Posts Tagged ‘Religionen’

Paul Mathews: Ideologie und das Nichtglaubenwollen

3. Juli 2020

 

Paul Mathews:
Ideologie und das Nichtglaubenwollen

 

Paul Mathews: Ideologie und das Nichtglaubenwollen (Teil 4)

25. April 2020

 

Paul Mathews:
Ideologie und das Nichtglaubenwollen

 

nachrichtenbrief144

4. Dezember 2019

nachrichtenbrief143

25. November 2019

Wahrheitskrämerei bringt mich um!

15. November 2019

Neulich im Netz wieder eine dieser „Diskussionen“, die mich mein ganzes Leben über verfolgt haben. Schon bevor ich je vom Namen „Wilhelm Reich“ gehört hatte, gab es mir einen Stich, wenn mal wieder irgendein Dödel von Klassenkamerad „aufklärerisch“ daherkam. Neulich postete jemand was Patriotisches gegen Islamisierung mit Verweis auf die Kreuzzüge als Vorbild. Darauf einer dieser ultracoolen Durchblicker: alle Religionen seien doch nur uns eingebleute Geistesgespinste. Wie gesagt, mein ganzes Leben mußte ich mir solche dummen Sprüche anhören und mich dabei vor Wut und schierer Verzweiflung an der Sitzgarnitur festkrallen. Ewig und drei Tage, solange ich zurückdenken kann, diese neunmalklugen Sprüche!

Wut, weil sie uns entwaffnen und wehrlos machen und darüber hinaus uns der durchaus berechtigten Verachtung unserer Todfeinde aussetzen. Was meinst du, wie ein Türke auf dich herabblickt, wenn du als Deutscher und Christ (nach 1000 Jahren bist du Christ, ob du willst oder nicht!) von „no borders“ faselst und nichts dabei findest, sondern sogar noch begeistert bist, wenn Kirchen in Moscheen umgeweiht werden! „Sind ja eh alles die gleichen Hirngespinste!“

Verzweiflung, weil ich dem ganzen ja durchaus zustimme, aber trotzdem möchte ich NICHTS mit dir zu tun haben. Erstens beweist du mit solchen wohlfeilen Weisheiten nur, daß du selbst in einer Welt von „Hirngespinsten“ lebst und null, wirklich null Kontakt zu deinem eigenen Wesen hast. Orgonomisch ausgedrückt, lebst du nur in der sozialen Fassade und im Gehirn und hast keinerlei Beziehung zu deinem bioenergetischen Kern und deinem Bauchgefühl. Das zeigt sich, zweitens, schon daran, daß deine Sprüche im wirklichen, praktischen Leben keinerlei Bedeutung haben. Fahr doch nach Saudi-Arabien und verkünde da, daß das mit der Nation und der Religion alles „Hirngespinste“ sind!

Imgrunde hasse ich dich, weil du offensichtlich keinerlei Loyalität kennst und jedem, der irgendwie etwas auf die Beine stellt, sofort in der Rücken fällst. Es ist ein Hohn, daß ausgerechnet DU von „ideologischen und religiösen Hirngespinsten“ redest, denn du bist stets der erste, wenn es um ideologische Reinheitsgebote geht. Vor allem HASSE ich dich jedoch, weil du die tiefste Wahrheit zu einer Platitüde machst, ihr jedwede Wirkmöglichkeit nimmst und sie in eine destruktive Lüge verwandelst. Ich kenn dich. Du bist ein Zyniker und du verachtest jedwede natürliche Lebensäußerung. Du wirst der erste sein, der kurz vor dem Triumph der herrschaftsfreien Arbeitsdemokratie und der von allen fixen Ideen befreiten Kinder der Zukunft alles daran setzen wird, um alles in eine noch schlimmere Hölle auf Erden umzudrehen, weil irgendwas deinem ultrasensiblen Lackmustest nicht bestanden hat. Laß mich in Ruhe mit deinen Sprüchen!

Die Beziehung zwischen den mystischen Massen und den Linksradikalen: Teil II

10. Juli 2019

Der amerikanische Orgonom Dr. Charles Konia über den neuen Kinderkreuzzug ins Paradies:

Die Beziehung zwischen den mystischen Massen und den Linksradikalen

Die Funktionsweise des selbstgerechten Angriffs auf Amerika durch die äußerste Linke

8. Juni 2019

Der amerikanische Orgonom Dr. Charles Konia beschreibt den Erfolg der Grünen Pest:

Die Funktionsweise des selbstgerechten Angriffs auf Amerika durch die äußerste Linke

Theologie ist wichtig!

17. Oktober 2018

Zwei Dinge haben mich von jeher irritiert: die Achtung, die Religionen entgegengebracht wird, und die Verachtung für die Theologie. Ich soll eine Religion achten, die mich zur Hölle, also ewig anhaltender Folter verdammt, mich als untermenschliches Wesen, als unberührbares Stück Dreck betrachtet? Ich soll jedem hirnverbrannten Schwachsinn Achtung entgegenbringen? Vor allem soll ich akzeptieren, daß jede Religion gleich ist, so als gäbe es keine Theologie. Theologisch sind beispielsweise alle neo-christlichen Religionen, die aus Amerika kommen, etwa der Mormonismus, Christian Science und die Zeugen Jehovas von vornherein null und nichtig. Erst recht kann es keinen Dialog zwischen Juden, Christen und Mohammedanern geben. Es gibt nichts zu „diskutieren“! Man kann sich allenfalls darauf einigen, sich gegenseitig zu ignorieren. Ansonsten: Warum soll ich Leute auch nur eine Sekunde ernstnehmen und achten, die ihre eigene Religion nicht ernstnehmen und achten?!

