Posts Tagged ‘Religionen’

Orgonomie und Metaphysik (Teil 2)

22. Oktober 2021

Wohin man blickt, lebt der Mensch in einer doppelten Welt: dieser materiellen Welt und einer immateriellen „Anderswelt“ ganz entsprechend unserem Tagesbewußtsein und unserem Traumbewußtsein. Diesen Doppelcharakter der Weltwahrnehmung findet man bei jedwedem primitiven Stamm und bei allen Religionen und Weltanschauungen. Wenn nicht explizit, wie bei allen „Esoterikern“, dann implizit und verklausuliert, wie etwa bei Moslems und Marxisten: die Welt ist ein bloßer Traum, „entfremdet“, ein „Fetisch“, die wahre Welt kommt erst nach dem individuellen Tod bzw. wenn die Entfremdung kollektiv aufgehoben ist. Okkult, von wegen „verborgene Kräfte“, wird das ganze, wenn man über die „geistige Welt“ die materielle Welt beeinflussen will, das tägliche Brot von Voodoo, Hexen, Schamanen, Satanisten etc.

In die gleiche Kategorie fallen die diversen „energetischen“ Heilmethoden, „energetische Medizin“ und ähnliches, inklusive der diversen „Reichianischen“ Schulen. Sie reden zwar von „Energie“ gar dem „Orgon“, aber das sind alles nur Worte, die für die besagte „Anderswelt“, „Geist“, „verborgene Kräfte“ stehen, keineswegs aber für die kosmische Lebensenergie! Es ist nicht viel anders, als würde man die Orgonenergie mit Sauerstoff, Wasser, Vitaminen etc. gleichsetzen. Das macht zwar bis zu einem gewissen Grad Sinn, trägt aber offensichtlich nicht weit.

Der Mystizismus zeigt sich auch bei denjenigen, die im Bereich der orgonomischen Wissenschaft tätig sind und aufgrund struktureller Beschränkungen nicht in der Lage sind, funktionelle Forschung zu betreiben. Einige engagieren sich in bereits existierenden Alternativen zur mechanistischen Wissenschaft, während andere ihre eigene Art von Mystik entwickeln. Worte und Ausdrücke wie „höheres Bewußtsein“ und „Energie bewegen“ sind Hinweise auf eine Tendenz zum Mystizismus und mystischen Denken. (Charles Konia: „Neither Left Nor Right (Part II): The Breakdown of Social Structure” Journal of Orgonomy 30(1), Spring/Summer 1996, S. 75)

Daß die gespaltene Sichtweise der Welt nicht ganz abwegig ist, zeigt die Wissenschaft schlechthin, die Physik. Physiker (und damit alle anderen Naturwissenschaftler!) können gar nicht anders als Platonisten zu sein. Das fängt bei Berechnungen von Alltagsproblemen an und endet bei der Elementarteilchenphysik: letztendlich reduziert sich die Welt auf abstrakte mathematische Strukturen. Was hier fehlt, hat Reich in Äther, Gott und Teufel angeschnitten, die Rückführung dieser Formeln auf die Bewegungsgesetze der Orgonenergie (siehe Teil 1). In Anlehnung an Henri Bergson („die Idee ist ein stehengebliebener Gedanke“) kann man sagen, die besagten abstrakten Strukturen sind „stehengebliebene Energie“.

Mit der Entdeckung des Orgons und der davon nicht zu trennenden Entwicklung der funktionellen Denktechnik war Reich der Erste, der die Dichotomie überwunden hat, d.h. sowohl die Mystik (Anderswelt) als auch die „Mechanistik“, die voneinander untrennbar sind und den „Mechano-Mystizismus“ bilden.

Imgrunde geht es um die Herstellung von Kontakt, weshalb auch eine Orgontherapie Grundvoraussetzung jeder Beschäftigung mit der Orgonomie ist. Konkret geht es um die Herstellung von emotionaler Tiefe, ohne die jedweder Zugang zum gemeinsamen Funktionsprinzip CFP (siehe Teil 1) unmöglich ist und jede Rede von „Energie“ ein bloßes Lippenbekenntnis bleiben muß (Mystizismus) und jede Praktik unbeholfener Mechanismus.

Siehe auch „Gefühle und Mystizismus“ im 3. Band meines Buches Orgonometrie (S. 88f) und als Illstration die morgige Besprechung.

