Posts Tagged ‘Parasympathikotonie’

nachrichtenbrief153

17. Mai 2020

Paul Mathews: Ideologie und das Nichtglaubenwollen (Teil 4)

25. April 2020

von Paul Mathews, M.A.

 

Ideologie ist aus orgonomischer Sicht eine organisierte intellektuelle Abwehr: Reich sprach vom kommunistischen Roten Faschismus als die „politisch und militärisch gerüstete ORGANISIERTE EMOTIONELLE PEST“ (8)d. Ebenso können wir auch von der Verwendung des Intellekts eines Individuums als Abwehr sprechen und betrachten Ideologie als Zusammenschluss individueller intellektueller Arten von Abwehr zu einem organisierten System, sei es mechanistisch, wie im Marxismus-Leninismus, oder mystisch, wie in den verschiedenen Religionen und Kulten. Obwohl die extremistischen Ideologien der Linken und Rechten mehr als das sind, da sie in ihren totalitären Systemen Manifestationen der organisierten emotionellen Pest sind, nutzen sie das Bedürfnis in den Menschenmassen nach Ideologie für die Zwecke der emotionellen Pest aus. Aus Reichs funktioneller Sicht ist es auch wichtig zu verstehen, dass, da alle Formen der Abwehr eine gemeinsame Quelle haben – dem Schrecken vor dem Leben und des freien Strömens der Energie im Körper –, scheinbar gegensätzliche Ideologien miteinander in Wechselwirkung treten können. Was immer an der Oberfläche dominant erscheint, kann eine zugrunde liegende Antithese haben, z.B. im Mechanismus existiert ein zugrunde liegender Mystizismus und umgekehrt. Unsere funktionellen Werkzeuge ermöglichen es uns, analoge Zusammenhänge in der Medizin zu erhellen. Bei Krebs beispielsweise überwiegt die Sympathikotonie, während bestimmte zugrunde liegende parasympathische Prozesse dem entgegenwirken. Umgekehrt ist Asthma an der Oberfläche eine Manifestation der Parasympathikotonie, während die zugrunde liegende Erkrankung eine sympathische Kontraktion ist. In beiden Fällen handelt es sich um eine Intoleranz für natürliche Pulsation, die auf eine chronische Stauung zurückzuführen ist. Im Bereich der Ideologien, unabhängig von den Ätiologien und Methodologien, können in ähnlicher Weise Vermischungen auftreten, insbesondere an den Extremen der Linken und der Rechten, wo die Konvergenz am sichtbarsten und am feststellbarsten ist. Der Nazi-Sowjet-Pakt des Zweiten Weltkriegs war kein bloßer Zufall oder Zweckmäßigkeit, wie manche Apologeten gerne glauben. Er stellte eine grundlegende Verschwörung gegen die Freiheit durch antithetische soziale Organisationen mit einem gemeinsamen grundlegenden Feind dar (abermals Intoleranz gegenüber der natürlichen Pulsation). Hitlers Angriff auf die Sowjetunion, seine Rivalin um emotionell pestartige Macht und Dominanz, kam zu einer Zeit, als er glaubte, er könne die Alliierten besiegen und gleichzeitig die Sowjets liquidieren. Er verrechnete sich. Sogar ein emotioneller Pestcharakter kann dies tun. Die Volksfronten, die sich gegen einen ideologischen Feind ausbreiten, sind wohl bekannt. Die konkurrierenden soziopolitischen Philosophien auf beiden Seiten des politischen Spektrums werden sich in Solidarität gegen den grundlegenden Feind vereinen – die größere Bedrohung (in der Regel jene Kräfte, die wirtschaftliche und politische Freiheit als eine Identität und die kommunistische Welt als einen lebensbedrohlichen Feind betrachten). So haben wir sogenannte Liberale und „demokratische Sozialisten“, die an der Seite von Trotzkisten, Stalinisten, Maoisten marschieren und „Neue Linke“, die gegen ein Vorgehen der Freien Welt gegen einige Linksextremisten protestieren, und Konservative, die sich mit Fundamentalisten, Reaktionären und Rechtsextremisten zusammenschließen, um eine gemeinsame ideologische Prämisse oder Regierung der Rechten zu verteidigen. Ehemalige Nazis sind dafür bekannt, dass sie sich leicht an die Kader und Methoden des kommunistischen Blocks anpassten und es ist keineswegs sicher, dass die zum harten Kern gehörende kommunistische Elite sich nicht an die Nazis angepasst hätte, wenn das historischen Schicksal es so entschieden hätte.1, 2

 

Anmerkungen

1 Es ist bemerkenswert, dass die Sowjets den angeklagten österreichischen Ex-Nazi Kurt Waldheim verteidigten, indem sie die sogenannte „Hetzkampagne der USA und zionistischer Kreise“ angriffen.

2 Es ist allgemein bekannt, dass es unter dem sandinistischen Regime mehr ehemalige somozistische Gardisten gibt als bei den Kontras (9).

 

Anmerkungen des Übersetzers

d Menschen im Staat, Stroemfeld Verlag, 1995, S. 213. Der deutsche Text unterscheidet sich von der englischen Übersetzung. Der deutsche Text lautet: „Er ist die organisierte emotionelle Pest. 2. Diese politisch organisierte und militärisch gerüstete emotionelle Pest…“

 

Literatur

8. Reich, W.: People in Trouble. Rangeley, Maine: Orgone Institute Press, 1953, S. 158.
9. Evans, M. S.: „Who Are the Contras?“ Human Events, June 28, 1986.

 

Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Charles Konia.
Journal of Orgonomy, Jahrgang 21 (1987), Nr. 1, S. 68-83.
Übersetzt von Robert (Berlin)