alles entscheidende Faktor nie genannt wird: daß jeweils Opfer gesucht werden, um sich der eigenen Verantwortung zu entziehen. Immer ist irgendjemand anderes schuld, nur nicht die eigene Irrationalität, die sich eben hier zeigt: indem Polen Deutsche drangsalieren (oder umgekehrt), zeigen sie ihren eigenen Sadismus und ihre eigene Kontaktlosigkeit, die einer lebensfeindlichen Charakterstruktur entspringen. Dies, die lebensfeindliche Charakterstruktur, ist der Feind. Bei aller irrationalen Politik geht es um den Versuch mit ihr umzugehen bzw. sich ihr (der besagte eigenen Verantwortung) zu entziehen und nicht etwa um die vermeintlichen Sachfragen. Egal, ob wir andere Völker oder Religionsgemeinschaften dämonisieren oder idealisieren, etwa Juden oder Mohammedaner, es ist jeweils nur Ausdruck unserer verkorksten Bioenergetik. Man braucht nur mit offenen Augen in die Welt zu schauen! Hier ein schönes Beispiel für solch einen hellsichtigen Menschen (bitte anschauen!):

Ein beliebiges Beispiel: Auf der Gegenseite des Globus gerät ein Kernkraftwerk aufgrund außergewöhnlicher Umstände und außergewöhnlicher Verantwortungslosigkeit außer Kontrolle – und als Reaktion darauf begeht Deutschland ethnisches, soziales und ökonomisches Harakiri. In Baden-Württemberg triumphieren der „Multikulturalismus“ (d.h. die systematische Islamisierung), die endgültige Zerstörung des Bildungssystems und die systematische Unterminierung eines Wirtschaftstandortes, ohne den der Rest der Bundesrepublik ins Mittelmaß absinken würde.

Ähnliches Irrationales wiederholte sich bei der „Flüchtlingskrise“ im letzten Jahr, als auf bundesdeutschen Bahnhöfen eine merkwürdige „Erweckungsatmosphäre“ herrschte und die ganze Welt zu Recht dachte, die zum Irrationalismus neigenden Deutschen würden mal wieder unter wotanischen Blutwallungen leiden. Eine vollkommen irre Massenhysterie beim Empfang von verachtenswerten jungen Männern, die Frauen und Kinder zurückgelassen hatten und zu feige waren, in den Krieg zu ziehen, um für ihre Gemeinschaften zu kämpfen!

Diese weltweit einmalige Reaktion erinnert fatal an den Nationalsozialismus, als ebenfalls Scheinprobleme, die von wirren Intellektuellen vorformuliert worden waren, die Massen in ihren Bann zogen. Es handelte sich damals und handelt sich heute um eine „gescheiterte Biologische Revolution“. Während die liberalen und sozialistischen Parteien an die Vernunft und den Realitätssinn appellierten, zelebrierten die Nationalsozialisten geradezu „politische Gottesdienste“ und sprachen fast ausschließlich das Gefühl an – das Gefühl, daß es einer grundsätzlichen „Umkehr“ bedürfe. Dem wachen Beobachter sollte sofort klar sein, daß das alles nur Show war und man tatsächlich mit der eigenen Panzerung rang.

Heute verkörpern die Grünen den offensichtlichen Wahnwitz. Ich erinnere daran, daß es in Deutschland nur eine Partei mit einem bewaffneten Arm gibt: die Grünen mit ihren „autonomen“ Sturmabteilungen, die im Rahmen der „Bewegung“ (sic!) für Nötigung, Sabotage und Sachbeschädigungen zuständig sind. (Einer aus diesem Mordgesindel wurde sogar Außenminister!) Wahlveranstaltungen mißliebiger Parteien werden gestört, Wahlplakate niedergerissen (ich habe noch nie ein zerstörtes Grünes Wahlplakat gesehen!) und durch gezielten Terror jede politisch unkorrekte Öffentlichkeit ausgeschaltet.

1968 schrieb Ulrike Meinhof in konkret:

Wir wissen – von Freud, Reich, Mitscherlich u.a. –, daß wir Deutschen mehr Schwierigkeiten als andere mit unseren unterdrückten Aggressionen haben, weil wir die, die wir hassen müßten, die unsere Aggressionen unterdrücken und unterdrückt haben – Vorgesetzte, Eltern, die da oben –, nicht hassen dürfen.