David Holbrook, M.D.: SOLSCHENIZYN, DOSTOJEWSKI, GOTT UND DER KOMMUNISMUS / ÜBERLEGUNGEN ZU POLITIK, POLARISIERUNG UND DER FRAGE NACH DEM „GEIST“

20. April 2021

DAVID HOLBROOK, M.D.:

Solschenizyn, Dostojewski, Gott und der Kommunismus

Überlegungen zu Politik, Polarisierung und der Frage nach dem „Geist“

EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Kosmischer Kampf – Planetare Angriffs- und Zermürbungsstrategien. Ein Überblick (Teil 8)

15. März 2021

EIN QUERSCHNITT DURCH DAS SCHAFFEN JEROME EDENs: Kosmischer Kampf – Planetare Angriffs- und Zermürbungsstrategien. Ein Überblick (Teil 8)

David Holbrook, M.D.: SEX, LIEBE, STRÖMUNGSANGST UND ALL IHRE ÄUßERUNGSFORMEN (Teil 1)

26. Februar 2021

 

DAVID HOLBROOK, M.D.:

 

Sex, Liebe, Strömungsangst und all ihre Äußerungsformen (Teil 1)

 

Paul Mathews: Ideologie und das Nichtglaubenwollen

3. Juli 2020

 

Paul Mathews:
Ideologie und das Nichtglaubenwollen

 

Paul Mathews: Ideologie und das Nichtglaubenwollen (Teil 4)

25. April 2020

 

Paul Mathews:
Ideologie und das Nichtglaubenwollen

 

nachrichtenbrief144

4. Dezember 2019

nachrichtenbrief143

25. November 2019

Wahrheitskrämerei bringt mich um!

15. November 2019

Neulich im Netz wieder eine dieser „Diskussionen“, die mich mein ganzes Leben über verfolgt haben. Schon bevor ich je vom Namen „Wilhelm Reich“ gehört hatte, gab es mir einen Stich, wenn mal wieder irgendein Dödel von Klassenkamerad „aufklärerisch“ daherkam. Neulich postete jemand was Patriotisches gegen Islamisierung mit Verweis auf die Kreuzzüge als Vorbild. Darauf einer dieser ultracoolen Durchblicker: alle Religionen seien doch nur uns eingebleute Geistesgespinste. Wie gesagt, mein ganzes Leben mußte ich mir solche dummen Sprüche anhören und mich dabei vor Wut und schierer Verzweiflung an der Sitzgarnitur festkrallen. Ewig und drei Tage, solange ich zurückdenken kann, diese neunmalklugen Sprüche!

Wut, weil sie uns entwaffnen und wehrlos machen und darüber hinaus uns der durchaus berechtigten Verachtung unserer Todfeinde aussetzen. Was meinst du, wie ein Türke auf dich herabblickt, wenn du als Deutscher und Christ (nach 1000 Jahren bist du Christ, ob du willst oder nicht!) von „no borders“ faselst und nichts dabei findest, sondern sogar noch begeistert bist, wenn Kirchen in Moscheen umgeweiht werden! „Sind ja eh alles die gleichen Hirngespinste!“

Verzweiflung, weil ich dem ganzen ja durchaus zustimme, aber trotzdem möchte ich NICHTS mit dir zu tun haben. Erstens beweist du mit solchen wohlfeilen Weisheiten nur, daß du selbst in einer Welt von „Hirngespinsten“ lebst und null, wirklich null Kontakt zu deinem eigenen Wesen hast. Orgonomisch ausgedrückt, lebst du nur in der sozialen Fassade und im Gehirn und hast keinerlei Beziehung zu deinem bioenergetischen Kern und deinem Bauchgefühl. Das zeigt sich, zweitens, schon daran, daß deine Sprüche im wirklichen, praktischen Leben keinerlei Bedeutung haben. Fahr doch nach Saudi-Arabien und verkünde da, daß das mit der Nation und der Religion alles „Hirngespinste“ sind!

Imgrunde hasse ich dich, weil du offensichtlich keinerlei Loyalität kennst und jedem, der irgendwie etwas auf die Beine stellt, sofort in der Rücken fällst. Es ist ein Hohn, daß ausgerechnet DU von „ideologischen und religiösen Hirngespinsten“ redest, denn du bist stets der erste, wenn es um ideologische Reinheitsgebote geht. Vor allem HASSE ich dich jedoch, weil du die tiefste Wahrheit zu einer Platitüde machst, ihr jedwede Wirkmöglichkeit nimmst und sie in eine destruktive Lüge verwandelst. Ich kenn dich. Du bist ein Zyniker und du verachtest jedwede natürliche Lebensäußerung. Du wirst der erste sein, der kurz vor dem Triumph der herrschaftsfreien Arbeitsdemokratie und der von allen fixen Ideen befreiten Kinder der Zukunft alles daran setzen wird, um alles in eine noch schlimmere Hölle auf Erden umzudrehen, weil irgendwas deinem ultrasensiblen Lackmustest nicht bestanden hat. Laß mich in Ruhe mit deinen Sprüchen!

Die Beziehung zwischen den mystischen Massen und den Linksradikalen: Teil II

10. Juli 2019

Der amerikanische Orgonom Dr. Charles Konia über den neuen Kinderkreuzzug ins Paradies:

Die Beziehung zwischen den mystischen Massen und den Linksradikalen