Posts Tagged ‘Intelligenz’

Orgonomie und Metaphysik (Teil 46)

13. März 2022

Auf Spiegel-TV gab es mal ein Feature über die Multiple Persönlichkeitsstörung (MPS), bei dem ich ständig an Nikolai Levashov und Richard Blasband denken mußte. Zum Beispiel ist folgender Fall dokumentiert:

Eine MPS-Patientin hatte Diabetes und brauchte regelmäßig Insulin, um nicht ins Koma zu fallen und abzukratzen. Wenn sie sich aber in eine andere Person verwandelte, litt sie plötzlich nicht mehr unter Diabetes und brauchte kein Insulin mehr. Dies beweist, daß der mind allmächtig ist. (Der Levashovsche bzw. Blasbandsche mind wird von deutschen Esoterikern als „Intelligenz“ eingedeutscht.) Im Fernsehen war eine Episode zu sehen, wo eine Frau ohne Brille nicht sehen konnte, als sie aber ihre Persönlichkeit änderte, mußte sie die Brille abnehmen, um etwas sehen zu können. Auch hat jede einzelne Persönlichkeit im MPS-Patienten ihre eigene unverwechselbare Handschrift, spezielle Befähigungen, etc. Ich würde mich nicht wundern, wenn querschnittsgelähmte MPS-Patienten aus ihrem Rollstuhl aufstehen würden!

Die MPS läßt sich ursächlich auf grausamste Kindesmißhandlung zurückführen. Die Kinder verlassen ihren Körper, damit eine andere, von ihnen schizophren abgespaltene, Person die Folter auf sich nimmt und sie selbst „gesund“ bleiben können. Diese Leute sind oberflächlich betrachtet, solange sie nicht akut in eine andere Persönlichkeit überwechseln, tatsächlich „gesund“, aber sie bezahlen dies dadurch, daß sie von allen Gefühlen abgeschnitten sind und nur vegetieren.

Für die Orgontherapie wird dies natürlich die Frage auf, ob nicht alle gepanzerten Menschen milde MPs-Fälle sind, denn die Panzerung hat einen traumatischen Ursprung und ist funktionell identisch mit der Identifizierung mit dem Peiniger; sie ist das Über-Ich, sie ist nicht das Ich, und wird entsprechend in der Orgontherapie als fremd abgestoßen.

Die Panzerung schützt uns vor Impulsen von innen und außen. Wird sie brüchig, dringen „höhere Mächte“ bzw. „Wesenheiten“ aus dem „Jenseits“ (dem „Jenseits der Panzerung“) in uns ein: Götter, Engel, Dämonen, etc. Mit ihnen beschäftigen sich Religion, Mystik und Esoterik – sie beschäftigen sich mit durch die Panzerung zersplitterten und fremd gewordenen orgonotischen Impulsen.

David Holbrook, M.D.: FRAGEN UND ANTWORTEN: INTELLIGENZ GEGEN WAHRNEHMUNG

16. Juli 2019

 

DAVID HOLBROOK, M.D.:

 

Intelligenz gegen Wahrnehmung

 

Frage und Antwort: Intelligenz gegen Wahrnehmung

20. Mai 2019

 

DAVID HOLBROOK, M.D.:

 

Intelligenz gegen Wahrnehmung

 

ZUKUNFTSKINDER: 5. Säuglingspflege und Kindererziehung, f. Das Kind in der Schule

13. März 2018

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

ZUKUNFTSKINDER:

5. Säuglingspflege und Kindererziehung, f. Das Kind in der Schule

ZUKUNFTSKINDER: 5. Säuglingspflege und Kindererziehung, d. Schläge machen dumm und fett

8. März 2018

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

ZUKUNFTSKINDER:

5. Säuglingspflege und Kindererziehung, d. Schläge machen dumm und fett

ZUKUNFTSKINDER: 5. Säuglingspflege und Kindererziehung, b. Die Sexualökonomie des Stillens

3. März 2018

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

ZUKUNFTSKINDER:

5. Säuglingspflege und Kindererziehung, b. Die Sexualökonomie des Stillens

ZUKUNFTSKINDER: 5. Säuglingspflege und Kindererziehung, a. Die frühe Bindung

27. Februar 2018

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

ZUKUNFTSKINDER:

5. Säuglingspflege und Kindererziehung, a. Die frühe Bindung

ZUKUNFTSKINDER: 2. Die Vererbungsfrage, c. Das Menschentier

4. Februar 2018

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

ZUKUNFTSKINDER:

2. Die Vererbungsfrage, c. Das Menschentier

Warum sind Atheisten im Durchschnitt klüger als religiöse Menschen?

7. Juni 2017

Warum sind Atheisten im Durchschnitt klüger als religiöse Menschen? Zunächst einmal ist das eine gesicherte Korrelation und Edward Dutton, Hauptautor einer neuen Studie zum Thema, hat eine Erklärung parat, die frappant an Sigmund Freud und dessen Argumente gegen Reich erinnert:

Intelligenz – das rationale Lösen von Problemstellungen – kann so interpretiert werden, daß es dabei um die Überwindung von Trieben geht, intellektuell neugierig zu sein und damit offen für nicht triebbedingte Möglichkeiten.

Die „Triebhaftigkeit“ der Religion zeige sich beispielsweise daran, daß wir „zu Gott finden“, wenn wir extremem Streß ausgesetzt sind. All diese Überlegungen wirken ziemlich an den Haaren herbeigezogen, dabei ist die Erklärung aus orgonomischer Sicht so naheliegend:

Es gibt in der gepanzerten Gesellschaft prinzipiell zwei Gruppen von Menschen: die mystischen, religiösen Konservativen, die vor allem im orgonotischen System leben, das sich um den Solar plexus gruppiert, auf der einen und die mechanistischen, atheistischen Linken, die vor allem im energetischen Orgonom leben, das im Zentralen Nervensystem Struktur geworden ist, auf der anderen Seite. Gefühlsbetonte „Bauchmenschen“ mit einer überwiegend muskulären Abwehr gegen rationalistische „Kopfmenschen“ mit einer überwiegend intellektuellen Abwehr. Die Einzelheiten finden sich bei Reich, Baker und Konia.

Annals of the Institute for Orgonomic Science (1984)

6. Februar 2017

Bücherlogo

Ein neuer Artikel auf http://www.orgonomie.net:

Annals of the Institute for Orgonomic Science (1984)