Stattdessen hätten wir unseren Haß auf die Juden, Kommunisten und Kriminellen gelenkt (Ulrike Marie Meinhof: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Aufsätze und Polemiken, Berlin 1986, S. 163f).

Ziemlich interessant, wie man sich damals auf Reich berief, um seinen neurotischen Ödipuskomplex gegen „Vorgesetzte, Eltern, die da oben“ zu mobilisieren. Wenn das kein Faschismus ist, dann weiß ich nicht! Ich meine, diese elenden, unsäglichen Kindsköpfe wollten dieses Land in einen Bürgerkrieg stürzen, „den Vietnam-Krieg in die Metropolen tragen“. Der neurotische („ödipale“) Kampf geht heute weiter und richtet sich gegen alles, was in diesem neurotischen Wahnsystem für den Vater steht. Was bei den Hitleristen die „jüdischen Plutokraten“ waren, wird heute von der Atomindustrie, Mercedes und „Stuttgart 21“ verkörpert. Politik hat nichts mehr mit Sachfragen zu tun, sondern degeneriert vollends zur Bewältigung emotionaler Probleme. Es geht nicht mehr um Realität, sondern Chimären.

Die wirkliche Biologische Revolution, d.h. die Bewältigung der neurotischen Struktur selbst, steht aus. Nur sie wird die Lösung bringen, die die Faschisten versprechen.

Die Menschenmassen, die so sehr leiden, biopathisch und sozial, werden gezwungen sein, rational zu denken und wieder Kontakt mit ihrem biologischen Grundwesen zu gewinnen. (Der Krebs, Fischer TB, S. 410)

Eine Zusatzbemerkung: Ich werde von Lesern immer wieder aufgefordert, mich doch endlich hierzu oder dazu zu bekennen. Sie sehen einfach nicht, daß ich das nicht tun kann, solange dies ein orgonomischer Blog sein soll. Es geht um Bioenergetik und nicht um irgendwelche ach so grandiosen politischen Analysen!

Und schließlich noch etwas: In seinem Buch Wilhelm Reichs Beitrag zur Psychoanalyse (Freiburg 2001) behauptet Fritz Erik Hoevels etwas, zu dem einem jede Menge Gegenargumente einfallen, das aber trotzdem „funktionell“ richtig ist: Leute wie Marx, Freud und Reich konnten trotz ihrer gesellschaftsstürzenden Denke überleben, weil zu ihrer Zeit, die Staaten noch wirklich unabhängig waren und etwa England sich niemals hätte von Preußen reinreden lassen, was subversiv tätige Emigranten wie Marx und Engels betraf. Auch war innerhalb der Staaten das Rechtssystem noch intakt, d.h. die Richter haben sich an den Wortlaut der Gesetzestexte gehalten, so daß es nicht wie heute reihenweise bizarre Überraschungen vor Gericht gab (Hoevels, S. 27). Wie gesagt, dem Leser werden jede Menge Gegenbeispiele einfallen, von der damaligen skandalösen „Klassenjustiz“ bis hin zum Völkerrecht, das es damals in diesem Ausmaß noch nicht gab, aber betrachtet man das ganze „funktionell“, nämlich nicht vom „Prinzip“, sondern vom Resultat her, hat Hoevels mit seiner Beobachtung vollkommen recht.

Die besorgniserregende Veränderung von der bürgerlichen Rechtssicherheit zur postdemokratischen Rechtsunsicherheit ist dem Übergang von der autoritären zur anti-autoritären Gesellschaft zu schulden. Dies geht einher mit dem Zusammenbruch der Gewaltenteilung und der Erosion der Staatlichkeit. Die Politik von Angela Merkel, die ganz auf Europa setzt, es zuläßt, daß ein Erdogan in Deutschland mitregiert und bei der „Energiewende“, der Schuldenkrise und der Flüchtlingskrise mit dem Recht nach dem Motto „legal – illegal – scheiß egal“ umgeht, ist das vielleicht beste Beispiel. Die lokale Autonomie bricht zusammen und es herrscht eine alles zersetzende „pubertäre Rebellion“, bei der den Autoritären die lange Nase gezeigt wird. Als Folge gibt es keinerlei Schutz mehr und fundamentale, politisch inkorrekte Gesellschaftskritik wird zu einem Vabanquespiel. Ich kann jederzeit im Knast landen oder gar an ein fremdes Land ausgeliefert werden!