Betrachtet man, wie Reich, die ganze Angelegenheit von außen und weiß, daß religiöse Gefühle eine rationale Grundlage haben, weil die Menschen die Orgonenergie und ihre kosmischen Gesetzmäßigkeiten durch ihre Panzerung hindurch gedämpft und verzerrt spüren, kann und muß man Partei ergreifen. Welches Charakteristikum der kosmischen Orgonenergie spiegelt eine gegebene Religion verzerrt wider? Wie und in welchem Ausmaß behindert sie die Sexualökonomie, die Arbeitsdemokratie und die Wissenschaft? Unterstützt oder bekämpft sie Frauenverachtung, Tribalismus und Aberglauben? Wie gut spiegeln ihre Mythen das Wesen der Orgonomie, der Wissenschaft von der kosmischen Lebensenergie, wider?

Man braucht nicht weiter ausführen, warum bei diesen Punkten das Christentum in allen Punkten am besten und das Muselmanentum am schlechtesten abschneidet, zumal das letztere zu allem Überfluß durch die Förderung der Inzucht auch noch eine verheerende Wirkung auf den Genpool der Menschheit hat. Von vorne bis hinten eine Katastrophe.

Interessanterweise sind, aus theologischer Sicht, die beiden verheerendsten Ideologien des 21. Jahrhunderts, der Islam und der Linksliberalismus, nichts anderes als ins Gegenteil verkehrte Versionen des Christentums. In der einen ist Jesus nicht mehr der Sohn Gottes, der mit seinem „Schwert aus dem Mund“ („dem Wort“) das Böse vom Guten scheidet, sondern ein bloßes menschliches Werkzeug Gottes, der mit seinem Schwert Köpfe und Finger abtrennt. In der anderen wird versucht mit Tugendterror (der zwangsläufig im realen Terror der Gulag münden muß) das Himmelreich auf Erden zu errichten. Es sind die beiden Evangelien des Antichrist (die aktuellen Ausformungen des schwarzen und roten Faschismus). Es würde mir schon reichen, wenn sich diese beiden verirrten Menschengruppen von Satan abwenden und zurück zum Sohn Gottes finden! Mehr können wir in einer gepanzerten Welt (und damit wahrscheinlich überhaupt) kaum erreichen. Auch ist dieser theologische Blick auf das Dasein des Menschen in einer gepanzerten Welt (und damit wahrscheinlich überhaupt) der tiefst mögliche. Die endgültige Wahrheit, die Orgonomie, kann voraussehbar nur von einer lächerlich kleinen Minderheit erfaßt und ertragen werden.

Schicksalsgläubigkeit

11. Dezember 2016

2005 erschien eine Studie der University of Leicester, der zufolge indigene Briten hochsignifikant besser mit einer Krebserkrankung umgehen als asiatische Einwanderer. Das scheint damit zusammenzuhängen, daß die letzteren sich eher hilflos fühlen und davon ausgehen, daß das Leben vom „Schicksal“ (Astrologie, Karma, Kismet) bestimmt wird.

Lebensüberdruß, Depression und Angst sind in „Religionen“ wie Buddhismus (vgl. Die Massenpsychologie des Buddhismus) und Islam (vgl. Der politische Irrationalismus aus Sicht der Orgonomie) organisiert. Sie nehmen aber auch im christlichen Westen zu.

Ihr wolltet euch vom Christentum befreien und seit wieder in der gleichen finsteren, engen Welt des Aberglaubens versunken, in dem die germanischen Stämme vegetierten.

Habe gerade ein paar Esoterik-Zeitungen durchgeblättert und frage mich erstaunt: Wie können diese „Esoteriker“ eigentlich atmen? Aus allen Ecken und Kanten werden sie von Dämonen attackiert. Aus „Chemtrails“ rieseln toxische Chemikalien und alle möglichen Krankheitserreger auf sie herab, die Medien sind von „Mind Control“ durch freimaurerische Symbole durchdrungen, „Zionisten“ ziehen die Fäden in Wirtschaft und Politik. Die Gestirne und Angst vor Schwarzer Magie bestimmen das Leben der „Esoteriker“, Engel und Dämonen umschwirren sie in dichten Schwaden, alles, was ihnen widerfährt, hat eine Bedeutung, es gibt keine Zufälle. Kurz: das Leben als paranoider Alptraum.

Man könnte auch sagen, daß das Leben ganz offensichtlich nicht durch „Karma“, „den Stand der Planeten“, „das Schicksal“ oder irgendwelche anderen Surrogate für einen allmächtigen „Gott“ bestimmt wird, sondern die „wertfreien“ und schuldfreien autonomen Funktionen einfach ablaufen. Aber selbst so mancher „Reichianer“, der über „Funktionalismus“ quatscht, verpestet das Leben mit moralinsaurem mystischen, bzw. natürlich „spirituellen“, und vermeintlich „esoterischen“ Unsinn.

Orgonometrie (Teil 2): Kapitel 6.h.

30. April 2016

orgonometrieteil12

1. Zusammenfassung

2. Die Hauptgleichung

3. Reichs „Freudo-Marxismus“

4. Reichs Beitrag zur Psychosomatik

5. Reichs Biophysik

6. Äther, Gott und Teufel

a. Der modern-liberale (pseudo-liberale) Charakter

b. Spiritualität und die sensationelle Pest

c. Die Biologie zwischen links und rechts

d. Der bioenergetische Hintergrund der Klassenstruktur

e. Die Illusion vom Paradies und die zwei Arten von „Magie“

f. Die gesellschaftlichen Tabus

g. Animismus, Polytheismus, Monotheismus

h. Dreifaltigkeit