Für PEGIDA, wider das Ferkel!

1. Januar 2015

 

 

 

Im folgenen zitiere ich aus den Leserkommentaren zu einem Beitrag, der vor geraumer Zeit auf Politically Incorrect erschienen ist. Es ging um ein harmloses Anrempeln in einem Hamburger U-Bahnhof, das sich unvermittelt in einen Raubüberfall und einen Stich in die Lunge verwandelte.

Im gutbürgerlichen Norden Hamburgs bin ich praktisch frei von der Kulturbereicherung zu der zentral das „Messern“ gehört. Ich kaufe aber auch immer nur bei Edeka ein, kaum je bei Lidl oder Aldi. Wenn ich es doch tue, muß ich dafür bezahlen. Anfangs schrieb ich mein schlechtes Gefühl selbstkritisch irgendeiner unbewußten „Ausländerfeindlichkeit“ zu, doch, wie ich im Laufe der Zeit eingestehen mußte: es ist wirklich das „Miasma“, das diese Be-Völkerungs-Gruppe ausströmt.

Ich muß dabei an einen Krankenhausbesuch von vor einigen Jahren denken. Die Patientin, die ich besuchte, lag mit einer älteren Türkin auf dem Zimmer, die kein Wort deutsch sprach und darauf beharrte vollbekleidet und mit Kopftuch im Bett zu liegen. (Gut möglich, daß sie als mitversicherte Verwandte frisch aus Anatolien angereist war.) Meine Bekannte und ich waren im angeregten Gespräch und ich kramte in ihrem Nachttisch herum, als ich vergegenwärtigte, daß soeben weitere Besucher das Krankenzimmer betreten hatten. Ich richtete mich auf, drehte mich um und sagte „Guten Tag!“ als Antwort auf einen möglichen Gruß, den ich wohl überhört hatte, weil ich abgelenkt gewesen war. Ein halbes Dutzend Türkinnen in unförmigen Säcken gekleidet und mit Kopftüchern standen im Raum. Bei meinem Gruß traf mein Blick auf den Blick einer dieser Frauen: in meinem Leben wurde mir wohl schon einiger Haß und Verachtung entgegengebracht, aber dieses schier unglaubliche Ausmaß an mörderischem Haß und abgrundtiefer Verachtung, das mir aus diesen Augen entgegenblitzte!

Das gleiche erfahre ich auf Sparflamme und sozusagen subkutan bei Lidl oder wenn ich in den Süden Hamburgs fahre. Wie ich bereits an anderer Stelle sagte: Man macht sich zwar zum Idioten, wenn man so etwas schreibt, aber es ist die Realität jedes Deutschen. Es ist das DOR, das aus den Wüstengebieten des Nahen Ostens und Nordafrikas nach Mitteleuropa übergreift und unser Leben in eine Hölle für Deutsche verwandelt.

Hier die eingangs erwähnten Streiflichter aus der Hölle aus weiblicher Sicht:

Wer kennt das nicht? Oft garniert mit so einem komischen Geschmatze, Lippenlecken und auch “Du fickificki?”. Die Krönung war mal der Satz “Wenn Frauen Nein sagen heißt das Ja!” – und schwupp war die Hand unter Pulli.
Nichts dagegen, von Männern angeschaut zu werden, aber die Art wie Moslems das bringen, ist schon irgendwie sehr speziell. Also so ein unverhohlenes Geglotze bei offenem Mund, wo nicht selten dann der Seiber runterläuft – das habe ich bisher wirklich nur aus einem bestimmten Kulturkreis kennengelernt. Da fehlt einfach so eine Komponente von Schamgefühl, es interessiert sie auch nicht, wie das auf einen wirkt, da es in ihren Augen völlig ausreicht, wenn die Frau auf SIE wirkt. Was die Frau gut oder schlecht findet spielt in deren Weltbild überhaupt keine Geige. Deswegen geben sie sich auch gar nicht erst irgendeine Mühe, attraktiv oder charmant zu sein.
Was mich immer wieder verblüfft das ist dieser komplette Mangel an Fingerspitzengefühl: egal ob es die Lautstärke betrifft, die Aufdringlichkeit, das beleidigte Getue, das Anspruchsdenken, die Kommunikation im Allgemeinen: das hat alles was extrem Narzisstisches, wie Kleinkinder, die nur an ihre eigenen Bedürfnisse denken und sich keinerlei Gedanken darüber machen, wie sich andere dabei fühlen und es ist ihnen auch völlig egal.

Oder:

Viele Freundinnen wurden von Museln angemacht, ob du da in der Disco mit deinen Bekanntinnen sitzt und ein Muselaffe kommt über die Couch gesprungen (Frankfurt Klappergasse geschehen), ob im Bus einer Freundin gegen den Hinterkopf zum Spaß geschlagen wurde, weil sie “satanisch schwarz” trägt; bei einer Verbschiedung in Bahnhofsgegend Gießen einer Freundin der Weg versperrt wird, eine flüchtige Bekannte erzählte, wie ein Musel im leeren S-Bahn-Abteil seinen Pimmelchen neben ihr auspackte oder ob einer ehemalige Freundin im Ägyptenurlaub auf der Schiffsreise von einem Bediensteten sein “Mitgliedsbeitrag” offeriert wurde. Dieser Abschaum ist das Ekelhafteste was es gibt auf der Welt. Man kann zwar in Junggesellenrunden viel Quatsch machen, auch mal Frauen falsch anmachen und über die Strenge schlagen, aber so krank wie Muselaffen sind, gibt es sonst keine Menschen.

Das solche Geschichten nicht erfunden sind, weiß jeder aus dem Alltag. Man nehme auch die Sache mit dem „satanischen Schwarz“. Welcher Deutsche weiß schon, daß im Islam der Satan schwarz ist, schwarze Tiere Dämonen sind, etc.

Es ist nicht nur der seelische Druck, die schier unerträgliche Atmosphäre, es die reale körperliche Bedrohung.

Gewissen Menschen geht man einfach aus dem Weg, wenn man nicht Opfer einer völlig unprovozierten Attacke werden will. Das ist Deutschland im Jahr 2010.

Das ist wirklich der beste Rat, so traurig es auch ist, daß uns so ein Gutteil des eigenen Landes genommen wurde.

Es lohnt sich nicht, mit Gewalt auf Gewalt zu reagieren! Mit Höflichkeit und gegebenenfalls Flucht oder gar Herausgabe von Geldbörse und Handy kann man sich so gut wie allen Auseinandersetzungen mit Türken und Arabern entziehen.

Fruchtet das nicht, muß man sich vergegenwärtigen, daß der Angreifer stets im Nachteil ist. Abgesehen von pathologischen Einzelfällen gibt es nämlich Eskalationsschritte von, beispielsweise, der aggressiven Frage nach einer Zigarette bis zum eher symbolischen Messerstich. Der Verteidiger kann und muß auf diese langsame Eskalation verzichten: ein mit maximaler Kraft ausgeführter Tritt in… Usw.usf. Jeder kennt selbst die diversen Körperstellen, an denen der menschliche Körper extrem empfindlich ist. (Hier nur ein Tipp: niemals mit der Faust zuschlagen, sondern immer mit dem Handballen, ansonsten bricht man sich mit einiger Sicherheit die Hand und ist im Zweifelsfall schwerer verletzt als der Angreifer!!)

Das habe ich schon in der Grundschule gelernt: das bodenlose Entsetzen in den Augen des Angreifers, der sich über einen vermeintlich Schwächeren hermacht, seine sadistischen Spielchen spielen will und erfahren muß, daß das „Opfer“ unvermittelt und explosionsartig „austickt“.

Aber, wie gesagt, es lohnt sich nicht! Sie treten sowieso stets in erdrückender Überzahl auf oder haben ihre Gruppe in Rufweite. Ohnehin: Lieber ein geknicktes Selbstwertgefühl oder gar ein paar Wochen im Krankenhaus als vier Jahre im Knast wegen „Notwehrexzeß“ und ein Vermögen für Schmerzensgeld ausgeben, vom schlechten Gewissen ganz zu schweigen, weil man einen Menschen zum Invaliden gemacht oder gar getötet hat. Ohnehin weiß man ganz genau, daß der Angreifer vielleicht mit sechs Monaten auf Bewährung davonkommt, während man selbst für Jahre in den Bau fährt. So funktioniert die deutsche Justiz! Sie will ausländische Straftäter in die Gesellschaft integrieren, während sie bei Deutschen „den Anfängen wehren“ will! Der Erziehungsgedanke steht im Vordergrund.

Zum Abschluß eine weitere Anmerkung aus dem Kommentarteil von Politically Incorrect:

Wenn gefordert wird Schwerverbrecher etwas angemessener zu bestrafen, hört man bloß das idiotische Mantra: “Strafe ist keine Lösung!” Komischerweise gilt das nur bei Migrantengewalt und linker Gewalt. Bei Rechtsextremen wird dagegen von allen Seiten nach unverzüglichen und harten Strafen gefordert und auch gehandelt. Das ist auch der Grund warum es so gut wie keine rechtsextreme Gewalt mehr gibt. Irgendwie scheint es doch zu funktionieren. Wie der Humorist Ephraim Kishon mal in einem Interview über das Strafrecht sagte: “Ich war in Singapur und dort wird bereits das wegwerfen von Papier auf der Straße mit hohen Geldstrafen geahndet. Und wissen sie was das seltsame Ergebnis davon ist? ES WIRFT DORT NIEMAND ETWAS WEG!”

 

Stolpert Merkel?

5. Juni 2013

Vor neun Jahren zeigte ein Fernsehmagazin eine kleine Satire über den damaligen Verkehrsminister Manfred Stolpe. Er habe nach der Wiedervereinigung weiterhin im Auftrag der Stasi gehandelt und die Bundesrepublik „zersetzt“: aktuell mit der Milliarden-Pleite „Maut“ und früher als Ministerpräsident der „kleinen DDR“ (Brandenburg) mit ruinösen Großprojekten, darunter Cargo-Lifter, Lausitzring und Chipfabrik, in denen viele Hunderte Millionen Euro Steuergelder sinnlos verpulvert wurden.

Gewisserweise hatte die Satire sogar recht! Er handelte tatsächlich im Auftrag der (bzw. eines) Kommunisten – er handelte gemäß seines modern liberal bzw. seiner „pseudo-liberalen“ Charakterstruktur. Seine „zersetzenden“ Handlungen zeigten, wer und was er war. Wie in Der politische Irrationalismus aus orgonomischer Sicht gezeigt, ähnelt der Pseudo-Liberale in dieser Hinsicht einmalig zerstörerischen Individuen wie Hitler oder Stalin, die, von ihrem charakterologischen Zwang getrieben, mit rational nicht nachvollziehbaren Wahnsinnstaten ihre jeweiligen Nationen an den Rand der Auslöschung gebracht haben.

An die besagte Fernsehsatire mußte ich jetzt angesichts der bizarren Wahlgeschenke von Angela Merkel denken, die direkt aus dem verstaubten Giftschrank der Sozialdemokraten stammen. Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher roboterhaften Konsequenz manche Politiker ihren, ja, „Wirtsorganismus“ zersetzen. Man denke nur daran, wie das Wahnsinnsprojekt „Euro“ nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa einen Schaden zufügt, der schlimmer ist als Krieg (denn nach dem gibt es zynischerweise zumindest einen „Wiederaufbau-Boom“). Von der moralischen und ethnischen Zersetzung unseres Vaterlandes will ich erst gar nicht anfangen. Ein Land, das nur ein einziges Kapital besitzt: den weltweit bewunderten Arbeitsethos seiner Bewohner!

Merkel als Person ist auch angesichts der neusten „Enthüllungen“ über ihre Vergangenheit in der „DDR“ nur schwer einzuschätzen. Wenn sie nicht ihrem eigenen charakterstrukturellen Zwang folgt, dann als opportunistische Politikerin dem links-„linksliberalen“ Zeitgeist. Der Effekt ist der gleiche.

Was tun? Wir sitzen offensichtlich in der Falle, denn wählt man die europakritische AfD, oder gar eine andere randständige Partei, zersplittert und schwächt das das „bürgerliche Lager“ und Die Grünen kommen mit ihrem Anhängsel SPD an die Macht. Wählt man Merkel… Es gibt nur eine einzige Möglichkeit der Falle zu entgehen: die charakterologische Basis der Politik, wie sie von Reich, Elsworth F. Baker und Charles Konia offengelegt wurde, allgemein bekannt zu machen. Panzerung fängt an sich in dem Augenblick aufzulösen, in dem sie bewußt wird.

http://www.amazon.de/Neither-Left-Nor-Right-Preventing/dp/1432765035/ref=sr_1_1_bnp_1_har?ie=UTF8&qid=1370292803&sr=8-1&keywords=Konia